Wie falsch lerne ich eigentlich?

w/16/10.klasse/Gymnasium
Momentan ist es so dass ich durchgehend panisch bin und die beste Note haben will wie irgendwie möglich ..
Deswegen bin ich auch permanent gestresst und alles ich versuche mir alles in den Kopf zu pressen wie möglich manchmal lerne ich 5 Std am Stück .. einfach nicht gut .. hab mehrere Nervenzusammenbrüche die Woche ..
Weil ich trotzdem nur wie letztens eine 3 oder sogar 4 nur schreibe
Das heißt an meiner Lernmethode kann etwas garnicht stimmen  
Mein Ziel ist es aber ein Abi unter 2.0 zu schaffen.. unbedingt ..
Aber dafür muss ich glaube ich die Art und weise wie ich lerne einmal komplett ändern
Hab mich heut extra von der Schule befreien lassen da ich dieSe Zeit zum runterkommen und zum lernen einfach brauche ..
Heut um 4 und am Samstag muss ich arbeiten das heißt da habe ich schon mal keine Zeit

Meine Idee für jetzt wäre : mir ne heiße Schokolade machen .. An den Tisch setzen .. aufschreiben was ich alles erledigen muss ( und nicht so wie immer 20 mal mehr als nötig) und in aller Ruhe alles machen (vielleicht mit entspannender Musik?).. danach würde ich in der Badewanne ein Buch lesen ..

1. wie findet ihr diese lern taktik für jetzt ?
2. wie sollte ich das in Zukunft weiter führen um nur noch Einser und zweier zu schreiben ?

Ist ja nicht so als wäre ich nich bereit genug zu lernen .. ( hab auch oft dran gezweifelt ob ich einfach zu dumm sein könnte ?:/)..  ich muss einfach die für mich beste Lernmethode finden

lernen, Schule, Entspannung, denken, Psychologie, Gedächtnis
2 Antworten
Meine Freunde sagen "Ich lebe nicht genug"?

Hallo Leute,

Ich bin 16 und gehe in die 11. Klasse. Ich bin eher so ein Typ, der nie wirklich raus geht (feiern oder so), ich bleibe die meiste Zeit Zuhause, lerne und mache meine Hausaufgaben, schaue Filme oder verbringe einfach nur Zeit mit meiner Familie. Ich denke nie richtig ans rausgehen. Wenn dann nur Essen mit Freunden oder vielleicht shoppen oder ins Kino gehen. Mehr nicht. Jedoch finden meine zwei engsten Freundinnen, dass ich viel mehr rausgehen sollte, meine Jugend genießen sollte. Ich habe mich zunächst gewehrt, aber dann dachte ich mir, das sie Recht haben. Man lebt nur einmal und ist auch nur einmal jung. Und ich will ja selbst viel erleben, aber nicht indem ich feiern gehe oder so ... Ich war auch noch nie auf Partys mit Alkohol und so ... Das ist nicht so meins.

Was ich aber gerne machen möchte, ist die Welt bereisen und an vielen Orten mein Leben auskosten. Jetzt aber noch nicht.

Ich wollte mich erst auf die Schule konzentrieren und erstmal mein Abitur machen und dann erst Anfangen zu leben. Danach stehen mir sowieso viele Türen auf. Als jetzt ständig verkatert in die Schule zu kommen.

Was denkt ihr?

Mir gefällt es, wie du denkst! ^^ 48%
Lebe dein Leben Mädchen! 20%
Party ist besser. 12%
Deine Freunde haben Recht ... 12%
Reisen ist gut. :) 8%
Klugscheißer. :D 0%
Was bitte? ... 0%
Leben, Schule, Freundschaft, Party, feiern, Freunde, denken, Psychologie, Jugend, Liebe und Beziehung, Reisen und Urlaub
16 Antworten
Ist der Austausch von Informationen zwischen Gehirnzellen schon Denken oder gehört mehr dazu?
Zu jedem Menschen gehört ein Gehirn als Schaltzentrale. Ein menschlicher Körper ohne Gehirn ist nicht vorstellbar. Umgekehrt gilt das inzwischen nicht mehr. Im Labor züchten Stammzellenforscher und Neurowissenschaftler immer bessere, kleine Gehirne.

Diese noch wenigen Gehirnzellen tauschen Infos aus. Also denken sie, oder?

https://www.deutschlandfunk.de/mini-gehirne-aus-stammzellen-was-denkt-ein-organoid-in-der.740.de.html?dram:article_id=436772

Endabsatz des obigen Artikels.

Wo hört der Gewebeklumpen auf und wo fängt das Gehirn an? Wo oder wann beginnt der Mensch? Und darf man Gehirngewebe einfach so verpflanzen wie eine Leber? Die Mediziner warten ab. Die Verpflanzung von Gehirn-Organoiden zur Behandlung von Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson ist bislang nicht geplant. Vielleicht müssen wir uns verabschieden von der Vorstellung, dass hinter einem Gehirn immer ein eigenes Bewusstsein steckt, ein Individuum. So wie Herztransplantationen das Bild vom „Herzen des Menschen“ verändert haben. Gehirnartige Strukturen oder Mini-Gehirne sind keine Menschen. Und dennoch bin ich überzeugt: Es gibt eine Grenze. Dinge, die wir mit Gehirnen nicht machen sollten.

Ich kann jedem nur empfehlen, seine dezidierte, kontroverse Meinung zu obiger Frage erst dann zu äußern, wenn er den Artikel vom DLF gelesen hat.

Im übrigen sieht man Mal hier wieder, wo es Qualitätsjournalismus gibt.

Informationen, Persönlichkeit, Gehirn, denken, Bewusstsein, Hirnforschung, Neuronen, Neurophysiologie, Stammzellen, Gehirnzellen, Hirnzellen, Individuum
1 Antwort
Wie weit rechts bin ich?

Ich bin grundsätzlich eher neutral, doch ich fühle mich Deutschland verbunden, weil ich hier geboren bin und fast nur deutsche Gene habe. Ich kenne aber auch Leute, die überhaupt keine Deutschen Vorfahren haben und sich trotzdem nur als deutsch fühlen, klar man hat dazu, wo man geboren ist und die Kindheit verbrachte den größten Bezug. Ich wünsche Deutschland nur Gutes und stehe auch zu meinem Land. Mir gefällt nicht alles in Deutschland, aber manches ist besser als in manchem anderen Land. Ich bin Deutschland auch dankbar für die Jahre, die ich hier erleben durfte. Vielfalt finde ich einen Vorteil, Döner, McDonald’s und Italienische Restaurants will ich nicht missen. Ich hätte auch kein Problem, wenn Moscheen in Deutschland gebaut würden, ich fände das eher aufregend. Dennoch ist es mir wichtig, dass das „klassische Deutschland“ nicht ausstirbt. Aktuell sehe ich da jedoch keine große Gefahr. Auch finde ich es falsch, Natur immer nur als Bauland zu nutzen. Das ruiniert für Menschen wie mich die Lebensqualität. Das ist in anderen europäischen Ländern besser. Mit Menschen aus anderen Ländern in Deutschland habe ich überhaupt kein Problem, wenn sie sich einigermaßen gut benehmen, was die allermeisten davon auch tun. Mit Deutschen die sich aggressiv verhalten habe ich aber auch Probleme. Egal ob Islam, Christentum, Judentum oder Atheismus, ich finde dass man alle Religionen respektieren und akzeptieren sollte. Ich wünsche mir vor allem Frieden und Freundschaft zwischen den europäischen Ländern und auch mit den USA, Russland, Israel, etc. Ich glaube nicht, dass es Intelligenzunterschiede zwischen Menschen von verschiedenen Kontinenten gibt, aber leider teilweise Bildungsunterschiede.

Religion, Deutschland, Politik, Selbstbewusstsein, Persönlichkeit, denken, Ideologie, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Suchtkrankheiten sind oft nur Isolation?

Hallo zusammen,

der provokante Titel ist hier auch Motto der Frage. In meinem Leben hatte ich tatsächlich sehr, sehr viel mit suchtkranken Menschen zu tun. Viel im Akloholbereich, einige auch mit harten Drogen. Ich habe miterlebt, wie viele wieder auf eine gute Bahn gekommen sind (meistens durch komplette Abstinenz) und viele, die durch Grund und Boden gefallen sind, bei denen auch keine Hilfe geholfen hat.

Was mir im Nachhinein nur immer klarer wird: Die Sucht und deren Ausmaß standen eigentlich immer im direkten Zusammenhang zu den Lebensverhältnissen und dem Lebensglück der Menschen. Früher habe ich immer gedacht, dass dieser Umstand andersherum korreliert wäre, dass also ein schlechtes Leben von den Drogen her käme.

Aber heute und in der Retroperspektive finde ich viel mehr, dass Leute einfach Drogen genommen haben, wenn es ihnen schlecht ging, wenn sie isoliert waren und vor allem, wenn sie keinen "gesunden Freundeskreis" hatten (damit meine ich vor allem liebevolle Menschen, die selbst nicht abhängig sind). Die, die den Absprung geschafft haben, haben vor dem Verzicht auf Drogen alle irgendwo einen Anker ins Leben und in eine Gemeinschaft geschlagen.

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Könnt ihr meine Überlegung nachvollziehen und glaubt ihr, dass etwas dran ist?

Schöne Feiertage, Tailor

Leben, Gesundheit, Menschen, Körper, denken, Drogen, Psychologie, Abhängigkeit
4 Antworten
Mehr Motivation für Schule, nur noch abwarten und keine Lust auf niemanden?

Guten Morgen, ich gehe in die 9. Klasse und bin 15 Jahre. Momentan habe ich einfach keine Motivation in die Schule zu gehen, und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Ich will das nicht mehr, dieses ständige rum Sitzen und abwarten bis es rum ist, das ist nicht der Sinn der Sache, aber ich kenne das nicht anders. Dazu kommen noch Mitschüler auf die ich absolut keine Lust habe weil sie mich einfach nur abfucken und Nerven, das schlimme ist, sie kapieren es nicht. Ich gehe ihnen schon aus dem Weg, aber sie kommen trotzdem, und Nerven einfach nur mit zum Beispiel auf die Schulter hauen, wo sie denken das es cool ist, aber es einfach nur nervt. Die Lehrer nerven mich auch einfach nur zu tiefst, einfach alles. Mein Ruf ist auch nicht Grad der Beste, aber auch nicht der schlechteste. Bitte kommt jetzt nicht mit ist die Pupertät oder so, das ist mir zu einfach gestrickt, ich brauche Lösung, Ziele. Wenn ich zurück denke wie "normal" damals die Schüler waren bzw. sie waren einfach wie ich mir sie vorstelle so (2011 die 9. Klässler) Die sind einfach alle so zurück geblieben und Dumm und einfach nur Nervig. Oder kann mir mal jemand sagen, wie man lernt, das andere Meinung einem Egal sind? Ich will einfach ein F*ck geben was sie denken. Schwer verstehbar, ich weiß. Gruß

Schule, Verhalten, Freundschaft, denken, Schüler, Psychologie, Kontakt, Liebe und Beziehung, Motivation, Soziales, Mitschüler, Zurückgeblieben
6 Antworten
Denkt ihr auch so und gefällt es euch?

Ich lüge gern! Warum? Weil ichs kann! Und weil es sehr nützlich ist! Warum sollte ich die Wahrheit sagen wenn man mit Lügen viel weiter kommt?

Warum soll ich mir nicht dein Fahrrad nehmen wenn du zu faul warst es anzuschließen? "Klaut ja keiner in der kurzen Zeit" hast du dir gedacht. Falsch gedacht, jetzt ist es meins! Selber Schuld sag ich da nur!

Warum soll ich Geld zahlen wenns auch umsonst geht? War letztens in ner Bar, hab ein paar Drinks bestellt, einen davon fast ausgetrunken und dann mit Absicht umgekippt und nach einem neuen verlangt, umsonst natürlich, und diesen dann bekommen plus ein Extra Bier aufs Haus! (dass ich den Drink absichtlich umgekippt habe wusste er natürlich nicht^^) Man muss nur wissen wie man mit den Leuten richtig redet dann geht sowas...

Oder ein anderes mal, ein Typ kam mich besuchen, wollte, dass ich ihm "was kaufe". Bin mit seiner Kohle los, hab ihm was geholt, kam zurück, er war zufrieden und bedankte sich herzlichst. Doch was er nicht wusste: Er hat viel mehr bezahlt als er eigentlich hätte zahlen müssen und ich hab Geld gespart. Er hat ja nicht gesehen was ich von "seinem Zeug" abgenommen habe und in meiner Tasche versteckt habe... :D

So läufts in dieser Welt wenn man denkt wie ich. Nennt mich schrecklich oder einen Riesenarsch, mir egal ich scheiß auf eure Meinung, ich mach was mir gefällt und spare damit GELD! (und nicht nur Geld ;)

Ihr werdet jetzt sagen, dass meine Art zu denken falsch ist und dass man ja ehrlich sein sollte doch heimlich wünscht ihr euch doch nur ihr könntet leben wie ich. Doch ihr wisst, dass ihr das niemals könnt und deshalb schimpft ihr auf mich.

Wahrheit, denken, Gedanken, Welt, klauen, lügen
6 Antworten
Ich kann nicht mehr klar denken und funktionieren?

Bitte nicht auf Rechtschreibung achten.Ich bin frische und gute 20 Jahre alt und weiblich. Folgendes:

Ich fühle mich mittlerweile einfach nur wie in einem Film. Ich kann keine richtige Liebe empfinden, keine richtige Trauer - obwohl ich mich eher in einem melancholischem Zustand befinde.

Ich kann mich nie konzentrieren (konnte ich nie, weswegen ich nach vielen verhauten Klausuren ab der 9. Klasse irgendwann verzweifelt zum spicken greifen musste - bis jetzt) und ich vergesse schnell alles. Damit bin ich also jemand, der nie Erfolg in der Schule hatte. Ich komme nie aus dem Bett (Aufwachen ist der schlimmste Teil meines Tages, ich Leide wirklich sehr daran und will meist nur noch weinen wenn ich an das aufstehen und sich auf den weg machen denke). Ich könnte Stundenlang schlafen, bin immer Müde. Immer. Manchmal schwänze ich dann mal wieder und bereue es sofort am selben Tag. Ich kriege immer mehr weisse Haare. Ich habe nur noch körperliche Beschwerden, Rücken, Haut, Aussehen...

Ich fühle mich mitgenommen vom leben. Ich hab das gefühl, wie als würde irgend eine Macht mein vorstellungsvermögen blockieren, wenn ich mich selbst fragen will, was los sei.

Ich bin einsam inmitten von vielen tollen und lieben Menschen. 

ja ich nehme ab und zu Drogen wie Ecstasy (mit gesunden Abständen), sehr selten Pilze und LSD, Amphetamine (Speed) und ich Kiffe auch gerne (nur zwei mal die Woche). Ich kriege nichts mehr auf die Reihe, weswegen ich manchmal gerne zum Speed greife um endlich mein versautes Zimmer aufzuräumen und Ordnung zu schaffen oder Abgaben für die Ausbildung zu erledigen - meist in Nacht und Nebel Aktionen. Ich fühle mich verloren. Ich weiß nicht, wann ich mich je unbeschwert und wirklich glücklich gefühlt habe.

Was ist los mit mir? Ich traue mich nicht das jemanden zu sagen. Ich habe zwar Freunde die unter Depressionen leiden und gelitten haben, sich geritzt haben, gemobbt wurden. Dann denke ich mir, dass ich doch keine Probleme haben sollte und es nicht ernst nehmen sollte. Ich merke nur wie ich mich nach und nach in ein emotionsloses stück sch verwandele. Meine Mutter ist sehr traurig dass ich ihr keine Liebe zeigen kann. Ich weiss nicht warum, Ich habe bei meinen Eltern berührungsängste und kann ihnen nicht wirklich zeigen dass ich sie liebe - meine Eltern sind super, ab und zu hat man seine Probleme miteinander, aber nicht so krasse dass ich sie immer verletze in dem ich mich einfach nur im Zimmer alleine verschanzen will. 

Ich fühle mich einfach nur noch erschöpft und kaputt. Meine Gedanken sind wirr, sinnlos, manchmal zu tiefgründig.

Sind das Depressionen? Muss ich zum Arzt? Wie soll ich vorgehen? Ich sehe keine Zukunft wenn das so weiter geht mit mir... Ich habe die Lust an allem verloren, null motivation. Aber ich finde den Grund nicht. Ich denke nicht an Selbstverletzung und Suizid.

Es hat sich über die letzten drei jahre so entwickelt und jetzt wird mir das einfach zu extrem. 

Wer bis hierhin gelesen hat, Danke. Einfach nur Danke.

Freundschaft, Konzentration, denken, Drogen, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, verloren
7 Antworten
WTF... Bin ich komisch? Oder ist das bei euch auch so?

Bei mir war es schon immmmeeeer so, dass ich irgendeinen Song wenn ich ihn zum ersten Mal höre, dass er mir nicht gefällt egal ob er dann später mein Lieblingslied wird oder nicht. Beim ersten Mal gefällt mir nie ein Song. Erst wenn ich das Lied 3 mal gehört habe, ist es dann so, dass ich weiß ok das Lied gefällt mir oder gefällt mir halt nicht. Also erst nach 3 mal hören kann ich mir dann einen Urteil bilden. Das ist immmer so. Ich hör ein Lied zum ersten Mal komplett an weiß nicht was ich davon halten soll und der gefällt mir dann aber auch nicht und ich höre das Lied dann das 3te mal an und je nachdem gefällt mir der Song plötzlich übertrieben gut oder eben nicht. Es ist bei jedem fucking Song so. Zum Beispiel das Lied von Ed Sheeran - Shape of You, als ich das Lied das erste mal gehört habe, wusste ich nicht was ich von dem Song halten soll er hatte mich überhaupt nicht gecatcht und als ich aber das Lied das 3te mal gehört habe hatte er mir übertrieben megaaa gefallen und ich fand ihn super und musste mitsingen und plötzlich dazu tanzen also er hatte mich gecatcht tut er immer noch mega Lied einfach. Aber keine Ahnung ich frage mich halt warum das bei mir so ist. Ich meine wenn man so einen Song wie shape of you zum ersten Mal hört geht man eigentlich voll ab und findet den Song auf Anhieb toll und mich catcht das Lied überhaupt nicht so gar nicht, dass ich mich dazu bewege oder mitsinge und nicht weiß was ich von dem Lied halten soll???? Ist das unnormal? Ist das bei euch auch so??? Oder bin ich die einige?

ps: bin 23 und weiblich

Musik, Leben, denken
3 Antworten
Schlechtes Gewissen wegen sehr schlimmen Gedanken?

Man ich hab so ein schlechtes Gewissen wegen dem was ich im Internet geschrieben habe und weil ich zb mal wissen wollte ob ich quasi mit meinen Gedanken was bewirken kann dachte ich bei Oma fall jetzt hin komm schon als sie die Treppe hoch ist..warum immer sowas.. Genauso an Omas 90. dachte ich so ja vlt stirbt sie am 90. Und dass ichs Mama wünschen würde und immer sowas oder wenn ich Oma aufgeregt habe und Mama dann so traurig habe ich das iwie gut gefunden bzw hatte kein schlechtes Gewissen in dem Moment so dass ich drüber stehe.. Was zur Hölle ist los mit mir?!!! Ich will das nicht!! Ich fühle mich so schlecht das soll aufhören.. Sie würde mich hassen, rauswerfen, alles..

Aber ich kann das doch nicht verheimlichen.. Ich meine ich muss ihr doch sagen wie schlimm ich bin das ist doch so sch von mir.

Ich fühle mich so schlecht ich will sowas nicht denken, ich hasse mich so sehr deswegen, wie kann ich nur so sein. Wie kann ich nur, was ist falsch mit mir. Ich bin der schlechteste Mensch. Warum denke ich immer so ne sch und genieße es in dem Moment!! Ich will das nicht! Am liebsten würde ich sterben, weil das niemand verdient hat. Schon gar nicht meine Mutter, sie macht alles für mich.. Soll ich was sagen oder nicht und wie bringe ich das in Ordnung? Ich könnte nur noch heulen vor Schuldgefühlen.

Ich fühle mich so schlecht deshalb.. Wieso muss ich immer so sein nur an mich denken und den Leuten die mich lieben sowas wünschen?!!!! 

Familie, Freundschaft, denken, Gedanken, Psychologie, grübeln, Liebe und Beziehung, schlechtes gewissen, Schuld, Schuldgefühle, hilfe benötigt, hilferuf, schlimme Gedanken
4 Antworten
Sprache der Gedanken beschreiben?

Hallo,

Habe letztens meine Eltern gefragt, ob sie auf Hochdeutsch oder Dialekt denken. Dann meinten sie beide auf Hochdeutsch. Dann meinte ich hä wie kann das sein, ihr sprecht nur Dialekt, versteht war hochdeutsch einwandfrei, könnt es schreiben, aber ihr nutzt es doch nie und wenn müsst ihr euch bemühen.. Mein Papa hat es auch früher nur schreiben gelernt, die Lehrer haben Dialekt geredet, kommen von einer kleinen Stadt, eher ländlich.. Und dann meinte meine Mutter iwann sie hat nochmal nachgedacht, sie denkt doch auf Dialekt. Sie macht sich da einfach keine Gedanken drüber, wie sie denkt. Dann habe ich nochmal meinen Papa gefragt er meinte dann immer noch hochdeutsch, letztens habe ich dann wieder gefragt wie kann das sein.. Dann meinte er er träumt auf hochdeutsch, aber woher soll er wissen wie er genau denkt, was ich da will etc.. Wieso können die denn nicht erklären wie sie denken? Ich meine man denkt doch den ganzen tag.. Dann kann man doch sagen wie und nicht ja woher soll ich das wissen oder immer was anderes sagen. Die hatten doch genug Zeit um drüber nachzudenken. Ich verstehe das einfach nicht. Ich kann das doch auch sofort sagen. Was kann denn der Grund sein? Meine Mutter meinte sie achtet da nicht drauf denkt darüber nicht nach und das denken läuft bei ihr halt eher automatisch und nicht so bewusst ab, also dass sie vlt nicht so drauf achtet, aber wie geht das?

Ich bekomme dann immer paras und denke die seien von nem anderen Stern, an dem das geht.. Mein Papa träumt auch schon seit er klein ist von Aliens.. Und ich hatte mal ne Derealisation bei der mir alle so vorkamen.. Und wegen area 51.. Und dann landen wir nicht mehr aufm Mond, niemand kann sich Stonehenge genau erklären, in der Bibel fehlen einfach 300 Jahre... Sind sie unter uns?? Ist mein papa einer??

Bitte lacht nicht, ich weiß es klingt lächerlich, es ist mir auch peinlich, aber was gibt es denn für normale Gründe dafür?

Freundschaft, Sprache, denken, Gedanken, Psychologie, Liebe und Beziehung, denkweise
6 Antworten
Warum tut er sowass?

Hallo, dies wird eine längere Story aber ich bitte euch sie zu lesen und mir zu helfen.

Ich kam vor 4 Monat auf ein Internat . Ich lernte da viele neue Jungs kennen und dann kam er (nennen wir ihn Florian).
die ersten 2 Wochen hatten wir nichts miteinander zutun, dann kam ein Tag wo wir mit einem gemeinsamen Kumpel gechillt haben und ich merkte sofort das ich Florian besonders attraktiv fand.
Es waren irgendwann alle schlafen außer wir und am nächsten Tag hab ich ihn gefragt ob wir was zusammen wollen.
Er meinte dann ja klar & am Abend haben wir dann zusammen Film geguckt.
Den nächsten Tag wieder und da habe ich dann bei ihm geschlafen (er hat ein 2. Bett im Zimmer wo zurzeit niemand wohnt). Wir haben dann fast 3 Wochen jeden Tag was gemacht.
Er hat mir dann an einem Mittwoch geschrieben das heute unser Kumpel mit bei ihm schlafen möchte und das ich gern in seinem Bett mit schlafen kann.
Ich hab erstmal nein gesagt aber als wir dann einen Film geschaut haben bin ich eingeschlafen. Wir haben dann in der Nacht sogar gekuschelt.
Die nächsten Tage habe ich dann wieder bei ihm mit im Bett geschlafen und wir hatten Sex.
Ich habe ihm davor erzählt das ich etwas mehr für ihn empfinde er meinte aber zurzeit ist noch nichts bei ihm entstanden.

Wir hatten dann ein paar Tage keinen Kontakt, aber in der nächsten Woche wieder hatten wir wieder mehr und danach meinte er er möchte mit keine Hoffnungen mehr machen.
Dann waren wir kurz nur befreundet hatten aber wieder was. Florian meinte ich soll am Ende nichts bereuen aber mittlerweile bereut er das mehr als ich.
Naja ich hab die Sache dann aufjedenfall endgültig beendet waren aber noch Freunde .
Er hat mir am Ferienanfang geschrieben das ich ihn nerve, das der Sex mit seiner Exfreundin besser war und warum ich so bin.
Ich war dann voll verletzt die ganzen Ferien als ich dann wiederkam hatte er eine neue Freundin die hier im Ort wohnt.

Wir haben uns dann einfach ignoriert bis gestern. Wir wollten uns halt alle bei mir im Zimmer treffen und Florians bester Freund hat Florian gefragt ob er mit zu mir kommt und Florian dann so nein und er dann so warum und Florian meinte dann:, sie hat halt eine Behinderung und ist dumm im Kopf'
Ich war da nicht dabei aber 7 andere Leute aus dem Wohnheim.
Eine Freundin kam dann zu mir und hat mir das erzählt .
Ich bin dann zu Florian und wollte mit ihm reden weil sich das einfach nicht gehört. Als ich gesagt habe wir müssen mal reden meinte er nö und hat gelacht und dann kam Jessica und meinte er sollte das jetzt machen und dann hab ich ihn halt erzählt was mich stört und warum sie sowas macht aber er hat das nicht ernst genommen .

Er hat darauf hin sogar meine Freundin (Florian mag sie auch)angeschrieben und sie gefragt warum sie mir das erzählt hat und das es ein 31er move ist .
Ich verstehe einfach nicht was das soll..

Liebe, Schule, Verhalten, Freundschaft, Liebeskummer, traurig, Freunde, Küssen, denken, Schüler, Beleidigung, Internat, kuscheln, Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Denken

Rätsel-Lösung: Als ich zwei war, war mein Bruder halb so alt wie ich...

24 Antworten

an die männerwelt: Was meint/bedeutet es , wenn ein mann "denk an dich "schreibt?

13 Antworten

was soll ich tun? ich kann nicht mehr klar denken

21 Antworten

Wann ist eine Parabel gestaucht und wann gestreckt?

5 Antworten

Soll jeder Schultag mit einer Stunde Sportunterricht beginnen? Pro und contra Argumente Bitte!

11 Antworten

Wie aussagekräftig ist dieser IQ Test?

13 Antworten

Wenn eine Hose und ein Gürtel zusammen 110 Euro kosten. Und die Hose genau 100 Euro teurer ist. Wie viel kostet der Gürtel? A: 1 Euro B: 10 Euro C: 5 Euro?

7 Antworten

In welcher Sprache denken taube Menschen?

34 Antworten

Wieso denke ich an Sachen, an die ich überhaupt nicht denken will?

11 Antworten

Denken - Neue und gute Antworten