Ist bei Fahrerflucht immer der Führerschein weg?

Hallo :)

Vor 3 Monaten hatte ich einen Autounfall.

Ich war Innerorts und bin 60 kmh gefahren.

Ein Sportwagen war hinter mir und ist dicht aufgefahren.

Wir fuhren dann Außerorts wo er weiter dicht aufgefahren ist.

Auf jeden Fall wollte er dann an einer relativ uneinsichtigen Stelle Überholen , obwohl ich schon 110 kmh gefahren bin.

Man kann schon ein Stück weit sehen , aber ich hätte da nicht überholt. ( Ca 2 km weiter kam extra ein Überholstreifen , dauerte aber anscheinend zu lange ... ).

Auf jeden Fall erschrak ich mich und kam auf seine Fahrbahn.

Daraufhin setzte er seinen Sportwagen in den Graben ( war wirklich nur Wiese / Feldweg , keine Bäume / Hindernisse ).

Ich sah , dass er hinter mir wieder auf die Fahrbahn kam , das Auto fuhr also noch und ich habe Gas gegeben , weil er vorher schon aggressiv war und er mich sicherlich deswegen umgebracht hätte 😅🙄.

Es war Sonntag und wir waren alleine auf einer verlassenen Straße.

Ich habe mich zu Hause bei der Polizei gemeldet ( online ).

Er hat mich auch wegen Fahrerflucht angezeigt , sein armer Sportwagen ist jetzt Totalschaden.

Er meldete sich aber auch erst Stunden später und es sagte eine Frau aus gefahren zu sein , obwohl es 100 % ein Mann war ! 🤨

Einen Anwalt habe ich bereits , das Ermittlungsverfahren der Polizei läuft schon 10 Wochen.

Es steht Aussage gegen Aussage.

Nun mache ich mir tagtäglich 24 Stunden am Tag Gedanken , meinen Führerschein zu verlieren...

Klar hätte ich anhalten sollen , aber er provozierte einen Unfall und außerdem wollte ich wiegesagt als Frau alleine auf einer verlassenen Straße ohne andere Autofahrer nicht so jemanden gegenüber stehen.

Wenige Monate vorher gab's auf selber Strecke einen Autounfall , wo wegen solchen Rasern ein Mensch starb und 5 weitere schwer verletzt wurden.

Auto, Fahrerflucht, Auto und Motorrad
Fahrerflucht, wenn Kennzeichen berührt?

Vorab: Ja bin ein schlechter Mensch, solchen Leuten wie mir sollte der Führerschein für immer entzogen werden usw...

Also, ich hab vorhin nach dem Rückwärts ausparken das Gefühl bekommen dass ich das Auto hinter mir irgendwie berührt hatte. Aber erst als ich fertig eingeparkt hab, hab ich das irgendwie nachgeschaut ob da irgendwas ist. Ich hab nix gesehen und bin gegangen. Bin später auch weggefahren, das Auto stand immer noch dort.

Bin jz vorhin noch mal zu Fuß, dort vorbei gelaufen weil mich das Gefühl nicht loslies und hab mir das angeschaut. Am Auto ist immer noch 0,0%. Keine Schäden, kein Kratzer. Aber ich hab gemerkt dass das Kennzeichen Rechts oben ne kleine Delle hat. Anscheinend hab ich das Auto doch berührt (vermute ich mal, vlt wars davor schon da aber ich glaube ich wars...)

Ich hatte Angst, dass das jz Fahrerflucht ist, weil ich vorhin weggefahren bin (aber wie gesagt hab da nix gesehen und ging davon aus, dass ich es doch nicht berührt hab) und hab gegoogelt aber es wird gesagt dass ohne Unfall, keine Fahrerflucht vorliegt. Für einen Unfall muss ein "nicht völlig belangloser Schaden" vorliegen in Höhe von 50 Euro oder mehr. Der Schaden hier wären aber so 30 Euro für ein neues Kennzeichen, höchstens.

Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Polizei rufen und mich stellen, damit ich für 5 Jahre ins Gefängnis wandere? Dem einen Zettel mit meiner Nummer hinterlegen? Nichts machen? Dem 50 Euro hinlegen als Entschuldigung?

PS: Ihr könnt mich ruhig als asozialen Unmensch beschimpfen :(

Auto, KFZ, Fahrerflucht, Kennzeichen, Auto und Motorrad
Mutter hat "Fahrerflucht" begangen - Was tun?

Meine Mutter ist leider nicht so gut, wenn es um die deutsche Sprache oder Bürokratie geht. Ich brauche dringend Ratschläge wie man mit dieser Situation umgehen sollte, da ich mich auch nicht so gut auskenne, aber wenigsten die deutsche Sprache halbwegs gut beherrsche. Ich versuche meiner Mutter zu helfen, bin aber regelrecht überfordert.

Was ist passiert?

Ja... meine Mutter hat letztens ein sehr dummen Fehler gemacht. Sie ist letztens beim ausparken mit einem anderen parkenden Auto "bisschen" kollidiert. Man hat nur ein kleines Geräusch gehört und ist sehr langsam gefahren. Sie ist dann ausgestiegen und hat kontrolliert ob sie irgendeinen Schaden angerichtet hat. Meine Mutter konnte keinen Schaden erkennen und ist dann dummerweise weggefahren. Das alles hat ein Zeuge wahrgenommen und hat das der nachhinein Polizei gemeldet. 

Später war die Polizei bei uns und dann hat meine Mutter ihre Sichtweise erzählt. Die Polizei meinte sie wüssten Bescheid, dass meine Mutter ausgestiegen ist usw. weil ihm der Zeuge das erzählt. Die Polizei aber meinte, dass eine klitzekleine Kleinigkeit abgefallen ist. Also sehr sehr minimalen Schaden (i guess?). 

Nun haben wir vor 2 Tagen ein Schreiben von der Polizei bekommen und irgendwie müssen wir diesen Papierkram ausfüllen.

Die Straftat kann man in Bild 1 sehen.

Was ich auch daran nicht verstehe, ist das was unter "Versuch" steht. Da steht Nein. Ich kann leider nicht genau deuten, was das bedeuten soll.

Kommen wir zu einer weiteren Frage, weiß die Polizei nicht mehr was genau passiert ist? Also das meine Mutter vorher ausgestiegen ist und nach Sachschaden kontrolliert hat. Ich dachte die Polizei wüsste davon Bescheid.

Kommen wir zum 2. Bild

Was soll man da ankreuzen? Soll meine Mutter die Straftat zugeben, obwohl es eine wirklich klitzekleiner Schaden war (irgendwas ist abgefallen und man konnte es laut Polizei in paar Sekunden reparieren) und das nicht wirklich die Absicht meiner Mutter war, weil sie nach Schaden Ausschau gehalten hat, aber keinen gefunden hat.

Soll man sich äußern? Wenn ja, was soll ich genau hinschreiben. Ich habe auch Angst, dass ich was falsches schreibe und meine Mutter dann in Schwierigkeiten kommt.

Oder soll meine Mutter einfach vernommen werden? Ich weiß es nicht und ich brauche Antworten.

Oder soll ich eurer Meinung nach, was anderes ankreuzen? Wir haben übrigens keinen Anwalt oder sowas ähnliches.

Kommen wir zum 3. Bild

Ähhh ja, was genau bedeutet das alles. Ich verstehe nur das erstere.

Letzte Frage:

Hat meine Mutter richtig gehandelt in der Situation oder hätte sie trotzdem die Polizei anrufen sollen, obwohl sie keinen Schaden erkennen konnte?

Ich bin dankbar für jegliche Antworten!

Mutter hat "Fahrerflucht" begangen - Was tun?
Schuldig 88%
Unschuldig 13%
Auto, Autounfall, Polizei, Recht, bürokratie, Fahrerflucht, Papierkram, StVO, STVO verstoß
Fahrerflucht, was soll ich nun tun?

Hallo,

mich versuche mal den Sachverhalt zu schildern.

Gestern Abend bin ich mit meinem Auto aus einer Parklücke gefahren. Vor mir stand ein nigelnagelneuer geleaster BMW x3, also so ein Riesending!! Der BMW Fahrer hatte mich zugeparkt und außerdem stand er nicht in der Parkfläche (Reifen hinten links auf der Straße, hinter der weisen Linie). Angeblich habe ich seine Stoßstange beim rausfahren geschliffen. Ich habe absolut nichts bemerkt! An meinem Auto ist aber tatsächlich ein Kratzer, der ca. 5cm lang und 3cm breit ist. Der BMW Fahrer ist mein Nachbar und klingelte vorhin an der Tür um mich zu rede zustellen. Er hat eine Kamera im Auto, die alles auszeichnet und man sieht angeblich den Unfall auf dem video. Allerdings konnte er mir das Video grade eben nicht zeigen und das Auto welches ich geschliffen haben soll, steht bei Ihm im Geschäft, weil es sein Geschäftswagen ist. Bilder vom Schaden an seinem Auto hatte er nicht. Angeblich hat er von meinem Auto mit Tesafilm eine Lackprobe genommen und diese stimmt überein (er ist Automechaniker und besitzt seine eigene Werkstatt). Während der Tat, stand er am Fenster und hat mich beim rausfahren gesehen, er behauptet ich hätte Schwierigkeiten gehabt. Ich war aber nur extrem langsam und vorsichtig, weil ich zugeparkt war.

Was würdet Ihr mir raten? Es ist mein erster Unfall (mein Führerschein habe ich seit 6 Jahren), deshalb bin ich total in Panik. Ist es möglich nichts zu merken? Kann er auf irgendein eine Weise den Unfall manipuliert haben? Die Polizei hat er nicht gerufen um mit mir erstmal zu reden, wäre Polizei oder Rechtsschutz sinnvoll? Oder reicht die Versicherung um das aufzuklären. Sorry für den langen Text & danke im Voraus:)

Autounfall, Recht, BMW, Fahrerflucht, Autounfall - Versicherung, Auto und Motorrad
Fahrerflucht?

Hallo,

ich bin neulich gegen ein Schild gefahren, ich war natürlich total in schock, der Schild lag natürlich komplett auf den Boden. Ich bin, dann in die Seitenstraße gefahren, damit ich nicht mehr auf der Straße stehe. Danach habe ich ein Bekannten angerufen, weil ich total in schock war. Er ist gekommen und hat sich meine Umgebung angeschaut und dachte, dass ich gegen ein Schild in der Nähe gefahren bin, weil er dieses auf dem Boden liegende Schild nicht gesehen hatte. Da alles ok aussah, dachte er, dass wir weg fahren könnten, da überhaupt kein auffälliger Schaden war. Auf dem Weg hat die Polizei mich angehalten, weil der Schaden an meinem Auto sich bemerkbar gemacht hat. Wir sind dann mit der Polizei zusammen zum Ort gefahren und die haben sich alles dokumentiert. Also ca 1 std nach dem vorfall hat die Polizei das mit dem Schild notiert aber dazu habe ich auch eine Anzeige wegen Fahrerflucht bekommen. Die Polizei meinte aber auch zu mir irgendwie dass wenn man das binnen 24 std meldet, es nicht so tragisch wird & die würden sich notieren, dass ich unter schock war und völlig am weinen. Das war mein erster Unfall und ich war wirklich in schock und hab das nichtmal meinem Bekannten mit dem Schild gesagt, sondern wollte einfach weg. Aufjedenfall war ich direkt am nächsten Tag bei der Versicherung und habe alles geschildert. Die meinten auch zu mir, dass meine Haftplichtversicherung die Kosten für den Schild übernimmt. Was meint ihr was für eine Strafe auf mich zu kommt, wegen der Fahrerflucht.. Ich hoffe keine 5000€, 3 Punkte und 10 monate fahrverbot, wie ich das zuvor im internet gelesen habe.. Zudem wurde mein Führerschein aber auch nicht von der Polizei entzogen.

Fahrerflucht, Strafanzeige
Kleiner ausparkunfall, Fahrerflucht, Verursacher bestreitet den unfall?

Hallo,

leider ist mir jemand in mein Auto rein. Das ist sehr komisch entstanden.. und zwar ich gerade ausparken bis aus dem nichts mein Parksystem alarmierte. Ich blieb sofort stehen. Ich sah wie ein Auto auf meines rückwärts zugefahren kam und es schließlich krachte. Aber ganz leicht, ich habe den Aufprall fast nicht gemerkt, der Verursacher wohl auch nicht.. er blieb kurz stehen, sah in den Rückspiegel und fuhr weg. Ich hatte noch nie das Erlebnis, dass ich oder jemand mit reingefahren ist und dachte es wäre alle in Ordnung. In diesem Moment war ich vollkommen unter schock hab gezittert und war nicht bei klarem Verstand. Weil der Verursacher weggefahren ist fuhr ich auch weg😅 Und als mein Verstand wieder zu mir kam, nach paar Straßen, hielt ich doch an und schaute nach...nun ja, doch getroffen!
mich fuhr sofort zurück und wartete auf den Verursacher, in der Hoffnung er hat auch nachgeschaut.. nicht gekommen, bin zur Polizei, die haben ihn ausfindig machen können, doch er bestreitet es, er meint das Käme nicht von ihn, schon nur weil er in einem anderen Winkel ausgeparkt ist.

ich muss dazu sagen, dass es echt komisch entstanden ist und der Verursacher echt komisch im großen Bogen ausgeparkt ist das er mit seiner rechten hinteren autoecke in meinen Radkasten ist. Ich kann mit die Kratzer so auch nicht wirklich erklären Siehe Bild..leicht eingedrückt ist es auch.. beim Verursacher ist so gut wie garnichts! Außer bisschen dreck und ein kleines bisschen Schleifpapieren.. was kann ich sagen, dass er mir glaubt? Ich bin ratlos.. Kameras gab es auf den Parkplätzen auch nicht.. denkt ihr, es wäre möglich eine Probe von meinen Kratzern zu nehmen, und mit etwas Glück sind Lackspuren vom Verursacher drauf? Und was meint ihr zum Kratzer?

danke im Voraus 😩



Kleiner ausparkunfall, Fahrerflucht, Verursacher bestreitet den unfall?
Auto, Unfall, Recht, Fahrerflucht, Beweismittel, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrerflucht