Was kann ich tun um die Meinung andere über meine Nationalität zu ändern?

Hi,

folgendes: Ich verheimliche meine Nationalität vor meinen Freunden seid ich nur denken kann. Ich bin nämlich Roma und habe wirklich Angst das andere es herausfinden. Hier ist es gut, weil alles hier ja anonym ist und meine Gefühle und Gedanken hier frei laufen lassen kann aber in der Realität sieht es anders aus. Ich bin hier geboren und aufgewachsen und die meisten von meinen Verwandten sagen auch das ich eher Deutsch bin als Roma. Viele Menschen auf dieser Welt haben dieses eine Bild von den Roma und zwar das Roma, klauen, alles dreckig machen, keine Manieren haben, sich überhaupt keine Mühe geben usw. Ein sehr schlechtes Bild im allgemeinen. Das Problem ist, ist das meine Familie und die meine Verwandten nicht mal ansatzweise dieser Stereotypen oder Klischees entsprechen und wir ein ganz normales Leben führen. Ich würde sogar sagen das wir ziemlich modern Leben und und wie jeder andere anziehen das niemand wirklich darauf kommt das wir Roma sind. Wir arbeiten alle, Sauberkeit und Bildung ist das A und O so wie bei so gut wie jeder Nationalität. Da meine Familie aus dem Kosovo kommt, kann ich ganz einfach sagen das meine Eltern Albaner oder Serben sind aber ich hasse es zu lügen und ich bin es satt anderen meine Nationalität vorzutäuschen. Ich bin übrigens hier in Deutschland geboren und aufgewachsen, bin ganz normal zur Schule gegangen, hab mein Fachabitur gemacht und fange bald mit meiner Ausbildung im Bereich Gesundheit an. Könnt ihr mir vielleicht paar Tipps geben wie ich andere überzeugen kann das die uns nichts mehr so hassen oder das die kein falsches Bild von meiner Familie und mir bekommen, wenn ich ihnen erzähle was ich wirklich bin ? Und wie ich meinen Freunden mit denen ich aufgewachsen bin es auch am Besten erklären kann ?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen und Bitte keine Beleidigungen.

Religion, Schule, Menschen, Deutschland, Politik, Meinung, Menschlichkeit, Nationalität, roma, Staatsbürgerschaft
7 Antworten
Wer ist euer Ansicht nach der größte Held der Welt?

Gemeint sind nicht nur Nationalhelden, sondern Menschen die etwas großes für die Gesellschaft geleistet haben und die dafür vielleicht selbst keine großen Gewinne eingefahren haben, dafür aber um so menschlicher handelten.

Menschen die vielleicht andere vor einer noch größeren Katastrophe bewahren konnten oder gar unser Leben mit besonderen Taten oder Erfindungen vereinfachten.

Bei mir wäre es jedenfalls ganz klar Oskar Schindler, "denn wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt" und er rettete etwa 1200 Juden vor der Ermordung in den Vernichtungslagern und was am Ende wirklich zählt, das ist das Leben, das er diesen Menschen schenken konnte, wie ich finde.

Schindlers wohlverdiente Wachsfigur im Madame Tussauds.

Aber nun ist eure Meinung gefragt, wer ist eurer Ansicht nach aus humaner Sicht der größte Held der Welt.

Freue mich auf zahlreiche Antworten.

Mit den besten Grüßen,

euer SANY3000

PS.: Einen Daumen nach oben auf die hilfreichsten Antworten, gibt es von mir dann morgen. Und sollte euch mehr als ein Held einfallen, dann teilt mir gerne auch diese mit, denn oftmals ist es schwierig Helden aus mehreren verschiedenen Sparten, am Ende nur zu einem einzelnen herunterzubrechen.

Wer ist euer Ansicht nach der größte Held der Welt?
Menschen, Politik, Psychologie, Welt, Gesellschaft, Helden, Humanität, Menschlichkeit, Ritter, Schindler, Schindlers Liste, Philosophie und Gesellschaft
41 Antworten
Muss ich mich auf der Arbeit mit jedem verstehen..?

Hallo zusammen :) ich freue mich über die ein oder andere hilfreiche Antwort, das würde mir sehr helfen und es auch zu teilen

Wie mein Titel schon sagt lautet meine Frage muss ich mich auf der Arbeit mit jedem verstehen? Und wenn ich nicht mitrede.. Ist das schlimm? Ich weiss das mag arrogant auf einige wirken aber das bin ich absolut nicht Nie. Aber mit einigen verstehe ich mich halt besser als mit anderen die den ganzen Tag lang reden.. Da ist körperliche Arbeit nichts gegen meime kopfschmerzen am Abend.. Ich brauche halt länger um mich zu öffnen bin 22 weiblich und mit Frauen in meinem Alter habe ich nie wirklich was zu bereden... Weil ihre unterhaltungen ziemlich oberflächlich sind

Aber sie mir auch garnicht die Chance dazu gegeben haben also strenge ich mich bei denen auch nicht mehr an und einschleimen tu ich auch nicht ich bleibe sachlich auch wenn das für manche wieder eingebildet wirkt... Ich weiss nicht was ich tun soll..

Jedenfalls hat jede von uns einen Job zu machen sie reden den tagsüber die ganze zeit und ich halte mich da raus. Ist das mein Fehler kann sich das negativ auf mich auswirken? Sonst verstehe ich mich eigentlich mit allen ich brauche einfach mehr Zeit und natürlich Menschen die mich so mögen wie ich bin bei denen ich nicht extra nett sein muss nur um gemocht zu werden.

Arbeit, Mobbing, Schule, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Arbeitsklima, Liebe und Beziehung, Menschlichkeit, Tratsch, Lästereien
11 Antworten
Wie viele Flüchtlinge könnte Deutschland realistisch noch aufnehmen?

Hallo ihr lieben, meine Frage ist ganz allgemein und es würde mich interessieren, wie viele Flüchtlinge könnte Deutschland noch realistisch aufnehmen? Also Ich finde wenn wirtschaftlich nicht so starke Länder wie der Libanon oder die Türkei schon zwei bis drei Millionnen aufmehmen, finde Ich kann Deutschland alleine wegen ihrem Ruf als wohlhabend minimum 10 bis 12 aufnehmen und ja das ist für mich sehr wohl realistisch, alleine schon die Tatsache wie viele Gebäude leer stehen und wie viele unbewohnte riesige Flächen noch frei sind, nur auf einer Fläche bei mir um die Ecke könnte schon ein Wohnkomplex gebaut werden, der bis zu 500 Flüchtlingen Platz spenden würde. Natürlich hat Deutschland schon viel getan und im Gegensatz zu anderen wohlhabenden Ländern wie denn Usa, Frankreich oder Großbritanien, die auch einige Millionen hätten aufmehmen können und sich meiner Meinung nach dieser Aktion, kaum Flüchtlinge aufzunehmen, als Sozialstaat degradiert haben, aber dennoch sollte man nie aufhören zu helfen und so viele Flüchtlinge aufzunehmen wie möglich. Und spart euch bitte rassistische Kommentare, nur weil eventuell 1% der Leute kriminell sind, heißt das lange nicht, dass die anderen 99% keine Hilfe verdient haben.

Deutschland, Politik, Asyl, Flüchtlinge, Gesellschaft, Menschlichkeit, Asylanten, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
27 Antworten
Warum sind die Menschen so wie sie heute sind?

Guten Tag liebe Community.

Hiermit möchte ich eine Sache loswerden, welche mich schon seit längerem beschäftigt. Ich bin nicht so in diese neue Dinge wie Twitch, insta etc involviert, aber langsam reicht es mir.

schaut euch dieses Bild an und sagt mir warum?

Andere Menschen hungern, andere Menschen suchen Bildung und bekommen keine, andere Menschen schufften in Fabriken damit wir günstig einkaufen können und das ersparte Geld wird dann in Leute investiert die bereits Geld haben und so oder so keine Existenzprobleme besitzen. Kids verspenden ihr Taschengeld an solche Streamer.. Sind wir mittlerweile schon so verfressen bzw selbstsüchtig das unser Hirn und unser Bewusstsein schon vollständig abgestorben ist? Das wenn wir mal was spenden es trotzdem aus reiner Selbstsucht tun und nicht mit Verstand darüber nachdenken? Es ist Okay das man jemanden der einen kostenfrei entertaint auch irgendwie etwas zurückgeben möchte, aber wenn der zig hunderte oder tausende Zuschauer hat, ist es doch nicht nötig das jeder unmengen Geld reinpumpt. Solange er nichts fürchten muss geht es ihm doch gut? Was macht solche Personen wichtiger als die Menschen die wegen uns leiden? Eine Spende ist an sich immer eine gute Sache. Ein Geschenk ist an sich auch eine gute Sache. Aber man sollte wirklich darüber nachdenken wer was wirklich verdient hat. Wie ist eure Meinung?

Warum sind die Menschen so wie sie heute sind?
Menschen, Welt, Egoismus, Gesellschaft, Menschlichkeit
6 Antworten
Kann ich in dem Falle was Gutes tun? Wäre ein zweiter Brief/eine WhatsApp-Nachricht angebracht?

Hallo, wie vielleicht der eine oder andere mitbekommen hat, hatte ich überlegt, einer Person (die Gruppenleiterin einer Reise), die mir in diesem Jahr -während dieser besagten Reise - etwas Gutes getan hat, einen Brief zu schreiben und mich dafür zu bedanken.

Das habe ich auch getan und sie hat sich über den Brief auch sehr gefreut, wie sie mir geschrieben hatte. Obwohl absehbar ist, dass wir nie wieder was miteinander zu tun haben werden und auch kein Kontakt bestehen bleiben wird, hatten wir nochmal kurz miteinander geschrieben. Sie hatte gefragt, wie es mir geht und ich habe natürlich die Gegenfrage gestellt. Leider geht es ihr nur nicht so gut, sie hatte angedeutet, dass bei ihr die Lage gerade etwas schwierig ist, ist aber nicht ins Detail gegangen. Da wir nun mal keine Freunde sind, dachte ich mir, ist es unangemessen, weiter nachzufragen. Ich habe ihr alles Gute gewünscht, aber ich befürchte, dass meine WhatsApp-Nachticht evtl. schlecht formuliert war. Denn sie hat dann gar nicht mehr reagiert. Wobei ich sie auch als einen Menschen kennengelernt habe, dem es wichtig ist, wie es anderen ergeht und die eigenen Bedürfnissen grundsätzlich hinten anstellt, aber nicht sagen mag, wie es ihr wirklich geht und wenn es ihr nicht gut geht, warum es ihr schlecht geht, während sie bei anderen nachbohrt und ihnen hilft. Während der Reise kamen wir gut miteinander aus, aber deshalb schließt man ja leider nicht gleich ein lebenslange Freundschaft.

Ich würde ihr aber halt gern irgendetwas Gutes tun, denn sie ist ein herzensguter Mensch, der es sich verdient hat.
Es bricht mir das Herz, dass es ihr nicht gut geht (und sie hat es leider weiß Gott nicht so leicht), ich kann deshalb nicht schlafen, und daher würde ich ihr gern was Gutes tun.

Die einzige Idee, die ich momentan habe, ist, ihr entweder nochmal einen Brief mit einer netten Beilage oder eine nette WhatsApp-Nachricht zu schreiben. Aber vielleicht sind das nur leere Worte ( bei WhatsApp?) für sie; auch wenn es mir zum Glück nicht schwer fällt, in einem Brief die richtigen Worte zu finden. Aber wäre ein 2. Brief überhaupt angebracht? Oder eher aufdringlich? Falls ich ihr einen 2. Brief senden sollte, lieber anonym (aber mit einem Hinweis auf meine Person) oder doch mit meinem Namen?

WAs kann ich dieser Person nur Gutes tun?

Ich würde es gern einfach vergessen und meinen Frieden damit finden, aber ich merke, dass das nicht geht. Und sie war zu mir so gut, ich würde ihr gern irgendwas zurückgeben.

Ich bin für wirklich jeden Rat dankbar.

Danke im Voraus.

Brief, Freundschaft, helfen, Liebe und Beziehung, Menschlichkeit, Soziales, Dankbarkeit, WhatsApp
2 Antworten
Guten Morgen! Kennt Ihr die Wirkung, wenn jemand etwas Nettes über Euch sagt?

Guten Morgen an alle bei der heutigen Gugumo-Frage:

Kennt Ihr die Wirkung von netten Dingen, die andere über Euch sagen? Das wäre mal etwas, das einem meist nicht so leicht über die Lippen kommt, wohl, weil Vorbehalte bestehen, wie das beim anderen ankommt. Meist erwartet man solche Äußerungen auch nicht im alltäglichen Leben.

Als diese kleine Geschichte von der Lehrerin durchs Netz ging - die meisten werden sie kennen - die ihre Klasse über jeden Klassenkameraden etwas Nettes aufschreiben lässt und die Zettel am Ende der Stunde einsammelt, um danach jedem seinen Zettel mit den gesammelten netten Äußerungen seiner Klassenkameraden über ihn oder sie auszuhändigen, war man sehr berührt.

Hier die ganze Geschichte: https://menschenfreund-blog.de/kurzgeschichte-wertschaetzung-zeigen-das-was-zaehlt-die-zettel-und-die-lehrerin/.

Außer in dieser Geschichte habe ich von keiner solchen Idee mit dieser Tragweite mehr gehört. Die Zeiten wandeln sich, aber die Wertschätzung anderer und durch andere hat immer noch große Bedeutung - nur erfährt man selten davon.

Gerade zu Weihnachten wäre diese Idee in so manchem Familienkreis - vielleicht etwas auf die eigene Situation angepasst - evtl. geeignet, um auch bei Erwachsenen für strahlende Augen und Familienfrieden zu sorgen.

So eine gute Idee, finde ich, sollte man nutzen für ein außergewöhnliches Geschenk, das es nicht zu kaufen gibt!

Was meint Ihr dazu?

Ich wünsche allen hier einen schönen Sonntag und 4. Advent!

Liebe, Freude, Weihnachten, Psychologie, Menschlichkeit, Wertschätzung, Dankbarkeit, Resonanz, Guten Morgen Frage, gumo, Gugumo
23 Antworten
Denkt Ihr bei Mitmenschen, wenn sie seltsame Reaktionen zeigen, immer auch an einen möglichen besonderen Hintergrund?

Eine Freundin schickte mir ein umwerfendes Video - es zeigt einem deutlich, wie schnell man sich in ein vorschnelles Urteil verrennen kann und wie oberflächlich man reagiert, wenn man sofort eine Bewertung parat hat.

Da ich das Video nicht einfügen kann, hier der Text:

Ein Vater und sein 24-jähriger Sohn fahren mit dem Zug. Der junge Mann ruft voller Begeisterung: "Papa, sieh doch mal: es kommt einem ja so vor, als würden die Bäume nach hinten fliegen!"

Der Vater lächelt liebevoll.

Ein daneben sitzendes Paar wechselt mitleidige Blicke wegen des kindischen Verhaltens des jungen Mannes.

Kurz darauf ruft der Sohn mit einem Lachen im Gesicht: "Papa, schau doch mal genau hin: die Wolken verfolgen uns!"

Wieder lächelt der Vater.

"Sagen Sie mal, sollten Sie mit Ihrem Sohn nicht lieber einen Arzt aufsuchen?" fragt eine Stimme aus der Richtung des Paares.

Darauf lächelt der Vater nur gutmütig. "Das haben wir bereits getan. Wir kommen auch gerade aus der Klinik. Mein Sohn war von Geburt an blind. Heute hat er sein Augenlicht wieder geschenkt bekommen."

Bevor man einen Menschen verurteilt, sollte man seine Geschichte kennen.

  • * *

Jeder kann mal in sich gehen und sich fragen, wie er sich in diesem Fall verhalten hätte.

In manch einer Situation, an die ich denken muss, bin ich heute noch froh, dass, als ich meinen Mund aufmachen wollte, zum Glück aber damit noch damit gewartet habe: es hätte ähnlich ausgehen können.

Eine ganz besondere Frage, aber jeder findet sich vielleicht an irgendeiner Stelle wieder. Was bewegt euch daran?

Leben, Gesundheit, Guten Morgen, Kritik, Menschlichkeit, Reaktion, Schicksal
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Menschlichkeit