Woher kommt die gelbliche Verfärbung der Wäsche in der Waschmaschine?

Meine Wäsche verfärbt sich leicht gelblich in der Waschmaschine.

Das nehme ich vor allem bei neuer weißer Wäsche wahr, die nach nur zwei Mal waschen nicht mehr strahlend weiß ist (trotz Sortierung und Farbauffangtücher). Außerdem verfärben sich die Farbauffangtücher auffallend gelblich, und zwar bei jeder Wäsche. Es handelt sich dabei nicht um gelbe Flecken, sondern um einen leichten gelblichen Schleier, der sich gleichmäßig auf alle Sachen zu legen scheint. Die Waschtemperatur macht keinen Unterschied.

Zur Probe habe ich die Farbauffangtücher auch ganz ohne Wäsche waschen lassen. Die gleiche gelbliche Färbung.

Der Unterschied wurde mir auch deutlich, als ich in einer anderen Maschine in einer anderen Stadt gewaschen habe: Dieselbe Wäsche brachte fast weiße, kaum verfärbte Farbauffangtücher hervor.

Es gibt also ein Problem. Die Frage ist, wo es liegt.

Zunächst dachte ich, es läge an der Waschmaschine. Ich hatte den Eindruck, dass sich irgendwo Rost gebildet hat. Durch die Löcher in der Maschine habe ich eine scheinbar verrostete Stelle an den Heizstäben gesehen.

Nun habe ich eine neue Waschmaschine. Und zu meinem Horror: Es kommen immer noch gelbe Farbauffangtücher raus.

Grundsätzlich könnte es meiner Einschätzung nach an folgenden Dingen liegen:

Waschmaschine

Farbauffangtücher

Waschmittel

Zulaufschlauch

Leitungswasser oder Leitung

Die Waschmaschine ist unwahrscheinlich, denn ich habe eine neue. Waschmittelablagerungen, Kalk oder Rost in der Maschine können auf jeden Fall nicht der Grund sein.

Farbauffangtücher: Unwahrscheinlich. Habe bei beiden Wäschen an den unterschiedlichen Orten die gleiche Marke an Tüchern verwendet und ähnliche Waschladungen gewaschen.

Waschmittel: Habe bei der neuen Waschmaschine Frosch Bunt-Waschpulver verwendet. Ich sehe keinen Grund, warum das zu gelblichen Verfärbungen führen sollte.

Leitungswasser: Sieht eigentlich einwandfrei aus, hat auch keinen metallischen Geschmack. Sonst keine Hinweise auf ein besonders eisenhaltiges Wasser. Das Wasser aus den Wasserwerken ist natürlich einwandfrei (habe mir die Werte vom entsprechenden Wasserwerk angesehen).

Allerdings habe ich sehr hartes Wasser (im Vergleich zu dem Wasser, wo ich mal meine Wäsche gewaschen habe ohne weitere Verfärbungen).

Außerdem wohne ich in einem Altbau, und alte Leitungsrohre sind da nicht unwahrscheinlich.

Könnte es also an einem anderen Metall oder etwas anderes im Leitungswasser liegen? Könnte das Wasser eisenhaltig sein, ohne dass es auf den ersten Blick ersichtlich ist? Würde es sich lohnen, das Wasser testen zu lassen, und auf welche Metalle oder andere Spuren sollte ich es dann testen lassen?

Ist das kalkhaltige Wasser Schuld? (Obwohl wie gesagt, in der neuen Maschine sich noch keine Ablagerungen haben bilden können.)

Zulaufschlauch: Den werde ich nun noch überprüfen. Ich habe einen Aquastopschlauch. Kann dieser rosten oder sich andere Ablagerungen bilden?

Habe ich vielleicht ein mögliche Ursache in der Liste oben übersehen?

Haushalt, Waschmaschine, Wäsche, Leitungswasser, Kalk, Rost, Verfärbung, Waschmittel, Wasserleitung
Kann mir jemand sagen, was da aus meiner Wasserleitung kommt?

Servus allesamt,

ich wohne in einem Altbau (meine erste eigene Wohnung). Es wird seit 2 Wochen in einer Wohnung über mir das Bad modernisiert. Die Geschichte ist mit kontinuierlichem Abstellen des Wassers verbunden. Wenn man nach dem Anstellen des Wassers die Leitung bei sich wieder aufdrehte, gab es erst einmal braune Brühe aus dem Wasserhahn und man durfte mit der Rohrzange den Filtereinsatz abschrauben und diesen säubern.

Jetzt ist seit Mittwoch das Problem, dass meine Kaltwasserleitung, für das Waschbecken und die Toilette, fast komplett dicht ist. Heißt, die Toilette kann man nur ca. alle halbe Stunde benutzen (verbunden mit braunem Spülwasser) und aus dem Wasserhahn am Waschbecken tröpfelt das Wasser nur noch heraus.

Daraufhin blieb mir nur noch die Badewanne zum Händewaschen. Blöd nur, dass dort jedes mal (nach der braunen Grütze) diese kleinen bis mittleren, für mich unbekannten, Fetzen rauskommen, wenn ich den Hahn aufdrehe. Dadurch verstopft sich der Filtereinsatz vom Wasserhahn immer wieder aufs Neue und ich kann auch nicht duschen, weil meine Duschbrause voll mit dem Zeug ist. Kann mir jemand sagen, was das ist?

Der lange Text tut mir leid. Handwerker kommen am Donnerstag, um sich um die Verstopfung zu kümmern. Ich habe bisher nur die Hausverwaltung informiert. Gäbe es für so etwas schon Mitminderung?

Kann mir jemand sagen, was da aus meiner Wasserleitung kommt?
Bad, Toilette, Rohrverstopfung, Wasserleitung
Rohranschlussstück: Was ist das?!?

Hallo zusammen,

mein Waschmaschinen-Anschlusswasserhahn ist undicht geworden. Das heißt, der Wasserhahn selbst ist in Ordnung. Er hat aber einen weiblichen Ausgang (Kupplung). Deshalb würde ich normalerweise sagen, da muss einfach ein Doppelnippel rein, damit unten dann den Waschmaschinenschlauch ranschrauben kann.

Statt eines einfachen Doppelnippels (also eines kurzen Stücks Rohr mit Außengewinde an beiden Enden) ist stattdessen dieses seltsame Teil hineingeschraubt gewesen:

Und die obere Verschraubung ist undicht. Was mich eigentlich auch nicht überrascht, denn da war überhaupt keine Dichtung drin, mal abgesehen von dem kleinen schwarzen Dichtungsring, den ihr im 2. Bild in der Mitte seht - aber eben nicht am Außengewinde. Nach meinem Empfinden hätte das von daher nie dicht sein dürfen - war es aber all die Jahre.

Ich verstehe ohnehin nicht, was das für ein Bauteil ist. Die ganzen komischen Löcher außen und innen - da müsste doch überall Wasser rausfließen, und der kleine Dichtungsring dürfte gar nichts bringen. Aber das hängt wohl nur damit zusammen, dass ich dieses Bauteil nicht im mindesten verstanden habe. (Den Teil unter dem sichtbaren Dichtungshanf könnt ihr ignorieren. Das ist ein Whirlator, den ich zusätzlich drangeschraubt habe. An dessen Verschraubung tritt aber kein Wasser aus.)

Also nun meine Fragen:

  • Was ist das überhaupt für ein Bauteil, und wie funktioniert es? Was hat es mit dem weißen Plastikteil auf sich, das lose in der Mitte gesteckt hat wie auf dem Bild zu sehen? Wirkt auf mich wie eine Art Rückschlagventil, aber ich sehe nicht, wie ein solches an dieser Stelle Sinn ergeben sollte.
  • Wieso ist an der Außenverschraubung keine Dichtung? Da passt auch keiner meiner Standardgrößen-Dichtungsringe (3/4" und andere) rein. Aber da war ja auch vorher keine Dichtung drin. Habe ich eine Chance, dieses Bauteil wieder dicht verschraubt zu bekommen?
  • Spricht was dagegen, das Bauteil zu entsorgen und durch einen gewöhnlichen Doppelnippel ( https://www.ebay.de/itm/401728418073 ) zu ersetzen?

Vielen Dank!

Rohranschlussstück: Was ist das?!?
Waschmaschine, Wasser, Klempner, Rohr, Sanitär, Wasserleitung, Wasserrohr, Waschmaschinenanschluss
Was stimmt mit dem Wasserzähler/Uhr nicht?

Hallo Leute

Ich habe da ein Problem mit dem Wasserzähler für unsere Wohnung. Als wir 2019 (november)hier eingezogen sind lag der stand bei 23,626 m3, dann (ein jahr später)im November kam die Abrechnung 31,400 ... also Verbrauch bei 7,774.

Vor 3 Tagen (wir warten immernoch auf die Handwerker ) kam plötzlich Wasser aus der Schürze der Badewanne gelaufen, bzw an der Aufsatz-Armatur oben auch. Haben erstmal versucht mit Handtüchern alles aufzusaugen und etwas abzudichten, doch als ich dann die Wasseruhr erstmal abgestellt habe fiel mir auf, das diese Zahl nun bei 72,205 steht!!?? Da kann doch irgentwas nicht stimmen! Ich kann doch nicht innerhalb von 6 Monaten auf soeinen Verbrauch gekommen sein?? Das macht mir jetzt echt Panik, da muss doch an der Wasser Leitung oder so schon länger ein extremes Problem herrschen, als nur die Sache an der Wanne oder seh ich das falsch? Vorallem wenn sich jetzt erst das Problem an der Wanne zeigt, wo ist dann solange das ganze Wasser hingelaufen?!

Habe tierische Angst das hier am Ende des Jahres eine unbeschreiblich hohe Wasser Rechnung eintrudelt die keiner bezahlen kann, und das obwohl wir es ja nichtmal verbraucht haben ... ich könnt echt heulen grade und habe echt schiss was da los ist!? Das kann doch alles so irgentwie nicht richtig sein 😢

Ich bitte um ehrliche und vlt auch fachkundige Antworten zu diesem Problem.

Vielen Dank schonmal

Wasser, Verbrauch, Wasserleitung, Wasserzähler, Leck, Sanitäre Anlagen
Wie heißt das spezielle Verfahren zur Reinigung/Freimachung von alten Wasserleitungen im Bad?

Hallo, 

der Kaltwasserdruck in unserer Badewanne ist extrem schwach, so dass es extrem schwierig ist, eine anständige Warm-Kalt-Mischung zu bekommen, ohne unerträglich heiß zu sein (der Warmwasserdruck ist sehr stark) und wenn man es schafft, ist der Durchfluss zum Duschen sehr schwach.

Tatsächlich wird es mit der Zeit immer schlimmer.

Wir haben es von einem Klempner überprüfen lassen. Er bestätigte, dass der Kaltwasserdruck zu niedrig ist und dachte, dass es wahrscheinlich an den alten Rohren liegt, die durch Ablagerungen im Laufe der Zeit verstopft und verengt sind. Er erklärte, dass es eine spezielle Behandlung gibt, bei der ein Rohr oder eine Leitung durch das Rohr geführt wird, um zu versuchen, es zu reinigen und die Ablagerungen zu entfernen.

Soweit ich verstanden habe, ist es ein sehr spezielles Verfahren und er sagte mir auch, dass es nicht von seiner Klempnerfirma durchgeführt würde, sondern dass sie eine andere Firma beauftragen würden, die darauf spezialisiert ist.

Leider gab es eine Menge Fehlkommunikation zwischen der Servicefirma und der Hausverwaltung und dieser Vorgang wurde nie gebucht und die ganze Sache ging ziemlich runter. 

Ich möchte das nun gerne in Ordnung bringen, aber ich kann mich leider nicht mehr an den Namen des Verfahrens erinnern.

Es gibt einen bestimmten Begriff dafür. Ich habe es ordentlich gegoogelt, kann aber leider nicht auf den Namen kommen.

Kennt jemand bitte den Namen dafür?

Ich brauche den spezifischen Begriff, damit ich etwas darüber recherchieren und dann mit der Hausverwaltung verhandeln kann.

Ich hoffe, ihr könnt helfen!

Viele Grüße

Sanitär, Wasserleitung
Schrägsitzventil öffnet/schließt erst am Ende der Drehung?

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zu unserem Absperrventil für den Außenwasserhahn.
Wir haben bei uns im Keller ein Schrägsitzventil von Schlösser drin.
Den Bildern aus dem Produktkatalog nach könnte es sich um ein Freistromventil mit nicht steigender Spindel handeln.
Bin mir nicht 100% sicher. Das Oberteil scheint aber schon mal getauscht worden zu sein. Sieht noch recht frisch aus.
Heute ist mir beim Versuch das Ventil zu öffnen aufgefallen, dass ich das zwar leicht drehen kann, aber während der Drehung absolut nichts am Ventil passiert.
Es öffnet oder schließt sich nicht.
Erst nach mindestens einer Umdrehung, genau kann ich das nicht mehr sagen, lässt sich das Ventil nur noch schwer weiter drehen und es öffnet oder schließt auch wirklich.
Kurz gesagt zum öffnen drehe ich erstmal locker flockig in die eine Richtung bis es schwer wird und drehe dann ab da recht schwergängig weiter bis es für meine Begriffe offen genug ist (hab mich nicht getraut bis auf Anschlag zu drehen).
Wenn ich das Ventil schließen möchte drehe ich in die andere Richtung. Das geht auch erstmal sehr leicht und sobald es schwergängig wird, schließt es auch wirklich. Da hab ich solange gedreht bis der Wasserzähler gestoppt hat Durchfluss zu messen.
Meine Fragen nun. Ist das normal? Wenn ja warum? Welche Mechanik ist da verbaut die das bewirkt? Und hat so ein Ventil einen sicheren Anschlag oder kann das überdreht werden?
Würde mich über eine Antwort freuen :)

Haus, Wasser, Trinkwasser, Leitungswasser, Sanitäranlagen, Wasserleitung

Meistgelesene Fragen zum Thema Wasserleitung