120.000 Feinstaubtote jährlich - Hauptursache Massentierhaltung - Handlungsbedarf?

Heute wurde eine neue Studie des Max-Plank-Instituts für Chemie in Mainz über die jährliche Zahl der Todesfälle durch Feinstaub in Deutschland veröffentlicht. Die Studie kommt auf 120.000 Opfer jährlich. Das sind fast doppelt so viele, wie bisher angenommen.

Größter Einzelverursacher von Feinstaub ist die Massentierhaltung durch Ammoniak-Ausgasungen. Deutschland ist der viertgrößte Fleischproduzent der Welt (nach China, den USA und Brasilien). Hierzulande stehen einige der größten Tierfabriken weltweit.

Die Massentierhaltung ist bereits aus mehreren Gründen in der Kritik. Die Haltungsbedingungen der Tiere, der hohe Ressourcenverbrauch durch Kraftfutterfütterung, der Beitrag zum Klimawandel durch Methanemissionen und die Umweltbelastung durch die Entsorgung der Fäkalien sind häufig genannte Gründe.

Seht ihr durch die neuen Erkenntnisse zu den gesundheitlichen Auswirkungen gesteigerten Handlungsbedarf, Nutztierhaltung und Landwirtschaft umzubauen und gesundheitlicher zu gestalten?

Landwirtschaft sollte gesundheitsverträglicher umgestaltet werden 75%
Kein Handlungsbedarf 24%
Gesundheit, Umweltschutz, Ernährung, Natur, Tiere, Landwirtschaft, Fleisch, Wirtschaft, Nahrungsmittel, Deutschland, Politik, Tierhaltung, Klimawandel, Agrar, Agrarwirtschaft, Feinstaub, Gesellschaft, Globale Erwärmung, Industrie, Massentierhaltung, Natur und Umwelt, Ökologie, Studie
32 Antworten
Was haltet ihr eigentlich von der Idee Insekten zu essen?

Ich spreche alle Menschen an, die was dazu sagen wollen, aber besonders die Vegetarier die aus ethischen Gründen kein Fleisch mehr essen.
Wie wir alle wissen ist die Umwelt in Gefahr. Insektenschutzmittel und Massentierhaltung, aber natürlich auch Autos und vieles mehr, bedrohen das Klima und die ganze Welt. Leider gibt es auch zu viel Plastikmüll. In meiner Frage geht es allerdings eher um Tiere. Könnte man nicht anstatt Insekten zu töten mit giftigen Stoffen, Insekten essen? Dadurch würden wir die anderen Tiere mehr in Ruhe lassen und wir bräuchten weniger Insektenschutzmittel oder Massentierhaltung. Natürlich sollten wir nicht die immer seltener werdenden Insekten wie Bienen essen, aber was haltet ihr generell von der Idee? Und wenn man auch nur zwei bis drei mal pro Woche Fleisch isst, sind die Insekten auch nicht bedroht. Klar, es sterben auch Tiere, das tut mir auch Leid, aber wenn ich kein Fleisch mehr esse ändert es ja auch nichts. Da müssten viel mehr mithelfen. Außerdem akzeptiert meine Familie das nicht und ich mag Fleisch doch schon sehr, desshalb die Idee.
Insekten gibt es doch sowieso sehr viele schon und sie sind auch leichter zu züchten. Die Welt wäre doch viel mehr im Einklang mit der Natur, oder??

essen, Leben, Umweltschutz, Ernährung, Natur, Tiere, Umwelt, vegetarisch, Fleisch, Insekten, Nahrung, Tierschutz, vegan, Gesundheit und Medizin, Massentierhaltung, Veganer, Vegetarier
19 Antworten
Bin ich falsch in meinem eigenen Land?

Hallo, Ich habe wirklich lange hin und her überlegt, ob ich mein "Problem" hier posten soll. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, um evtl. jemanden zu finden der gleich tickt wie ich und mir einen Rat geben kann, wie ich damit umgehen kann. Die oben zu lesende Frage enstand aus mehreren Faktoren. Ich fang einfach mal an: Schon in jugendzeiten viel mir auf, dass ich der einzige von meinen Freunden war, der nicht gerne zum traditionellen Schützenfest ging. Warum? "sinnloses" (Schützenfest hat einen Sinn, der mir aber mit Sicherheit zu 80 Prozent aller begeisterten Schützenfestgehern nicht nennen kann) Komasaufen in allen Altersklassen. Maasloses konsumieren jeglicher Art und Kräfte messen im witzig sein. Allein aus diesem Grund, ist man schon etwas ausgegrenzt, wenn man im Dorf lebt. Dann viel mir auf, Nachbarschaftsfeste ist auch nicht wirklich was für mich. Auf einer anderen Art und Weise ist es ähnlich wie beim Schützenfest, jedoch ist der Gewinner der das dickste Auto fährt und die meiste Kohle verdient. Mittlerweile versteht meine Frau, das es einfach nicht mein Ding ist, jedoch findet sie es auf einer Art schade das ich nicht so wirklich Anschluss in unserem Dorf finde. Ich habe jedoch kein Problem damit. Noch mehr Dinge stellen mir die Frage ob ich in Deutschland gut aufgehoben bin. Meine grüne Ader: Massentierhaltung, Massen an Fleisch herzustellen um die Fleischsucht der deutschen zu befriedigen. Natürlich gibt es bei diesem Thema viele deutsche die auf meiner Seite sind, jedoch habe ich das Gefühl das der größere Anteil dieses Thema belächelt. Man schaut einfach mal zu unseren täglichen Grillmeisterschaft, die in fast jedem zweiten Garten stattfindet. Ich selbst bin kein Vegetarier, kaufe jedoch regional, sehr eingeschränkt und bewusst. Ich weiss das dies nicht nur ein deutsches Problem ist. Denke aber, das es bei uns ausgeprägter ist als in anderen europäischen Ländern. Weiter gehts: Klimaschutz, ach was war es für ein großes Thema bei den Wahlen. Braunkohle etc. Es tut sich einfach nix und es wird auch nichts tun. Punkt. Aber wie Trump schon gesagt hat: Klimawandel sind Fakenews :-) nächster Punkt: Flüchtlingspolitik. Vorab: Ich bin kein Rassist, Kriegsflüchtlinge sollen aufgenommen und auch geholfen werden. Zu 100 Prozent. War auch lange auf Merkels Seite was dieses Thema betrifft. Aber mittlerweile bin ich mir sicher, das hier was falsch läuft. Das hat mehrere Gründe und würde den Rahmen sprengen. Meine Frau hatte vor kurzer Zeit Angst, als ich zum bezahlen einer Tankstelle im Ruhrgebiet sie kurz allein im Auto lassen müsste. Also schloss sie die Türen ab! Das alles sind Themen verschiedenster Art, ich weiss. Aber in anderen Ländern gefallen mir diverse Dinge besser und fühle mich wohler. Wenn ich mir ein Land "backen" könnte, dann würde ich herzlichkeit der Südlandern nehmen, speziell denke ich an Spanier. Klimaschutz wie in Schweden, keine Schützenfeste :-D, und den Tierschutz wie in Österreich. Und den co2 Ausstoß von Mali

Deutschland, Tierschutz, klimaschutz, auswandern, Massentierhaltung, wohin
8 Antworten
Stimmt es wirklich dass Bio-Schweine so leben?

Ich habe mich mal informiert und herausgefunden, dass bei Bio-Schweinen der einzige Unterschied ist, dass sie kein chemisches Futter bekommen und statt 1m² 1,5m² Platz bekommen. Sie müssen aber genauso teilweise in abgeschotteten Boxen leben, werden oft stundenlang unter extrem harten Bedingungen (wenig Platz, zu wenig Trinken, etc.) zum Schlachthof transportiert und dort müssen sie dann erst den anderen Schweinen bei ihrem Tod zuschauen und werden dann selber erst betäubt, was oft schiefläuft, und dann aufgeschlitzt, was manche wegen der schlechten Betäubung sogar noch mitbekommen. Und ich dachte immer, Bio-Schweine haben wenigstens ein HALBWEGS okayes Leben, aber anscheinend auch nicht. Wieso kann es nicht einfach etwas teureres, aber dafür “besseres“ Fleisch geben? Aktuell hat man die Wahl, entweder man wird Vegetarier, oder man sorgt für das Leid mehrerer Tiere. Auch wenn man z. B. in einem Restaurant teures Fleisch essen geht, werden die Tiere so behandelt. Kann die Regierung das nicht mal verbieten? Alle sagen immer, Kazette im Nationalsozialismus waren so schlimm und das darf sich nicht wiederholen, aber wir haben NICHTS gelernt. Moderne Tierhaltung ist sogar meiner Meinung nach noch schlimmer und so viele Leute unterstützen das durch das Essen von Fleisch. Wieso unternimmt die Regierung denn nichts dagegen?

Schnitzel, essen, Tiere, Fleisch, Schwein, Nahrung, Menschen, Bio, Konsum, Massentierhaltung
10 Antworten
Hallo könnte wer mein englisch Referat kontrollieren?

What is factory farming ?. Factory Farming is a way of producing meat and other animal products quickly and cheaply. The animals are kept in small cages. They get special food, so they are growing faster. The main products of this industry are meat, milk and eggs for human consumption. Advantages: Cheaper prices With the use of factory farms, the prices of food became very cheap. The main reason for this is that the food can be processed very fast. Also, the food for the animals is very cheap, because they buy it in mass orders. Enough animal products for the market Factory farms use vitamins, minerals, and other substances that make animals grow faster and so they can produce much more food. Big farms also have modern tools which helps to produce meat, milk, eggs and other products very quickly and in an efficient way.

Disadvantages: Very bad living conditions In many factory farms the animals are kept in small cages, where they don’t have any space to walk around and do what they naturally do. The animals are usually kept indoor, so they don’t get any fresh air or sun. The cages are not cleaned as often as it is necessary, so the living conditions for the animals are very bad.

Bad for people’s health Factory farms are bad for people’s health in two ways. One of these is the pollution what they produce, which harm the health of the people who are living next to them. The other way is through the antibiotics that they give their animals to make them immune against illnesses. These can be transmitted to people from the meat and other animal products.

Small farming businesses haven’t a chance against factory farms Many factory farms are owned by corporations, who have the possibility to buy modern tools, equipment and larger spaces for the animals. They’re able to sell their products at a lower price. Smaller farms usually don’t have the resources to buy faster and bigger machines and therefore they can’t compete with their larger rivals.

englisch, Schule, Referat, Massentierhaltung, Englisch Referat
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Massentierhaltung

massentierhaltung pro und contra punkte bitte

11 Antworten

Wie kommen Tiere in der Massentierhaltung an ihr Vitamin B12?

6 Antworten

Woher kommt das Fleisch bei Subway-Sandwiches?

5 Antworten

Sind Bio-Eier automatisch auch immer Freiland-Eier?

6 Antworten

Seit wann gibt es Massentierhaltung?

9 Antworten

Was könnte ich als Einleitung bei einer Eröterung zur Massentierhaltung schreiben?

4 Antworten

Leitfrage zum Thema Massentierhaltung

3 Antworten

welche arten von tierhaltung gibt es, also sind das massentierhaltung und bio Bauer?

3 Antworten

Präsentationsprüfung: Thema - Massentierhaltung

2 Antworten

Massentierhaltung - Neue und gute Antworten