welche freiheiten hat man, wenn man im frauenhaus ist?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast die gleichen Freiheiten, wie jeder andere auch. Bist doch nicht in Haft. Lediglich für Besuche von Männern im Frauenhaus gibt es spezielle Regelungen.

Frauen die dort sind, denken nicht ans ausgehen und sonstiges, denen geht es so schlecht, dass sie froh sind, wenn sie mal Ruhe haben. Ich arbeite ehrenamtlich im Frauenhaus, und die Frauen, die hier bei uns sind, die denken nicht daran mal kurz rauszugehen und bei einer Freundin zu übernachten. Die die das wollen, sind falsch hier.

0
@silbu72

Dann ist das Frauenhaus auch nicht die Anlaufstelle sondern ein Heim für Jugendliche bzw. Mädchen, die unter 18 sind. Nein im Frauenhaus wird sie ohne íhre Mutter nicht aufgenommen. Und in einem Heim muss sie abends da sein 20:00 Uhr und auswärts übernachten auf gar keinen Fall. Soviel zu diesem Thema.

0
@truxumuxi

@truxumuxi, das mag sicher in einigen Fällen stimmen was du sagst. Ich kann nur von meiner Freundin sprechen, die jedes Wochenende unsere Kinder bei mir abliefert und dann Party bis in die Puppen macht. Erklärend vielleicht noch soviel, das Frauenhaus war sicher vor vielen Jahren eine Einrichtung für Frauen mit häuslicher Gewalt. Das hat sich aber grundlegend geändert. Es ist mittlerweile (ich spreche hier jetzt von Lörrach) eine Anlaufstelle für Frauen geworden, die einfach keinen Bock mehr haben in ihrer Beziehung oder wie meine sich dem horizontalen Gewerbe verpflichtet fühlt. Da wird nicht mehr hinterfragt wie und weshalb, da geht es nur ums Geld kassieren. Und der Ausländeranteil der Insassen liegt in Lörrach bei 95%. Meine 2 jährige Tochter muss 8 Stunden bei einer Tagesmutter verbringen die richtig Kohle zieht. Ob ihr das gut tut interessiert doch keinen. Und obwohl meine zwei Kinder nur bei mir gelebt haben und erzogen worden sind wurden sie von der Mutter aus ihrem gewohnten Umfeld entrissen und hausen jetzt unter der Woche im Frauenhaus. Eine Freundin (Afrikanerin) von meiner (auch Afrikanerin) hat es vorgemacht, plötzlich war Kindergartenplatz, Wohnung und Arbeitsstelle da. Und meine hat es einfach nachgemacht und hofft nun auf die gleichen Vergünstigungen. Wir suchen z.B. seit zwei Jahren größeren Wohnraum, ohne Chance. Und dort funktioniert das ohne Probleme. Das schlimme ist nur was ein 2 und 3/5 jähriges Kind verarbeiten muss und das mit Hilfe unserer Behörden lässt mich nur noch den Kopf schütteln. Und ich versuche jedes Wochenende den Kindern Halt zu geben. Ich würde mich freuen wenn manche Behörden mal genauer schauen würden.

0

wenn du ins frauenhaus gehst, trägst du auch das "risiko", dir ein zimmer mit einer mutter und deren kreischenden, bettnässenden zwei kindern teilen zu müssen. du hast natürlich auch küchendienst und putzdienst. und wenn du ein kind mitbringst, kannst du es nicht einfach den anderen zum aufpassen aufdrücken und abends in die disco gehen. aber das nehmen die frauen in diesen einrichtungen gern in kauf, weil es dort immer noch besser ist als daheim.

Frauen und Mädchen die ins Frauenhaus gehen, sind derartig bedroht, dass sie nicht frei rumlaufen wollen oder können. Da geht man nicht bloss hin, weil man mal kurz flüchtigen Ärger hatte. Da sind Frauen drin, die von ihren Männern schwer misshandelt wurden und um ihr Leben fürchten müssten oder abartig terrorisiert werden. Die bekommen Zuflucht mit ihren Kindern. Da geht man nicht einfach mal grade so hin, das geht auch nicht !

So ganz richtig ist es nicht,das alle Frauen die ins Frauenhaus gehen,um ihr leben bedroht werden,so das sie sich nicht mehr raus trauen.Ich weiß zwar nicht in welchem Frauenhaus Sie als Mitarbeiterin Tätig sind,aber Mitarbeiterinen vom Frauenhaus sind,spätestens ab 18.00Uhr nicht mehr im Haus,komischerweise sind viele der Frauen dann nicht mehr lebensbedrohlich bedroht.Man kann es auch sehr Dramatisch hoch schaukeln.Natürlich dürfen Frauen auch mit absprache mit den betreuerinen bei Freundinen übernachten.Tatsache ist das minderjährige nicht ohne Mütter rein können,und wenn werden sie dann so schnell wie möglich anderweitig untergebracht durchs Jugendamt.

0

Was möchtest Du wissen?