Erst Ausbildung und dann Duales Studium machen?

Moin Leute,

Ich bin 21 Jahre alt und bin derzeit noch in der 12ten Klasse einer FOS Schule. Meine Prüfungen habe ich hinter mir, aber ob ich bestehe bleibt abzuwarten auf die Ergebnisse. Mal eine Frage an euch. Ich habe sehr wenig für die Schule getan und immer nur das mindeste. Ich habe das um ehrlich zu sein, nicht wirklich ernst genommen. Deshalb waren meine Noten jetzt auch nicht sehr gut. Sondern im 3-4er Bereich.

Mein Traum seit Jahren ist es aber, ein Duales Studium als Wirtschaftsingenieur zu machen!

Sollte ich es nicht schaffen mit dem Fachabi:

Würde (oder müsste) ich eine Ausbildung machen.

Ich würde dann gerne eine Ausbildung machen, was schon den Tätigkeiten eines Ingenieurs ähnelt.

  1. Frage: Was gibt es denn da so?

Nach der Ausbildung würde ich es dann wieder mit der FOS versuchen, aber natürlich dann nicht den selben Fehler machen, sondern mir einen verdammt guten Abschluss in die Tasche packen und dann anschließend mein Duales Studium machen als Wirtschaftsingenieur!

Aber dann wäre da auch schon meine 2. Frage:

Ich bin jetzt schon 21 Jahre alt. Nach der Ausbildung wäre ich 24. Dann nach einem Jahr FOS 25.. Ich will eure ehrliche Meinung! Findet ihr das nicht peinlich mit 25 erst eine Ausbildung fertig zu haben und dann mit dem Studium anzufangen, was auch seine 4-5 Jahre dauern wird?

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Studium, Schule, Ausbildung, Duales Studium, Fachabitur, Fachhochschulreife, FOS, ingenieurwesen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
IPad im Dualen Studium von Steuer absetzen WENN unter Steuerfreibetragsgrenze?

Hallo an alle!

Ich hätte eine kurze Frage zur Versteuerung eines IPads im Dualen Studium. Ab Oktober beginne ich mein Duales Studium. Hierfür möchte ich mir ein IPad zulegen. An sich kann ich ja das IPad zumindest zu einem gewissen Anteil von der Steuer absetzen (Als dualer Student wird man wie ein Zweitstudent behandelt - dementsprechend unbegrenzte Werbungskosten) JEDOCH stellt sich mir die Frage: In diesem Jahr komme ich nicht über den Steuerfreibetrag von 9408€. Ich befinde mich zurzeit in einem Minijobverhältnis. Im Juli beginne ich für einen Monat einen "Vollzeit-Ferienjob" und ab September erhalte ich dann das Gehalt für mein Duales Studium.

Da ich nun aber für das Jahr 2020 nicht über den Steuerfreibetrag komme, kann ich das IPad nicht von der Steuer absetzen? Es heißt ja, dass ich etwas für mein Studium nur von der Steuer absetzen kann, wenn ich im selben Jahr zu versteuernde Einkünfte habe. Oder gilt das nur für "Erststudenten", sprich Sonderkosten? Zudem ich ja mit einer Steuererklärung die gezahlten Steuern für mein Gehalt zurückerlange und sich somit wieder das Recht auf Teilfückerstattung für das IPad aufhebt, oder sehe ich das falsch?

Entschuldigt bitte die lange Frage, ich komme aber diesbezüglich echt nicht weiter.

Danke im Voraus!

Steuern, Studium, Duales Studium, Steuererklärung, Werbungskosten, zweitstudium, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
3 Antworten
Wirtschaftsrecht-studium sinnvoll?

Hallo :)

ich werde zukünftig eine Duale Ausbildung zum Bankkaufmann anfangen. Ich hab mir Gedanken gemacht, da ich mir sehr gerne immer Ziele setze die ich erreichen möchte. Ich habe mir überlegt, wenn es klappt, nach der Ausbildung ein Duales Studium an einer FH zu starten.

Ich habe mir darauf folgend Studiengänge angeschaut und finde den Studiengang “Wirtschaftsrecht” SEHR interessant, da ich mich auch für die Berufsrichtung Rechtsanwalt interessiere. Mir ist natürlich bewusst, dass ich definitiv nicht, wie ein Rechtsanwalt arbeiten würde. Dennoch werde ich mich ja mit Gesetzen auseinander setzen, was ich sehr interessant finde. Genauso mag ich halt auch die BWL Richtung (sonst würde ich ja nicht zur Bank gehen!).

Ich bin mir nur nicht sicher, ob dieser Studiengang gute Karrierechancen bringt. Egal, ob in der Bank oder in Wirtschaftskanzleien.

Natürlich könnte man sagen: “studier doch Banking & Finance” aber ich bin kein Mathepro und ich möchte auf jeden Fall nur etwas studieren, wo ich weiß, dass es mir das Spaß macht und ich wirklich Interesse habe an dem Studiengang. Ich hatte auch oft überlegt, ob ich nicht Jura studieren soll aber ich mache ja jetzt meine Ausbildung und erhalte anschließend die Fachhochschulreife und nicht die Allgemeine Hochschulreife (bin momentan in der 10. Klasse).

Ich bedanke mich schonmal im voraus für’s lesen und die antworten!!

LG

Schule, Rechtsanwalt, Bank, Duales Studium, Karriere, Bankkaufmann, Jura, Wirtschaftsrecht, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
3 Antworten
Duales Studium, kann mir das Unternehmen noch kündigen? Wie wahrscheinlich ist dies?

Ich habe mich letztes Jahr bei einem Unternehmen(über 4000 Mitarbeiter), für ein Duales Studium zum Ingenieur Mechatronik beworben und wurde nach dem Einstellungstest und Bewerbungsgespräch angenommen. Die Verträge wurden alle unterschrieben und auch der Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung ausser Fachabitur oder Abitur und ein kooperierendes Unternehmen, welches ich ja habe. So nun sind meine Noten in Physik und Mathe gleich geblieben aber die Noten in den meisten anderen Fächern (ausser Informatik 15 Punkte) gesunken, was aber einfach dran lag das mein Q. 1 Zeugnis einfach verdammt überraschend gut war, was zum Beispiel die Facharbeit in Sowi und anderen Faktoren die mir geholfen haben liegt. Ich denke ich wusste dort auch das es ein sehr wichtiges Zeugnis ist da ich mich damit halt beworben habe... Obwohl ich eigentlich nicht viel für die Schule getan hab lief halt einfach alles... Nun sind meine Noten leicht schlechter geworden, was ich aber nicht so tragisch sehe da ich in Mathe, Physik und Informatik wie vorher gut bis sehr gut bin, in Englisch hab ich ein Oxford Englisch Kurs Zertifikat was sich aber bisher nicht hilfreich in der Schule gezeigt hat, aber wegen Corona kenne ich meine aktuellen Noten eh immer noch nicht und das wird auch die nächsten Wochen so bleiben. Nun schreibe ich bald abi und ich hab mir mal ein worst-case Szenario vorgestellt bei dem ich aber nicht total verkacke aber im Vergleich zu meinen aktuellen Noten schon... Also mein Schnitt wird wohl bei 2.8-2.5 landen he nachdem wie gut nun meine Abi Klausuren werden, aber naja wir haben viele Themen nicht in der Schule gemacht und der Druck mit Corona ist auch nicht gering. Meine abschließende Frage ist, wie wahrscheinlich ist es das das Unternehmen mir kündigen könnte weil meine Leistungen nachgelassen haben? Oder ist das überhaupt so möglich?

Schule, Duales Studium, Abitur, Unternehmen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Verlängert sich dieser Vertrag (Studium)?

Guten Tag allerseits!

Da mir die Zeichen ausgehen, hier die Kurzfassung:

Erstes Semester ist ein Fernstudium, ab dem zweiten Semester Duales Studium (hab zum 1. Sem. kein Unternehmen gefunden). Habe die Passagen des Vertrags leicht abgeändert ("zensiert"). Meine große Frage betrifft 2.4. Vertragsverlängerung. Verlängert sich dieser Vertrag nun oder nicht? Ich habe keine Prüfung absolviert (2.3.) und nehme an, daher auch Nichtbestanden (Grund: Andere Ausbildung in Aussicht). Jedoch auch noch kein Exmatrikulationsschreiben der Hochschule erhalten. Das Geschriebene in 2.4. verwirrt mich schon sehr.

Vielen Dank!

1.1. Studiengangsbezeichnung und Abschluss

Die Hochschule verpflichtet sich zur Durchführung des ersten Semesters des Fernstudiengangs B.A. Soziale Arbeit nach der jeweils gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Der Vertrag kommt mit der elektronischen Annahmebestätigung durch die Hochschule zustande. Der Studierende kann maximal 30 ECTS in einem Semester erwerben. Der Inhalt der angebotenen Lehrveranstaltungen sowie der jeweils dafür vorgesehenen Zeitraum ergeben sich aus dem Modulhandbuch mit Curriculum, welches dem Studierenden im Online System digital zur Verfügung gestellt wird. Ferner kann der Studierende eine Ausfertigung der Studien- und Prüfungsordnung des gewählten Fernstudiengangs für das Fernstudium an der Hochschule im Online System digital einsehen.

2.1. Vertragsdauer

Der Vertrag hat eine Laufzeit von sechs Monaten (ein Semester). Der Studierende kann maximal 30 ECTS in diesem Zeitraum erwerben. Er beginnt am 01.10.2019, frühestens jedoch mit Erhalt der Zugangsdaten zum Management System, und endet am 31.03.2020, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Ab dem zweiten Semester gilt der reguläre Studienvertrag, der separat zwischen der Hochschule und dem Studierenden abgeschlossen wird. Die erfolgreich erbrachten Leistungen aus dem ersten Semester des Fernstudiums werden im Dualen Studium anerkannt.

2.3. Nichtbestehen notwendiger Prüfungen

In dem Fall, dass der Studierende die für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs notwendige Prüfungen endgültig nicht besteht, endet der Unterrichtsvertrag, ohne dass es einer Kündigung bedarf, mit endgültigen Nichtbestehen. In diesem Fall erfolgt die Exmatrikulation des Studierenden.

2.4. Vertragsverlängerung

Wenn der Studierende nicht alle Leistungsnachweise, die für das erste Semester des in Ziff. 1.1. dieses Vertrags festgelegten Studiengangs nach dem Modulhandbuch vorgesehen sind, innerhalb der nach Ziff. 2.1. dieses Vertrags vereinbarten Vertragslaufzeit erbringt, verlängert sich dieser Vertrag automatisch um sechs Monate. In diesem Zeitraum können ausschließlich Leistungen für die Module aus dem ersten Semester des in Ziff. 1.1. dieses Vertrages festgelegten Fernstudiengangs weiter genutzt und ausschließlich Klausuren in den Modulen des ersten Semesters des in Ziff. 1.1. dieses Vertrages festgelegten Fernstudiengangs geschrieben werden, ohne dass weitere Kosten entstehen.

Studium, Recht, Duales Studium, Vertrag, Fernstudium, Ausbildung und Studium, IUBH, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
1 Antwort
Polizei-Therapie?

Hallo,

ich habe mich bereits bei der Polizei beworben und habe demnächst meinen Einstellungstest (PC Test). Um mich kurz zu fassen: Ich habe letztes Jahr mich an einen Psychologen gewandt, um in erster Linie etwas mehr über mich selbst zu erfahren (Freunde von mir waren auch schon bei Psychologen vorstellig und haben bisher nur geschwärmt, wie toll das ist und das sich noch einmal selbst besser kennen lernt usw). Die ersten "Sitzungen" waren auch einfach mich vorzustellen, was ich gern mache, beruflicher Werdegang usw. Anschließend habe ich innerhalb von 10 Stunden noch etwas tiefgründigere Gespräche gehabt über meinen beruflichen Werdegang (ich möchte gerne mich umorientieren) sowie das Verhältnis zu meinen Eltern, welches aufgrund der Trennung (mit ca. 10 Jahren damals) dieser, gelitten hat. Im Januar 2020 hatte ich das letzte Gespräch.

Ich weiß, dass der Psychologe zur Abrechnung als Diagnose "Anpassungsstörung" angegeben hat bei der KK. Mir haben in erster Linie wirklich geholfen mehr über mich selbst zu erfahren...allerdings wäre das auch absolut nicht notwendig gewesen. Ich wusste damals noch nicht, dass meine berufliche "Karriere" doch noch weitergeht.

Ich habe ein Gutachten erstellt bekommen des Psychologen, in welchem er aussagt, dass er mich im Dienst sieht und ich komplett gesund bin.

Inwiefern die PDA aussieht, kann mir nur das PA sagen und das weiß ich auch.

Hat jemand evtl. mal solche Erfahrungen gemacht? Ich habe hier schon viel gelesen, aber oft/immer hat sich der FS nie wieder geäußert (auf Nachfrage), wie es ihm letztlich ergangen ist und viele Frage sind teilweise schon 8 Jahre her. Ich frage ich, ob der PA mir letztlich zuhören wird oder er von vorne herein sagt: nope.

Ich Frage mich, wenn ich mich erkläre und ich ihm das Gutachten vorliegt ob ich doch gute Karten haben könnte. (PS ich war körperlich gesundheitlich niemals eingeschränkt, niemals medikamente genommen usw.)

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten!

LG Sandra

Gesundheit, Therapie, Polizei, Duales Studium, polizeiausbildung, Polizeiärztliche Untersuchung
1 Antwort
Duales Studium bei der Polizei? (Hamburg)?

Hey ihr Lieben,

ich habe mich vor kurzem dazu entschlossen, bei der Polizei zu arbeiten.

Damals als ich noch in die Schule ging, träumte ich davon, später Polizisten zu werden. Nur leider habe ich nie wirklich an mich geglaubt. Vor allem weil die Schüchternheit in mir einfach zu sehr überwog und meine schulische Leistung nicht von Vorteil war.

Nun in meiner schulischen und beruflichen Laufbahn habe ich meine Fachhochschulreife im Bereich Elektrotechnik nachgeholt, wo ich vorher meine schulische Ausbildung im IT Bereich absolvierte. Der ganze Bereich, war nicht das, was ich für Ewig machen wollte, ich musste was mit Menschen machen, mehr soziale Kontakte um mich haben. Also beschloss ich in den Medizinbereich zu gehen, wo ich meine Ausbildung als medizinische Fachangestelltin absolvierte.

Nun arbeite ich seit ein paar Jahren in diesem Beruf. Nachdem ich nun viele Berufserfahrung und Erfahrung im Team mit verschiedenen Führungsstilen kennen lernen durfte, habe ich gemerkt, dass ich einfach mehr aus meinem Leben machen muss. Mehr Menschen helfen nicht nur im Bereich der Gesundheit sondern auch im Bereich des sozialen Leben, der Kriminalität. Ich möchte beweisen, dass ich in der Lage bin viel mehr Stärke aus mir heraus zuholen. Dass ich mehr kann und auch zu denen gehöre, die sich im Leben weiter entwickeln. Ich weiß, dass man bei der Polizei viel lernt und es dem Leben prägt, der Beruf hat viel Abwechslung und es gibt immer was zutun. Es werden nie genug Menschen, es werden immer mehr Polizisten gebraucht, um zu unterstützen. Ich bin im Alter gereift und fühle mich nun aktuell in der Lage, endlich den Schritt zu wagen, es zu versuchen.

Nun die große Frage: gibt es für mich überhaupt eine Chance mit so vielen Hintergrundgeschichten, was ich beruflich alles durch gemacht habe für mein Alter (25 Jahre) ... wird vielleicht etwas schwer zu erklären. Wüsste nicht genau wie man das klug rüber bringt.

Wie schwer ist der Einstellungstest wirklich und reicht dieser Bereich meiner Fachhochschulreife aus? Ich habe einen Durchschnitt von 3,0 und mein Ausbildungszeugnis war wiederum sehr gut.

Was rät mir jemand zu dem Thema, der das ganze hinter sich hat?

Ich habe vor, erstmal ein Praktikum zu machen, habe ich da mehr Chancen?

Und wie schreibt man am besten ein Anschreiben, um sich für ein Praktikumsplatz zu bewerben?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Studium, Schule, Polizei, Hamburg, Duales Studium, Öffentlicher Dienst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Duales Studium im IT Bereich aussuchen?

Hallo liebe Community,

Ich habe mich dazu entschieden ein Duales Studium im IT Bereich anzufangen, es gibt viele verschiedene Studiengänge und ich blicke da nicht ganz durch weil sich alles gleich anhört bzw fast identisch beschrieben wird auf manche Seiten.

In mein Dualen Studium will ich lernen zu Programme zu entwickeln. (Angewandte Informatik? Die Beschreibung passt: https://www.wegweiser-duales-studium.de/studiengaenge/angewandte-informatik/ )

Außerdem würde ich gern dass Erstellen von Webseiten wie unteranderem Homepages und Onlineshops erlernen und dass in ein etwas höheren Niveau. (E-comerrce würde da doch passen, die Beschreibung zumindest passt Perfekt: https://www.wegweiser-duales-studium.de/studiengaenge/e-commerce/

Ein Problem gibt es da noch, ich bin was Mathematik angeht nicht so sehr begabt, man hat mir auch gesagt dass man Mathe entweder kann oder nicht, bei hoher Mathematik kann man sich allein mit lernen nicht durch mogeln. Ich suche daher nach ein Studienfach wo der Mathe Anteil auch für nicht Begabte schaffbar ist.
Ich weiss, ein Mathe Anteil gibt es immer im dem Bereich aber der sollte einfach nicht so hoch und schwer ausfallen. (Mir wurde Wirtschaftsinformatik empfohlen. https://www.wegweiser-duales-studium.de/studiengaenge/wirtschaftsinformatik/#infos )

Jetzt kann man sicherlich meine Unentschlossenheit verstehen. So viele breitgefächerte Studiengänge die sich ähnlich anhören.

Ich weiss dass man in einer Ausbildung als fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung das programmieren auch lernt und dass der Mathe Anteil da am geringsten ausfällt aber ich will aufjedenfall ein Duales Studium machen da ich unteranderem viel mehr lernen werde, eine Ausbildung sagt mir wegen vieles Gründen nicht zu.

Welcher Studiengang lehrt mich das Entwickeln von Programmen? Ich will eine Idee im Kopf haben und die dann Coden können. Dieser Studiengang soll mich auch lehren wie ich Webseiten in ein hohem Niveau erstelle, keine Baukästen die man immer in der Werbung sieht.

Zu guter letzt will ich nachts schlafen können ohne Albträume von Mathe zu haben, ich hab keinesfalls eine Mathe schwäche aber ein Mathematiker werde ich in diesem Leben nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen, ein Traum würde für mich in Erfüllung gehen, ich bedanke mich schonmal für jegliche Hilfe.

PC, Studium, Schule, Programmieren, Duales Studium, fachinformatik, Informatik, studieren, Wirtschaftsinformatik, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
Rechtliche Schritte möglich aufgrund den im Text genannten Geschehen?

Ich wollte ab dem 1.4.2020 mit einem dualen Studium in der sozialen Arbeit auf einer Hochschule anfangen, den Zulassungstest hab ich bestanden - nun musste der Praxispartner her.

Nach langer Recherche fand ich eine Stiftung, die auf einer Stellenanzeige duale Studenten suchen (für den sozialpädagogischen Bereich) und bewerbte mich. Lange Rede, kurzer Sinn - ich wurde mit der Begründung abgelehnt, dass sie derzeit keine Dualen Studenten suchen (obwohl in der Stellenanzeige steht, dass wir bis zum 18.3.2020 der Ansprechpartnerin die Bewerbungen schicken sollen)

Wenn ich nun bis zum 1.4 nichts finde, kann ich nicht studieren, was wieder einmal verlorene Zeit wäre - ich wollte deswegen fragen, ob ich eventuell für die verlorene Zeit die jetzt wohl auf mich zukommt eine Entschädigung rechtlich haben dürfte, da diese Stiftung offensichtlich einige suchen, mich aber einfach nicht wollen (ohne Grund anzugeben, da steht nur: „Wir suchen derzeit keine duale Studenten“)

Vielleicht rege ich mich einfach ohne Grund auf, aber sie lügt mich in einer E-Mail an, obwohl auf zig verschiedenen Seiten stehen das die genau Leute wie mich suchen und wir noch Zeit für das schicken der Bewerbungen haben. Sie hat sich die Bewerbung bestimmt nicht einmal durchgelesen obwohl ich sehr gut deutsch sprechen und schreiben kann, dafür das ich Libanese bin

Recht, Duales Studium, Ausbildung und Studium
5 Antworten
(Wie) Schreibe ich in eine Bewerbung für ein duales Studium, dass mir beim normalem Studium konstantes Feedback gefehlt hat?

Kurzfassung:

Will mich auf dual. Studium bewerben nachdem ich Probleme in "Vollzeitstudium" habe, wegen fehlender konstanter Leistung aufgrund von Mangel an konstanten externen Feedback. Nun ist meine Frage ob es ratsam ist dies ehrlich in die Bewerbung zu schreiben und falls ja wie dies formal zu Formulieren ist.

Vielen Dank im Voraus, unten detaillierte Lagebeschreibung:

Ich habe 2018 Abi gemacht und ein Informatik Studium begonnen, bei welchem schnell zum Problem wurde, das ich mich nicht dazu bringen kann konstant dranzubleiben und es endet darin, dass ich quasi bis ein paar Wochen vor der Prüfungsphase das Semester vor mich hin-vegetier und dann ab max 2 Wochen vor den Prüfungsphasen 24/7 lerne, es aber nicht mehr (wie damals in der Schule) ausreicht. Selbst wenn ich mich zwinge zu lernen/arbeiten bin ich extrem unproduktiv in der Phase in der ich noch keinen externen Druck verspüre den ich auch nicht künstlich erzeugen kann. Da ich mich inhaltlich nicht überfordert fühle und trotzdem noch 50+% der Prüfungen bestehe denke ich bin ich an sich schlau genug für das Studium. Ich befürchte dieses Problem ist aufgrund dem mangelhaften Ergebnis bisheriger Anstrengungen und der evtl Ursache in meinem ADHS(diagnostiziert, medikamentös behandelt) nur schwer änderbar. Daher will ich mit einer Bewerbung für ein dualen Studiums (sowohl im priv. als auch im öff. Sektor) quasi das Umfeld dem anpassen. Ich erhoffe mir mehr konstanten Druck/Kontrolle/Anreize von außen die mir erlauben konstant zu arbeiten oder zumindest langfristige unproduktive Phasen zu verhindern. Grundsätzlich würde ich Mangel an Praxis im Studium als Grund in der Bewerbung angeben, was zwar oberflächlich aber risikofrei wär. Nun ist meine Frage ob und falls ja, wie ich meine eigentlichen Gründe einbauen kann/sollte.

Studium, Schule, Bewerbung, Duales Studium, ADHS, Ausbildung und Studium
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Duales Studium