Was tun gegen feuchte Kellerwände?

Hallo erstmal und danke, dass ihr euch dem Ganzen widmet.

Ich habe vor, einen der Kellerräume einzurichten, da das restliche Haus extrem hellhörig ist und der Keller somit den einzigen Ort darstellt, an dem man abends noch ein wenig lauter sein kann.
Ich habe vor, dort Möbel und ein wenig Elektronik (Fernseher, etc.) hinzustellen.

Wie man sieht, ist das ganze aber noch ein wenig ungemütlich und feucht. Der Schimmel trägt auch nicht gerade zu einem angenehmen Ambiente bei, weswegen ich etwas dagegen tun muss.

Mein Vater meint, dass das Haus vor ca. 20 Jahren schon einmal von außen abgedichtet wurde. Des Weiteren hat er schon einiges an Geld in eine Horizontalsperre investiert, wobei ich aber nicht sagen kann, ob das alles auch fachgerecht durchgeführt wurde. Auch zu erwähnen ist, dass ich sehr wenig Geld zur Verfügung habe.

Ein paar Materialien jedoch sind von der letzen Innenabdichtung noch übrig (z.B. Harz für die Horizontalsperre, Sanierputz, Dichtschlämme).

Kommen wir nun zu meiner Frage:

Was kann ich gegen die Feuchtigkeit tun?

Kann man am Bild erkennen, wo der Ursprung der Feuchtigkeit liegt? (Würde mich nicht wundern wenn nicht, aber man kann ja mal fragen.)

Generell würde ich gerne alles wissen, das mir bei meinem Vorhaben weiterhelfen könnte.

Zeitlicher Aufwand spielt übrigens keine Rolle. Hauptsache das kostet mich möglichst wenig.

Ansonsten schon einmal danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt das zu lesen um mir zu helfen. Stellt in meinen Augen keine Selbstverständlichkeit dar und wird von anderen viel zu wenig geschätzt.

Mit freundlichen Grüßen

Was tun gegen feuchte Kellerwände?
Renovierung, Abdichtung, Feuchtigkeit, renovierungsarbeiten, Kellerraum
3 Antworten
Kann ein behobener Wasserschaden noch so lange riechen?

Hallo zusammen,

wir hatten in 2019 einen Wasserschaden am Zulauf unseres Waschbeckens. Dieses verläuft an der Zwischenwand zwischen Badezimmer und Schlafzimmer, welche durch eine Schiebetür direkt verbunden sind.

Im September wurde das Schlafzimmer getrocknet (Boden an zwei Stellen geöffnet, Trocknungsgeräte für 16 Tage aufgestellt). Es kam Wochen später nochmal eine Firma und hat Werte gemessen und gesagt es ist alles ok. Im Badezimmer war laut deren Aussage eine Trocknung nicht möglich weil der Estrich hier direkt auf dem Beton vergossen wurde, ohne Dämmschicht. Hier sollen wir einfach abwarten, das trocknet von alleine, kann aber ein paar Monate dauern.

Jetzt haben wir immer noch einen Feuchtegeruch in den Zimmer, mehr im Badezimmer. Also es riecht wie feuchter Estrich meiner Meinung nach. Wir lüften morgens nach dem Duschen ordentlich und nach Feierabend nochmals durch. Dann ist es kurz ok, aber wenn wir ins Bett gehen hat man den Geruch schon leicht in der Nase und am nächsten Tag kann man es wieder deutlich wahrnehmen.

Kann das normal sein? Ich habe Angst, dass hier doch mehr nass ist als die Firmen sagen. Ich glaube fast hier müsste der Estrich raus. Oder dass es hinter den Fliesen schimmelt.... Das Bad wurde erst Anfang 2019 komplett erneuert...

Kann dazu jemand was sagen? ich habe die Trocknungsfirma schon kontaktiert, die prüfen das und schicken ggf. jemanden nochmals vorbei.

Danke im Vorfeld.

Feuchtigkeit, Gebäudeversicherung, Wasserschaden
1 Antwort
Wieder Probleme mit Heizung (Übergangszeit), Wäsche im Keller, was können wir machen?

Wir haben ein Reihenmittelhaus mit 3 Kellerräumen. Unsere Heizung ist über die Außentemperatur gesteuert. Unser Problem betrifft nur den Keller, sonst läuft alles gut.

Unser Problem ist die Übergangszeit. Wir haben viel Wäsche und diese hängt zu der Zeit natürlich im Keller. Auch unser Wärmepumpentrockner steht im Keller und gibt viel Feuchtigkeit ab wenn er läuft.

Dadurch haben wir gerade im letzten Kellerraum eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit (80%) und jetzt Schimmel an den Wänden. Dazu kommt noch das der Raum mit Latexfarbe gestrichen ist und das Wasser förmlich an den Wänden steht.

In dem Raum ist zwar auch ein kleiner Heizkörper, aber weil die Heizung über den Aussenfühler läuft und die Temperaturen ja noch sehr mild sind, tut sich da nicht viel. Der Heizkörper wird nur minimal warm.

Nun könnte ich die Heizkurve oder Wunschtemperatur ja hochschrauben. Aber alles nur wegen einem Heizkörper?

Der betroffene Raum hat kein Fenster aber eine Abluftklappe. Würde es veielleicht etwas bringen wenn man so ein Abluftsystem einbauen würde wie in manchen Toiletten? Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Mit so einem Ventilator der die feuchte Luft raus befördert? Oder bringt es was wenn wir die Latexfarbe entfernen.

Oder eine Luftentfeuchter? Aber der verbraucht bestimmt sehr viel Strom.

Danke

Haus, Wäsche, Heizung, Feuchtigkeit, Heizkörper, heizungsanlage
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Feuchtigkeit