Endlos Enttäuscht Ausbildung?

Ich bewerbe mich seit ca. 3 Monaten, schreibe jeden Tag Mind. 5 Bewerbungen, alles Im Bereich IT/Handwerk/Metall/Holz/KFZ/Chemie/Bio/Medien.

Ich kriege entweder nichtmal eine Antwort oder direkt eine Absage. Ich hab jetzt die letzten Tage ein Praktikum als Karosserie/Fahrzeugmechaniker, hab mich absolut von meiner besten Seite gezeigt, bin pünktlich erschienen, hab wirklich alles was verlangt wurde getan. Autos gewaschen von innen, hab auch an Sachen gewerkt, wurde absolut als Laufbursche benutzt und trotzdem hab ich mich mit allen verstanden allen meine Hilfe und Interesse angeboten, nur um dann heute zu hören das ich da keine Ausbildung kriege.

Grund: „Sie scheinen ein ganz feiner Kerl zu sein, können echt gut deutsch und sind Sozial sehr intelligent, aber die Kollegen meinten das sie nicht gut schrauben können. Suchen sie sich was In der IT Branche. Da passen sie hin„ Hab vor Wut den Mund gehalten. Wofür ist eine Ausbildung da?! JA: um wat zu lernen kein Mensch wird als Arzt Handwerker oder Zeichner geboren. Ich hab wirklich Mühe und Interesse gezeigt ich versteh es einfach nicht. Ungelogen, war der einzige der Fließend Deutsch dort sprechen konnte. Ich dachte es gibt hier in Deutschland einen Azubi/-Fachkräfte Mangel.

Ich bin so frustriert, finde echt keine Ausbildung und wenn ich mal die ein oder andere Zusage hatte hab ich abgelehnt weil ich wusste, wenn ich dort eine Ausbildung mache werd ich Geknechtet, ich bin 20 Jahre alt. Wann ist das Glück auf meiner Seite.

Arbeit, Bewerbung, Job, Gehalt, Handwerk, Ausbildung, Berufswahl, Karriere, Ausbildungsplatz, Ausbildungsvertrag, Azubi, Berufsschule, Fachabitur, Fachinformatiker, Informatik, Jobangebot, Jobsuche, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch, Weiterbildung
Wie findet ihr das Bewerbungs-Anschreiben, vielleicht Verbesserungen? (Ausbildung)?

Bsp: Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz las ich mit großem Interesse im Internet, dass Sie in Ihrem Unternehmen Fachinformatiker für Systemintegration ausbilden.

Da ich genau in diesem Bereich eine Ausbildung anstrebe, sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu.

Für eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration habe ich mich entschieden, da ich mich in meiner freien Zeit gerne mit Soft- und vor allem Hardware verschiedener IT-Systeme auseinandersetze und mir dieser Umgang sehr viel Freude bereite. Am Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration gefällt mir auch besonders, dass ich mein technisches Verständnis und mein Interesse für IT-Systeme verbinden kann, beispielsweise bei der Installation neuer Hardware Komponenten oder der Einrichtung von Netzwerksystemen.Ich zeichne mich durch ein hohes Interesse an modernster Technik, IT und neuen Technologien aus und habe Spaß an der Kommunikation und im Umgang mit Menschen, wie ich während meines Minijobs in einem Burgerladen im Service feststellen konnte.Durch die geringfügige Beschäftigung konnte ich ebenfalls meine Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft weiter ausbauen.

Ich bin mir sicher, dass Sie von meiner Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft sehr profitieren werden.

Gerne stelle ich mich persönlich bei Ihnen vor, um die Möglichkeit einer Zusammenarbeit näher zu besprechen.

Mit freundlichen Grüßen,

Bewerbung, Fachinformatiker
Bin ich mit meinem bisherigen Werdegang als IT-ler (Ausbildung IT-Systemelektroniker) noch irgendwie im aktuellen Arbeitsmarkt brauchbar?

Und die Frage stellt sich mir wirklich, da ich eine Schwäche habe. Nämlich die Schwäche, mich selbst, meine Fähigkeiten und mögliche Chancen einzuschätzen. Und mit meiner bisherigen Laufbahn fange ich langsam an, an meiner beruflichen Perspektive aus der Hinsicht zu zweifeln, ob ich in Zukunft noch irgendwo Platz finden kann.

Mein Profil:

  • 25 Jahre alt / männlich
  • Realschussabschluss + HBFS (höhere Berufsfachschule Fachrichtung Informatik / ITA-Ausbildung)
  • Abgeschlossene IT-Ausbildung (IT-Systemelektroniker) in einem Systemhaus für Dokumentenmanagement (allen voran für Druck-, Scan-, Kopier- und Faxsysteme)
  • Danach 2 Jahre Vollzeitbeschäftigter in einem "kleinen" IT-Dienstleistungsunternehmen... Tatsächlich kaum Aufträge oder Arbeitsaufträge, die man irgendwann zum 200. Mal durch hat... Z.B. Arbeitsplätze aufbauen, Systeme mit Software betanken, hin und wieder mal ein Serversystem mit Windows Server vorkonfigurieren, bisschen AD-Administration, kaum Berührungspunkte mit Switches, Firewalls, Security-Gateways, IDS / IPS, Storage-Systemen, Device Management, Microsoft Azure / Microsoft 365 etc. pp... Das fehlende Wissen für manche Sachen musste ich mir teils selbst nebenbei aneignen (mache ich gerne, da ich persönlich wissbegierig bin)., da mein Vorgesetzer mich bei seinem Arbeitspensum schlecht einarbeiten konnte, weil wir im wahrsten Sinne des Wortes nur 2 Systemintegratoren waren und er halt das Meiste übernehmen musste.
  • Aktuell Vollzeitbeschäftigter im ÖD als IT-Supporter, aber das will ich nicht auf Dauer bleiben, da ich das Gefühl habe, dass man im ÖD sich irgendwann so vorkommt, als hätte man ab einem Punkt einfach ausgelernt und sei nur noch da, weil halt sicherer Job in einer Behörde... Zumal ich mich Schwerpunktmäßig auf manche Sachen spezialisieren möchte, die in der aktuellen Stelle schwierig einzubringen sind. Bspw. sehe ich mich gerne als Systemadministrator für Linux-basierte Serversysteme.

Meine Fähigkeiten:

  • 13 Jahre Erfahrung mit Computer- & Serverhardware (größtenteils durch privates Erlernen)
  • Umgang mit Windows Client- & Serversystemen (Client seit Windows XP und Server seit 2012 R2)
  • Grundlegende Kenntnisse AD-Aufbau und Administration (Windows Server konfigurieren, AD-Services installieren & konfigurieren, Clientseitiger Domain-Join, Anlegen von OUs, Objekten / Ressourcen, Verwaltung und Verteilung von Benutzerrechten, Richtlinien, Ressourcen etc. pp.)
  • Netzwerkkenntnisse (Basiskenntnisse Routing / Switching, LAN/WAN, VLANs, Subnetting, VPN) + CCNA-Grundlehrgänge
  • Umgang mit Linux-basierten Distributionen (Debian vorwiegend)
  • Kenntnisse im Bereich Virtualisierung (VMware Workstation und Proxmox VE)
  • Erfahrung mit einigen Backup-Lösungen für Client- & Serversysteme (Veeam oder Acronis)
Job, IT, Karriere, Einschätzung, Fachinformatiker, Informatik, Perspektive, Weiterbildung, Weiterbildungsmöglichkeiten
Uni Insolvent was jetzt?

Also war ja auf ner Privaten Uni die hört auf .

Ich will auf KEINEN Fall nochmal Studieren. Find jetzt das Studium zu Packen an sich nicht schwer aber mich stört halt das man im Vergleich zur Ausbildung relativ wenig lernt wie man direkt im Beruf gut durchstarten, sondern vom Gefühl Herr eher wie man sich selber was beibringt .

( aber das kann ich auch ohne Studium).

Bin gelernter Koch .

Hab 3 alternativen zur Auswahl.

Eine 2 Ausbildung zum Konditor / fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Bei beiden Wären am Ende die höchsten Gehälter drin ( als Konditor in Kombi mit Koch als Chef pattiseur bekommt man einiges mehr als ich mir dem bachelor bekommen hätte ) allerdings sinds wieder 2-3 Jahre. Und ich hätte da Gehalts verlust.

Andere Alternative wäre:

Diätkoch bei der Dha ( hab die Schule während corona anfangen und abbrechen müssen wegen lockdown sad ) .

Ist eine Fortbildung der Quali Stufe 5 ( warum zählt eigl Abi mehr als eine Ausbildung obwohl eine Ausbildung im puren Berufsleben viel mehr Wert ist)

Mit der man Ernährungsberatung machen kann, und für die Küchenleitung in Verpflegungseinrichtungen und Krankenhäusern befähigt wäre. Allerdings sind da 5 brutto ne absolute Seltenheit.

Oder 4 Möglichkeit.

Der Kurs zum Web entwickler bei der ILS ( taugt der was ? ) 10 Monate je 7 h die Woche. Wegen dem Gehalt.

Das sind so diese Berufe die ich mir zutrauen würde ( programmieren macht Spaß)

Einfach mal bitte eine nüchternde Einschätzung.

Ich will halt im jungen Alter noch was machen.

Anderes 33%
Diätkoch 17%
Web entwickler 17%
Konditor 17%
Fachinformatiker 17%
kochen, Studium, Bewerbung, Job, Gehalt, Berufswahl, Abschluss, Karriere, Berufsschule, Fachabitur, Fachinformatiker, Gastronomie, Informatik, Koch, Weiterbildung
Sind diese Tätigkeiten für ein Administrator oder IT Support bezogen?

Ich bewerbe mich um eine IT Stelle aktuell. Laut Titel heißt die Stelle Local IT für den Standort XY. Für das lokale Infrastrukur Team suchen wir demnächst ein local IT für den Standort:

Tätigkeiten:

  • Manage Request, Incident, Demand and RfC tickets according to ITIL standards.
  • Research and troubleshooting for complex incidents in the network area
  • 3-Tier Enterprise, DataCenter and Telephony infrastructure administration, maintenance, monitoring and upgrade based on Cisco Catalyst/Nexus and Alcatel OmniPCX
  • Usage of Cisco DNA Center and Cisco ISE
  • Local administration of WLAN infrastructure and external guest WiFi
  • Documentation of the hardware and cabling
  • Plan, deploy and implement hardware/software based migration and lifecycle projects
  • Manage, configure and maintain the NAC and Port Security endpoint functionality of the following sites: X,Y,Z.
  • Manage DNS entries, DHCP pools and Active Directory group memberships
  • Cooperation with internal and external consulants/services - production, logistics and facility management
  • Responsability for the acquisition of the network/telephony hardware and materials.

I.e: Switches, IP Telefony, fibre optics, CAT5/6 cables, licenses

Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration beendet und suche ein Stelle wo ich mich zum Administrator spezialisieren kann nach der Ausbildung

Beides 50%
Administrator 25%
IT Support 25%
Beruf, Schule, Elektronik, IT, Ausbildung, Network, Cisco, Fachinformatiker, IT-Spezialist, IT-Systemelektroniker, netzwerkadministrator, Netzwerktechnik, Alcatel
Wie installiert man in Arch/Manjaro Linux Software?

Wenn man von eigentlich Debian Nutzer ist ist das fremdlich etwas anderes als Apt zu nutzen.
Ich weiss nur das es 3 Möglichkeiten gibt.

  • AUR
  • pacman
  • flatpak
  1. Was ist das Genau ?
  2. Wie kann ich mir das merken / eine Software suchen ?
  3. Was ist am besten ?

Klar ich will das neuste & stabilste ganz bequem haben aber vor allem ist mir viel wichtiger es direkt von der quelle zu kriegen wenn es denn geht.

Ich will hier nicht anfangen irgendwie Github Zeug herunterladen und selber zu kompilieren oder von irgendwelchen privat personen meinen alltags Browser haben wo alle Passwörter sind.

Und die meisten Sachen haben nichts mit Manjaro bzw. Arch auf ihrer Download Seite.

Wenn du glück hast Deb File und sehr sehr selten rpm Pakete für Fedora hab ich das gleiche durchgemacht.

Wie soll ich da das Zeug finden ? Ohne jedes mal googeln how to install chrome manjaro.

Kann mir jemand das wichtigste zusammenfassend beantworten so als guide.
Man muss nicht umbedingt stundenlange videos gucken, ihr habt die Erfahrung schon gemacht wahrscheinlich oder kleines cheat sheet.

Anwendungsbeispiele:

chrome, vs code, discord, steam, firefox developer edition, xampp, node js & npm

Mehr brauch ich überhaupt nicht auf meinem System und ich seh das ohnehin als Test System.

Hauptsächlich werde ich was anderes benutzen, ich kann nicht von heut auf morgen auf Arch Linux umsteigen aber vielleicht wenn ich mehr Ahnung habe.

PC, Server, Computer, Windows, Betriebssystem, Technik, Linux, IT, programmieren, Ubuntu, USB-Stick, Anwendungsentwicklung, booten, Fachinformatiker, fedora, Hacker, Informatik, Informatiker, Linux Mint, Open Source, openSUSE, Programmiersprache, Softwareentwicklung, Treiber, Arch Linux, Debian, Manjaro

Meistgelesene Fragen zum Thema Fachinformatiker