Macht euer Bäcker auch weniger Mehl ins Brot, anstatt die Preise anzuheben?

Ich vertrage eigentlich kein gekauftes Brot mehr (ich vermute wegen den genmanipulierten Backtriebmittel, oder ein anderer mir unbekannter Grund), aber es gibt eine Brotsorte, die ich noch vertrage und die in meiner Kleinstadt nur bei Supermärkten (nicht in Bäckereien) zu kaufen gibt. Nun ist mir aber aufgefallen, dass seit März 22 die Konsistenz des Brotes deutlch biegsamer und weicher geworden ist, was ja nur an der Reduzierung des Mehlanteils gegenüber dem Wasseranteil liegen kann, wobei Gewicht, Größe und der Preis gleich geblieben sind. Ich vermute sogar, das in einem ersten Schritt der Mehlanteil reduziert wurde und später in eine paar Monaten dann sogar noch der Preis erhöht werden wird, um doppelt abzukassieren.

Ich habe die Weltmarktpreise für Mehl geprüft und sah, das die Tonne Mehl im Januar 22 noch etwa 240 US Dollar und im März 2022 etwa 440 Dollar kostete. Nach einigen Berechnungen kam ich dann zum Schluß, das es inklusive Steuern auch einfach reichen würde den Brotpreis um 10 Cent zu erhöhen, um die Gewinnmargen vom Januar beizubehalten.

Mein Bäcker hat Preis erhöht bei gleichbleibenden Mehlanteil 50%
Ich esse kein Brot / Ich backe mein Brot nur noch selbst. 50%
Ja, mein Bäcker hat auch den Mehlanteil reduziert. 0%
Ja, mein Bäcker hat Mehlanteil reduziert und Preis erhöht. 0%
Nein, mein Bäcker verkauft zum gleichen Preis und Mehlanteil. 0%
Brot, Lebensmittel, Bäcker

Meistgelesene Fragen zum Thema Bäcker