Fahranfänger, brauche tipps?

Hallo,
jetzt hab ich endlich den Führerschein, mir ein solides auto gekauft (Diesel, Baujahr 2006, wenige Kilometer am Buckel, tippitoppi gewartet) und die umgewöhnung vom Fahrschulauto klappt einfach nicht so wie ich mir das vorgestellt hab. Die erste Fahrt war gut, als ich das auto geholt hab, bin nur aufm Berg bisschen "gestolpert" und seit dem Tag hab ich angst beim Anfahren... :(

es ist so, ich fahr aus meiner Gasse raus, ist eine ruhige einbahnstraße, in den meisten fällen kommt auch in der zeit kein anderes auto, ich hab Zeit und schaffe das ohne dass der motor abstirbt.

Die lage hier ist halt recht blöd, ich wohne recht "tief gelegen" und muss quasi überall bergauf, wenn ich wo hin will und dann beginnts: die ampel ist rot, hinter mir sind autos und ich bin nervös und natürlich stirbt mit der motor 5 von 10 mal ab beim anfahren. Ich kann mit dieser Situation nun besser umgehen, komme dann trotzdem fix vom Platz, aber diese Nervösität sorgt dafür, dass ich schnell das Feld räumen will und zack, stirbt ab..

Wie kann ich mir helfen? Das Problem ist, dass ich den schleifpunkt nicht oder anders spüre, das Fahrschulauto hab ich genau 3 mal abgewürgt und dann nie wieder. Ich hab gelernt: Einmal stirbt er ab, ein zweites mal nicht mehr.. so ists ausgeschlossen dass ich mich verschalte oder so, es ist nur die Hektik..

Ich hab angst, in einen teufelskreis zu gelangen, mir macht das fahren jetzt schon keinen spaß, also das fahren schon, wenn ich mal fahre, dann fahre ich, alles ist gut, aber der Gedanke, wo hin zu fahren.. nervt mich einfach nur :(

Könnt ihr mir tipps geben? Das Fahrschulauto hatte auch nicht so wahnsinnig viel PS, 80, ich hab jetzt 68 oder so.. Das Fahrschulauto konnte auf kupplung losfahren, ist es gerollt, hab ich gas dazu gegegen: ich glaube das ist der Fehler.. ich muss den schleifpunkt finden und dann sanft gas und dann roll ich, dann mehr gas, dann fahr ich.. oder?

fahranfaenger
Fahrangst bekämpfen?

Hallo ihr Lieben,

habe seit etwa 2 Jahren jetzt meinen Führerschein und habe leider noch oft mit Fahrangst zu kämpfen.

Kurze Vorgeschichte:

Als ich damals mein Führerschein gemacht habe, war ich natürlich erstmal happy, aber als ich dann unser Auto gefahren bin, habe ich erstmal überhaupt nicht anfahren können, da die Fahrschulautos a) meist Diesel sind (Anfahren geht lediglich über Kupplung) und b) neuer sind, ergo: Sowas wie Berganfahrhilfe haben und so was. Mit unserem alten Auto hatte ich erstmal folglich Probleme, die ich aber mittlerweile nicht mehr habe. Mein Vater - der generell einfach ungeduldig ist - hat mich aber seit Tag 1 damit so ein wenig aufgezogen, aber das nicht humorvoll, sondern vor allem im negativen Sinne. Das führt bei mir wirklich JEDES MAL, wenn ich mit ihm fahre zu totaler Unsicherheit. Alleine habe ich bisher so oft, so viele Strecken abgefahren (höchstes war 1500km am Stück), problemlos eingeparkt, manchmal „knifflige“ Situationen gemeistert, etc. und immer wenn ich mit ihm bin (oder leider auch mittlerweile mit meiner Mutter, der auch nichts recht ist), wird nur kritisiert. Dieses permanente Runtermachen beim Autofahren hat sogar dazu geführt, dass ich dem Auto zwei Kratzer „verpasst“ habe (gerade) am Anfang und bis heute habe ich grosse Probleme mit den beiden zu fahren, weil ich mir immer denke: „Mach bloß keine Fehler, biete beiden keine Angriffsfläche, Beweis ihnen, dass du es kannst“ - genau diese Nervosität erzeugt aber die Fehler bei mir. Leider ist es aber auch so, dass ich auch mit Verwandten ähnliche Probleme habe mittlerweile, wenn diese mal mit mir fahren, einfach weil ich nicht negativ auffallen will und ich für meine Eltern nicht peinlich sein möchte. Mit Freunden hatte ich das Problem bisher noch nie gehabt, weil diese sich auch mal öfter verfahren oder noch Fehler machen und wir einfach human und vor allem NORMAL damit umgehen.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich das am besten meistern kann? Danke im voraus.

Auto, Gesundheit, Führerschein, Psychologie, fahranfaenger, Führerscheinprüfung, Fahrangst, Fahranfänger Auto, Auto und Motorrad
Autos für 18 jährigen Fahranfänger?

Hey,

vorab, mein Sohn ist absolut Auto-affin, und schwärmt schon seit Monaten von seinem Führerschein. Tatsächlich hat er die Fahrprüfung vor ca. zweieinhalb Wochen bestanden und sucht jetzt natürlich nach einem geeigneten Auto. Natürlich hat er gewisse Wunschfahrzeuge, die er sich gerne kaufen möchte. - Na klar, bei wem war das denn nicht so? ;)

Aber jetzt meine Frage an die Community, meint ihr, dass ein 2012-2014er BMW 118d infrage kommen würde? BMW ist sein absolutes Steckenpferd, und er behaart ausschließlich darauf, auch die Autos dieses Konzerns fahren zu können. Falls es einen „Gebrauchtwagenprofi“ oder Kenner unter euch gibt, welche Laufleistung bzw. welches Baujahr käme denn da überhaupt infrage? Im Bereich des Beugets, würden wir uns da ganz gerne auf maximal 10.000 Euro festlegen. Ja natürlich ist es nicht viel Geld, allerdings ist der Junge auch ein Fahranfänger! Es wäre ja schließlich zu schade, wenn ein Fahranfänger ein 30.000 Euro Auto gegen die Wand fahren würde.

Käme denn leasing in Frage, oder ist das eine doofe Idee? Wenn die Frage kommt, wie ich den Fahrstil meines Sohnes einschätze: "Ja, er fährt tatsächlich sehr gut, und zudem für diese Anfängerverhältnisse, sehr gut!"

Also...

Nochmal grob zusammengefasst. Wir suchen einen BMW, möglichst einen 1er in einem guten bis sehr guten Zustand. Baujahr ist theoretisch egal, allerdings wäre es wünschenswert, wenn dieser nicht die magische Grenze: 2012 unterschreitet. Bei der Laufleistung sind wir uns allerdings nicht sicher. Was wäre denn dort die magische Maximalgrenze?

Puhhh....... Das war jetzt viel Text xD

Ps.: Es soll absolut nicht arrogant klingen, aber ich fahre ausschließlich Leasingfahrzeuge, und kenne mich daher in dem Gebrauchtwagensegment nicht so sehr aus. Zum einen weder mit dem technischen, und zum anderen noch weniger mit dem Optischen. Falls es also Leute gibt, die so etwas des Öfteren machen, oder Anzeigen mit potentiellen Autos gesehen haben könnten, bitte via Link reinschicken. Und falls ein passender Wagen in Frage kommt, würden wir auch gegebenenfalls ein bisschen mehr zahlen wollen. Allerings sollte sich das Ganze auch in einem "moderaten" Ramen bewegen!

Mit freundlichen Grüßen

Yannick

Auto, fahranfaenger, Auto und Motorrad
Mit neuem Auto leicht an die Wand gefahren?

Hallo,

Ich bin Fahranfängerin und habe meinen Führerschein knapp ein Jahr. In diesem Jahr bin ich leider sehr selten gefahren, da ich kein Auto hatte. Ich bereue es ehrlich gesagt schon etwas aber in letzter Zeit bin ich jeden Tag gefahren, weshalb ich mich wieder sicher fühle. Zum Geburtstag habe ich von meinem Freund und meiner Familie ein Auto bekommen. Es ist mein Traumauto und ich habe es direkt als erstwagen bekommen. Ich bin super dankbar dafür und fahre grundsätzlich sehr vorsichtig, nie schneller als geduldet etc. Vorhin bin ich mit meiner Mama gefahren und wir wollten bei der Bank halten. Ich wollte neben eine Frau auf dem Parkplatz halten. Es lief alles normal und ich dachte ich hätte noch ein wenig Platz vorne. Meine Mutter rief sofort stopp und da ist es dann leider schon passiert das ich leicht vorne an die Wand gekommen bin. Ich war total geschockt und alles ist gelaufen für mich. Bin dann ausgestiegen hab mit meiner Mama geguckt. Zum Glück ist nichts am Auto außer ein bischen Farb Pulver von der Wand also es ist so hauchdünn das man es wegstreichen kann. Ich bin seit dem trotzdem total zerstört innerlich möchte einfach nur noch weinen und fühle mich so unendlich schlecht gegenüber meiner Familie und meinem Freund. Bin auch in Tränen ausgebrochen aber meine Mama hat mich beruhigt und meinte das ihr auch schon vieles passiert ist. Ich wollte dann aber erstmal nicht weiterfahren und sie ist dann die restlichen Wege gefahren und wieder Nachhause. Ich fühle mich einfach so schlecht, weil es so teuer war und alles so neu ist. Es ist nichtmal eine Woche alt und ausgerechnet passiert mir sowas auch wenn nichts am Auto ist. Es hat so zu sagen meiner Seele geschadet einfach und ich hatte so riesigen Spaß am Auto fahren bin das passiert ist. Ich fühle mich schlecht, weil ich das Auto nicht selbst bezahlt habe, es so neu ist und ich es extra zum Geburtstag bekommen habe. Ich habe auch totale Schuldgefühle gegenüber meiner Freund. Er ist arbeiten und weiß es nicht. Auf der einen Seite möchte ich es ihm sagen, weil er es hauptsächlich sogar gezahlt hat und er halt eigentlich ein Recht hat sowas zu erfahren. Allerdings habe ich Angst, das er mir dann nichtmehr vertraut mit dem Auto zu fahren und das er mega enttäuscht von mir ist. Er meinte eh schon als ich das Auto bekommen habe das er gespannt ist, ob die Felgen bei mir halten würden.. ich weiß einfach nicht weiter gerade es ist einfach zum weinen für mich alles gerade.. vielleicht hat jmd schonmal sowas erlebt von euch oder kann mir Tipps geben wie ich mich verhalten soll.. ich weiß, das man am Anfang eig ein älteres Auto haben sollte, damit man sich erstmal an alles gewöhnt und nicht ärgert wenn etwas passiert wie mir jz. Aber hab es halt geschenkt bekommen und gehe so vorsichtig ich kann an alles heran.

Das ich hätte besser aufpassen müssen weiß ich. Ich bin mit meiner Schuld bewusst.

Danke für eure Hilfe..

LG

Auto, Unfall, Geschenk, Geburtstag, Führerschein, fahranfaenger, Liebe und Beziehung, Partner, Fahranfängerin
PS für Fahranfänger?

Hey Leute ich bin 18 und fahre das alte Auto von meiner Mam einen Golf mit 105 PS. Das Auto hat jetzt aber schon 173.000km und meine Eltern wollen mir ein neues kaufen und es soll dann auch ein Elektroauto werden. Mit Elektro hätte ich eigentlich kein Problem aber ich würde mich halt von den PS und km/h Werten richtig verschlechtern.

In der Fahrschule warens glaub ich 150PS und damit kam ich sehr gut zurecht vor allem auf der Autobahn. Das heißt mit dem jetzigen Auto hab ich mich eh total verschlechtert und ich muss sagen da hab ich schon Probleme beim Überholen. Da hängen mir die Audis und BMWs jedes mal im Kofferraum und ich hab teilweise echt Angst dass die mir reinfahren weil ich nicht so gut beschleunigen kann.

Meine Eltern wollen jetzt einen VW Up Elektro kaufen mit 83 PS und ich muss ehrlich sagen dass ich das gar nicht gut finde da ich jetzt schon meine Probleme mit 105 habe. Der Up ist auch auf 130km/h beschränkt und wenn es mal schneller gehen muss fahr ich normalerweise 140-150km/h. Das mach ich eigentlich nur wenn ich zur Uni fahre weil da meistens nur LKWs unterwegs sind. Ich weiß ich sollte mich eigentlich über ein neues Auto freuen aber ich will mich von der Optik und von den Motorwerten auch nicht verschlechtern. Da würde ich dann lieber auch den Golf behalten weil der eigentlich echt noch gut fährt. Finde halt das Preis-Leistungsverhältnis von den Elektroautos zum Kotzen. Allerdings müssten wir den Strom nicht zahlen da wir mehrere Photovoltaikanlagen haben.

Findet ihr die Kritik von mir gerechtfertigt oder denkt ihr eher nach dem Motto "stell dich nicht so an"?

Auto, Führerschein, Motor, Elektroauto, fahranfaenger, PS, Fahranfängerin, Fahranfänger Auto, Auto und Motorrad
200PS für einen Fahranfänger?

Hallo,

ich werde Ende nächsten Monats voraussichtlich meinen Führerschein erhalten.

Nun steht die Frage im Raum, welches Auto es werden soll.

Da sind meine Mutter und ich verschiedener Meinung. Ich habe einen Opel Astra mit 200PS gefunden, welchen ich perfekt finde, da ich mich im generellen für Autos und Motorräder interessiere und auch an meinem Auto basteln möchte.

Ich persönlich fahre generell vorsichtig, halte mich immer an Geschwindigkeitsbegrenzungen, halte genug Abstand und bremse rechtzeitig. Natürlich da ich in der Fahrschule bin, ich würde aber im Generellen ungern zu schnell fahren, ohne das Auto gut genug zu kennen und einschätzen zu können. Mein Fahrlehrer meinte unter anderem zu meiner Mutter, dass ich sehr aufmerksam und konzentriert fahre und er sehr zufrieden mit mir ist.

Natürlich sind 200PS sehr viel, ich habe allerdings auch nicht vor den Wagen ans Maximum zu treiben, sondern mich erst mit diesem vertraut zu machen.

Meine Mutter meint wiederum, dass es viel zu gefährlich sei und es viel zu viele Unfälle mit jungen Personen gibt. Es gibt allerdings auch genug junge Leute, die gut mit einem starken Auto umgehen können. Ebenfalls finde ich es oft sicherer, da man als Anfänger auch mal den Überholweg unterschätzen kann.

Jetzt würde ich gerne Mal deine Meinung, oder auch eigene Erfahrungen hören :)

LG Chiara :)

Auto, Technik, Führerschein, fahranfaenger, Opel, PKW, Technologie, Opel Astra, Fahranfänger Auto, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahranfaenger