Wie orten?tontechniker da?akustiker?

Hallo brauche eure hilfe,hierfür brauche eine menge überwindung.nehmt mich und meine situation ernst! Elebe 100 tote am tag.vorab ich verstehe nichts von technik,daher mein hilfeschrei.versuchen es so gut wie möglich zu erklären. Ich werde beschallt(richtmikrofon/lasermikrofon ähnliches! Will das orten und die leute die mir das antun ausfindig machen! Wie? Anfangs waren es klare wörter (meisten beleidigungen)danach kamen geräuche dazu (züge/bresmen, klapp geräuche, bohren,zerdrückte Flaschen,wassertropfen)das würde Ständigt wiederholt in 3- 4 sek. Takt auch Wenn umgestaltet mal Schneller,tiefen ect. 24 std. Täglich(gemixst)!gegen mein willen muss ich diese art mössel training aushalten.und jetzt sind es rhymen,sprachfarbe und laute.musik half nichts,Im gegenteil bei songs worden ähnlich klingende wörter überspielt ,es ist nichts angepeilt am tv oder radio,es geht um die schwingungen,frequenzen(mit meinen ohren alles gut ,habs überprüfen lassen) ich werde jeden tag lächerlich gemacht ,erniedrigt,beleidigt,eingeschüttert und bedroht!klar ist das die beschallung/bestrahlung genau genausten berechnet ist!wer helfen das zurück zu verfolgen? Mein nachbar unter mir erlebt das gleiche (habe kein kontakt zu ihm)hab ich von geschwätz der anderen mitbekommen.es kann also sein das es von aussen oder von oben kommt.meine meine meinung nach müsste es eine software und boxen sein.da sogar hundeschnarchen verzerrt wird in etwas sprachähnliches.will damit sagen es wird aufgenomme ,bearbeitet/modeliert (auf mich abgestimmt) und versendet!bitte nimmt meine texste nicht ausernader um mich fetrtig zu machen,auch wenns so laihenhaft von mir ausgedrückt ist.deswegen bin ich in euer forum um mit erfahrene zu sprechen

Soviel hab schon von anderen erfahren:Das impulse/schwingungen im ohr stimmuliert werden können ,mit utraschall und infrarot audio datein gesendet werden können !

Und sogar schulprojekte mit laserpointer und hörgerät basteln!

Aber wie ausfindig machen?helft bitte

Technik, Psychologie, Psychose, orten
Ist die Stimme in meinem Kopf meine eigene?

Hallo,

seit einigen Tagen glaube ich das ich an Schizophrenie leide.

Viele Symptome sprechen dafür: Lichtempfindlichkeit,ich rieche oder höre Dinge die anderen tun,manchmal muss ich lachen,selbst wenn es in dem Moment z.B nicht lustig ist. z.B wenn ich etwas trauriges sehe oder so. Zudem höre ich ständig Stimmen in meinem Kopf. Es ist nicht so als würden sie in mein Ohr reden oder in meiner Nähe sein,doch ich hör sie ganz deutlich und glaube nicht das es meine eigenen sind. Meine eigene Stimme würde mich niemals schlecht machen,über mich lachen oder mir sagen das ich mich umbringen soll. Einmal hörte ich eine Stimme ganz deutlich in meinem Kopf,als wäre sie direkt in meiner Nähe. Seidem plagen mich nur die anderen die Stimmen,deren Geschlecht und Menge stetig ändert. Heute morgen z.B waren es 3 und eine davon war männlich. Ich hab versucht mich mit Musik abzulenken,doch wurde von ihren Beleidigungen wieder abgelenkt und musste mir den Kopf halten in der Hoffnung sie würden dann endlich Ruhe geben. Wenn ich ihnen innerlich sage das sie die Klappe halten sollen,lachen sie nur über mich und machen mich schlecht.

Nun frage ich mich ob das auch zu Schizophrenie zählt oder ob innere Stimmen ganz normal sind. Und ich bilde die mir ganz bestimmt nicht ein. Ich hör sie,selbst wenn ich mich nicht darauf versteife.

Stimme, hören, Psychologie, Psychose, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Was tun bei: Erstgespräch mit Therapeutin?

Hey Ho,

Hab in 2 Tagen eben dieses Erstgespräch und jetzt schwirren mir halt viele Fragen im Kopf rum.

Achso, bin 14 Jahre.

  • Geht es eher ums Kennenleren oder sagt man Gleich am Anfang die ganze Geschichte?

*

  • Bei mir gibts 2 lange Bullshit Teile und ich müsste mich dann eher kurz fassen oder?

Problem ( Teil 2 ) ist, dass ich total schnell einknicke. Also bei jedem Bullshit. ( z.B Flashback Artige Gedanken o. Streit mit Eltern )

Es ist, als könnte ich nur extrem gut oder schlecht drauf sein. ( ich geb mir keine Diagnose, aber es ist ähnlich wie bipolar sein )

Und wenn die schlechte Phase kommt, 'breche' ich fast zusammen.
( passiert ca. 3/4 mal pro Woche )

Also es ist so, dass ich dann noch nicht mal zum ⚽️ Training will ( meine einzige positive Kraftquelle )

Obwohl da meine Leute sind. Dann könnte ich mich einfach vergraben.

Manchmal rege ich mich auch über vergangene Sachen auf und manchmal stehe ich z.B auf ner Brücke und denke plötzlich „spring einfach“

Das Ding ist, dann wird‘s wieder besser und dann wieder nicht.

Ne Zeit lang dachte ich nur an Suizid.

( in den schlechten Phasen )

Also nicht so, wie ihr denkt, aber ich habe mich mit dem Thema so viel beschäftigt, dass ich dann nicht mehr davon weg gekommen bin, als es mir eigentlich besser gehen sollte.

Im Moment ist das alles weg und es ist eben „unglaubwürdig“ ohne diese Unglückliche Ausstrahlung zur Therapie zu gehen.

Vermutlich nur, weil ich seit 2 Tagen nicht @ 🏫 war. Ohne Schule geht’s mir 100Mal besser + ich hatte „lang“ keinen Streit mehr.

Sorry für den langen Text

LG

Therapie, Psychologie, Psychose, Aufregung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychotherapie, therapeutisch
Was ist los mit mir?

Hey,

ich habe Ende des Sommers das letzte mal etwas konsumiert, von dem ich dachte, das es Cannabis sei. Allerdings ist der Region in der ich lebe vieles sehr oft gestreckt und generell kann man sich auf niemanden wirklich verlassen wenn man etwas bekommt.

Ich war also damals im Wald und habe angefangen zu rauchen, alledings war mir nach 2 zügen direkt komisch und mir war so schlecht das ich eine Pause machen musste.

Als ich fertig war bin ich nach hause gegangen aber irgendwie war das gehen ziemlich komisch un meine Augen hatten einen leichten gelbstich,waren aber auch wie sonst rot.

1 Monat passierte eigentlich nichts bis ich an einem tag im kurs saß und aufeinmal nicht mehr wieder erkannt habe wo und wer ich genau war.

ich habe 20 Minuten lang auf die Uhr geschaut aber die zahlen haben einfach keinen Sinn gemacht und alles hat sich so angefühlt, als wenn ich, wie eine ausenstehende Person auf mein eigenes leben schaut.

Irgendwann kann dann noch das Herzrasen dazu, ich war deswegen auch kurz im Krankenhaus wegen einer Untersuchung und mir wurde gesagt das es so scheint als wenn ich durchgehend aufgeregt bin obwohl ich es im Kopf nicht war.

4 Monate lang habe ich nichts gehabt bis ich heute ein lied gehört habe das ich mir damals immer gehört habe. Aufeinmal hab ich wieder herzrasen gehabt.

Dennkt ihr ich habe eine psychose, und was habe ich da konsumiert?

danke schon mal für eure antworten

Drogen, Psychose, Cannabis, Gesundheit und Medizin
Psychose oder Derealsiation?

Jo also ich bin 18 Jahre alt, letzte Woche waren Freunde bei mir. So ich wills kurz machen, wir haben zum 3. Mal glaub ich THC Liquid zum Dampfen bestellt und eigentlich check ich immer auf Seiten vorher, ob mit dem was ich nehme alles safe ist, aber habe ich dieses Mal nicht weil ich dem Kumpel, der bestellt hat eigentlich zu 100% vertraue. Auf jeden Fall glaube ich wir haben uns da gestreckten Scheiß gekauft, die Fläschchen die jetzt auf besagten Websites als gefährlich eingestuft wurden sehen nämlich ähnlich aus wie die, die wir hatten. Nicht gleich, aber etwas ähnlich

So viel dazu

Ich war etwas mehr als 6 Tage high und jetzt nüchtern seit vorgestern. Ich fühle mich irgendwie wie ausgetauscht. Da ich eh mit Depressionen zu tun habe, sind mir Zustände wie Derealsiation, oder Depersonalisation schon bekannt, aber so stark hatte ich es noch nie. Ich kann zum Beispiel meine Kraft nicht einschätzen und fühle mich teilweise schwach. Dadurch fallen mir zum Beispiel Dinge wie mein Handy, oder die Zahnbürste vermehrt auf den Boden.

Ansonsten ist das allgemeine Gefühl eigentlich eher so eine ständige Leere, ungefähr wie man sie aus Depressionen kennt und sich abwechselt mit einem ganz komischen anderen Gefühl

Dieses andere Gefühl ist so eine Mischung aus allem irgendwie. Es fällt mir ganz schwer das zu beschreiben. Ich reagiere zum Beispiel sehr empfindlich auf Berührungen. Ich finde es unangenehm wenn mein bester Freund mich umarmt. Das hat mir vorher immer Sicherheit gegeben.

Jetzt weiß ich nicht ob das unbedingt an dem Liquid liegt, oder an meiner Erkältung die ich mir gestern eingefangen habe. Nunja

Meine Gedanken sind auch ein einziges Chaos. Also es ist wirr in meinem Kopf. Ich denke einen Gedanken nicht zu Ende, fange den nächsten Gedanken an und ärgere mich dann 30 Sekunden später, dass ich mich an den ersten Gedanken nicht mehr erinnern kann. Das passiert nicht oft aber es kommt immer mal wieder vor.

Gestern Nachmittag haben wir auch am Tisch in der Küche ein ganz normales Gespräch geführt, meine 3 Freunde und ich [wir alle nüchtern]. Und da habe ich irgendwann angefangen gedanklich meine Freunde zu analysieren. Dabei kamen Sätze in meinem Kopf auf, wie: „Er ist nicht so selbstbewusst und versucht das gerade mit diesem Witz zu überspielen.“ „Er redet gern über dieses Thema weil er stolz auf seine Leistungen in Bereich XY ist.“ „Ich glaube er mag Name XY mehr, als Name YX“

Dann hat sich dieses Denken in ein eher ängstliches Muster verwandelt. Ich hab die ganze Zeit dran gezweifelt ob meine Freunde mich eigentlich mögen und ständig extrem intensiv darüber nachgedacht warum sie sagen, was sie gerade sagen und ob das vielleicht etwas mit mir zu tun haben könnte.

Das war ähnlich wie zu realisieren dass man automatisch atmet und dann für ein paar Minuten auf manuell umschaltet, als ich versucht hab es zu lassen.

KeineZeichen

Hoffe ihr könnt helfen und genauer sagen was ich da angerichtet habe. Ich schäme mich und hoffe ihr passt auf euch auf!

Drogen, Psychose, Cannabis, Liebe und Beziehung, mentale gesundheit
Mit sich selber reden?

Ist das normal wenn man mit sich selber redet? Also bei mir ist das so das ich mir selber Sachen erkläre oder denke das ich ein Video drehe und das in meinem Kopf anderen Leuten erkläre wie etwas funktioniert was ich gerade mache.

oder ist das normal das man sich Wahnvorstellungen wünscht und dann wenn man sich etwas vorstellt davor Angst hat wenn man es sieht?

oder das ich immer denke das andere immer nur über mich reden(negativ)

oder das meine Mutter nur Sachen macht um mich zu nerven also wenn sie hustet das ich denke das sie das nur macht um mich zu nerven oder viele andere Sachen damit sie mich nervt.

ich kann mir auch garnicht vorstellen das meine Mutter meine Mutter ist oder meine Geschwister meine Geschwister sind oder allgemein meine Familie garnicht meine Familie ist ich stelle mir immer vor das das alles nur ein Test ist und jeder weiß was ich denke oder was ich mache obwohl keiner da ist

ich hatte mir auch Alpträume gewünscht oder halt sehr viele schlechte Sachen gewünscht wie physischosen und wenn ich dann zum Beispiel Alpträume habe bekomme ich Angst und sehe Sachen in meinem Zimmer wie ein schwarzes object wie eine Person die hoch fliegt und dabei sehr laut schreit also ich wollte mir das vorstellen ich weiß nicht wieso

oder ich hab ein Familien Therapeut und ich denke immer das das kein Mensch ist ich denke immer das jeder mich versucht zu verarschen Und eigentlich schon alles weiß über mich

oder wenn ich im Unterricht sitze denke ich das viele in meiner Klasse Gar keine Menschen sind sondern irgendwas anderes die wenn die Schule zu Ende sind einfach weg gehen und kein eigenes Leben führen und ich denke das die nur für mich da sind um mir das Gefühl zu geben das ich wirklich in der Klasse sitze was eigentlich garnicht so ist

Manchmal denke ich das viele Sachen einfach nur für mich da sind wie zumbeispiel diese Seite ich habe zumbeispiel Angst das jeder mich auf dieser Seite schon kennt und weiß das ich es bin der diese Frage stellt

ich habe jetzt mehrere Sachen geschrieben die von mir sind weil ich einfach denke das ich physisch gestört bin und ich nicht weiß ob viele Sachen davon normal sind oder nicht

Schule, Freundschaft, reden, Psychologie, Psychose, Liebe und Beziehung, Wahnvorstellungen
Sativa Trotz schlechter Erfahrungen mit Gras?

Ich habe seit 3-4 Jahren kein Gras mehr geraucht (habe damals aber nicht wirklich oft und regelmäßig konsumiert), aber würde es gerne mal wieder ausprobieren.
Damals war ich 13 und ich hatte in wahrscheinlich über der Hälfte der Male sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Oft konnte ich eine lange Zeit nur schwarz sehen und lag mit herzrasen und unbeschreiblicher Panik am Boden. Die badtrips begannen immer, wenn ich anfing darüber nachzudenken, dass ich davon eine Psychose bekommen könnte. (Zudem die Angst davor, dass meine Eltern es herausfinden). Ich hatte lange Zeit Flash backs und fühle mich noch immer im Zustand der derealisation, wobei mir das vielleicht auch nur durch das reinsteigern so vorkommt.

Ich glaube nicht dass das Gras gestreckt war, sondern eher einen sehr hohen thc Gehalt hatte (haben es zudem durch eine wasserpfeife geraucht, und wenn ich Gras geraucht habe dann viel zu viel). Außerdem muss ich dazu sagen, dass die äußerst schlechten Erfahrungen beim Konsum von indica entstanden sind. Mit sativa hatte ich immer sehr angenehme Erfahrungen, abgesehen von einem Mal, bei dem ich etwas paranoid wurde und mir ein Geräusch „einbildete“.
(Kam von einer Baustelle in der Stadt, auf der im Sekundentakt ein lautes Geräusch erklang- Das machte mich irgendwie verrückt und blieb dann noch ziemlich lange während des highs in meinem Kopf). Ansonsten war sogar dieses Erlebnis nicht wirklich negativ.

Muss ich mir sorgen über psychische Folgen machen, wenn ich nun wieder geringe Mengen von sativa konsumiere? Ich hatte halt lange Zeit noch Panikattacken und Angst davor, drauf hängen geblieben zu sein; ich war damals aber auch erst 13.

Gras, Drogen, Psychose, Cannabis, Gesundheit und Medizin, kiffen, Psyche
Psychose durch Beschäftigung mit hartem BDSM?

Hallo,

kann es sein, dass ich durch Beschäftigung mit hartem BDSM verrückt geworden bin? Auf YouTube gibt es ein Video, in dem eine Domina mit ihren „Sklaven“ an Leinen durch die Straßen geht. Jeder in der Öffentlichkeit kann das sehen, Eltern müssten das irgendwie ihren Kindern erklären; ich könnte es nicht. Ich kenne die ganzen Argumente der BDSMer. Aber trotzdem finde ich das so krank und verstörend und unmoralisch, wie auch manche anderen (nicht alle) Dinge aus BDSM. Ich google dann negetives zu BDSM und finde nur beschönigendes und positives, und ich denke, das darf doch nicht sein. Wenn ich so denke, muss es doch auch noch andere geben, die so denken. Bin ich verrückt? Ich fühle mich so, als wäre ich im Naziregime und bekomme mit, dass Juden vergast werden und ich finde das schlimm, aber die Medien sagen einhellig das Gegenteil. Es muss doch auch andere Menschen mit meiner Meinung geben, aber warum sind die Mainstream-Medien da so einseitig? Wenn ich nicht verrückt bin, müssten doch beide Meinungen gleich viel Raum in der Öffentlichkeit haben und es eine Ausgewogenheit geben, aber die gibt es ja nicht. Aber in der Öffentlichkeit ist nur die Meinung vertreten, die sowas toleriert, aber eine Meinung, die gegen Toleranz für so etwas ist, existiert in den Medien ja so gut wie gar nicht, obwohl man beide Meinungen gleich respektieren sollte. Ich verliere bei so etwas das Vertrauen in die Welt; wenn man so etwas toleriert, ist es obsolet, sich noch für irgendwelche Sachen einzusetzen wie Tierschutz, Umwelt, Menschenrechte usw, weil das ist doch dann nur noch geheuchelt! :((((

Psychologie, Psychose, Ethik und Moral
Psychose? Angstzustand was war es?

Hallo zusammen,

und zwar ist mir gestern folgendes passiert.

Ich kam gestern von der Arbeit und wurde von einem Kollegen abgeholt, wir sind daraufhin längere zeit unterwegs gewesen und sind anschließend zu ihm nach hause gegangen.

Er hatte die Idee mit seinem Hund eine Runde joggen zu gehen und ich wollte in der Zeit einen Joint bei Ihm im Badezimmer rauchen, da dort Abzug ist. Ich muss vorab sagen das Gras war sehr sehr klebrig/harzig was mich schon etwas stutzig machte. Nun habe ich einen dicken Joint gedreht, ungefähr 1g und habe den dann angefangen im Bad zu rauchen. Die Asche des Joints war im großen und ganzen sehr dunkel und fiel auch schlecht ab. Das Gras hat ab und zu geknistert und ich war mir sehr sicher beim rauchen das es sich um gestrecktes gras handelt. Als ich ungefähr die hälfte des Joints rauchte, habe ich gemerkt das der Joint irgendwie sehr stark ist, schon ungewöhnlich für mich da ich eigentlich sehr viel vertrage und auch sehr sehr starkes hash teilweise rauche (Dry sift hash, für die Experten unter euch um sich ein bild zu machen) als ich ungefähr 3/4 geraucht hatte kamen mir wirre gedanken in mein kopf, von wegen das es chemie gras sei welches ich am rauchen bin und das es irgendwie sehr komisch knallt bei mir. Daraufhin habe ich den rest weggeworfen und bin in das Wohnzimmer gegangen und habe mich aufs bett gesetzt. Ich verspürte irgendwie innerlich einen druck das ich aus dieser Wohnung raus wollte und alleine habe ich mich auch nicht wohl gefühlt. Daraufhin habe ich Herzrasen bekommen und mir wurde etwas komisch. Dann habe ich meinen Kollegen angerufen und ihn gefragt wo er sei, er sagte er sei gegenüber auf dem Feld er sei gleich da, dann ging es mir auch direkt schon etwas besser.

Als mein freund kam und ich mit Ihm drüber redete ist dieser Druck in mir etwas weggegangen. Ich war irgendwie noch sehr aufgebracht und nervös. Ich habe mich dann hingesetzte und mich versucht zu beruhigen aber dieses unwohle Gedühl ging nicht ganz weg. Eine halbe Stunde bis Stunde später ist dieses Gefühl auch abgeklungen und es ging mir wieder besser und konnte auch ohne probleme nach hause gehen.

Nun meine Frage, kennt jemand solche ähnlichen ereignisse? Habe ich gestrecktest komisches harziges gras geraucht? Habe ich eine art psychose gehabt? Habe ich angstzustände gehabt? Viele fragen die mich seit gestern irgendwie bisschen verfolgen😄

(Achso nebenbei, ich kiffe regelmäßig und viel seit dem ich 15 bin, bin nun 22)

danke für eure hilfreichen antworten

Gras, Drogen, Psychose, Cannabis, Gesundheit und Medizin, Angstzuständen
Psychose?

Vor ein paar Monaten stellte sich heraus das meiner Mutter aufgrund abgesetzter Medikamente erneut unter einer Psychose leidet, sie kam in eine Klinik, welche total versagte, nicht nur das sie nicht auf unsere Anliegen einging uns in die Therapie mit einzubeziehen, sie verabreichten ihr keine auf ihre Krankheit angepasste Medikation welche die Symptome lindern konnte, sie meldeten es nicht mal der Polizei als sie aus der Klinik abhaute. Natürlich gingen wir davon aus das man sie entlassen hatte,

ich glaube es ist klar das sich an ihrem Krankheitszustand natürlich aufgrund der gegebenen Umstände nichts geändert hat, es hat lediglich begünstigt das sie nun ihrer Krankheit völlig ausgeliefert ist.

Sie hält sich nun wieder bei meinen Großeltern auf, welchen sie gegenüber bereits handgreiflich geworden ist, weshalb es letztendlich auch zur Zwangseinweisung kam, die jetzige Situation ist so das es nun wieder kurz davor ist zu eskalieren und ich habe große Angst das dieses Mal sogar schlimmeres passieren könnte.

Was soll ich machen? Sie ist eine akute Gefahr und nicht mal ihre Betreuerin schreitet zur Tat. Sie bedroht meinen Großvater massig, „er solle auf seine Beine aufpassen, solange er sie noch habe“ und sie würde ihn noch kriegen (sprich: abwarten bis sie ihn alleine erwische)

ihr Blick ist kalt und leer, ihre Aussprache bösartig und ich schätze sie zur Zeit für sehr gefährlich ein. Auch Wahnvorstellungen (Hinterlist, Heimtücken, Verfolgungswahn + Halluzinationen) sind zu ihrem Alltag geworden… Sie sieht in jeder Sache eine geheime Botschaft und überall Zusammenhänge.
Wie kann ich ihr helfen? Und vor allen Dingen vermeiden das wieder etwas passiert??? Zu einem Klinikaufenthalt lässt sie sich nicht überreden, der letzte Aufenthalt war aufgrund ihres Wahns für sie sehr traumatisierend, laut ihren Erzählungen wurde sie dort von einem anderen Patienten mit einer Gabel attackiert und massig bedroht

zur Zeit ist sie ebenfalls der Meinung das ich in Gefahr wäre..

Psychologie, Psychose, Gesundheit und Medizin, hilflos

Meistgelesene Fragen zum Thema Psychose