In welches politische Spektrum lässt sich das Magazin DER SPIEGEL aus heutiger Sicht einordnen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Spiegel ist von der Tendenz her für mein Gefühl leicht links einzuordnen (sehr starke Kritik an FDP, stärkere Kritik auch an CDU/CSU, grundsätzlich aber freundliche Töne gegenüber SPD und Grünen).

Soweit ich mich erinnere, ist im Spiegel von letzter Woche (KW 14) ein Leserbrief enthalten, der einen "Linksruck" des SPIEGELS anspricht. Da könntest Du mal nachsehen.

naumov94 11.04.2011, 15:54

Hast du vll einen Link oder ähnliches? Denn ich kann diesen Leserbrief nicht finden :(

0

Der Herasugeber des Spiegels, Rudolf Augstein, war FDP-Mitglied und Anfang der 80'er Jahre sogar Mitglied des Bundestages; verglichen mit der Konkurrenzgründung "Focus", die ja ganz eindeutig das rechte Spektrum CDU/CSU besetzt, würde ich den SPIEGEL als linksliberal einschätzen.

naumov94 11.04.2011, 15:57

Danke erstmal,Das mit augstein war aber schon vor dreissig Jahren , aber wie sieht es heute dort beim spiegel aus?Weißt du da vll mehr drüber Bescheid?Und wie kommst du dazu, den Focus als ganz eindeutig als CDU -phil zu bezeichnen ?

0

Der "Spiegel" ist ein linksorientiertes Nachrichtenmagazin. Als linksliberal würde ich das Magazin seit dem Machtwechsel (Die Zeit nach Stefan Aust) nicht mehr einstufen, eher schon links-ideologisch. Seit geraumer Zeit sind die Berichte, insbesondere in Spiegel-Online, nicht mehr ausgewogen sondern unterstützen mit subjektiver Berichterstattung das negative Erscheinungsbild der jetzigen schwarzen/gelben Bundesregierung. Die Kommentare sind rot/grün freundlich, Kritik an SPD & Grüne daher selten.

Für viele Leser des linken Spektrums kehrt das Nachrichtenmagazin somit zu "seinen Wurzeln" zurück, welches für die Aufdeckung vieler Affären (Flick,Neue Heimat,Barschel,CooP) mit manchmal zweifelhaften Methoden bekannt ist und war. Im Fall Barschel z.B. hagelte es für den Spiegel harsche Kritik wegen des Umgangs mit dem verstorbenen CDU-Politikers. Für einen anderen Teil der Leser bedeutet dies auch einen Rückschritt in alte ideologische Denkensweisen was nicht mehr einem ausgewogenem wöchentlichen Nachrichtenformat entspricht. Aus letzterem Grunde erschien am 18.Januar 1993 erstmals die erste Ausgabe des rechtsliberalen Nachrichtenmagazins "Focus" unter Helmut Markwort als Gegenpol zum "Spiegel".

WalterE 16.02.2014, 15:46

Links? Wohl eher mainstream, es sind zwar seit Deiner Antwort ein paar Jahre vergangen, aber schon damals hätte ich gesagt Mitte. Auch Die Zeit ist nicht mehr wirklich linksliberal, die Leser die früher Zeit und Spiegel lasen sind heute oftmals beim Freitag gelandet. So weit ist der Spiegel vom Focus nicht (mehr) entfernt.

0

Spiegel ist links, mitte links. Ist aber inzwischen schwierig zu sagen, weil ja dieser Wandel vor ein paar Jahren kam, weg von den ganz langen Features, mehr zu plakativer Schreibe. Da ist das mit den Richtungen immer ein bisschen schwierig, weil plakativ vor allem platte Kritik an allem heißt. Habe vor zwei Jahren aufgehört, Spiegel zu lesen, weil er einfach grottenschlecht wurde (aus ner konservativen journalistischen Sicht betrachtet mein ich jetzt, mit so Fragen die die Interviewpartner fast beleidigten, da hört für mich der Spaß einfach auf).

 

Wo er jetzt hingeht, der Spiegel, wird man erst in ein paar Jahren, wenn der Machtwechsel an der Spitze sich gesetzt hat, sagen können. Grundsätzlich ist der Spiegel politisch aber links. (was jetzt nicht Linke heißt oder irgendeine andere Partei).

Ich würde sagen, linksliberal mit einem Hang zum Enthüllungsjournalismus. Enthüllungen neben sehr viel Platz ein. Das sieht man daran, dass jede Woche (Sonntag vormittag) auf Spiegel-Online 25 bis 35 "exklusive Meldungen" aus dem Spiegel der nächsten Woche veröffentlicht werden.

Der Spiegel ist keinesfalls in ein extremes linkes oder rechtes Spektrum einzuordnen, eher Mitte. Mein Vater sagt; der der den Spiegel immer liest, die Artikel seien leicht aus Sicht der CDU geschrieben, sicher ist das aber nicht.

naumov94 12.04.2011, 19:34

hat dein vater vll ein beispiel, warum er zu dieser meinung kommt, dass der spiegel cdu-haft klingt?

0

SPD und nah an den Linken.

VivaAMD 11.04.2011, 14:07

Haha so wie die gegen die Links Partei hetzten glaube ich das eher nicht :)

0

Was möchtest Du wissen?