Wie gewinnt man eine Beziehung zurück, bei dem man das Vertrauen und Respekt verloren hat oder je hatte?

Situation:

Ist gerade die phase, wo man sich die Sachen zurück gibt. Aufenthalte werden kurz gehalten. Person versucht sich abzuschotten. Verabredet sich viel mit Freunden um sich abzulenken, also macht den terminplan voll. Familie und Freunden von Trennung erzählt und Grund genannt (natürlich einseitig, so das die kein verständnis für den anderen entwickeln können bzw. es wieder ihrer interessen/ideale wäre). Trennung wird deutlich als tag festgelegt. Geäußert wird das man dem anderen viel Glück wünscht und nächstes Treffen in die ferne legt. zukünftige Freundschaft anbietet. kein problem hätte wenn man bis dahin jemand anderen hat. Wir gewünscht selber darüber nachzudenken ob man überhaupt noch will, in der Hoffnung das er selber auch der meinung ist. Es werden viele kleinigkeiten die vorher nciht Thema waren als zu viel negatives was passiert ist angeführt.

Also absolut hoffnungslos. Trotzdem würde mich mal interessieren, wer das dennnoch geschafft hat. Gerne auch nur per PN hier bei GF

Was noch da ist, sind Tränen, wobei man sagen muss, das es ein Mensch ist der egoistisch ist und nur heult wenn er seinen willen nicht einfach kriegt. Man ist über Hobbys und bekannt noch eng verbunden und sieht sich unausweichlich.

Meine Überlegung:

  • man lässt sich nciht auf eine Pause ein, bleibt drann, bis wirklich der Kontakt abgebrochen wird. Ganz oder garnicht und auch keine Freundschaft mehr irgendwann. Also immer mal kurz melden und anbieten.
  • Hoffen, das das mit den Freunden nicht so gut klappt und die Person sich einsam fühlt
  • konkurenz aufbauen
  • kein druck machen, keine vorwürfe, und alles abnicken, schuldigen voll auf sich nehmen und mit worten und worten und worten entschuldigen, besserung geloben
  • möglichst viel körperlich wieder rantasten

Allerdings, wird man danach trotzdem nicht viel zurück gewinnen:

  • man bleibt in der Bittstellerrolle (Macht sieht und hat der andere)
  • bleibt auf dem prüfstand bis was besseres da ist
  • zukunftspläne werden verschoben und sind schwer umzusetzen
  • wird weiterhin kein verständnis für genau das bekommen, was man durchgesetzt hat oder wollte, wodurch es erst dazu kam

Noch Einfälle dazu. Ganz klar ist die Sache ist wohl gelaufen, man sollte den Fokus sonst auf neue Partner/Ersatz ausrichten.

unmöglich 84%
Schon mal geschafft, aber zu instabil und wieder einegstützt 11%
Schon mal geschafft, und alles wurde wieder gut 5%
Liebe, Männer, Frauen, Beziehung, Sex, Trennung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Freundschaft Plus
Warum hat oder würde meine Freundin lieber einen fremden Schwanz auf einer dreckigen Madratze vorziehen, als zu masturbieren?

Sie sagt sie mag es nicht. (Analllsex war weniger ein problem. Und das ist für sie wie aufs klo gehen. Weiß das nur aus erzählungen, hatte da dann auch keinen bock drauf mit ihr.) Sie mag auch nciht geleckt werden, Fingern, empfindet sie zu hart. Auch sonst fällt ihr Orgasmus schwer. Sie ist eher Beobachterin im Bett. Kurios darf es sein. Leidenschaft oder minimalistischer Dirtytalllk oder liebe Worte der zuneigung bzw. etwas romantisches, kriegt sie nicht raus. Empfindet sie nicht. Aber kommt an und erzählt mir sie will wieder seex mit mir. Und seex, oder das was sie aus hangover oder teenyfilmen darunter versteht braucht sie viel. Selbst bondage oder sm ist für sie ein spielplatz.

Vögeln kann man sie immer, solange man sie nicht beim schlafen stört oder sie einen termin hat. Egal wo. sie schläft auch nciht selten ein, wenn ich es doch tue. Wer mal bei einer prostituierte war, der kann sich vorstellen wie sie ist, nur die Frau meint mich nicht loslassen zu können. Sicher vorallem auch aus angst alleine zu sein, wobei sie noch mit vielen Seexfreunden versucht eine platonische Freundschaft aufrecht zu halten. Wenn ich mich trenne oder wirklich gegangen bin, heult sie, kommt mir nach, schreibt briefe, was auch immer, recht schlecht allerdings mit wenig Aufwand. Es macht nur wenig sinn und ist wirklich sinnfrei. Seex mit mir ist nichtmal gut.

Es geht ihr nur darum Seex zu haben. Fertig. - Sie ist ein sehr egozentrischer und unvertrauenswürdiger Mensch. Mitgefühl oder Verständnis für die situation von anderen muss man ihr erklären. Sie schiebt viel auf. Kann sich von altem nicht trennen.

Hat ja jemand ähnliche Erfahrung als Mann oder kann eine Frau sich mit meiner Freundin identifizieren? Was ist da los? Was kann man mit so einer Frau machen?

Ich frage das, weil wenn sie masturbieren würde, könnte sie sicher orgasmen mehr lernen sich drauf ein zu lassen. Ihr orgasmus kann mir zwar egal sein, aber mich interessiert das auch, was da schief läuft. Man lernt nie aus.

PS: Bin nur noch da, weil sie von den beruflichen körperlichen fakten gute Daten hat. Finde nichts besseres, Seexfreundschaft würde ich erst recht nicht wollen. Überlege die stadt zu wechseln (neu suchen macht wenig sinn), und finde sonst nix "passendes" (meist schon kinder da oder andere altlasten, probleme, die für mich no goes sind). - Trotzdem finde ich es schade, oder auch genau deswegen, das sie so eine enttäuschung ist und ich nichts besseres finde.

Freundschaft, Selbstbefriedigung, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, Liebe und Beziehung, Masturbation