Auf wen nimmt Allah bezug, wenn er Moses einen Propheten wie sich (also=Moses) vorhersagen läßt? Ist damit Jesus gemeint?

Die Prophezeiung findet man in 5. Mose 18 : 17-22.

Interessant ist, dass der Apostel Petrus die Prophezeiung aus Mose auf Jesus Christus bezog (Apostelgeschichte 3 : 19 - 26).

Allah teilt uns in der ursprünglichen Prophezeiung als auch in dieser Bezugnahme mit, dass dieser besondere Prophet, „aus der Mitte eurer Brüder kommen soll“. 

Das passt mit dem Bund oder Vertrag den Allah in der Vergangenheit mit Abraham schloss, der sich über seinen Sohn Isaak erfüllen sollte überein (1. Mose 17:19). Durch seinen Nachkommen (Isaak) sollte sich die ganze Menschheit segnen (1. Mose 12:1-3). Später gab Allah nach und nach weitere Einzelheiten bekannt (1. Mose 13:14-17; 15:4-6; 17:1-8, 16; Psalm 105:8-10).

Die Geschichte bestätigt, dass Allah mit diesem Volk oder dieser Nation, die sich aus Isaak (dem Sohn Abrahams) und seinen Nachkommen bildete wandelte. Aus dieser Nachkommenslinie kamen diverse Propheten und Könige (Jesus z.B. stammte aus dieser Linie) und Allah wirkte mit ihnen Zeichen und Wunder. Dieses Volk wird in der Geschichte und in den heiligen Schriften Hebräer, Israeliten oder Juden genannt.

Gleichzeitig hat Allah zugestimmt, dass der zweite Sohn von Abraham namens Ismael, aufgrund seiner schlechten Einstellung Isaak gegenüber verstoßen wurde (1.Mose21:8-12). Auch wird gezeigt, das Ismael selbst keine Ruhe finden wird und als rastloser Wanderer leben wird ("ein Zebra von Mensch“). Die Geschichte zeigt, dass die Nachkommen Ismaels tatsächlich das Nomadenleben vorzogen. Auch war es als ein wildes, kriegerisches Volk bekannt, mit dem nur schwer auszukommen war. Damit traf auf die Ismaeliter dasselbe zu, was von ihrem Vater gesagt wurde: „wird gegen jedermann sein, und die Hand jedermanns wird gegen ihn“ (1.Mose 16:12; 21:20, 21; 25:16, 18).

Anscheinend hat sich auch die "Feindschaft" bzw. die Missgunst gegenüber Isaak auf die Nachkommen übertragen. Allah hat dazu zur Zeit König Davids aufschreiben lassen, dass sie sogar den Gott Isaaks hassten, denn der Psalmist führt diejenigen auf, die Allah „aufs tiefste hassen“, und erwähnt dabei auch die Ismaeliter (Psalm 83:1, 2, 5, 6).

Jetzt sei die Frage erlaubt, ob es vernünftig ist anzunehmen, dass aus diesem Volk, von diesem Stammvater (Ismael), der von Allah und Abraham verbannt wurde, wirklich der wichtigste und größte Prophet Allahs (Muhammed) stammen sollte? 

Oder passt die Erklärung der heiligen Schrift, das sich aus dem Volk, das von Abraham über Isaak abstammt und von dem es heißt, das „durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde . . . segnen“, nicht eher auf Jesus? (1. Mose 22:17, 18)

Bitte die weitere Ausführung in der Antwort beachten!!! und bitte sachlich auf meine Argumente eingehen. Danke

Freizeit, Religion, Islam, Jesus Christus, moses, Philosophie und Gesellschaft
12 Antworten
Warum hat Paulus die Mosaischen Gesetze aufgelöst?

(Bitte nur antworten wenn man katholisch, Protestant, ein Orthodoxe oder Evangelisch ist. )

Wie zum Beispiel die Speisegesetze, die Beschneidung oder den Sabbhat?

Jesus sagt selbst:

Matthäus 5
17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.
19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.

Jesus ist nicht gekommen um das Gesetz aufzulösen sondern um zu erfüllen, Gott selbst wurde Mensch und hat sich an seine eigenen Gesetze gehalten und sie bis zu seinem Tod erfüllt. Jesus, also Gott selbst, ist nicht nur als Erlöser gestorben sondern auch als ein Vorbild.

Philipper 2,5
Geht so miteinander um , wie Christus es euch vorgelebt hat.6  Obwohl er Gott war, bestand er nicht auf seinen göttlichen Rechten.7 Er verzichtete auf alles; er nahm die niedrige Stellung eines Dieners an und wurde als Mensch geboren und als solcher erkannt.8  Er erniedrigte sich selbst und war gehorsam bis zum Tod, indem er wie ein Verbrecher am Kreuz starb.

Warum also löst Paulus die Gesetze auf?

Religion, Jesus, Christentum, Bibel, Judentum, Paulus, moses
10 Antworten
Was sagt ihr zu den Koran versen?

Viele Behaupten ja, der Koran wäre Agressiv.
Es bricht mir mein Herz, in den Kommentaren zu lesen, den Menschen, den ich nichts an tat, mir das wichtige wegnehmen will.
Dabei ist alles eine Reaktion gegenüber Ungläubige. Solche Verse wurden aus dem Zusammenhang gerissen.

Sure 22, Vers 39 besagt: „Die Erlaubnis (sich zu verteidigen) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah.
 Sure 8, Vers 61 zitiert: „Und wenn sie jedoch zum Frieden geneigt sind, so sei auch du ihm geneigt und vertraue auf Allah.“

6:108 Ihr sollt diejenigen, die andere außer Gott rufen, nicht beschimpfen, sonst beschimpfen sie Gott ohne Wissen aus Feindseligkeit. So haben wir jedem Volk sein Tun geschmückt, letztendlich kommen sie alle zu Gott zurück, dann sagt Er ihnen, was sie getan haben.

Die lsls tötet die Ungläubigen, was einer von den größten Sünden ist, jemanden zu töten. Er erklärt uns:

Sure 2 vers 256
Es gibt keinen Zwang im Glauben. (Der Weg der) Besonnenheit ist nunmehr klar unterschieden von (dem der) Verirrung. Wer also falsche Götter verleugnet, jedoch an Allah glaubt, der hält sich an der festesten Handhabe, bei der es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend und Allwissend.

Sure 5 vers 32

Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit getötet! Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit gerettet!

Sure 109
1Sag: O ihr Ungläubigen,
2ich diene nicht dem, dem ihr dient,
3und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
4Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt,
5Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene.
6Euch eure Religion und mir meine Religion

Jetzt wisst ihr, dass solche Verse Reaktionen sind. Zur Muhammeds (Frieden sei mit ihm) Zeit wollten sie gegen ihm kriege führen, aber Muhammed hat es nicht akzeptiert. Aber dann kam folgender Vers, dass Muhammed (Friede sei auf ihm) das darf,bevor sie mehrere Muslimen ohne Grund töten.

Sure 2
vers 191
 „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von woher sie euch vertrieben; denn Unterdrückung ist schlimmer als Totschlag. ( ... ) Und bekämpft sie, bis die Unterdrückung aufgehört hat, und der Glauben an Gott da ist. Und so sie ablassen, so sei keine Feindschaft, außer wider die Ungerechten.“
192
Wenn sie jedoch aufhören, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig
193
Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und die Religion (allein) Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, dann darf es kein feindseliges Vorgehen geben außer gegen die ungerechten.

Wie man sieht, steht da 1-2 Verse weiter dass es Reaktionen sind.

Religion, Islam, Jesus, Politik, Christentum, Bibel, Judentum, Koran, Muhammed, Thora, Verse, moses, Philosophie und Gesellschaft
27 Antworten
War Judas Iskariot ein Guter und Gott ist der Böse?

Der Sachverhalt:

Judas wird seit seiner Anschließung an Jesus nichts angemerkt bis zum Einzug in Jerusalem - weder von seinen Jüngern noch von Jesus selbst bis zum Tage des letzten Abendmahles. Für 30 Silberlinge verriet er Jesus an die Wachen, was ungefähr den Wert einer Flasche Salböl entsprach. Er hat also Thomas mehrfach überzeugt, sich Jesus anzuschließen, kündigte seinen Job als gut bezahlter Buchhalter bei Pontius Pilatus, hatte Kontrolle über die Jüngernkasse, will Jesus bis in den Tod folgen und verrät ihn dann für den Wert einer Flasche Salböl? Naja.

Ein anderer Sachverhalt der anzusprechen wäre ist der Traum, den Judas Mutter hatte - und zwar von Feuer und Verderben, den der Sohn über das Volk bringen solle, weshalb er ausgesetzt wurde. Träume kommen von Gott und Gott hat dementsprechend die Vision in sie gesäht. Wollte Gott also, dass Judas Jesus indirekt tötet?

Es gibt natürlich auch die Version, dass er von Satan besessen war, was ich aber nicht glauben kann, weil er dann seit dem Abendmahl besessen gewesen sein muss.

Eine andere Sache, mit der ich nicht wirklich etwas anfangen kann ist, dass vor dem Einzug in Jerusalem einmal Jesus und einmal Judas die Angst anzusehen sind, welche Thomas vernimmt. Nachdem Jesus nach dem letzten Abendmahl seinen Jüngern die Füße wusch und jedem etwas ins Ohr flüsterte, flüsterte er zu Judas "was du tun willst, das tu bald".

Was denkt ihr über die Sache? Ein abgekartetes Spiel von Gott? War Judas wirklich böse oder nur ein Opfer?

Religion, Jesus, Christentum, Bibel, Genesis, Glaube, Gott, Heilige Schrift, Katholizismus, moses
11 Antworten
Warum hat der Gott Abrahams diese Plage zukommen lassen?

Hallo Community ,

ich komme gearde erst aus dem Film "Exodus- Götter und Könige" von Ridley Scott mit Christian Bale in der Hauptrolle als Moses, der nochmals die bibliche Geschichte von Mose und den Auszug der Israeliten thematisiert und als Hollywood-Blockbuster filmisch an die große Leinwand bringt.

Ich kannte schon diese bibliche Geschichte vor dem Film und wusste bereits vorher wie sich das alles abspielen wird, aber wenn man es in Form eines Filmes anschaut , kommen die Emotionen weitaus höher im Spiel und man ist von Anfang an gefesselt und möchte alles mitbekommen,besonders wenn der Film so gut gemacht ist, wie es Scott geführt hat. Eine Stelle in dem Film ließ mich jedoch ganz besonders zum Nachdenken animieren und ich denke darüber sind die Meinungen auch sehr zwielgespalten. Es geht um die letzte Plage, die der Gott Abrahams Moses verkündete und zwar alle ägyptischen Kinder und halb Ägypten zu töten und verbannen, sollte der Pharao Moses Volk nicht befreien. Die hebräischen Kinder wurden verschont, da der Gott Abrahams Mose davor warnte jede Tür mit dem Blut eines Lammes zu streichen damit der Fluch an ihnen vorbeigeht..

Ich habe 2 Fragen:

  1. Warum mussten Neugeborene ägyptischeKinder, die noch nicht einmal Denken können wegen der Sturrheit des Pharos mit Ihrem Leben zahlen, obwohl die vollkommen unabhängig waren. Nur weil sie ägyptischer Abstammung waren?

  2. Ist der Gott Abrahams , der selbe Gott der im Neuen Testament das Fleischgewordene Wort Gottes in Jesus Christus, an den die Christen glauben. Wenn ja, woher kommt diese plötzliche Sinneswandel und das komplett andere Abbild von dem Handeln diesen Gottes. Ändert der bibliche Gott seine Meinung?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!! Danke im Vorraus

Religion, Christentum, Altes Testament, AT, Bibel, Jesus Christus, Judentum, Thora, Tora, torah, exodus, moses, Tanach
21 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Moses