Meine Mutter frägt mich immer wieder dasselbe was Internet und Co. betrifft, was tun?

Hallo zusammen,

meine Mutter ist 62 Jahre alt und frägt mich was technische Sachen angeht immer wieder dasselbe. Es gab echt Zeiten wo ich ihr immer gerne etwas gezeigt habe aber wenn man jemandem zum 367. Mal erklärt wie man bspw. das Passwort bei einem Onlineshop zurücksetzt (was ja prinzipiell immer derselbe Vorgang ist egal bei welchem Shop) regt man sich irgendwann auf….

Beim Onlinebanking funktioniert es kurioserweise (weil sie sich finanziell nicht in die Karten schauen lassen möchte was irgendwo auch verständlich ist, so meine Vermutung).

Ich merke einfach das sie grundsätzlich zu mir gerannt kommt und auch nicht liest was da auf dem Bildschirm von ihr gefordert wird.

Ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll, weil ich den Grund nicht verstehe. Macht sie das, weil es für sie bequemer ist oder hat sie wirklich ein Gedächtnis wie ein Sieb….

Ich mein das alles nicht böse aber ich bin 26 Jahre alt und werde irgendwann auch nicht mehr bei meiner Mutter wohnen. Ich möchte dann auch nicht dass sie mich permanent anruft. Ich fühl mich da unter Druck gesetzt bzw. „zum bleiben gezwungen“

Da ist einfach keinerlei Eigeninitiative bis auf das Onlinebanking, ich kenne andere Leute im selben Alter die machen das schon nach dem 3. Mal komplett alleine was ich nicht erwarte aber nach dem 30. Mal sollte zumindest etwas hängen geblieben sein oder nicht?

Könnte das ein Hinweis auf eventuelle Erkrankungen sein?

Vielen Dank für eure antworten

Und wie gesagt nicht böse nehmen ich hab meine Mutter eigentlich echt gern 😊

LG

Juli1899

Internet, Mutter, Familie, Eltern, Psychologie, Gedächtnis
Erinnerungslücken durch Hypnose wieder Einblick?

Hallo,

Seit vielen Jahren plagt mich immer wieder die Frage, was ist genau passiert. Ich habe Erinnerungslücken, nicht um einen Moment, nicht um eine Nacht, sondern wahrscheinlich um Tage, oder Wochen, oder vielleicht sogar Monate. Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls hab ich grundsätzlich ein sehr guter Gedächtnis und erinnere mich an Dinge aus der tiefsten Kindheit, aber dass ich mich an Dinge nicht mehr genau erinnern kann, wo ich 12, 13 war ist mir ein Rätsel.

Es geht um die Zeit mit einem jungen Mann, ich habe intensiv Zeit mit ihm verbracht, für eine kurze Zeit. Ich habe sehr postive Erinnerungen an ihn und sehr negative. Alles in meinem möchte ich wissen, wieso mein Weg mich dahin geführt hat, es hatte schwere Folgen für mich. Würde ich mich an alles genau erinnern, dann hätte ich endlich Klarheit und vielleicht sogar meinen Frieden. Ich möchte außerdem wissen, für was er alles verantwortlich ist.

Ich erinnere mich nur an Momente, das ist aber nicht akzeptabel, mein Kopf will alles genau noch einmal durchgehen, alles aufrufen, da bekomme ich großen Druck im Kopf und es funktioniert nicht, dass ich mich an mehr erinnere. Für mich jedoch ist es relevant zu wissen, was alles genau passiert ist und was er getan hat. Warum kann ich mich nicht an alles erinnern, egal wie sehr ich es versuche? Ich strenge mich so sehr an. Es ist eine Plage, da ich es auch nicht komplett vergessen kann und da immer wieder von ganz alleine, wieder diese Erinnerungen kommen und es geht von vorne los.

Kann ich durch Hypnose wieder alles wissen?

Mir ist bewusst dass das Hirn zum Selbstschutz gewisse Dinge blockiert, oder damit nichts zu tun haben möchte, aber das ist keine Lösung. Ich weiß dass es mir helfen würde, wieder alles genau zu wissen.

Danke vorab.

Hypnose, Psychologie, Erinnerung, Gedächtnis, Gesundheit und Medizin, Trauma
Warum bin ich mir nie sicher, ob Dinge wirklich so passiert sind,wie ich sie in Erinnerung habe?

Hallo liebe Community,

das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber der Titel verrät schon das Thema: leider bin ich mir nie wirklich sicher, ob eine Situation wirklich SO passiert ist, wie ich denke, sie in Erinnerung zu haben. Zur Info: ich bin erst 18 Jahre alt, also ist Demenz etc. wahrscheinlich nicht der Grund

Beispiel: vor zwei Wochen starb ein ehemaliger Mitschüler in einem Autounfall und unsere Relilehrer haben einen Trauerraum aufgebaut, wo man Fotos, Blumen und persönliche Andenken hinbringen könnte. Da Leute mir öfter sagen, dass ich schön zeichnen kann, habe ich ein Portrait des Mitschülers gezeichnet, was an seinen Vater übergeben wurde.

Heute hat meine Kunstlehrerin mir gegen Ende des Unterrichts gesagt, dass ihr das Portrait sehr gut gefiel und ich es sehr schön gezeichnet habe. Allerdings habe ich jetzt aus unerfindlichen Gründen Angst, dass sich die Situation nicht so abgespielt hat, wie ich es dachte und sie das vielleicht gar nicht gesagt hat😟

Das ist doch nicht normal, oder? Ich scheine auch falsche Erinnerungen an meine Kindheit zu haben, wo ich denke, dass ich auf einem von mir bezeichneten "blauen" Pferd saß und das meiner Mutter (im Alter von 2 oder 3 Jahren) gesagt haben muss (das Pferd war ein Rappe, also schwarz)... Keiner kann sich an sowas erinnern, obwohl ich schwören könnte, dass mir das mal jemand erzählt hat...

Kann mir da jemand evtl. weiterhelfen und Tipps geben, wie ich mir bei solchen Sachen sicherer sein kann?

Lieben Dank und schönes Wochenende😊

Liebe, Familie, Angst, Menschen, Gedanken, Erinnerung, Gedächtnis, psychische Krankheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Gedächtnis