Muss die Hausratversicherung ein Bett ersetzen was Feuchtigkeit ausgesetzt war?

Hallo liebe gute Frage Gemeinde,

wir hatten vor kurzem einen Wasserschaden woraufhin die Wand im Schlafzimmer hinterm Bett mit Schwarzschimmel befallen war. Das Bett war an der Rückseite feucht geworden und hat unangenehm gerochen. Da es sich bei der Rückwand von der Konstruktion her um einen Stoffbezogenen Holzrahmen handelt, trocknete dieser relativ schnell und der schlimme Geruch verschwand (nicht komplett aber stark vermindert). Nachdem wir den Schaden bei der Versicherung gemeldet hatten verlangte die Versicherung von uns den Gutachter, der die Feuchtigkeit der Wand gemessen hat (zwecks Dauer des Bautrockners), zu fragen ob er das Bett ebenfalls messen könnte und wir der Versicherung diesen Wert als Foto schicken könnten. Der Gutachter verneinte dies, da man mit seinen Gerätschaften keinen genauen Wert bestimmen kann aufgrund des Materials des Bettes. Er wies uns allerdings darauf hin das sich Schwarzschimmel dort mit Sicherheit abgesetzt hat, auch wenn man äußerlich nicht viel sieht. Nachdem wir das der Versicherung mitteilten, verlangte diese von uns abzuklären ob man die Rückwand einzeln Nachbestellen kann. Am Ort wo das Bett gekauft hatten stellte sich raus das es dieses Bett nur komplett zu kaufen gibt. Dies sollten wir uns für die Versicherung ebenfalls schriftlich bestätigen lassen, was wir gemacht haben und gaben dann alles im Versicherungsbüro ab. Letztendlich kam jetzt die telefonische Absage das unser Bett nicht ersetzt wird da durch die Trocknung nach Meinung der Versicherung kein Schaden mehr vorhanden sei. Eine Flasche Febreze gegen den Geruch könnte man uns zur Verfügung stellen. Wir erwarten das zweite Kind und nutzen das Bett zur Zeit nicht um kein Risiko einzugehen. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Handelt die Versicherung richtig? Hat jemand eine Idee wie wir uns verhalten sollen? Wären für jeden Gedanken von euch dankbar

Versicherung, Hausratversicherung, Schimmelbefall, Versicherungsschaden
5 Antworten
Chlorgeruch nach Schimmelentfernung loswerden?

Hallo,

Ich habe vor etwas mehr als zwei Wochen in meinem Schlafzimmer Schimmel an einer Außenwand entdeckt.

Diesen habe ich dann (leider) mit chlorhaltigem Schimmelentferner großflächig behandelt und im nachhinein mehrfach mit klaren Wasser und schwamm nachgewischt und durchgehend bei offenem Fenster gelüftet sofern es die Witterung erlaubt hat.

Da sich der Chlorgeruch auch nach zwei Wochen noch gehalten hat, habe ich erneut mit klarem Wasser und Schwamm nachgewischt um endlich wieder in meinem Zimmer schlafen zu können.

Während ich das Zimmer sauber gemacht habe, habe ich leichte bis mäßige Kopfschmerzen bekommen die auch nach dem Schlafen nicht weg gingen. Kann sowas von den Resten des Reinigers kommen? Habe es zunächst auf Verspannungen geschoben.

Wenn das Fenster geöffnet ist merkt man eigentlich nichts vom Chlorgeruch. Schließt man das Fenster allerdings und geht nach ein paar Stunden erneut rein merkt man so einen leichten Chlorgeruch im Zimmer.

Wie kann ich diesen Geruch komplett loswerden?

Und den Geruch mit Kerzen oder ähnlichem zu überdecken ist für mich keine Option. Ich will die Ursache loswerden und nicht meine Augen vor dem Problem verschließen.

Inhaltsstoffe des Produkts:

Pro 100g Flüssigkeit: 2,47g Natriumhypochlorit (Desinfektionsmittel). Unter 5% Bleichmittel auf Chlorbasis, nichtionisch Tenside.

Schimmel, Chemie, Chlor, Gesundheit und Medizin, Schimmelbefall, Schimmelpilz, loswerden, Chemieexperte
2 Antworten
Rechte Mieter/Vermieter? Schadensersatz geltend machen?

Hallo, ich bin zum 01.02.2020 in meine neue Wohnung gezogen. In den Tagen darauf bemerkte ich einen unangenehmen Geruch der sich in Kleidung & Haaren fest setzte.Lüftete & Heizte viel weil ich anfangs die Hoffnung hatte den Geruch los zu werden. Nachts bekam ich Asthma Anfälle & daraufhin Cortison zum Inhalieren verschrieben. Ich ging auf die Suche & entdeckte einen zunächst klein aussehenden Schimmelfleck. Später stellte sich heraus, dass die ganze Wand hinter den Tapeten schwarz war. Am 18.2. meldete ich einen schweren Schimmelbefall mit modrigem Geruch. Mit dem Vermieter einigte ich mich mündlich zum 10.03.2020 zu kündigen & schnellstmöglich wieder auszuziehen was ich am letzten Wochenende nun tat.

Bei der Übergabe verweigerte er ein Protokoll & auch die Kündigung sowie eine Anteilige Mietzahlung bis zum 10.3.20 bestätigte er nur über WhatsApp.

Meine Fragen die sich nun stellen sind: muss ich jetzt obwohl ich nur so kurz dort gewohnt habe Monatelang auf meine Kaution warten ? Ist es richtig gewesen, dass ich für die nicht mal 1.5 Monate die volle Miete zahlen musste ?

Hätte ich Anspruch auf Schadensersatz ? Mir sind ja ein Haufen kosten entstanden die Möbel riechen jetzt nach dieser Wohnung, ich musste Cortison nehmen, meine Möbel einlagern & bin nun Wohnungslos.

Kann ich meinen Vorfall irgendwo melden um zukünftige Nachmieter zu schützen dort wieder einzuziehen?

Die Nachbarn haben auch alle Schimmel & er behebt die Ursache seit Jahren nicht sondern lässt nur überstreichen. Er selbst arbeitet beim Amt im Fachbereich Gebäudewirtschaft & ist für Schimmelsanierung zuständig.

Behauptet aber er hätte nicht gewusst, dass es in meiner Wohnung Schimmel gibt bisher sei der Schimmel nur in den anderen 4 von 5 Wohnungen aufgetreten.

Ich habe jetzt etwas Angst die Kaution nicht wieder zu bekommen oder das er behauptet ich hätte die Miete nicht gezahlt. Ist eine Bestätigung über die vorzeitige Kündigung & anteilige Mietzahlung per WhatsApp überhaupt ausreichend für einen Beweis ?

Recht, Schimmelbefall
2 Antworten
Kann ein Vorhang vor dem Fenster und Heizkörper Schimmel neben dem Vorhang verursachen?

Hallo in die Runde,

ich habe seit Beginn des Jahres Probleme mit Schimmel in meinem Schlafzimmer. In der Ecke (Decke-Wand-Übergang) zeigen sich kleine Schimmelflecken mit grün-gelblicher Farbe. Den Schimmel habe ich das erste Mal mit Isopropanol entfernt. Als der Schimmel nach 3 Wochen wiederkam, habe ich mir hier bei Gutefrage Rat hinsichtlich Heizen und Lüften geholt. Danach habe ich den Schimmel erneut vom Putz entfernt.

Trotz aller Maßnahmen, ist der Schimmel nun ein drittes Mal zurück, wieder nach etwa 2 bis 3 Wochen.

In früheren Wohnungen hatte ich damit nie Probleme. Nun könnte ich mir vorstellen, den Übeltäter gefunden zu haben. Vor dem Fenster und vor dem Heizkörper hängt ein großer Verdunklungsvorhang, der die ganze Nacht geschlossen ist. Der Heizkörper ist nachts auf 19 Grad eingestellt, wodurch der Raum dann auf 18 Grad geheizt wird.

Der Schimmel liegt 1 Meter links vom Fenster (Höhe Decke-Wand-Übergang) und 50 cm vom linken Ende des Vorhangs entfernt. Auf der rechten Seite des Vorhangs ist deutlich mehr Platz. Dort sind es gute 120 cm bis zur nächsten Wand. Dort habe ich auch keinerlei Probleme mit Schimmel.

Kann es sein, dass der Vorhang da irgendwie mit reinspielt? Oder würde der Schimmel dann unmittelbar hinter dem Vorhang entstehen? Insgesamt deckt der Vorhang eine Fläche von 160 cm ab.

Ich freue mich auf Eure Einschätzungen!

Beste Grüße

Grido

Fenster, Schimmel, Heizung, Bauingenieurwesen, Raumklima, Schimmelbefall, Schimmelpilz, Vorhang
5 Antworten
Neue Wohnung mit Mängel, wie reagieren?

Guten Tag,

ich habe sehr lange nach einer passenden Wohnung gesucht und anscheinend auch endlich eine gefunden.

1) So, ich habe eine Souterrain Wohnung und schon einen Tag später nach der Schlüsselübergabe Schimmel entdeckt! Die Tapete hinter dem zurückgelassenen Schuhschrank ließ sich locker entfernen. Das Bad ist innenliegend und anscheinend hat es die ganze Zeit getropft, weshalb in der gegenüberliegenden Wand im Schlafzimmer jetzt ein 2 m großer Schimmelfleck entstanden ist. Bisher wurde nur etwas am Rohr korrigiert, damit es nicht mehr tropft und habe den Fleck angezeichnet, um zu sehen ob der noch weiter wächst. Jedenfalls sieht man unten eine ekelhafte Schimmelkruste. Da habe ich doch Anrecht drauf das es von einem Fachmann entfernt und gereinigt wird, oder? Ich will das auch im Schlafzimmer unter dem Laminat geguckt wird, nicht das der Schimmel sich auch neben der Wand im Boden eingenistet hat.

2) So, an den Fensterlaibungen trat nach der Tapetenentfernung auch Schimmel auf. Gerade eben wurde ich vom Vermieter angerufen, der was von Wärmebrücken geschwaffelt hatte und wollte Farbe besorgen, gegen Schimmel. Aber ich bin doch nicht bescheuert. Was soll das helfen? Der kommt doch wieder. Ich habe doch ein Recht auf Fachgerechte entfernung, oder? Ich sehe es nicht ein einfach Farbe drüberzuklatschen und das war's. Der kann doch wieder kommen, egal wie super die Farbe gegen den Schimmel kämpft. Allein der Gedanke das darunter der Schimmel noch haust ist eklig. Der sollte doch ganz weggemacht werden. Wird der Schimmel an der Fensterlaibung rausgeschlagen oder eher rausgeschliffen?

3) Ja, es wird immer besser. Die Heizung im Schlafzimmer ist diese Woche kaputt gegangen. Es tropfte und das Laminat ist schon angequollen. Der Vermieter meinte ich soll ausschalten und nachher Fotos schicken, damit man weiß ob die Heizung jetzt entfernt wird oder erst bei besserem Wetter, weil sonst das ganze Haus abgestellt werden muss.

4) Im Wohnzimmer war leichter Schimmel in den spitzen Ecken. Mein Freund hat das rausgeschlagen und verputzt, aber die Fußleisten sind durch die Feuchte hinüber. Kann ich das Geld vom Vermieter zurückverlangen? Wir brauchen nicht alles neu, nur die kaputten. Kann er sich rausreden, weil ich vorher nichts gesehen habe? Die Ecke sieht nämlich kein Tageslicht und erst bei genauem hinsehen hat man das aufgequollende gesehen.

So, wie soll ich vorgehen?
Mein Freund ist Handwerker und konnte vieles an den Wänden ordentlich machen, damit die Tapete später gut halten wird, aber der Schimmel hält uns auf. Im Wohnzimmer können wir nichts machen. Das Bad können wir auch nicht schön machen, Schlafzimmer eh nicht. Und wenn dann auch noch rauskommt das wir für einige Zeit keine Heizung haben werden. Mir egal wenn ich jetzt nicht heizen kann, aber es ist mein Recht. Ich habe für eine renovierte Wohnung unterschrieben.

Kann man zur Not auch aus dem Vertrag raus, ohne kosten?
Kriegen wir Erstattung für die Verzögerungen?

Wohnung, Recht, Schimmelbefall, Mängelbeseitigung
3 Antworten
Wie entferne ich schimmelige Kellerluft?

Also immer wenn ich in unseren Keller gehe, dann merke ich schon, dass die Luftfeuchtigkeit relativ hoch ist. Eben war ich für ca. 2 Stunden unten um Sachen auszuräumen. Und ich habe jetzt so ein ganz unscheinbares Gefühl in der Luftröhre, als hätte sich die Kälte an einem Punkt festgesetzt bzw. ganz leicht kratziges. Kann dieses Gefühl von zu viel Schimmelsporen in der Luft kommen?

Und die wenigen textilen Dinge und Bücher (diese sind nicht mit Regen in Kontakt gekommen) die da unten noch liegen haben diesen "alten" schimmeligen Geruch. Es ist nicht sehr intensiv, aber man merkt es schon. Der Keller ist nicht groß. Nicht mal 10 m2. Ich habe auch schon an den Wänden geschaut und an den zwei Schränken die unten stehen. Nirgends ist Schimmel zu sehen. Das ist jetzt seit ca. 4 Jahren so.

Man muss dazu sagen, es hatte damals rein geregnet und viele Bücher und Dinge aus Stoff und Holz, die unter dem Fenster standen hatten dann auch sichtbaren Schimmel. Ich habe alles gnadenlos raus geworfen. Auch die Dinge die nur danach gerochen haben. Danach ist das natürlich besser geworden. Aber diese ekelige Luft steht bis jetzt noch. Ich finde es komisch, dass es sich nicht weiter ausbreitet. Kann es sein, dass wenn zu viele Schimmelsporen in der Luft liegen, diese auch einfach nur in der Luft bleiben, wenn sie keinen weiteren "Haftgrund" haben?

Desweiteren würde ich gerne wissen, wie ich die Luftfeuchtigkeit am besten reduzieren kann, so dass sie auch dauerhaft auf einem niedrigen Niveau stehen bleibt. Und wie bekomme ich die Schimmelsporen aus der Luft?

Schimmel, Gesundheit und Medizin, Luftfeuchtigkeit, Schimmelbefall, Schimmelpilz
7 Antworten
Schimmel Befall im Keller was tun?

Hallo, mein Mann, Sohn 3 Katzen und i h wohnen seit ca 3 Monaten in einer Mietwohnung. Wir stellten einige Sachen wie ungenutzte Türen oder Kartons mit Weihnachtssachen sowie Katzentransportkörbe und ähnliches in unseren Keller. Unser Keller befindet sich direkt unter unserer Wohnung und die Kellertüre bzw der Zugang ebenfalls in der Wohnung (kein separater Eingang).

Nun wollten wir unser Weihnachtszeug langsam hochholen und alles war völlig verschimmelt. Die massiven Holztüren sind von innen sowie außen völlig verschimmelt. Die Wände sind nass und die Wohnung riecht auch extrem muffig egal wie oft ich putze und egal wie viele Duftspender ich hinstelle.

Nun meine eigentliche Frage. Wie gefährlich ist das ganze? Da Schimmelsporen ja durch die Luft wandern, habe ich Sorge, dass wir dies jeden Tag einatmen. Was mir ebenfalls auffiel ist, dass ich seitdem Einzug extrem mit Schwindel und Migräne Attacken zu kämpfen habe und wir in den drei Monaten schon öfter krank waren was eher unnormal bei uns ist.

Was kann ich tun? Die Vermieterin sagte uns mal in der Wohnung ist kein Schimmel und sagte uns aber auch nicht, dass der Keller so extrem befallen und feucht ist. Sie sagte lediglich, es ist ein alter Weinkeller mit Platz zum Sachen unterstellen. Vor allem in 3 Monaten alles so dermaßen verschimmelt dass muss ja schon ein massiver Befall sein.

Hilfreiche Antworten wären toll, da ich wirklich sehr besorgt um die Gesundheit meiner Familie bin.

LG

Gesundheit, Wohnung, Gesundheit und Medizin, Keller, Mietwohnungen, Schimmelbefall, Schimmelbildung, Schimmelpilz
3 Antworten
Schimmel in der Spülmaschine?

Hallo,

Als ich heut morgen die Spülmaschine geöffnet habe, war im Korb mit dem Besteck ein prominenter grauer Schimmelflaum (ca 10cm). Anstatt den Korb und das Besteck herauszunehmen und abzuschrubben, hatte ich die brilliante idee einfach die Maschine auf höchster Stufe (70°C) anzuwerfen um den Schimmel wegzuwaschen...

Paar Stunden nachdem die Maschine fertig war (ich lasse es gerne noch nachtrocknen) räumte ich die Teller und Gläser ein und stellte fest, dass im Besteck-Korb immer noch Stücke vom Schimmel waren, jetzt kleiner und dichter und rötlich gefärbt.

Ich habe den Korb und die betroffenen Besteckstücke in einem Glas bzw Eimer mit heissem Wasser und Spüli einweichen lassen, und jetzt unter dem heissesten Wasser im Wasserhahn abgeschrubbt, und wieder in die Behälter mit frischem heissem Wasser und Spüli gelegt.

Wenn ich sie jetzt nochmal in die Spülmaschine tue, wird das reichen? Sollte ich das andere Geschirr aus dem Waschgang auch nochmal in die Maschine tuen?

Und weil es sein kann dass wir keine Spültabs mehr haben, ist es in Ordnung wenn ich die über Nacht in den Behältern lasse, oder sollte ich sie lieber rausnehmen und schon mal in die Spülmaschine tun um sie morgen dann zu spülen?

Anmerkung: der letzte Waschgang war Samstag oder Freitag, aber den Schimmel hatte ich erst heute bemerkt und war Dienstag oder Montag noch nicht da

Haushalt, Gesundheit, spülen, Hygiene, Schimmel, Spuelmaschine, Sauberkeit, Schimmelbefall
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schimmelbefall