Warum ist es in den Medien erlaubt gegen den Satanismus zu hetzen , bei Hetze gegen das Christentum wird sich jedoch sofort aufgeregt?

Guten Tag liebe Community. Mir ist aufgefallen dass sich in der Zeitung immer Mal wieder berichte finden von angeblichen Satanisten die mit Friedhofsschändung oder brutalen Tieropfern oder sonstigen Straftaten wie Kirchenschändung oder sexuellem Missbrauch in Verbindung gebracht wird.

Als Mitglied des linkshändigen Pfades tut mir das sehr weh da auch die Satanisten zum linkshändigen Pfad dazu gehören wenn auch nicht jedes Mitglied des linkshändigen Pfades gleichzeitig auch ein Satanist ist wie es so gerne behauptet wird. Jetzt wurde schon mehrfach von ernsthaften Satanisten klargestellt dass Grabschändung und umgekehrte Kreuze, Kindermissbrauch und Tieropfer Nichts mit Satanismus zu tun haben.

Ja das Tieropfer und Kindesmissbrauch im Satanismus sogar verboten ist ist schon seit längerem bekannt trotzdem gibt es immer wieder solche Behauptungen von angeblichen Religionsexperten die selbst jedoch meistens Christen sind.

Auch Schmierereien auf Grabsteinen stammen meistens von Jugendlichen die auf cool und böse machen wollen jedoch von Satanismus überhaupt keine Ahnung haben , dies nennt man dann fälschlicherweise den Jugend Satanismus obwohl es doch eigentlich Pseudo Satanismus heißen müsste da es nichts mit Satanismus zu tun hat.

Umgestoßene Grabsteine oder das urinieren an Kirchen ist viel eher auf betrunkene Menschen zurückzuführen als auf irgendwelche satanischen Rituale.

Sobald jedoch ein Satanist anhand von Logik argumentiert warum das Christentum seine Mitglieder versklavt und ihre Mitglieder naiv hält und zu Wahrnehmungsstörungen führen kann, heißt es meistens das wäre Hetze gegenüber dem Christentum doch unseriöse Zeitungsartikel in seriösen Zeitungen sind seltsamerweise erlaubt.

Wer kann mir erklären woran das liegt und warum es diese Ungleichheit gibt.

Leben, Religion, Menschen, Presse, Christentum, Satanismus, Fake-News, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten
Was spricht gegen den Pressekodex?

Hi Leute,

ich habe hier einige Fakten aufgezählt aber kann nicht zuordnen gegen welche Richtlinien des deutschen Pressekodex diese sprechen oder ob sie das überhaupt tun, da ich den Pressekodex nicht so ganz verstehe. Könnt ihr mir weiterhelfen?

  • es geht um einen 13 Jährigen Jungen, der sehr krank ist und kurz vor dem Sterben ist und braucht ein neues Herz
  • damit dies nicht passiert wird ihn eine Schweineherz transplantiert (es gab keine Organspende von Menschen) Es passiert alles privat so, dass es keiner mitbekommt
  • Jedoch erzählt verkaufen die Eltern des besten Freunds diese Info an die Presse
  • Es wird darüber berichtet ohne dass der 13 Jährige es selbst mitbekommt und die Eltern ebenfalls

In der Berichterstattung:

  • der ganze Name, Alter, Wohnort wurde genannt
  • Alles über seine Krankheit wurde erzählt
  • alles über die Transplantation wurde erläutert
  • Es wurden Zitate des Jungen und auch die der Eltern direkt mitgeschrieben(die der Freund weiter erzählt hat)
  • Ein Foto wurde auch ohne Erlaubnis auf der Titelseite verwendet
  • Es wurde auch alles mögliche über den Arzt berichtet und die vorgehensweise obwohl der auch nichts an die Presse weitergab

später:

  • Menschenmassen waren vor deren Haus
  • woher wussten sie dass sie an dem von der Klinik zurückkamen
  • Kameras bedeckten jeden Millimeter der Autofenster
  • sie kamen alle auf die Familie zu als sie zu ihrem Haus wollten
  • der Junge war kurz davor in Ohnmacht zu fallen
  • Menschenmenge drängt auf die Polizei
  • Bei der Pressekonferenz der Familie wurde der Junge "Monster" genannt
Schule, Nachrichten, Politik, Presse, Journalismus, Jugendschutz, Lektüre, Zeitung, mach-mir-meine-hausarbeit
1 Antwort
Was bezweckt die "Bild" mit solchen Methoden?

Gestern kam ein kritischer Bericht der "Bild"-Zeitung heraus. Dort wurde eine Studie von Christian Drosten als "grob falsch" bezeichnet. (https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/fragwuerdige-methoden-drosten-studie-ueber-ansteckende-kinder-grob-falsch-70862170.bild.html)

Dabei berief sich die Bild auf andere Wissenschaftler. Diese distanzieren sich aber jetzt von dem Artikel der "Bild"-Zeitung. (https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-05/christian-drosten-unterstuetzung-wissenschaftler-bild-zeitung-kritik)

Ich finde, man darf natürlich alles kritisieren. Aber besonders in der jetzigen Situation sollte sich vor allem auch die "Bild", die eine riesige Reichweite hat, wohl überlegen, wie man oder was man schreibt. So einen Bericht, der Misstrauen erweckt sollte meiner Meinung nach nicht innerhalb weniger Stunden verfasst und veröffentlicht werden, man sollte mehr recherchieren und die Quellen überprüfen.

Was aber jetzt passiert ist, ist meiner Meinung nach pures Erwecken von Misstrauen und grenzt für mich sogar schon an Fake-News.

Meine Frage ist nun, was die "Bild" mit solchen Artikeln bezwecken will. Was denken sich die Journalisten dort dabei, so einen Artikel zu veröffentlichen und Menschen zu zitieren, die davon nichts gewusst haben?

Bilder, Politik, Presse, Wissenschaft, Bericht, Studie, Virologie, Zeitung, Corona, Pressefreiheit, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
10 Antworten
Sind Feuerwehren und die Polizei zur Pressearbeit verpflichtet?

Hallo zusammen,

seit einem Jahr arbeite ich nebenberuflich in einem Nachrichtenunternehmen bzw. bei einer Medienseite.

Wir berichten dort über Einsätze der Feuerwehr, Polizei, etc.

Ich besitze dafür jetzt auch seit kurzem den Bundeseinheitlichen anerkannten Jugendpresseausweis, welcher Hobby bzw. nebenberuflichen Journalisten bis 27 Jahren eine Hilfe bei der Recherche geben soll.

Nun zu meiner Frage:

Ich habe durch einen Informanten Kenntnis über einen Feuerwehreinsatz bekommen, also fuhr ich mit Kamera und Jugendpresseausweis hin. Der Ausweis hing deutlich sichtbar an einem Lanyard an meiner Brust. Ich fertigte mein Bildmaterial an und war gerade auf dem Weg zum Einsatzleiter der Feuerwehr, plötzlich sprachen mich zwei Polizisten und der Einsatzleiter an und haben mich von der Einsatzstelle verwiesen. Sie meinten, dass der Jugendpresseausweis nicht anerkannt wäre und die Feuerwehr mir nicht Auskunft geben müsste.

Mein Chef erzählte mir daraufhin, dass die Feuerwehr sogar nach irgendein Gesetz verpflichtet wäre mir Auskunft zu erteilen.

Stimmt dies?

Ich habe bereits eine Anfrage auf eine Akkreditierung bei der Feuerwehr, also die Herausgabe von Einsatzdaten zu Medien relevanten Einsätzen gesendet, allerdings möchte mir dort trotz Kopie des Jugendpresseausweises niemand eine Auskunft zu Einsätzen geben.

Ich bräuchte nun wirklich Hilfe weil ich auf Honorarbasis arbeite und nur was verdiene wenn ich auch Bilder liefere.

Danke und bleibt gesund.

Nachrichten, Feuerwehr, Polizei, Recht, Presse, Öffentlichkeitsarbeit, reporter, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten
An die Presse weiterleiten?

So nun zu meinen Anliegen ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiter helfen.

ich bin 18 Jahre alt und wohne in einer Jugendhilfe Einrichtung im betreuten einzelwohnen da es zuhause mit meinen Stiefvater nicht so geklappt hat. Ich wohne seit 1jahr Dort und die Zustände der Wohnung sind unter aller Sau.

Das Bad ist voller Schimmel das Bad hat laminat anstatt Fließen und Tapete an der Wand und küchenleisten statt Silikonfugen an der Dusche.

Ständig habe ich neue Tiere in der Wohnung sei es Silberfischchen Ameisen, Motten Käfer da habe ich mich gefragt woher das alles kommt und siehe da hinter meiner Heizung ein sehr tiefes Loch. Die Silberfischchen kommen weil das Fenster in meinem Zimmer undicht ist und es dort runter tropft.

An der Fenster Bank ist auch alles verschimmelt durch den gerade ebend genannten Grund.

In der Küche ein Wasserschaden aufgrund von Mängeln an der Bau Substanz und ddr Fußböden in jedem Zimmer.

Mit Rücksprache mit dem Träger der Wohnung Ob ich dort laminat verlegen dürfte hieß es

,, Nein das darfst du nicht das will die WBG nicht‘‘! Hab ich erstmal so hingenommen.

Problem Nummer 1000 ich bekomme keinen müllschlüssel für den Müll und kann meinen Müll nicht wegbringen was wirklich wiederlich ist ich muss schon jedes Mal meinen Nachbarn fragen was sehr peinlich ist.

auf dem Balkon ist ein fehler des bauteams, das Wasser läuft nicht ab und so schimmelt der Balkon auch und ist nach dem Regen unbegehbar.

Und die Härte ist das der Träger der Jugendhilfe und das Jugendamt nichts dagegen tun wollen ich habe mich etliche Male beschwert und nichts wird gemacht es wird immer wieder darauf hingewiesen das dies keinen Luxuswohnung ist.

Das sind keine Menschenwürdigen Zustände so kann kein Mensch hausen.

nach Meinung meines Vater sollte ich die Story an die Presse weiterleiten die stürzen sich auf sowas.

nun würde ich gerne mal eure Meinung hören da ich wirklich nicht mehr kann ich habe täglich Kopfschmerzen wegen dem Schimmel und mein Kreislauf macht das momentan nicht mehr mit und bin einfach nur noch traurig und kann das nicht mehr.

Wohnung, Politik, Presse, Jugendamt, Jugendhilfe, Menschenwürde, Wohnungsbaugesellschaft
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Presse