Ich brauche eure Hilfe (häusliche Gewalt)?

Hallo ihr,

Ich bin echt am Ende... Vor 3 Wochen hat sich meine WG aufgelöst.. da ich Untermieter war läuft das relativ gnadenlos ab. Die Hauptmieterin hat die Miete nicht bezahlt und meine Miet Beteiligung einfach aus dem Fenster geschmissen. Sie hat schon seid Wochen ihre Ausbildung abgebrochen und so war nun der Tag gekommen wo wir sofort raus mussten. Weil 3 Monate nicht bezahlt wurden.

Ich bin bei meiner Freundin (verheiratet) untergekommen.. ich war so oder so auf Wohnungssuche und hatte auch gute Aussichten. Also reichten mir 15-20 Tage. Das der Albtraum weitergeht hätte ich eigentlich nicht gedacht.

Der Mann meiner Freundin war sehr lange auf Reisen, und ungf 1 Woche bevor ich kam ist er von seiner Geschäftsreise zurück.

Ihr Mann ist unfassbar gewalttätig geworden, ein Monster! Er terrorisiert uns, schlägt, er zwingt uns Dinge zu tun, wir müssen exakt seinen Anforderungen entsprechen, er nötigt, beleidigt, spuckt, bestraft.. sperrt uns ein.. er ist unglaublich provokativ und sarkastisch .. ich wollte so oft Hilfe holen.. aber wir wussten nicht wie ? Ständig hat meine Freundin Angst das er uns verfolgt..oder gar umbringen wird.

Heute eskalierte es , er versuchte sie am Ende zu erwürgen und Ich habe alles getan das er sie los lässt.. es ist komplett ausgeartet.. ich habe irgendwas auf seinem Kopf geschlagen und wir sperrten uns im Zimmer ein.. jetzt sitzen wir im Schlafzimmer und weinen und fragen uns was wir machen sollen und wohin.. wir beide sind komplett alleine hier, haben keine Familie.. wir haben wirklich niemanden. Keine Ansprechpartner, niemand.

Darum bitte ich euch mir irgendwie zu helfen, wir wollen ins Frauenhaus, aber meine Freundin will nicht alleine gehen.. denn ich denke das dort nur frauen dürfen wo Gewalt in Beziehungen herrscht..

Sagt mir bitte einfach eure Tipps und stellen.. wir wollen es wirklich durchziehen.

Dieser Mensch geht's übrigens gut. Also er ist jetzt nicht durch den Schlag umgekommen oder sowas. Nur kurz bewusstlos.

Danke !

Familie, Gewalt, Frauenhaus, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Frau im Frauenhaus ohne Grund?

Der Sachverhalt: Frau ist vor einigen Tagen, gut vorbereitet und irgendwie organisiert ins Frauenhaus. Tochter 1 Jahr mitgenommen. Frau hat Borderline. Verweigerte bislang jedoch Kontakt zu Fachärzten. Frau wurde mehrmals im Beisein der Tochter dem Mann gegenüber gewalttätig und verletzte diesen. Verletzungen sind Dokumentiert. Frau baut multiple Persönlichkeiten auf und lässt nach aussen hin nicht anmerken. Behandelnder Arzt hat gegenüber Polizei und Jugendamt die Erkrankungen bestätigt. Kann eine Gefärdung nicht ausschließen. Mann erfährt plötzlich, dass die Frau sowie Er durch Intrigen einer psychisch kranken "Freundin" gegeneinander ausgespielt wurden ( Erkrankung der "Freundin" ist Dokumentiert inkl. 8wöchiger Therapie in einer Tagesklinik, Depressionen u.a.) "Freundin" hat die Flucht der Frau mit organisiert.Die "Freundin hat noch Kontakt zur Frau im Frauenhaus und erzählt ihr das ihr Mann Zuhause randaliert, Leute bedroht und seine Frau im Frauenhaus gefährlich sei. (Betreffende Personen würden an Eidesstatt sagen das das nicht stimmt). Die Frau des Mannes im Frauenhaus bekommt aber nicht die Informationen da sie nur Kontakt zur "Freundin" hat. Sie kann diese Intrigen vermutlich auch nicht verstehen, da sie der "Freundin" immernoch blind vertraut und es fraglich ist, auf grund des Borderline überhaupt zu differenzieren. Der Mann liebt seine Frau, hat sie nie geschlagen. Es sind wohl, allerdings von beiden Seiten unschöne Worte gefallen, die beide verletzt haben. Die "Freundin" zeigt sich dem Mann gegenüber nun erheblich und grinst wie ein Sieger.

Was kann der Mann machen um seine Frau und seine Tochter wiederzubekommen? jetzt in der akuten Situation. Hilfe über lange Sicht durch Jugendamt und Hilsstellen ist klar, das hat der Mann bereits organisiert.

Borderline, Frauenhaus, Intrigen
3 Antworten
Nachbarin ins Frauenhaus geholfen, nun werde ich bedroht?

Guten Abend,

folgendes Anliegen:

Ich wohne in meiner neuen Wohnung erst seit einigen Monaten, habe seit dem jedoch regelmäßig mitbekommen wie meine Nachbarin von ihrem Mann geschlagen wird. Sie und ich haben Kinder im selben Alter, (2 Jahre), ich versuchte dadurch mit ihr ins Gespräch zu kommen doch sie durfte nicht mit mir sprechen.

Sie ist Kurdin/Türkin.. ihr rief mehrfach die Polizei und habe gebeten anonym zu bleiben, dass hat auch soweit geklappt. Irgendwann stand sie plötzlich bei mir weinend vor der Türe und bat mich um Hilfe, ich ging mit ihr zur Polizei und klärte sie vorab auf dass es in Deutschland Hilfen gibt wie das Frauenhaus. Sie spricht kaum Deutsch und das Gespräch gestaltete sich schwierig, die Polizei holte einen Dolmetscher dazu und kurz darauf war klar dass sie nicht mehr nach Hause zurück kann. Sie kam in ein Frauenhaus.

Nun hat der Mann über die Akteneinsicht von seinem Anwalt erfahren dass ich ihr geholfen habe und auch gegen ihn ausgesagt hatte, ich habe wahnsinnige Angst!! Seit Tagen klingelt er an meiner Türe, er schreit in seiner Wohnung rum so dass ich es hören kann. Heute klingelte es wieder ich habe durch das "Guckloch" gesehen und er stand mit mehreren Bekannten vor meiner Türe. Mein Sohn war zum Glück im Kindergarten. Sie schlugen gegen meine Türe, beleidigten mich und drohten mir. Ich habe die Polizei gerufen, Fazit: Es besteht anscheinend keine akute Bedrohung gegen mich.

Ich habe Angst!!! Unglaubliche Angst, in was bin ich da hinein geraten!? Was habe ich meinem Kind damit angetan dass diese Menschen es nun auf uns abgesehen haben.. ich würde nicht sagen dass es ein Fehler war dieser Frau zu helfen, ganz im Gegenteil ich würde es sicherlich jederzeit wieder machen, aber nun ist sie in Sicherheit und ich habe mich der Gefahr ausgesetzt.

Was kann ich denn noch tun? Wir wohnen Tür an Tür, irgendwann erwischt er mich oder einer seine Freunde. Habt ihr Tipps wie mit dieser Lage umzugehen ist? Die Polizei sagt ganz klar sie bräuchten Beweise für die Bedrohungen! Ich bin verzweifelt..

Recht, Gesetz, Frauenhaus, Nachbarschaft, Straftat
4 Antworten
Mutter im Frauenhaus, darf ich meine eigene Wohnung beantragen?

Hallo ihr Lieben, Ich brauche ganz dringend eure Hilfe und dies ist ein ernstes Thema. Meine Mutter lebt mit mir und meinen kleinen Geschwistern seit 4 Monaten im Frauenhaus. Ich halte es dort nicht mehr aus und bekomme Depressionen und bin psychisch nicht mehr normal.. Ich habe vorher immer bei einer Bekannten übernachtet aber das geht jetzt nicht mehr und mir blieb nur noch das Frauenhaus, woran ich mich gar nicht gewöhnen kann. Ich brauche dringend meine eigene Wohnung. In eine WG möchte ich auch nicht ziehen, da diese so teuer sind sodass ich mir schon eine eigene Wohnung mit dem Geld holen kann. Ich bin nun 18 geworden und meine Mutter Wird nicht so leicht eine Wohnung finden da sie in der schufa ist. Ich selbst habe leider noch keine Ausbildung da ich erst seit 4 Monaten in der neuen Stadt bin und Kontakte zu Leuten habe ich auch nicht.. Ich brauche euren Rat, was soll ich jetzt machen, ich kann nicht länger in diesem Haus bleiben und mit Betreuern habe ich auch schon gesprochen und die haben mir betreutes Wohnen vorgeschlagen aber sowas möchte ich auch nicht da ich mich frei fühlen möchte nachdem was ich alles durchgemacht habe. Ich verdiene bei einem Nebenjob 140€ in der Woche und mein Kindergeld könnte ich auch auf mein Konto bekommen, aber die Wohnungen sind teuer in HH. Wer kann mir da weiter helfen, an wen soll ich mich wenden? Ist es überhaupt möglich eine Wohnung für mich allein zu beantragen und kann ich mir das leisten oder wird das Amt die Miete über nehmen? Ich kenne mich in sowas gar nicht aus. Ich danke jedem von euch der mich versteht und danke schon mal im Vorraus für jede Antwort. LG

Wohnung, Stress, Depression, Frauenhaus, psychisch, Schufa, Wohnungsnot
1 Antwort
Meine Verlobte ist im Frauenhaus hat das Kind mitgenommen, was soll ich machen?

Hallo ihr LIEBEN, ich werde diesen Monat 22 jahre alt und meine Verlobte ist 19 Jahre gemeinsam haben wir ein kleines baby 1,5 Monate alt.

Sie ist vor 3 Tagen nicht mehr nachhause gekommen und zu Ihren eltern gegangen und wollte sich von mir trennen aus einem mir nicht ersichtlichen Grund Sie wollte mehr freiheiten haben, welche Sie genug hatte. Ich habe Ihr den Haushalt hinterhergetragen und mich um die meisten sachen gekümmert. 

Nachdem Sie mir das gesagt hat das Sie nicht mehr nachhause kommt bin ich zu Ihrem Elternhaus gefahren, wo wir auch bis voe 3 wochen gelebt haben in einer von Ihrem Vater an uns vermieteten Wohnung, als ich Sie aufgefordert habe das ich das Kind wenigstens sehen möchte hat Sie die Polizei gerufen es kamen c.a 20 Polizisten mit Hunden zum Haus. Die Stellte Anzeige wegen körperverletzung, welche niemals gewesen ist das hat die Polizei auch untersucht an Ihrem körper vor Ort. Am nächsten Tag ist Sie mit dem Kind ins Frauenhaus oder wo auch immer verschwunden. Seit dem hat Sie mich blokiert bei whatsapp und geht auch nicht an Ihr handy, heute ist irgend ein mädel warscheinlich auch eine aus dem Frauenhaus rangegangen und meinte ich solle nicht mehr anrufen sonst sperrt Sie die karte. Mir geht es aber um unser gemeinsames baby ich liebe Ihn über alles, ich habe Ihr auch vorgeschlagen man könne sich im wartezimmer in einem ex beliebigen Polizeidienst treffen und reden, wenn Sie schon angst hat das ich ihr was antuhen könnte oder ihr das kind entziehen würde nach alldem was Sie mir jetzt angetan hat. Aber Sie sagt sie will nicht mehr mit mir leben und ich soll mir eine neue suchen und hat mich blokiert. Sie hat leider das alleinige sorgerecht da wir nicht verheiratet sind ich habe lediglich eine vaterschaftsanerkennung gemacht und unser sohn trägt auch meinen familiennamen. Ich habe keine möglichkeit mein kind wieder zu sehen der unfreundliche herr am telefon vom jugendamt meinte ich soll zum familiengericht. Ich möchte doch nur meinen Sohn sehen , was soll ich blos machen ich kann doch keinen rechtsstreit um unser gemeinsames kind führen, das ganze dauert mir viel zu lange und von mir aus kann Sie das sorgerecht behalten es würde mir genügen wenn wir uns untereinander einig werden wann und wie oft ich den kleinen sehen kann. 
Ich bin bereit alles in meinem Leben auf den Kopf zu stellen nur um mein Fleisch und Blut wieder in die Arme schließen zu können. Wer hat für mich einen Tipp oder hatte das selber schonmal hintersich oder kommt aus dem Raum Berlin und kann mich unterstützen. An all die guten Menschen da draußen ich bin ein verzweifelter junger Vater der eure Hilfe braucht :((((

Kinder, Polizei, Sorgerecht, Ehe, Frauenhaus, Jugendamt
18 Antworten
600€ hohe Frauenhaus rechnung! Trotz besagter kostenübernahme.

Ich bräuchte recht dringend Antworten auf meine Lage..

Ich habe Rechnungen erhalten in Höhe von zusammen 595,00€ ...

Erster Monat: 25.11.13 - 30.11.13 = 52,50€ Zweiter Monat: 01.12.13 - 31.12.13 = 271,25€ Dritter Monat: 01.01.14 - 31.01.14 = 271,25

Mir wurde bis kurz vor meinem Auszug nicht gesagt, dass ich was zahlen muss, nur dass ich selbstverständlich mein Essen, Trinken und sonstiges selbst zahlen soll. Das ist für mich klar gewesen. Zu der Unterkunft wurde mir von dem Frauenhaus gesagt, dass das Amt sie übernimmt und das sagten sie auch, als ich Ihnen erzählte dass ich im BAB (berufsausbildungsbeihilfe) - Bezug bin. Ich habe bei dem Amt alleine schon 570,00€ (Kautionrückzahlung) + 553,00€ (Überbrückungsgeld weil ich nichts hatte als ich Notunterkunft bei meinem Verlobten hatte), das allein macht schon 1123€ Schulden.

Als ich von der hohen Frauenhausrechnung erfuhr, wusste ich gar nicht mehr was ich sagen soll, denn das Amt hatte alle Unterlagen die sie haben wollten längst und dann erfuhr ich dass das Amt wohl ablehnte die Kosten zu übernehmen. Zum Glück hatte mein Verlobter eine kleine Wohnung in seiner Nähe gefunden die das Amt übernimmt und das teilte ich dem Frauenhaus mit. Doch die waren so dreist und verlangten von mir, nicht den Mietvertrag zu unterschreiben, sondern noch einen Monat im Frauenhaus zu bleiben, weil ich ja "nicht nicht so weit wäre". (Was die Frau ja falsch eingeschätzt hat, was sie bei einem Nachbetreuungstermin in meiner Wohnung auch sagte.)

Ich zahle monatlich in Raten meine Schulden bei dem Amt ab und das klappt echt super. Habe neue Möbel durch Erstausstattungsgeld kaufen können und mein Verlobter zieht jetzt auch zum 01.04.14 bei mir ein, was mir eine seelische unterstützung ist.

Jetzt die Frage an euch. Dürfen sie mir die Rechnung wirklich aufbrummen und das noch in dieser Höhe oder kann ich was dagegen unternehmen? Mir wurde das ja erst am Ende gesagt dass ich zahlen muss :/ Ich hatte nie Schulden, erst als ich aus meinem Elternhaus geflüchtet und in die noch schlimmere Familie meines Verlobten geraten bin. Ich bitte euch, wenn ihr mir helfen könnt, dann versucht es bitte ._.

(Kindergeld & Unterhalt sind meine Eltern nicht bereit zu zahlen und wollten mir sogar das Gericht an den Hals hetzen, meine ganzen Wertgegenstände und Klamotten haben sie noch bei sich und sind nicht bereit rauszugeben. Ich habe einfach kein Geld um auch noch die Rechnung zu zahlen.)

Familie, Rechnung, Betrug, Schulden, Frauenhaus
3 Antworten
moralische Frage: Melden oder nicht?

Hallo,

nehmen wir an man bekommt Kenntnis von folgender Situation:

Frau "flüchtet" in ein Frauenhaus, weil Freund "angeblich" gewalttätig ist. Dort im Schutz des Frauenhauses werden ihre ganzen Angelegenheiten gemacht, die sie vorher aus Arroganz hat schleifen lassen (nach dem Motto: Mir kann keiner was). Es geht dabei unter anderem um Unterhaltsschulden, Mietschulden, Gerichtsschulden, Schulden beim Arbeitsamt, Familienkasse wegen Betrug usw, andere Schulden. Es lag auch ein Haftbefehl vor, vor dem sie geflüchtet ist und das Frauenhaus die Stellungnahme hat schreiben lassen. Außerdem lässt sich sich bei nem Psychologen behandeln, weil sie doch "psychisch so angeschlagen ist". Deswegen ist sie natürlich dauerkrank geschrieben und "kann" nicht arbeiten. Was sie übrigens noch nie hat. Sie ist knapp 33 Jahre alt, und das JobCenter hatte ihr kurz vor ihrer "Flucht" mal wieder das H4 gestrichen, weil sie sich um nichts gekümmert hat. Aber schwarz arbeiten ging immer. Ihrer Familie erzählt sie nur das mit dem Schlagen etc. unbd dass es Aus sei mit dem Freund. Jetzt kommts: Normalerweise ist es doch so, dass Frauenhäuser den Schutz bieten, aber eben gewisse Regeln haben, ua dass man sich fernzuhalten hat von der Quelle der Gewalt (Freund). Das tut sie aber nicht. Schlimmer noch: Sie erzählt ihm sie wäre dort, weil sie wegen der Trennung von ihren Kindern psychisch behandelt werden muss. (Kinder sind beim KV, weil starke Vernachlässigung im mütterlichen Haushalt, inkl Gewalt an den Kindern). Der Freund bestreitet alle Vorwürfe und das ist auch glaubhaft. Die Frau versichert ihm zurückzukommen, aber eig will sie weg, weil er ihr nicht genug bietet. Dazu nutzt sie die Behörde/Frauenhaus, um sich wieder flüssig zu machen und vor ihrer Familie als die Nicht-schuldige dazustehen. Am Ende wird er nen Arschtritt kriegen, das ist sicher. Denn so ähnlich hat sie es mit allen Beziehungen vorher gemacht: sie unschuldig, er Schläger, aber vorher war nicht ein Frauenhaus der Retter, sondern immer ein Neuer.

Sollte nicht das Frauenhaus darüber informiert werden? Immerhin ist das Betrug! Es gibt Beweise schwarz auf weiß, dass Frau und Freund noch Kontakt haben, und das nicht wenig!

Bitte keine Verurteilung meiner Person, ich frage, weil ich selbst nicht sicher in, und möchte gern Meinungen dazu...

Betrug, Frauenhaus, Meldung
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Frauenhaus