Wasserschaden + Verstopfung?

Hallo meine Lieben,

Brauch euren Rat

Seit Tagen ist, dass Wasser in meiner Dusche nicht richtig abgelaufen bzw hat immer etwas gedauert bis dieses weg war, hab mir aber nichts dabei gedacht, da es schon von Anfang an so war, also auch schon beim Einzug. So die letzten Tage kam aber ein Abfluss Geruch dazu und, dass Wasser ablaufen dauerte auch länger, so hab ich mir von meiner Schwester etwas vom Rohrreinigungs Granulat genommen und 2 Esslöffel davon in dem Abflussrohr reingekippt. Doch anscheinend stand unter der öffnug das Wasser und das Granulat würde sofort hart wie Beton. Natürlich hab ich versucht dies mit pömpel und heißes Wasser wegzubekommen doch war schon zu spät. Also wollt ich grade meinen Vermieter anrufen als es plötzlich an der Tür klingelte. Meine Nachbarin unter mir hat, stand vor meiner Tür und sagte mir ihre Decke über meine Dusche ist Nass und das sie dies auch letzte Woche schon hatte, dass dort Wasserflecken aufgetreten sind.

Die Handwerker waren auch schon da haben sich alles angeschaut doch genau ins Rohr gucken konnten die nicht, weil sich durch den Rohrreiniger halt ein Klumpen gebieltet hat. Und nun auf der Diagnose steht

"Dusche konnte nicht maschinell gereinigt werden, es wurde Rohrreiniger benutzt"

Und

"Die Rohrleitung muss erneuert werden"

Aber der Wasserschaden den meine Dusche bei meiner Nachbarin unter mir verursacht hat, war ja schon 1 Woche vorher immer Mal wieder das die Wände und Decken feucht wurde.

Bin gerade fix und fertig 😭😭😭

Denn nun stellt sich mir die Frage wer das nun alles bezahlen muss. 😭

wohnen, Wasserschaden
Wasserstoffperoxid auf Putz - Wie Geruch neutralisieren?

Hallo zusammen,

Aufgrund von Wasserflecken auf dem Putz (Tapete wurde vorher unsererseits bereits entfernt, um das Ausmaß festzusetzen) an der Fensterlaibung wurde auf den Putz durch eine Fachfirma Wasserstoffperoxid aufgetragen, um eine eventuelle Schimmelbildung zu unterdrücken. Diese Firma teilte uns mit, dass unsererseits keine weiteren Schritte unternommen werden müssen. Das Schlafzimmer, in welchem die Behandlung stattfand, riecht seitdem (2 Monate her) leicht chemisch, weshalb wir dieses seitdem nicht nutzen. Der Geruch scheint vom Wasserstoffperoxid zu kommen, da der behandelte Putz genau diesen leicht chemischen Geruch auszustrahlen scheint. Tägliches stundenlanges Querlüften scheint leider auch nichts zu bringen. Inwiefern dieser Geruch in der Luft tatsächlich schädlich ist, kann ich leider nicht beurteilen, aber ich gehe davon aus, dass ein längerer Aufenthalt in dem Zimmer wahrscheinlich nicht unbedingt gesund wäre?

Wisst ihr vielleicht, wie man den Geruch aus dem Raum entfernen kann? Hätten nach der Behandlung weitere Schritte (Abwaschen des Putzes, o. Ä.) erfolgen müssen oder würde das "Ausgasen" unterdrückt, wenn man den Putz wieder mit Tapete "schließt"?

Da die genaue Ursache des Wassereintritts an der Fensterlaibung noch nicht final geklärt wurde und die Firma das weitere Vorgehen mit der Hausverwaltung abklären wollte (auf mehrfacher Nachfrage bis heute leider noch nicht geschehen), haben wir auf das erneute Tapezieren dieser Stellen bisher verzichtet. Sollte man dadurch aber das Schlafzimmer wieder nutzen können, würden wir das "temporäre" Tapezieren natürlich in Betracht ziehen.

Wir freuen uns über jegliche Ratschläge und wünschen euch tolle Osterfeiertage!

Bau, Chemie, Gesundheit und Medizin, Schimmelbefall, Wasserschaden, Wasserstoffperoxid
Handelt es sich hierbei um Kondenswasser oder einen Schaden von außen?

Hallo ich habe vor einigen Tagen festgestellt dass dort an der Wand ein Wasserfleck ist. Die Letzten Tage wurde er größer.
In dem Raum wird ein Wärmepumpentrockner betrieben, allerdings unregelmäßig und mit gutem Lüften. Unter dem Rahmen von dem Fenster (wo man das Grün sieht) bröckelte vor langer zeit mal der putz ab weshalb ich das damals mit spachtel neu gemacht habe und überstrichen (deshalb die unterschiedlichen weiße Farbe).

Ist das für Kondenswasser zu feucht? (Trockner lief zuletzt am Donnerstag) Es hat die Tage auch geregnet. Wir hatten schon an einem Kamin eine undichte Stelle in einem anderen Raum. Das wurd damals vom Vermieter in Auftrag gegeben. Rechts bei der Steckdose der Schatten ist nur Schatten. Das Fenster ist halt auch schon Uralt und Marode. Ich vermute dass da irgendwo Wasser vom Dach (ist unter einer Dachschräge) eindringt. Da wo man den Putz sieht hab ich heut mit dem Finger rumgepopelt das ging dabei ab.

Die einzelnen Wasserstreifen die man sieht enstanden weil es einmal etwas reingeregnet hat als das Fenster offen war. Aber nur wenig da lief ein Wassertropfen die Wand lang ist aber schon lange her.

Ich weiß Ferndiagnose ist immer Schwer aber ich würd gern vorbereitet sein auf das Gespräch mit dem Vermieter. Danke im Vorraus

(Rechts bei der Steckdose das Dunkele ist nur der Schatten)

Handelt es sich hierbei um Kondenswasser oder einen Schaden von außen?
Haus, Dachfenster, Schimmel, Bau, Biologie, Fassade, Feuchtigkeit, Mauerwerk, Wasserschaden, Wasserflecken, Feuchtigkeitsschaden
Wasserschaden im Badezimmer Wohnung unbewohnbar?

Guten Tag,

Meine Mutter und ich haben aktuell folgendes Problem:

Der Hausmeister kam zu uns und behauptete, wir hätten einen Wasserschaden. Leider trifft es zu. Die Wohnung unter uns hat schon ne ganz nasse Decke.

Wir dürfen nicht duschen bzw baden. Was ein irre großes Problem darstellt, lol. Jeder Mensch muss duschen vorallem wenn er berufstätig ist.

Morgen kommt der Fachmann um sich das ganze anzusehen.

Folgendes Szenario haben wir aktuell zusätzlich:

Wir haben eine Zusage für eine Wohnung erhalten, in die wir so schnell wie möglich einziehen wollen. Ohne die "3 Monate Kündigungsfrist" berücksichtigen zu müssen.

Aktuell haben wir hier ne 1 Zimmer Wohnung. Altbau. Eigentlich nur für Pendler geeignet. Fenster undicht. Da kümmert sich der Vermieter nicht drum. (Vermieter sind ein 80 jähriges Ehepaar) Wir haben hier nun zwei Winter lang frieren müssen wegen den undichten Fenstern. Toilette ist ebenfalls kaputt, meine Mutter hat den Vermietern dies mitgeteilt, es wurde gesagt es wird sich drum gekümmert. Das ist nun 3 Monate her und es hat sich immernoch keiner drum gekümmert. Wir haben auch kein Keller und keinen Waschmaschinen Anschluss.

Jetzt wo auch noch der Wasserschaden entstanden ist. Und der Nachbar unter uns ne nasse Decke hat, tut der Vermieter plötzlich was. Und wir müssen nun ungeduscht zur arbeit! Es HACKT.

In diesem Falle, mit dem Wasserschade in der aktuellen Wohnung, wäre das nicht ein perfekter Grund um dem Vermieter zu sagen "Hey, wir haben einen unzumutbaren Zustand hier, wir wollen daher sofort kündigen und ausziehen da wir ja sowieso schon eine neue Wohnung haben die auf uns wartet" ?

Meine Frage nun lautet:

Falls der Fachman tatsächlich bestätigt, das der Wasserschaden zu hoch ist und wir für ne Weile nicht duschen können, sind wir dann dazu berechtigt sofort zu kündigen?

Hoffe es gibt hier Leute die sich tatsächlich auskennen und keine Hobby-Profis.

Freundliche Grüße,

Ellie

Wohnung, Wasserschaden, Mietrecht Kündigung
Ablaufrohr noch gut?

Hallo ihr Lieben.

ich leben in einer Wohnung, die in den 70ern gebaut wurde. Soweit so gut. Ist auch alles ganz gut in Schuss.

Jetzt ist mir letztens ein Schräubchen aus der Badlampe in den Abfluss gefallen. Ich also ran an den Siphon. Bin handwerklich nicht auf den Kopf gefallen, da dachte ich, als mir der halbe Siphon mit Anschlussrohren entgegenbröselte, das tausche ich einfach selbst aus. Ist ja nicht schwer soweit. 💪🏻
Da unter dem Waschbecken alles verkalkt war und angelaufen und ich die Armatur und den Siphon eh erneuern muss, dachte ich auch, das Rohr zur Wand ist genauso überfällig auszutauschen. Habe dieses dann auch abmontiert. Bis hier hin war auch alles gut und richtig.

Hier kommt nun meine Frage an alle Rohrreiniger/Sanitärinstallateure etc. :

Die Muffe, die als Dichtung in der Wand saß, war natürlich total am A****. Habe ich entfernt. Da schaute ich ins Ablaufrohr rein. Jetzt ist es ja klar, dass ein Rohr, das Abwasser trägt, nicht wunderschön von innen ist, aber ich habe das Gewinde gesehen und viel Rost und Dreck und war mir jetzt nicht sicher, ob ich auf so ein altes Rohr einfach eine neue Installation knallen kann. Würdet ihr sagen, dass das kein Problem ist, das alte Rohr weiter zu benutzen oder wäre es besser ein solches Rohr mal mit viel Aufwand freizulegen (natürlich durch die Fachmänner) und möglicherweise zu erneuern? Ich will einfach einen möglichen Wasserschaden vermeiden.

Ich habe schon unzählige Betriebe angerufen, keiner hat Zeit. Ich will nicht sparen oä. und würde die Betriebe ja zahlen, aber es findet sich keiner. Jetzt würde ich am Liebsten die Installation einfach durchziehen und gut ist.

Dann ist da noch die Frage der Versicherung. Ich habe keine Lust einen Wasserschaden zu haben und am Ende kreiden die das mir und meiner Muffe an😅wie sieht es da denn rechtlich aus? Wieviel kann ein Eigentümer selber machen?

Was ratet ihr mir?
Vielen Dank für hilfreiche, anständige und freundliche Antworten.

Gruß

Ablaufrohr noch gut?
Handwerker, Sanitärinstallation, Wasserschaden
Wasserschaden an Balkondecke unter meiner Wohnung-wer zahlt?

Liebe Community,

die Eigentümerin unter meiner Wohnung informierte meinen Vermieter vor ca.4 Wochen über einen potentiellen Wasserschaden (Fleck an Decke ihres Balkons).

Sie informierte mich bereits vor ca. 1 Jahr in einem informellen Gespräch unter Nachbarn darüber, dass evtl. bei mir auf dem Balkon etwas undicht sein könnte und den Fleck verursachen könnte, machte aber nicht den Eindruck, dass es etwas Dringendes sei. Ich bat sie daher, wieder auf mich zuzukommen, falls sich das Problem verschlimmern würde. Ich habe daher den "Schaden" nicht meinem Vermieter gemeldet, weil ich zunächst auf sie warten wollte. Sie hat ihn ebenfalls nicht gleich der Hausverwaltung gemeldet, sondern erst vor ca.4 Wochen. Genauso habe ich die Sachlage auch meinem Vermieter geschildert.

Nun habe ich mit der Eigentümerin geredet und es stellte sich heraus, dass sie sehr wohl davon ausgegangen ist, dass ich meinen Vermieter direkt informiere und wir uns missverstanden hatten.

Meine Frage ist nun, wer für den Schaden rechtlich aufkommen muss?

Kann mir meine Nichtmeldung zur Last gelegt werden? (zumal Sie den Schaden selbst nicht direkt der Hausverwaltung gemeldet hat, was ja ihre Verantwortung gewesen wäre)

Der Schaden wird nun zunächst von der Hausverwaltung geprüft- bei meinem Balkon ist nichts ersichtlich. Und es sieht so aus, als würde der Vermieter die Kosten übernehmen, obwohl er dies nicht direkt bestätigt hat.

Ich möchte mich gerne vor bösen Überraschungen absichern, falls ich doch selbst für die Reperatur aufkommen muss.

Vielen Dank für eine fachkundige Antwort.

Wohnung, Recht, Wasserschaden
Auf schriftliche Klärung bestehen und wieviel Abzug wäre angemessen?

Letztes Jahr habe ich eine vollintegrierte Waschmaschine , incl. Transport, Altgerätemitnahme und Montage, bestellt und bekommen.

Durch Montagefehler gab es umfänglichen Wasserschaden in der Küche, sowie Folgeschäden. Diese Schäden wurden vom Verursacher innerhalb 5 Monaten, mit vielen Unannehmlichkeiten einhergehend, behoben. D.h. meine Küche und Fußböden wurden wieder in einen funktionstüchtigen Zustand versetzt.

Die Optik meiner vor Wasserschaden tadellosen, maßangefertigten Einbauküche, konnte wegen Materialmangel nicht mit dem Originaldekor (Ahorn) im Sockelbereich wieder hergestellt werden. Alle bodennahen Teile waren stark beschädigt und mussten ersetzt werden. Ich gab das Einverständnis für einen neutralen Sockel.

Die Anpassung der vollintegierbaren Waschmaschine ist unabhängig des Wasserschadens allgemein misslungen. Bedienung der Maschine ist erschwert hinsichtlich Waschmittelzufuhr. Um ans Flusensieb zu gelangen, muss der ganze Küchensockel abgeschraubt werden (vormals eine praktische Klappe mit Magneten), aber das ist wiederum Folge des Wasserschadens.

Bereits vollständig, zeitnahe, bezahlte Rechnung hatte ich aufgrund der vielen Ungereimtheiten zurückgezogen.

Unter Beachtung der vielen Unannehmlichkeiten über Monate hinweg und Wertminderung der Küchenmöbel, bat ich im Dezember schriftlich um neue Rechnungsstellung. Stattdessen kam jetzt im Februar eine Mahnung in voller Höhe, da ich telefonisch nicht für eine einvernehmliche Klärung erreichbar war.

Ich lehne mit dieser Firma mündliche Absprachen nun ab und bestehe auf Schriftform.

Es war mein Fehler, den Schaden nicht meiner Versicherung gemeldet und auf einen Gutachter bestanden zu haben. Stattdessen hatte ich mich in Panik verzweifelt telefonisch an den Verursacher gewendet, der mir Vorort umgehende Schadenbehebung versprach. Die verlief wie beschrieben nicht zufriedenstellend.

Kann ich auf eine schriftliches Klärung bestehen? Ist Preisnachlass über Entschädigung gerechtfertigt?

Ich meine es sind zwei Paar Schuhe. Meine Bestellung und die vielen Folgen. All die mündlichen oder telefonischen Absprachen waren bisher nicht zufriedenstellend.

Rund 700,- € werden verlangt. Wieviel Abzug wäre angemessen?

Schadensersatz, Rechnung, Recht, entschädigung, Mahnung, Wasserschaden, Wertminderung
Wasserschaden und die Firmen vernachlässigen vieles was tun?

Ich bin Mieterin wir hatten einen Wasserschaden gehabt, die Versicherung zahlt den ganzen Schaden. Der Vermieter hat sich in dem ganzen etwas raus und ist eher passiv eingestellt keine Ahnung warum.

So nun ist es leider so das die Firma alles gut getrocknet hat, bis dahin alles schön und gut. Die Trocknung hat circa ein Monat gedauert der Schaden war massiv.

Jetzt kommt das Problem seit mehreren Wochen ziehen die Arbeiter das Problem in die Länge. Die Trocknung hat im November angefangen und Laminat und Wände sind immer noch nicht gemacht.

Stromquellen die Steckdosenöffnungen Verkleidungen wurden abgetragen und stehen offen das ist fahrlässig.

Jeden Tag muss ich hinter den Leuten die Utensilien in die Ecke räumen. Sie lassen einfach ihre Arbeit stehen und liegen und gehen weg.

Schimmelpilze werden nicht entfernt sondern nur überklebt mit Tapete. Ständig sind irgendwelche anderen Schlampereien die auffällig werden.

Beim reklamieren werden die Chefs einfach frech Und streiten den ganzen Wahrheit abWas könnte man in diesem Fall tun muss man mit dieser Firma weiter arbeiten?? Die Firma wurde von der Hausverwaltung gebucht.

Dann beschwert sich der Mitarbeiter auch noch das die Wände so porös sind und gespachtelt werden müssen. Ist das nicht normal nach einem Wasserschaden dass die sende doch gespachtelt werden müssen??

Heute hat er einen Mitarbeiter sogar den Wasserhahn offen gelassen und es gegangen. Mir steht’s bis oben hin.

Technik, Wasserschaden
Wasserschaden. Bleib ich auf den Kosten sitzen?

Hallo wir haben ein dickes Problem.

Im Oktober 2020 haben wir im Bereich unserer Dusche an den Wänden im Flur und im Kinderzimmer Schimmel festgestellt.

Wir haben dieses unverzüglich unserer Versicherung gemeldet. Diese beauftragte eine Firma zur Trocknung und Begutachtung.

Ursache soll die Silikonfuge sein. Alle Kosten wie Trocknung und Malerarbeiten wurden übernommen außer die Silikonfuge sollten wir erneuern. Dieses Taten wir natürlich auch.

Im Oktober 2021 gab es von der BGH ein Urteil. Dieses besagt das Abdichtungsfehler keine Versicherung mehr bezahlen muss.

Im Dezember 2021 fiel uns wieder im Flur ein Schwarzer Schimmer hinter der Tapete auf. Ich schaute nach und Bingo.. Der selbe scheiß wie vor gut einem Jahr

Wir wieder die Versicherung informiert. Die Beauftragte Firma kam wieder raus. Haute die Fliesen in der Dusche runter und brachte die Trocknungsgeräte an. Die sogenannte Elefantenhaut wurde zwar an der Wand aber nicht am Boden angebracht daher auch der Wasserschaden. Ein Schadensregulierer der Versicherung kam bei uns vorbei und teilte uns mit das das Kinderzimmer und der Flur zwar übernommen wird aber das Badezimmer nicht da es im Oktober 2021 ein neues Urteil von der BGH gibt welches besagt das Versicherungen keine Abdichtungsfehler bezahlen muss.

Ist ja alles schön und gut aber wir hatten den Fehler ja bereits vor dem Urteil nur wurde er nicht richtig behoben somit sitzen wir nach dem Urteil mit der scheiße.

Können wir uns darauf berufen das der wasserschaden ja bereits vor dem Urteil entstanden ist aber nicht ordnungsgemäß behoben wurde?

Unseren Bauunternehmer gibt es nicht mehr somit können wir den leider auch nicht mehr zur rechenschaft ziehen das er wohl die Elefantenhaut im Jahr 2012 auf den Boden in der Dusche vergessen hat .

Wir sind am überlegen ob wir einen Anwalt einschalten jedoch kostet dieses auch wieder Geld und wenn wir das Badezimmer nun doch selber zahlen müssen kommen schon genug Kosten auf uns zu.

Vielleicht hat ja einer einen guten Rat für uns.

Recht, Versicherungsschaden, Wasserschaden

Meistgelesene Fragen zum Thema Wasserschaden