Möchte mich an die Presse wenden. Wahrscheinlich keine Chance auf dem Rechtsweg. In jedem Fall möchte ich anonym bleiben! Wie finde ich das richtige Medium?

Schwere Körperverletzung durch Psychiatrie Personal, unterlassene Hilfeleistung und schreckliche Behandlungsmethoden der Oberärztin sind mir wieder fahren. Da alles vertuscht wurde, meine einzige Zeugin meine Zimmern Nachbarin war, zu der ich keinen Kontakt habe und mein Zustand zu dem Zeitpunkt als nicht zurechnungsfähig ausgelegt werden würde, gehe ich stark davon aus, dass ich keine Chancen auf dem Rechtsweg hätte.

Das ganze belastet mich wirklich noch immer sehr stark. Nicht nur seelisch, sondern es hat auch körperliche Auswirkungen auf mich.

Als letzten Ausweg, um nicht tatenlos zuzusehen, sehe ich, mich an die Presse zu wenden. Ich möchte keinen Fehler machen und in jedem Fall annonym bleiben.

Daher schließe ich den persönlichen Kontakt mit einem Reporter und das Fernsehen aus.

Zeitungen sind auf verschiedene Personengruppen spezialisiert. Ich weiß nicht, welche am ehesten in Frage käme. Überregionale Zeitungen wie der SPIEGEL oder Stern werden mir fast zu häufig gelesen.

Ich kann schlecht einschätzen, wie interessant diese Informationen für die Medien wären.

Außerdem befürchte ich, dass einer der Mitarbeiter, oder einer der Patienten, der den Artikel liest, meinen Namen veröffentlichen könnte. Das möchte ich wirklich in keinem Fall!

Vielen Dank für die Tipps im Voraus!

anonym, Presse, Zeitung
Erlebnis in die Zeitung bringen?

Mir ist was ganz eigenartiges passiert.

Ich war gestern in Wien Corona Testen, da ich für meine Arbeit einen negativen Test vorweisen muss um wieder kommen zu dürfen.

Noch am selben Tag wurde mir ein Link und ein PIN per SMS gesendet, mit dem ich in den kommenden Tagen mein Testergebnis abrufen hätte können. In der SMS stand auch mein voller Name.

Als ich dann heute nachschauen wollte, habe ich gemerkt, dass auf der Seite, auf die mich der Link gebracht hat, nicht mein Name sondern der einer anderen Person stand. Daraufhin habe ich bei der Telefonnummer angerufen, die ebenfalls auf der Seite zu finden war und habe gefragt, ob da vielleicht ein Fehler vorliegt. Dort wurde mir gesagt, dass das noch kein Grund zur Besorgnis sei und, dass der Befund dann richtig sein sollte.

Als ich dann etwas später nochmal geschaut habe war tatsächlich ein Befund auf der Seite, den ich runterladen konnte. Blöderweise ist das aber nicht mein Befund sondern jener der Person, deren Name auch auf der Seite stand. In dem Bericht stehen jetzt Sein Name, seit Ergebnis, sein Geburtsdatum und was weiß ich was alles noch.

Datenschutzrechtlich ist das ja ein absoluter Skandal, immerhin hab ich den medizinischen Befund von irgendwem bekommen was darauf schließen lässt dass auch meine Daten jetzt in den Händen von irgendwem sein könnten.

Ich erinnere mich an meine Schulzeit wo mir meine Lehrerin nicht nur einmal gesagt hat: wenn euch Mal irgendetwas passiert, was ihr für eine absolute Frechheit haltet, dann geht damit unbedingt zur Presse. Und genau das möchte ich machen, weil ich finde dass man von so einem Skandal definitv erfahren muss

Jetzt zur Frage. Wie stell ich das an? Kann ich einfach bei irgendeiner Zeitschrift anrufen und sagen: ja ich hab da so eine Geschichte? Weiß da irgendjemand was vielleicht drüber?

Vielen Dank schonmal

Presse, Journalismus, Zeitung
National-Geographic-Magazin kommt seit einem Jahr, ohne dass ich je eine Rechnung erhalten habe?

Ich habe Ende letzten Jahres ein Probe-Abo für das National-Geographic-Magazin abgeschlossen. Das Probeabo hat sich auf einige Ausgaben belaufen. Allerdings bekomme ich nun schon seit einem ganzen Jahr das Heft zugestellt, musste aber auch noch nie einen Cent bezahlen. Ich finde das ziemlich merkwürdig. Vorallem habe ich Angst, dass irgendwann eine riesige Rechnung kommt.

Ich habe allerdings im vergangenen Jahr mehrmals an den Verlag geschrieben, dass ich keine Hefte mehr zugestellt haben möchte und dass ich das Abo beenden möchte. Hat sich allerdings nie etwas getan.

Ich habe auch schon eine Mail geschrieben, in der ich deutlich gemacht habe, dass ich bereits zweimal, einmal vor Ende des Probeabos und dann Anfang des Sommers fristgerecht mein Abo per Mail beendet habe. Und dass ich sämtliche Hefte, die seit Sommer trotzdem gekommen sind rückwirkend nicht bezahlen werde.

Aber normalerweise zahlt man Abos doch voraus und nicht rückwirkend, deshalb finde ich es auch merkwürdig, dass ich bisher nie etwas bezahlen musste. Habe sogar ein Geschenk von denen Anfang des Jahres bekommen, als ich das Probe-Abo abgeschlossen habe.

Selbst wenn ich die Rechnung übersehen hätte, wäre doch mal eine Mahnung gekommen. Aber da kam nie was. Meine Angst ist nur, dass die irgendwann ihre Schlamperei bemerken und dann rückwirkend alles bezahlt haben wollen.

Wie seht ihr die Sache?

Finanzen, Rechnung, Geld, Deutschland, Recht, Presse, Abo, bezahlen, Gesellschaft, Magazin, Medien, Abonnement
Warum wird die Presse die "vierte Gewalt" genannt und welche Problematik siehst du?

Also, ich soll die obige Frage für Sozi beantworten. Hier ist der Text, den ich geschrieben habe. Es wäre toll, wenn mir jemand sagen kann, ob ich das richtig verstanden habe und vielleicht etwas Wichtiges fehlt. Der letzte Abschnitt beschäftigt sich mit der Problematik, die ich beschreiben soll. :) Danke!

Es gibt in Demokratien die Gewaltenteilung, die klassischerweise aus den drei Gewalten Legislative, Exekutive und Judikative besteht, damit niemand im Staat unkontrolliert und allein das Sagen hat. Die drei Gewalten teilen sich die Aufgaben auf und kontrollieren sich gegenseitig. Dabei ist der Bundestag die Legislative, weil dort die Gesetze gemacht werden, die Regierung und die Verwaltung führen als Exekutive diese Gesetze aus und die Judikative entscheidet, ob etwas rechtens ist oder nicht.

Nun kommt es natürlich vor, dass in der Politik Dinge getan werden, die nicht in Ordnung sind. Das aufzudecken, aber auch zu erklären, was ein politisches Vorhaben für die Bürger bedeutet, ist Aufgabe der Journalisten. Sie haben dafür besondere Rechte, die sogenannte Pressefreiheit. Den Politikern soll also immer jemand auf die Finger schauen. Deswegen wird die Presse die "vierte Gewalt" genannt, deren Macht durch Artikel 5 im Grundgesetz garantiert ist. Aus der Politik berichten die Medien vor allem darüber, was die Regierung tut und die Opposition will. Wird ein neues Gesetz diskutiert, erklären sie die Vor- und Nachteile. So können sich die Bürger informieren.

Die Medien stehen dabei oft unter Druck: Unternehmen versuchen manchmal, kritische Berichte zu verhindern. Dazu muss man wissen, dass die Zeitungen und privaten Sender ihr Geld vor allem mit Werbung verdienen. Wenn jetzt eine Zeitung einen Bericht über giftige Inhaltsstoffe in einem Spielzeug veröffentlichen will, kann es sein, dass der Spielzeug-Hersteller seine Anzeigen da nicht mehr schaltet und die Zeitung so Geld verliert. Auch Politiker versuchen einen Einfluss auf die Berichterstattung zu nehmen, weil sie wollen, dass über sie möglichst positiv berichtet wird. Bei Zeitungen, die direkt einer Partei oder Organisation angehören, ist vorher klar, dass sie die Interessen einer bestimmten Seite vertreten. Viele lesen Nachrichten oder Berichte aber, ohne sich zu informieren, aus welcher Sicht berichtet wird. Vor allem bei Informationen aus dem Internet ist manchmal gar nicht erkennbar, von wem die Artikel kommen und welche Interessen dahinterstecken.

Schule, Wirtschaft, Schreiben, Deutschland, Politik, Presse, Gesellschaft, Journalismus, Medien, Sozialkunde, Essay, gewaltenteilung, Pressefreiheit, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Presse