Nach Magersucht Bilder posten; trotz vereinnahmenden Freund?

Hallo zusammen,

ich bin Isabella Alexandra, 22 Jahre alt und habe eine langjährige Magersucht hinter mir. Körperlich leide ich seitdem an Osteoporose (Knochenschwund, Folge der früheren Magersucht) und psychisch geht es bei mir in Richtung Borderline Persönlichkeitstörung.

Ich bin in Therapie und arbeite als Vollzeitkraft.

Aus der Magersucht habe ich mich 2018 ohne therapeutische (oder sonstige) Unterstützung herausgearbeitet - da ich kaum mehr laufen konnte, wegen der Osteoporose und der Abmagerung unglaubliche Schmerzen hatte und ich mit 19 Jahren beinahe daran verstorben bin.

Meine Mutter ist, nach jahrelangem Leid, im März 2020 (5 Tage nachdem ich meinen heutigen Freund kennengelernt hatte) an Krebs gestorben.

Eine Liebesbeziehung wollte ich nie - da ich bereits als kleines Kind fürchterliche Angst vor (weiterem) Missbrauch hatte... aber das ist eine andere Geschichte.

Ein Vater ist auch nicht da bzw. ich habe gar keine Familie mehr. Kein Scherz.

Da mein heutiger (und erster) Freund im Frühling 2020 sehr um mich ''geworben'' hat; also sich Mühe gab bzw. für mich sogar meine physischen und psychischen Probleme recherchierte und versuchte Lösungen zu erarbeiten, mir Zeit/Aufmerksamkeit schenkte und mir später auch Liebe zeigte, kamen wir im August 2020 zusammen.

Er hatte bereits eine verletzende Beziehung hinter sich - die letztes Jahr allerdings schon zwei Jahre zurück lag. Fakt ist: Die gescheiterte Beziehung meines Freunds hat ihn stark geprägt; sie hat ihn misstrauisch, schnippisch, eifersüchtig und vereinnahmend werden lassen.

Nun zu meiner Frage:

Da ich im August 2020 (1 Woche nachdem wir zusammengekommen waren) bei Instagram ein ästhetisches/verkünsteltes Nacktbild von mir (auf dem man weder meine Brüste, noch meinen Bauch, noch meinen Hintern gesehen hat) hochgeladen habe und er den Account mitsamt diesem Bild (weil er mich auf Instagram suchte) nachts entdeckte, gab es fürchterlichen Krach bei uns und ich musste mich unendlich oft entschuldigen + rechtfertigen; um ihn nicht zu verlieren.

Da es wegen Instagram schon so oft zu heftigen Streitereien kam, gab ich meinen Instagram Account (und somit auch meine tolle Community) auf und löschte Instagram. Nun bin ich wieder aktiv und poste (dezent verängstigt) Bilder von mir.

Ehrlich gesagt möchte ich ihm meine ''neue'' (umbenannte) Instagramseite gar nicht mehr mitteilen; allerdings fragt er jetzt ständig danach - wird misstrauisch...

Meine Instagramseite heißt  [+++ durch Support editiert +++] - falls jemand nachschauen möchte, bevor er mir seine Ansicht mitteilt.

Ich möchte keine Nacktbilder posten; aber ich möchte einfach so frei sein dürfen und meinen Körper auf solche Weisen zeigen dürfen (Body Positivity)... leider bin ich (Stand Heute) von meinem Freund emotional abhängig und habe Angst ihn verlieren. Ich will mich nicht (vor ihm, im Internet) verstecken müssen - nur damit es keinen Streit gibt.

Vorab: Über jeden Kommentar bin ich wirklich dankbar.

Liebe Grüße

Isabella Alexandra

Liebe, Beziehung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Eifersucht, Essstörung, Freiheit, Liebe und Beziehung, Magersucht, Partnerschaft, Instagram
Hilfe in meiner Beziehungs Lage?

Hey,

mein Freund und ich sind seit länger als 1 1/2 Jahren zusammen . Letzte Woche hat er mir gesagt dass er sich jetzt erstmal paar Tage nicht treffen will um Zeit für sich zu haben . 6 Tage später hat er mir gesagt dass er gemerkt hat dass es ihm gut tut , das zu machen was er will . Er hat eigentlich Schluss gemacht aber hat mir gleichzeitig gesagt wie sehr er mich liebt und , dass er nicht weiß, ob das jetzt nur eine Phase ist und er es danach bereut . Er meinte dass er sich gerne weiter mit mir trifft und mich nicht verlieren will. Aber er fühlt sich danach. Ein Tag später haben wir uns nochmal getroffen, um alles zu klären. Er war so zu mir als wären wir noch zusammen, er nennt mich Schatz, ist unfassbar süß gewesen und hat mir gesagt wie er mich liebt . Abends meinte er dass er mich sehr schätzt und weiß was er an mir hat und mich deswegen auch nicht verlieren will, und er mich nicht verlassen will. Er meinte wir können es auch so ausdrücken dass wir zusammen sind aber er will sich halt ein bisschen mehr auf sich konzentrieren.( will jeden Tag trainieren gehen usw.) und nur noch ca 1 mal die Woche treffen. Er hat gesagt dass wir beide jetzt mit keinem Sex oder anderes perverses machen erstmal . Das einzige was mich stört dass er meinte er will im Moment in dem Punkt frei sein, mit anderen zu flirten , schreiben , vlt küssen. So und nun meine Sicht :

ich liebe ihn über alles und finde es auch eine gute Idee so wie wir es jetzt ausgemacht haben . Mich stört der letzte Punkt mit den anderen Mädchen sehr weil ich natürlich am liebsten die Beziehung normal weiterführen würde . Ich habe ihm schon gesagt dass er sich irgendwann entscheiden muss und Jetzt weiß ich nicht ob ich ihm eine Zeit sagen soll die er hat zum entscheiden oder nicht . Habe einfach Angst dass er sich gegen unsere Beziehung entscheidet , weil ich weiß dass es einfach dumm ist und für uns beide nicht gut . Er denkt grade vielleicht so deswegen will ich ihm noch ein wenig Zeit zum realisieren gebe aber ich weiß nicht wielange .. Außerdem finde ich es schlimm, dass ich quasi nicht genug bin für ihn im Moment . Was soll ich machen ?

ich brauche ihn in meinem Leben und kann niemals einfach so schnell Schluss machen also bitte realistische Antworten .

Liebe, Freundschaft, Betrug, Trennung, Alleinsein, Freiheit, Liebe und Beziehung, kompliziert
Würdet Ihr euren Körper verändern?

Hallo zusammen,

mich würde es mal interessieren ob Ihr euren verändert würdet wenn ihr in einer Situation seid, in der ihr nicht weiter wisst. Wenn ihr ständig wegen einem bestimmten Körper Teil beleidigt und abgelehnt werdet, wie würdet ihr reagieren? Würdet ihr darüber hinweg stehen und es gar nicht an euch ran lassen? Oder würdet ihr anfangen nachzudenken und zu verzweifeln?

Ich frage deshalb weil ich vor über einem Jahr einen Eingriff vollzogen habe, der dadurch resultierte, dass Frauen mich und mein Körperteil als hässlich und unästhetisch betitelt haben und mich aufgrund dessen abgelehnt haben. Am Anfang dachte ich es wäre ein Einzelfall gewesen, aber dann wurde es fast schon zur „Routine“ und irgendwann habe ich für mich keinen anderen Ausweg gefunden, als meinen Körper zu verändern.

Jetzt im Nachhinein hab ich Bedenken und auch Sorge, dass ich den Eingriff irgendwann früher oder später bereuen könnte. Wie würdet ihr reagieren? Würde euch das auch belasten und würdet ihr dann auch etwas an euch ändern lassen? Oder wäre es für euch vollkommen egal?

Ich bedanke mich bereits im Vorfeld für alle Antworten.

Nein ich lasse meinen Körper so wie er ist weil… 45%
Ja ich würde was ändern weil… 31%
Das kann ich nicht sagen weil… 24%
Liebe, Leben, Männer, Hobby, Menschen, Körper, Frauen, Sex, Selbstbewusstsein, Körperpflege, Sexualität, Penis, Beschnitten, Brüste, Freiheit, Jungs, Lebensfreude, Liebe und Beziehung, Meinung, Umfeld, Vagina, Verantwortung, Verzweiflung, Wunsch
Mutter ist depressiv, meine Schuld?

Hii, danke für deine Zeit.

Meine Mutter leidet unter Deressionen. Sie liegt gefühlt seit Monatem nur noch rum und zeigt keine Motivation ihrgendwas zu unternehmen. Ausser es sei Lebensnotwendig wie zb Arbeiten. Zweischendurch hat sie wieder Phasen in denen sie völlig Motiviert scheint. Aber vlt ist dass auch nur Fassade.

Mein Vater hat keine Ahnug mehr was er tun könnte. (Meine Mutte und mein Vater verstehen sich nicht gut. Sie reden normal miteinander aber sie lieben sich nicht mehr weil viel in der Vergangenheit passiert ist. Als Randinfo). Mein Bruder (21) meidet sowiso alles was mit Reden zu tun hat, also frisst er alles in sich rein und geht allem aus dem Weg was Probleme machen könnte.

Punkt ist, dass ich gefühlt Verantwortlich dafür gemacht werde dass es allen so scheisse geht. Ich (w19) habe eine Freundin die ich viel sehe. Meine Eltern sagen ständig ich sei kaum noch zu Hause und ich inträssiere mich nicht für die Familie. So ein quatsch. Ich bin viel zu Hause.

Mein Vater sagt mir immer ich soll mit meiner Mutter reden gehen. Und wenn ich das tue krieg ich von ihr zu hören das ich das Problem bin. Sie hat das Gefühl ich habe mich verändert und sie denkt sie hat ihre Tochter verloren. Das tut mir ja leid aber; in meiner Vorhärigen Beziehug war ich genau so wenig zu Hause und da war es kein Problem.

Wie auch immer.. zurück zum Thema; ich fühle mich als läge es in meiner Verantwortung das es allesn gut geht. Ich fphle mich als wäre es meine Schuld. Das wegen mir die Familie auseinanderfällt. Nur weil ich in einer Beziehung bin und Glücklich bin und viele Dinge unternehme und mein Leben lebe? Besonders von meinem Vater krieg ich zu spüren dass ich schuld bin und alles falsch mache. Egal was, wann und mit wem ich was Unternehme es ist immer falsch. Weil ich dann ja wieder nicht zu hause bin. Es kommen ständig ihrgend welche Komemtare. Aber auch von der Mutter. Sie sagte mir oft: "ich gebs auf, ich hab alles versucht, ich lass dich los" etc. Was soll dass? Immer wenn ich ihnen sage ich unternehme noch was, kriege ich ein schlechtes Gewissen und getraue es kaum zu sagen weil wieder ihrgend ein Komentar kommt. Das schlimme ist, wenn ich Unterwegs bin, sie ständigen Kontroll Anrufe. Er will immer wissen wo ich bim um wann ich zuhausen bin.

Ich weiss das manche mühe haben ihre Kinder los zu lassen. Aber ich bin bald 20ig und Berufstätig und irgend wann werde uch auch ausziehen. Desswegen die Frage wie es denn funktionieren soll wenn ich ausgezogen bin?

Ich weiss das meine Eltern nicht glücklich sind. Ich weiss das meine Mutter ausziehen möchte und Suizid Gedanken hat. Hat sie mir erzählt. Aber wieso sucht sie sich den keine Hilfe?! Ich habs ihr mehrmals gesagt sie soll hilfe holen oder mit jemanden reden. Ich wisse dass es schwierig sei aber ich helfe ihr, und es wohl besser ist als der rest seines Lebens tod unglücklich im Bett zu liegen! Aber sie sagte nur sie brauche keine Hilfe.

Was soll ich den blos noch tun? Einfach zu sehen?

Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Depression, Freiheit, Liebe und Beziehung, Schuldgefühle, Verantwortung
Habe ich ein Trauma davon bekommen ( Psyche)?

Guten Morgen liebe community,

Ich bin m/16.

Meine ganze Familie hat mir bis heute keine Freiheiten gegeben immer musste ich in der Wohnung bleiben, ich habe ständig von irgendwelchen Familienangehörigen immer Ärger bekommen wurde tiefst zusammengemacht, ich durfte nie wirklich das machen wie ich es wollte. Sobald ich selber eine Meinung bilden wollte oder mal raus wollte habe ich wieder Ärger bekommen. Ein Recht auf Privatsphäre habe ich nicht, sobald ich mal für mich was privat gehalten habe wurde es aufgeklärt und ich habe dann wieder Ärger bekommen. Immer wieder bis heute werde ich nicht richtig behandelt. Eine Freundin darf ich ebenso nicht haben, sobald ich mit einem Mädchen zusammen laufe und ich werde von meiner Familie gesehen bekomme ich Ärger und werde niederträchtig zusammen gemacht.

SEIT EIN PAAR JAHREN WEIL ICH ES NICHT IMMER AUSHALTEN KANN HABE ICH FOLGENDES ERLITTEN:

- Angst

- Das Gefühl verfolgt zu werden

- Traurigkeit

- oftmals Panikattacken

- Unwohlsein in der Psyche

- Wut Anfälle gegenüber meiner Familie

Meine Frage an euch:

Ist das eigentlich schon ein Trauma was ich durch das bekommen habe?? Wie findet ihr das Verhalten von meiner Familie??

Bitte um Rückmeldung!! Danke

Familie, Verhalten, Angst, Mädchen, traurig, Recht, Psychologie, eigene meinung, Freiheit, Gesundheit und Medizin, Psyche, Ratlosigkeit, Störung, Symptome, Trauma, Gefährdung, ernst gemeint, ja oder nein, Warum
Wie kann ich mit einer Zeugin Jehovas intim werden und ihr ihren Glauben ausreden?

Hallo Community!

Erst seid kurzem habe ich mich in eine Klassenkameradin verliebt. Wir sind beide 17 und machen Abitur.

Wir kennen uns schon länger, haben uns ab und zu mal früher gesehen hauptsächlich aus schulischen Gründen, wie Projektarbeit etc.

Das Problem ist, dass sie eine Zeugin Jehovas ist.

Nachdem ich mich etwas vorinformiert habe auf der Website der ZJ und zum Thema "Liebe und Beziehung" einiges stand mit Ehe und Regeln, weiß ich nun Bescheid, dass das nicht klappen kann mit ihrem Glauben.

Unsere Liebe ist heimlich aufgrund dieser Tatsache, dass es strenge Regeln gibt im Umgang mit Sex und Liebe.

Ich möchte eigentlich mit ihr intim werden und Sex haben, aber sie möchte nicht. Sie will lieber erst heiraten und Jungfrau bleiben.

Sie ist wirklich so schön, dass ich sie nicht mehr vergessen kann. Ich hab aber auch keine Lust mehr dieses Versteckspiel zu spielen.

Ich denke, dass diese Gemeinde ,und der Glaube an sich so streng ist, dass sie ja wie soll man sagen total eingeschränkt ist in ihrer Freiheit.

Wie kann ich sie noch rum kriegen um mit ihr intim zu werden, weil Sex für mich dazu gehört.

Ich hatte schon mein erstes Mal, sie noch nicht.

Was könnt ihr empfehlen?

PS: Bitte keine Antworten mit:

Ihr passt nicht zusammen oder ähnlichem!

Religion, Schule, Kirche, Freundschaft, Erziehung, Menschen, Deutschland, Politik, Sex, Eltern, Christentum, Zeugen Jehovas, Psychologie, Bibel, Ehe, erstes Mal, Freiheit, Gott, intim, Jungfrau, Liebe und Beziehung, Moral, Sekten, Soziales, Philosophie und Gesellschaft
Eltern, freiheit?

Hi

ich komm nicht mehr klar😂

und zwar will ich mich mit meinen Eltern gut verstehen und sie glücklich machen.

aber wenn sie glücklich sind bin ich das Opfer, weil ich dann nicht mehr glücklich bin.

Erst mal kurz gesagt ich bin Türkin, 15 und muslime = strenge Eltern

und die hab ich halt aber ich will halt mein leben leben und ich weiß nicht ich will euch nur um rat fragen wie manche von euch mit sowas klar kommen

weil ich muss zb. um 8 zuhause sein?

das ist auch das einzige was mein problem ist

ich will bei meiner besten Freundin pennen können oder mal bisschen nahause kommen können.

zb. War das jetzt so ich war glaub am anfang der woche zuletzt draußen stadt chillen dies das und hab mich danach mit meinem vater aufeinmal verstanden (war bis gestern Abend auch nicht mehr draußen) und ist halt so ein Highlight wenn ich mich mit meinem Vater verstehe und er war aufeinmal einfach nett zu mir so ich kenne das garnicht.

danach war ich gestern Abend mit meinen Freundinnen essen waren um 8 im Restaurant und saßen da bis 10 und danach musste ich halt mit denen eine stunde nahause laufen weil meine mam gesagt hat das mein Vater schläft und er mich nicht abholen kann (eine freundin kam ganz mit bis zu mir nahause)

und ich war dann um 11 zuhause (das erste mal wo ich auch wirklich so spät nahause gelaufen bin)

so ich wollte nur mit denen essen ich war die ganze woche nicht draußen

und ratet mal wer sich mit seinem vater wieder nicht versteht

genau ich

jetzt hab ich wieder stress mit ihm

aber ich will das halt einfach nicht ich will wieder das er mich gut behandelt dieses gefühl war so schön sich mit seinem Vater halbwegs verstehen zu können

Aber dann verlier ich eben meine „freiheit“ und bin wiederum auch nicht mehr glücklich weil ich einfach kein leben habe dann

das heißt entweder bin ich glücklich und bin die größte Enttäuschung für meine Eltern

oder ich bin unglücklich dafür sind meine Eltern zufrieden mit mir

und ich hab kein plan was ich machen soll

Ich weiß das dieser Tellonym unnötig ist aber vielleicht hat jemand das selbe durch und kann mir irgend ein rat geben was ich machen soll

Freundschaft, Eltern, Freiheit, Liebe und Beziehung, Strenge Eltern

Meistgelesene Fragen zum Thema Freiheit