Schimmel nach 6 Monaten?

Ich bin im Juli.2023 in die Neugebauten Wohnung im EG eingezogen, beim anbauen der Küche hat der Handwerker die Siphon nicht richtige dicht gemacht, so ist das Wasser in der Wand geflossen. Ich kann mich kaum daran erinnern, nach 2 oder 3 Wochen sind die Bauarbeiten die noch im Haus waren sind zu mir gekommen und wollten nach sehen in meine Wohnung, weil die eine Wasser schaden hätten im Keller. Und da haben die gesehen das die Siphon wohl nicht richtig dicht war. Und allerdings das die Wand Nass war. Danach hab ich den Siphon dicht gemacht und hab den Wand trocken lassen, und die Bauarbeiter von den die noch da waren und andere seit von den Haus gebaut haben, haben gesagt das ist nicht so schlimm, und die haben damals das nicht an die Verwaltung angemeldet.
je Nach 6 Monaten im Dezember hat bei mir angefangen richtig zu schimmeln. Übrigens, meine Wohnung ist 28 m². Die Küche ist drin.
ich hab das an den Bauarbeitern weitergeleitet und hab Bilder geschickt und alles dokumentiert. die sind bei mir gewesen und die haben nach drei Monaten die Fußleisten alles abgerissen und mir eine Schimmelspray geben, die ich verwenden sollte in die Wände.

Nach sehr lange zeit haben die mir jetzt geschrieben 📜

Die Handwerker des Bauträgers haben festgestellt, dass die Küche, welche durch Sie bzw. durch die von Ihnen beauftragten Handwerker nicht fachgerecht angeschlossen wurde, sodass der Siphon nicht richtig dicht war und aus diesem Grund Wasser in das Mauerwerk geflossen ist. Dies kann bei Bedarf durch die Handwerker des Bauträgers mit Bilddokumentation belegt werden.

Ich frag mich kann das solange dauern bis Schimmel auftritt, und danach haben auch im Obergeschoss die Nachbarn Schimmel, also ich bin nicht die einzige. Und die sagen das ich die Lüftung durch die Gardine zu Decke, was auch nicht stimmt. Ich freue mich auf eure Antworten.
LG M

Bild zum Beitrag
Feuchtigkeit, Schimmelbefall, Wasserschaden
Keine Feuchte im Terrarium trotz nebelanlage?

Mahlzeit zusammen. Ich habe wie man im Titel schon sehen kann probleme die Feuchtigkeit im Terrarium zuhalten. Mein Terrarium benötigt eine feuchte von etwa 75% konstant bei einer temp von 26/27 Grad. Die relative feuchte beträgt je doch nur 60- 65%. Ich habe mich schon dumm gelesen an tipps die man versuchen kann und festgestellt dass ich eig keine probleme haben sollte. Dennoch sind sie da. Ich hefte einige bilder an damit ihr euch ein besseres bild von der situation machen könnt und die tipps vlt mehr auf mein terrarium begrenzt werden können.

Zu der Ausstattung:

Terra lxbxh 40x30x50

Eine Nebleranlage

Ein Beregnungssystem

2x7watt heizmatten platziert an beide seitenwänden.

1x Tageslichtlampe(außerhalbdes terrarium um wasserschäden zu vermeiden)

2x pc lüfter um stehende luft zu vermeiden(später mehr dazu)

1x regeleinheit

Zusätzlich habe ich habe den größtteil des terrariums isoliert um wärmeverlust zu verhindern

Ich habe sehr viel geld investiert damit es meiner mantis gut geht dennoch klappt es nicht und ich hoffe auf erfahrene halter denen etwas auffält was mir entgeht:(

Weitere infos zu der ausstattung:

Die beregnungsanlage schaltet sich jede stunde für 10sek an und strahlt direkt auf das moos welche die feuchte aufnehmen und über die zeit abgeben soll.

Die heizmatten laufen rund um die uhr dort passt alles.

Die lüfter sollen 2x am tag laufen momentan noch manuell aber ich würde es gerne automatisieren sobald ich die feuchte in den griff bekommen habe.

Das hygrostat welches der regeleinheit angehört hat mehr mals den standort gewechselt um verfälschte ergebnisse ausschließen zu können. Meistens im mittleren bereichs des terrars.

Die nebelmaschiene ist mit der reglung gekoppelt und läuft eig fast den ganzen tag durch den mangel an feuchte.

Lüftungsgitter sitzt 1x oben hinten und einmal unten vorne.

Die türen kann ich durch übergansweise gelegter kabel nicht ganz schließen rechts und links ein spalt von ca 1cm den ich dann vorrübergehen mit alufolie mehr oder weniger abgeklebt habe um zu starken luftaustritt zu verhindern.

Zu dem unter grund

1x drainage schicht.

Überdeckt mit saugstarker carnivoren erde das vorher anders verwendet wurde ich das substrat jedoch für passend empfunden habe.

Dadurch das jedoch der nebler fast den ganten tag läuft hab ich nun auch noch problem und einen kampf gegen staunässe die ich abpumpe und mit einem erd wechsel in den griff bekommen wollte. Deshalb auch auf den bildern das zewa im substrat es war ein versuch ebenfalls feuchte der erde zu entziehen und an die luft abzugeben. Funfact klappt nicht:).

Ich hoffe einige können mir weiter helfen ich bin über jeden tipp dankbar da ich sehr verzweifelt bin.

Bild zum Beitrag
Reptilien, Amphibien, Feuchtigkeit, mantiden, Terraristik, Terrarium
Wie und wann Keller richtig Lüften? Kalte Luft im Winter mal rein? Oder im Sommer oft warme Luft rein?

Das mit dem Keller Lüften scheint mir eine Wissenschaft.

Zuerst einmal ist es schwierig (wegen dem Lüften) die Haustür offen stehen zu lassen. Dann will man im Winter nicht die eisige Luft ins gesamte Haus reinlassen. Dann gibt es im Keller in den alten Häusern keine Heizung oder Isolierung. Und im Sommer soll man die Haustür geschlossenen halten, weil warme Luft nicht in den kalten Keller darf, weil sich sonst Feuchtigkeit an den Wänden bildet.. 😣😖..

Da ist die Frage, wie lüftet man einen Keller überhaupt? und wann? Wann soll man die Feuchtigkeit (der sich durch das viele Regenwetter..) wieder raus LÜFTEN können? Welche Zeit wäre die Beste? Und wie lange pro Lüftung? Oder doch 2 Fenster immer anklappen (Dauerlüften), damit Luftbewegung drin ist... 🤔

Und einmal sagt man kalte Luft ist trockener, ABER wie passt es dann zusammen, dass man auch sagt, kalte Luft nimmt weniger Wasser auf als wärmere Luft... 🤔

.

Weiß jemand was das evtl kostet die Keller-Aussenwände von innen zu versiegeln (Wohnung Größe ca 85 m2)? Aber dann wird die Wand wohl niemals mehr trocken. Hat das Folgen? Ich denke an die Statik des Hauses..

Oder da wo man rankommt von draußen die Wand freilegen..

.

1000 Fragen, und ich hoffe Ihr habt Antworten..

Liebe Grüße.

Haus, Schimmel, Feuchtigkeit, Keller, Lüften, Luftfeuchtigkeit, trocknen lassen
Wie Schimmel mit Spray Behandlung vorbeugen und beseitigen? ohne Krankheitsrisiko?

Hallo liebe Haus Eigentümer. 🧡

Im Keller, Wand feucht.

Welches Mittel zum Einsprühen hilft? Einmal zum Vorbeugen 🤔 und dann auch zur Beseitigung? 🤔

1) Danklorex -- Vorbeugung und Beseitigung?

2) Schimmel Entferner (Chorfrei) -- Vorbeugung und Beseitigung?

3) Schimmel Entferner (mit Chlor)

Jedoch Bitte: KEINEN Ratschlag über, dass ich die Wand trocken legen muß. (Geldmangel).

.

Ich denke mit Spiritus sollte ich es nicht reinigen, da im Keller der Gasheizofen steht? Und sicher schon garnicht eine Kerze aufstellen (um die Schimmel Sporen zu töten)?

Als Vorsorge habe ich auch hier gelesen soll eine Antischimmelzusatz-Farbe/ Silikatfarbe/ Schimmelschutz-Farbe gut sein. ABER gleichzeitig schreibt man auch, dass man um himmelswillen keinerlei Farbe streichen soll, da dies Nahrung für den Schimmel ist. Man solle nur Kalkfarbe nehmen. - Hm, was stimmt nun?

.

Dann habe ich hier im Forum auch gelesen, dass Schimmel keine Luftbewegungen (lüften) mag. ABER auch gleichzeitig, dass sich durch Luftbewegungen (das wäre ja lüften, oder ein Heizlüfter/ Heizkabel..) sich die Schimmel- Sporen verteilen. ämmm was soll man nun machen?

.

Meine Eltern haben früher viele viele Jahre immer nur Klorex genommen, und wir haben nie Schimmel gehabt (ist nie soweit gekommen).

Nun wurde mir jedoch gesagt, dass Danklorex heute eine andere Zusammensetzung hat, also nicht mehr so wirkt wie früher. Und ich muß Mell.. (Schimmel Entferner) nehmen? Stimmt das, oder will er nur sein Zeugs verkaufen? 🤔

.

Dann, meinte er auch, es wäre besser mit Inhalt Chlor, aber dies soll man nur verwenden, wenn man gut lüften kann, was bei mir nur n bißchen möglich ist. (Ich kann ja nicht die Haustür einfach offen stehenlassen.) Wird man davon krank? 🤔

.

Man sagte mir, ich muß nachdem Einsprühen und das dann trocken ist, das Zeugs auch noch abbürsten. Oh man, spätestens hier gibt es ein Krankheitsrisiko?

Wird man tatsächlich vom Chlor krank, wenn man damit längere Zeit arbeitet? (Der Keller ist recht groß.) 🤔😳

.

Für Euch die mehr wissen möchten : Der Keller ist feucht, seit Ewigkeiten. Es ist nie Schimmel entstanden, da regelmäßig mit Klorex gesprüht, und das lose Zeugs abgemacht wurde. Diese Arbeit wurde nun aber seit längerem nicht mehr gemacht. Und jetzt sieht es an einigen Stellen aus wie Schimmel.

Ich würde am liebsten nur ein gutes Mittel regelmäßig (2x im Jahr?) drauf sprühen, ohne weitere Arbeit. Weiß aber nicht, ob dadurch der Schimmel weg bleibt.

Im Keller lagern auch Lebensmittel (z. b. Winter Äpfel, Kartoffeln), und wir haben eine Gasheizung dort zu stehen.

Lüften ist schwierig. Haustür kann man ja nur kurzzeitig mal offen haben. Und Fensterlüftung bring nicht viel, da kein richtiger Durchzug entsteht. uff. Außerdem will man ja im richtig kaltem Wetter auch nicht die Kälte sich ins Haus holen... ☹️😳

Habt Dank für Euren Rat. 🙂

Herzliche Grüße

Birgit

Haus, Gesundheit, Schimmel, Wand, Chlor, Feuchtigkeit, Keller, Schimmelbefall, Schimmelbildung

Meistgelesene Beiträge zum Thema Feuchtigkeit