Im Traum unseren Propheten gesehen?

Selamu aleykum meine lieben Brüder und Geschwister,

ich bin inzwischen 18 Jahre alt und sehr sehr gläubig geworden. Für mich ist meine Religion das wichtigste und ich beschäftige mich immer mit einem Thema.
Als ich klein war, hat mich mein Vater sehr beeinflusst und hat mir immer, als ich so 8 Jahre alt oder so war, viel vom Propheten hz. Muhammad saw. erzählt, bis ich dann an einem Tag von einem unglaublich wunderschönen Mann geträumt habe.
Er war mittelgroß, hatte ein weißes Kleid, leicht braunen bis komplett schwarzen Bart.
Er war so schön, das ich bis heute lächeln kann, wenn ich an dieses Gesicht denke. Ich konnte dieses Gesicht vollständig sehen auch wenn es vollständig mit noor war.

Man sagt ja, dass jedem sein Buch erst ab 12 Jahren geöffnet wird und da war ich sozusagen noch sündenfrei.
Dieser Mann ist zu mir gekommen und hat mich in die Arme genommen und hat zu mir gesagt „Ilker Aslanim“ übersetzt auch „Ilker mein Löwe“. Ich konnte das einfach nicht glauben. Als ich dann aufgestanden bin, dachte ich nur das es ein normaler Mensch war und erst als ich 12 oder so wurde, dachte ich mir ob es vlt unser Prophet Hz. Muhammed saw. War.

bis heute habe ich immer noch sein wunderschönes Gesicht im Kopf, aber ich weiß nicht, ob es er war. Aber irgendeine stimme in mir sagt die ganze Zeit, dass du den Propheten gesehen hast.
irgendwie macht mich diese Unsicherheit traurig, weil ich sehr nach meiner Religion lebe und nicht weiß, ob es eine x-beliebige Person war.

meine wunderschöne Mutter sagt zu mir, dass es leider nicht er war. Und ich selber denke mir auch, dass es doch sowas krasses ist, ihn zu sehen, dass es für mich unglaublich unwahrscheinlich ist, dass es unser Prophet saw. War. Das ist doch einfach was unglaublich besonderes und das ich noch sein wunderschönes Gesicht im Kopf habe, wo viele ihn im Traum nur als Licht sehen, weil er unglaublich stark leuchtet, macht doch die ganze Situation auch ein bisschen unrealistischer.
ich hoffe einfach, dass es unser Prophet saw. War

ich brauche ein bisschen Aufklärung

ich wünsche euch allen viel Gesundheit und Allah swt. Soll uns allen die Türe des Paradieses öffnen inshallah

aleykum salam

ilker

Religion, Islam, Traum, Prophet
Religion korrigieren/ergänzen Thema Prophet(Jeremia)?

Hallo

ich muss eine Ersatzleistung in Religion zu Jeremia machen.

Könnt ihr mich da korrigieren oder Sachen ergänzen?

Mit freundlichen Grüßen

Was gibt es für einen Grund für seinen Auftrag 

Die Rettung aus Ägypten gründete in JHWHs Liebe und Erbarmen. Doch dann begann der Abfall vom JHWH-Glauben (2,7 Dieser Abfall dauerte noch immer an. Das Volk meint, in einer grundsätzlichen Heilssituation zu leben. Jeremia will dem Volk deutlich machen, dass dem nicht so ist und das Volk nicht so leichtfertig sein soll: Die Situation ist äußerst ernst. Nicht Heil, sondern Unheil ist zu erwarten. Auch Jeremias Auftreten wendet sich wie das der anderen Schriftpropheten gegen die falsche Gottesverehrung (2,23-25), die sozial-ethische Sünde (5,1-6) und die falsche Politik (2,18). 

Auftrag ( was macht er)

Jeremias Botschaft ist vor allem eine Gerichtsbotschaft: Untergang des Volkes, Verlust der staatlichen Souveränität Israels aufgrund des ständigen Unglaubens der Menschen und der Vermischung des Glaubens. 

Es kam folglich zuerst die negative Botschaft: Das Volk „auszurotten und niederzureißen und zu zerstören und abzubrechen" (Jer 1,1 0). Die positive Nachricht folgte jedoch. Es soll neu gebaut und gepflanzt werden 

Wie führt er seinen Auftrag aus? 

Wie seine Vorgänger mahnt er zur Umkehr. Das ist die einzige Rettungsmöglichkeit. Diese Bekehrung scheint jedoch unmöglich zu sein. Darum hat im Jahr 597 v.Chr. das Gericht mit der ersten Wegführung bereits angefangen. Ein weiteres richtendes Eingreifen JHWHs ist zu erwarten. Doch weiß Jeremia nicht nur vom Gericht, sondern auch von einem kommenden Heil zu künden. Dieses gilt für die Deportierten (= weggeführtes Volk; Kap. 24), für Israel (Kap. 30-31) und für Juda-Jerusalem (Kap. 32-33

Religion, Schule, Politik, Christentum, Bibel, Prophet, Philosophie und Gesellschaft
Eine Frage zur Bibel: Warum wird die Johannesoffenbarung nicht in den Kirchen gepredigt, ist diese entbehrlich?

Hallo,

ich erlebte nie dass in Gottesdiensten die Apokalypse thematisiert wurde. Gut erinnere ich mich an meinen Konfirmandenunterricht, auch dort wurde über die Johannesoffenbarung nicht gesprochen.

Was ist der Grund? Ist daraus zu schließen dass die Apokalypse aus unsicherer Quelle stammt und spekulativ ist? Unter Theologen ist die Johannesoffenbarung umstritten.

Martin Luther sagte: "Mein Geist findet sich nicht in der Johannesoffenbarung."

Dafür spricht:

1)

Unlogische Hierarchie der Offenbarungskette:

  • Gott ist der Ursprung der Apokalypse,
  • Er gibt es weiter an Jesus,
  • Dieser an einen Engel,
  • Dieser an einen Johannes (der aber Jesus nie selbst gesehen hatte),
  • Dieser hat den Auftrag, es an die Gemeinde zu vermitteln;

Warum so umständlich?

Jesus sagte uns alles, was wir wissen müssen. Wäre die Offenbarung wissenswert, dann hätte uns Jesus das alles gesagt als er bei uns war.

2)

Harmagedon wird nicht kommen, dies hatte längst stattgefunden:

Der eigentliche Kampf zwischen Gut und Böse ist längst ausgefochten und entschieden. Und zwar mit dem Blut Jesus Christus !

Das apokalyptische Ereignis war die Kreuzigung und Auferstehung Jesus.

Je mehr Satan wütet, um so mehr kann sich der Gläubige gewiss sein: Er wütet deshalb, weil er verloren hat. Bedrängnisse sind Zeichen für Gottes Sieg, nicht für seine Niederlage.

Wie ist Eure Meinung hierzu? Brauchen wir die Johannesoffenbarung überhaupt?

Danke schon mal ...

Religion, Jesus, Kirche, Christentum, Apokalypse, Bibel, Evangelium, Glaube, Gott, katholische Kirche, Martin Luther, Neues Testament, Prophet, Theologie, Apostel

Meistgelesene Fragen zum Thema Prophet