Sollte man das Kopftuch an allen öffentlichen Einrichtungen, also Schulen, Universitäten und Rathäuser verbieten?

Es ist doch mittlerweile allgemein bekannt, dass das Kopftuch einzig und allein dazu dient, die Gläubige Frau als "reine Frau" zu kennzeichnen, und im Umkehrschluss die Ungläubige Frau ohne Kopftuch als "unreine Frau" abzustempeln. Außerdem pauschalisiert das Kopftuch die Männer als anstandslose- und triebgesteuerte Unzivilisierte, die jede leicht bekleidete Frau auf der Stelle belästigen und vergewaltigen würden. Das zum islamischen Kopftuch.

Aber ich habe noch einen anderen, allgemeineren Grund warum ich gegen offen zur Schau gestellte Symbole bin. Es stört den Frieden in der Gesellschaft. Vor allem Schulen und Universitäten sollten wertfreie Orte des Zusammenseins sein!

Versteht mich nicht falsch: Ich bin auch gegen das Tragen von Kippa und Odins Streitaxt in öffentlichen Einrichtungen. Warum ich aber explizit das Kopftuch erwähne liegt auf der Hand: Einem Juden oder einem Christen bittest du nur 1 mal religiöse Symbole abzulegen , diese tun das auch ohne Aufstand sofort. Bei Muslimas allerdings stößt man sofort auf Widerstand. Häufig argumentieren sie geschickt mit der Diskirminierungskeule, während sie sich in ihrer Opferrolle wälzen.

Privat kann doch jeder machen was er will. Warum muss man in der Öffentlichkeit seine Überzeugung so zur Schau stellen?

Religion, Islam, Schule, Deutschland, Politik, Psychologie, Kopftuch, Neutralität, Universität, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Kopftuch