Wasserschaden, Hausverwaltung sendet Sanitärfirma? Anwalt?

Hallo, ich habe einen Wasserschaden.

Hausverwaltung teilte mir dies durch ein Schreiben mit, da die Fam. unter mir Schimmel an der Decke feststellte.

Die Gebäudeversicherung wurde hinzugezogen,diese übernimmt Schaden.

Eine Trockenfirma, die auch die Reparaturen macht ist eingrschalten ein Schadendfinder wurde beauftragt ebenso wie ein Sachverständiger, der das Gutachten schreiben soll wurde ebenfalls eingesetzt.Nach dem der Gutachter da war, hat die Hausverwaltung eine weitere Sanitärfirma beauftragt, die den Schaden beheben soll.diese hat durch Abbau und Mitnahme der Dusche den Schaden behoben.nun meinte die Hausverwaltung, das die Dusche weg war, bevor der Sachverständige da war.(Hausverwaltung und Trocknungsfima war während des Gutachtens dabei.)dies stimmt nicht, da diese Firma die die Dusche mitnahm 2 Wochen nach dem Gutachten des Sachverständigen da war.Auch war ein Wandschrank eingebaut der mit Schimmel befallen war, dieser wurde von der Trocknungsfirma beseitigt, damit ein neuer eingebaut werden kann.

Eine Kostenkallkulation habe ich bei der Gebäudeversicherung beantragt ebenso das Gutachten.Diese konnte mir aber nur ein Gutachten von einer komplett anderer Wohnung als meiner geben die WE ist falsch.

Nun meinte die Hausverwaltung, ich hätte den Schaden verursacht,der unter meiner Dusche passiert ist ( da ich da gut drunter gucken kann;-) haha und ein Einbauschrank hätte es nicht gegeben.

Bei einem heutigen Telefonat, bei dem nochmal nachgefragt wurde warum diese weitere Firma eingesetzt wurde, die die Dusche mitnahm meinte die Hausverwaltung, sie wisse nicht warum sie dauernd angerufen werde,so langsam geht ihr die Hutschnur hoch und hat dann einfach aufgelegt.

Anwalt einschalten?

Vielen Dank für den Antworten

Recht, Anwalt, Hausverwaltung, Wasserschaden
1 Antwort
Wasserfleck durch Mieter über mir und ich soll Schaden beheben?

Der Nachbar über mir hat einen Wasserfleck an meiner Decke verursacht.

Als ich ihn vergangenen Fr im Treppenhaus getroffen habe, habe ich ihm ein Foto gezeigt & gefragt, ob er dort einen Blumentopf stehen hat, welcher den Fleck verursacht haben könnte. Er verneinte jedoch alles, dort stehe keine Pflanze. Er meinte nur, dass dort Rohre verlegt seien. 

Von Fr Nacht an, bis Mo Abend hat der Nachbar (nachdem ich ihn angesprochen hatte..) angefangen (bis in die Nacht) zu hämmern & weiß Gott was zu reparieren. Daraufhin habe ich die Hausverwaltung kontaktiert & diese wollten Dienstag einen Monteur vorbei schicken.

Am Di kam der Monteur & schaute sich den Schaden keine 3 Min. bei ihm an. Dann kam er wieder an meine Tür, meinte, es war ein Blumentopf & der Nachbar hätte den Schaden gar nicht vorher bemerkt. Es sei "alles ok". Als ich fragen wollte, warum der Nachbar zu mir meinte, es könne kein Blumentopf sein, ließ der Monteur mich leider nicht wirklich aussprechen. 

Gestern hat mich dann meine Hausverwaltung via Mail kontaktiert & mich gebeten, meinen Nachbarn nach seiner Nr. fragen, doch es war wieder erfolglos. Das Gleiche ist schon passiert, als die Dame der Monteurfirma mich darum bat, da sie ihn auch schon nicht erreichte. 

Dazu muss man sagen, dass ich, da ich unter ihm wohne, höre, wann er zuhause ist und wann nicht. Dementsprechend bin ich schon 3 x nach oben gegangen & habe geklingelt, doch er reagiert einfach nicht.

Was mich nun beschäftigt, ist, dass der Monteur meinte, ich solle den Fleck „einfach überstreichen“. Ich verstehe nicht, wieso ein Nachbar in meiner Wohnung einen Fleck verursacht, es dann verleugnet, sich nicht entschuldigt/ irgendwie mit mir redet. Mich sogar ignoriert, da er auch hört, wenn ich nach oben komme. 

Aber ich soll die Zeit aufwenden, Farbe/Streichwerkzeug/Leiter kaufen, um den Fleck an der Decke zu entfernen?

Außerdem frage ich mich, ob ich später irgendwie dafür verantwortlich gemacht werden könnte? Bzw. ob ich noch etw. tun sollte? Ich habe gelesen, dass ich dem Vermieter eine Frist setzten müsste, das zu reparieren??

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Wohnung, Mieter, Recht, Vermieter, Mieterrecht, Nachbarn, Wasserschaden, Wasserflecken
5 Antworten
Handy Wasser evtl Folgen?

Ich war vor gut 10 Minuten baden (das Wasser war nicht sehr hoch) und ich weiß, dass es dumm war und ich kann deswegen auch gerne auf Außerungen wie:,, Wie dumm kann man denn eigentlich sein! "... Verzichte.

Also gut es ist mir schon einmal passiert da hab ich es dan den Rand der Badewanne gelegt und habe Zähne geputzt und da hat es plumps gemacht und das Handy ist abgesoffen und da fange die Fehler erst an ich habe es direkt unter Wasser versucht anzuschalten hab es rausgezogen und hab nicht direkt den Akku etc rausgenommen und hab Reis geholt und es 3 Tage drin liegen gelassen (ich weiß Reis nicht sehr effektiv) dann hat es komischerweise für 1 Tag komplett funktioniert ton da flakkert nicht reagiert normal... Dann aber am nächsten Tag tot

Heute hatte ich das Handy in der Hand und es ist mir runtergefallen ist mir Gott sei Dank auf den Bauch gefallen war aber nass aber war für 2 Sekunden mit Wasser bedeckt ich hab sofort danach gegriffen es hochgehoben das Handtuch das ich an den Rand gelegt habe genommen und es sofort getrocknet und den Bildschirm abgeschalten. Dann habe ich die ladebuchse getrocknet und hab mich dann getraut es an zu machen, hat einwandfrei funktioniert. Das einzige was war ist dass der Ton gespunnen hat dann habe ich gesehen dass das Handy glaubt, dass ich ein Mikrofon verwende aber keins gesteckt ist dann habe ich ein wattestäbchen genommen fast die ganze Watte abgezogen und die restnässe beseitigt dann klappte das auch einwandfrei

Dieses Handy war etwas teurer und ist auch gegen leichtes Spritzwasser geschützt

PS!. Keine Angst ich bin nicht lebensmüde und lass mein Handy gleichzeitig laden!

Kann ich mit nachträglich folgen rechnen?

Handy, Smartphone, Wasser, Wasserschaden, Wasserschaden Handy
3 Antworten
Kann ein behobener Wasserschaden noch so lange riechen?

Hallo zusammen,

wir hatten in 2019 einen Wasserschaden am Zulauf unseres Waschbeckens. Dieses verläuft an der Zwischenwand zwischen Badezimmer und Schlafzimmer, welche durch eine Schiebetür direkt verbunden sind.

Im September wurde das Schlafzimmer getrocknet (Boden an zwei Stellen geöffnet, Trocknungsgeräte für 16 Tage aufgestellt). Es kam Wochen später nochmal eine Firma und hat Werte gemessen und gesagt es ist alles ok. Im Badezimmer war laut deren Aussage eine Trocknung nicht möglich weil der Estrich hier direkt auf dem Beton vergossen wurde, ohne Dämmschicht. Hier sollen wir einfach abwarten, das trocknet von alleine, kann aber ein paar Monate dauern.

Jetzt haben wir immer noch einen Feuchtegeruch in den Zimmer, mehr im Badezimmer. Also es riecht wie feuchter Estrich meiner Meinung nach. Wir lüften morgens nach dem Duschen ordentlich und nach Feierabend nochmals durch. Dann ist es kurz ok, aber wenn wir ins Bett gehen hat man den Geruch schon leicht in der Nase und am nächsten Tag kann man es wieder deutlich wahrnehmen.

Kann das normal sein? Ich habe Angst, dass hier doch mehr nass ist als die Firmen sagen. Ich glaube fast hier müsste der Estrich raus. Oder dass es hinter den Fliesen schimmelt.... Das Bad wurde erst Anfang 2019 komplett erneuert...

Kann dazu jemand was sagen? ich habe die Trocknungsfirma schon kontaktiert, die prüfen das und schicken ggf. jemanden nochmals vorbei.

Danke im Vorfeld.

Feuchtigkeit, Gebäudeversicherung, Wasserschaden
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Wasserschaden