Abschiedsbrief an Crush?

Hi ich brauche einen Rat. Also ich habe seit zwei Jahren einen Crush auf einen Jungen, der das auch wohl gemerkt hat, denke ich, ich kann sowas schlecht verbergen. Ich habe dann ziemlich viel über Körpersprache und Spiegeln gelesen und versucht, ihm im Unterricht unterbewusst vorzuspielen, dass ich kein Interesse mehr hätte. Er war nie wirklich interessiert an mir, aber natürlicherweise trotzdem geschmeichelt, und meiner Interpretation zufolge ein bisschen eingeschnappt, als ich ihm das unterbewusst klar gemacht hab. Aber vielleicht ist das doch nicht so klar geworden, weil ich ihn insgeheim immer noch sehr mag und dann halt absichtlich nicht anschaue usw, also das ist für ihn und für mich ziemlich verwirrend (falls er mich denn überhaupt bemerkt hab, aber ich denke wirklich schon). Wir haben in den letzten Jahren übrigens nie miteinander geredet. Heute Abend hatte ich die Idee, ihm in Mathe so einen Brief auf den Tisch zu legen:

Hi Ich hoffe du warst nicht zu sehr genervt, aber ich kann jetzt behaupten, mein Crush auf dich ist so ziemlich weg.

..was halt ein bisschen gelogen wäre, denn ich befürchte, dass das nie aufhören wird mit ihm. Aber ich möchte uns beiden so n bisschen die Last nehmen, vor allem, weil ich schon meine, dass er durch mich verunsichert, verwirrt und genervt ist. Er hält mich dann wahrscheinlich für völlig komisch, aber ich erhoffe mir, dass er versteht, dass ich es nicht böse meinte und es mir nun egal ist, was er von mir denkt. So dann gibt es drei grundlegende Möglichkeiten:

  1. Er ist noch angepisster als vorher, was mir dann egal sein könnte, weil sowas eigentlich ne nette Nachricht ist
  2. Er schreibt mir zurück, dass alles gut ist und tschüss
  3. Er redet mit mir

Wenn ich mir dann aber vorstelle mit ihm zu reden, wär ich so aufgeregt. Also wäre das auf dem Zettel ja mal gelogen. Aaa ich weiß nicht, was ich machen soll. Aber so wie jetzt ist immer diese Spannung zwischen uns.

Hat jemand eine Meinung dazu?

Liebe, Schule, Freundschaft, Liebeskummer, Liebe und Beziehung, Abschiedsbrief, crush
Teures Geschenk für meine beste Freundin?

Guten Tag!

Ich bin 17 (M) und brauche Hilfe bei einer Frage die mich interessiert. Aber bevor ich meine Frage stellen werde, würde ich gerne meine Vorgeschichte erzählen, damit Sie einen besseren überblick von meiner Situation haben.

Etwa vor zwei Jahren habe ich ein Mädchen in meiner neuen Schule kennengelernt, das mein Leben rasant verändert hat. Zuerst waren wir uns zwar Fremd, jedoch wurden wir nach einem Fall enge Freunde. Wir beide hatten schwere Zeit, aber diese Schwierigkeit haben wir gemeinsam überwunden. Wie es sich herausstellte, hatten wir viele Gemeinsamkeiten und eine ähnliche Denkweise und deshalb wurden wir auch nach einer Weile, best friends.

In diesen zwei Jahren habe ich vieles von Ihr gelernt und konnte dank Ihr mich Selbst finden. Die Tage, die früher für mich nur mit grauer Farbe gefüllt waren, wurden durch unsere Freundschaft farbig und dank Ihr habe ich zum ersten Mal gelernt was "Lieben" bedeutet und was eine wahre Freundschaft bedeutet.

Nach 1,5 Jahren sind wir zusammengekommen und ich fühlte mich so glücklich wie nie zuvor. Jedoch konnte es leider nicht ewig dauern. Nach 3 Monaten hat sich alles geändert.

Ich bin momentan der beste Schüler in meiner Schule. Ich habe in allen Fächern eine 1 und außerdem komme ich aus einer wohlhabender Familie. Zudem bin ich kein Deutscher und keiner aus meiner Familie kann eine weitere Sprache außer der Muttersprache. Und selbstverständlich muss ich Alles erledigen, was normalerweise Aufgaben der Eltern ist und sie haben auch sehr hohe Erwartungen. Sie sind auch streng und mir ist vieles untersagt... Unsere Beziehung war selbstverständlich auch Geheim.

Ständiger Druck, hohe Erwartungen und außerdem weitere Probleme die miteinander verbunden sind haben mich nach 3 Monaten unserer Beziehung mich zu einer Detonation geführt.

Ich habe einmal in meiner Arbeit versagt und anstatt eine A eine A- bekommen. Ich konnte es nicht aushalten, da es mit weiteren Konsequenzen in Verbindung gesetzt wird und meine Mentalität hat versagt. Ich wusste aber dass ich mich verhalten soll und bin eine Stunde draußen gewesen. Aber danach hat sie mich verlassen.

Leider kann ich hier nicht alles schreiben, aber das ist meine Geschichte. Unserer Freundschaft geht es besser und wir sind beste Freunde. Jedoch werde ich Deutschland bald verlassen, da ich meine Verlust nicht akzeptieren kann und da es mir immer noch sehr schmerzhaft ist.

Aber ich bin Ihr wirklich für alles dankbar was sie für mich getan hat und würde gerne Ihr ein Geschenk machen. Das hat mit Ihrem Hobby zutun und deshalb möchte ich das als Zeichen der Dankbarkeit und als Zeichen des Supports bei der Erfüllung Ihres Traums schenken. Es kostet ca. 600 Euro und wird mein Abschiedsgeschenk sein. Ich konnte zwar in einem kurzem Text nicht deutlich genug ausdrücken wie eng wir waren, aber wir waren wirklich eng und es war keine einseitige Liebe, das ist sicher. Mein Glück war Ihr Glück und umgekehrt.

Denken Sie, dass ich es lieber machen sollte oder nicht?

Freundschaft, Geschenk, Geburtstag, Abschiebung, Lebensgeschichte, Liebe und Beziehung, Abschiedsbrief, Abschiedsgeschenk
Exfreund meldet sich nach Abschiedsbrief?

Ich habe es endlich geschafft seine Nummer und den Chatverlauf zu löschen. Ich war bereit für einen Neustart, dann habe ich ihm noch Sachen + einen Abschiedsbrief an die Türe gehängt. Am selben Tag hatte mir dann noch ein alter Bekannter geschrieben, an den ich immer mal wieder denken musste und ich glaubte wirklich, dass es nun bergauf geht.

Ich war mir auch sicher, dass ich keine Nachricht mehr von meinem Exfreund bekommen würde, weil wir davor auch wochenlang Funkstille hatten. 1 Tag später schickte er mir ein Bild wie er meinen Abschiedsbrief in der Halt hält "Den fand ich echt lustig, ich hoffe wenn du ein bisschen älter wirst, lernst du alles entspannter zu sehen. Ich wünsche dir alles gute und lass dich nicht stressen".

Mir sind daraufhin die Beine weggeklappt, weil ich eig mit einer Nachricht von meinem Bekannten gerechnet hatte. Leider habe ich darauf geantwortet und ihn gefragt, wie man so herzlos sein kann. Dass ich im Gegensatz zu ihm keine Familie habe, gute Freunde weggezogen sind und auf Arbeit alles auch gerade bergab geht. (Anstatt taff zu bleiben, und locker zu reagieren..so nach dem Motto "Oh..so lustig kann er ja gar nicht gewesen sein wenn du mit deinem angekratzten Ego angesch!ssen kommst")

Wir haben uns dann nur kurz unterhalten, ich sollte mir nicht immer so einen Stress machen und er meinte nur, dass sein Leben gar nicht so toll ist und er einfach aufgehört hat sich über Kleinigkeiten den Kopf zu zerbrechen. Ich fühle mich seitdem wie gelähmt und innerlich leer. Wieso konnte ich nicht besser reagieren? Alles hat er mir genommen..meinen Stolz, meine Würde, meine Zuversicht, meine Hoffnung....und ich reagier so peinlich. =(((( Was meint ihr dazu?

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Trennung, Psychologie, Beziehungsprobleme, ex Freund, Liebe und Beziehung, Streit, Verzweiflung, Abschiedsbrief
Abschiedsbrief an die EX, ist das so in Ordnung?

Hallo zusammen,

ich wollte Euch fragen ob dieser Abschiedsbrief an die Ex so in Ordnung ist. Dazu wollte ich Euch noch fragen ob man den Brief persönlich ihr in den Briefkasten wirft (hier kann ich den nur den Namen mittig auf den Briefumschlag schreiben) oder doch lieber in einem Briefkasten der Post (hier muss ich die komplette Adresse auf dem Umschlag schreiben)

Liebe…

Du wirst Dich nun sicher fragen warum ich Dir diesen Brief schreibe.

Ich wollte mich bei Dir in diesem Brief für die gemeinsame, schöne Zeit die wir beide hatten bedanken.

Ich habe diese Zeit sehr genossen, auch wenn ich dachte dass sie ewig hält.

Du hast mich so akzeptiert wie ich bin und standest mir immer zur Seite, trotz der ganzen Fehler die ich machte. 

Du hast mein Leben in dieser Zeit sehr bereichert und hast Gefühle in mir erweckt die ich so noch nie kannte. 

Du gabst mir aber auch ein Gefühl vor dem ich am meisten Angst hatte und hoffte das dies nie bei mir eintritt und trotzdem habe ich keine schlechten Wörter für Dich.

Die letzten Monate waren sehr hart für mich aber ich musste und habe damit gelernt umzugehen. 

Ich wünsche Dir nur das Beste für Deine Zukunft ganz egal wo oder mit wem sie auch sein mag. 

Ich habe Dich als eine starke, selbstbewusste Frau kennen und lieben gelernt und das bist DU

Unsere ganzen schönen Erinnerungen habe ich zwar immer noch im Kopf, dennoch kann ich sagen dass ich mit Dir abgeschlossen habe.

Zum Schluss wollte ich Dir als letzten Satz nochmal sagen:

Viel Glück für deine Zukunft und bleib gesund. 

Freundschaft, Ex, Liebe und Beziehung, Abschiedsbrief
Wozu sind Abschiedsbriefe da?

Hallo. Ich habe vor, Abschiedsbriefe zu schreiben. NEIN, ich habe KEINE Suizidgedanken. Ich bin auch noch relativ jung (14), und habe keine Krankheit oder ähnliches. Ich weiß nicht, aber ich bin der Meinung, dass man immer darauf vorbereitet sein sollte, weil es immer passieren kann. Ich war immer eher der Einzelgänger und hab nie jemandem mein komplettes Ich gezeigt, aber ich finde, wenn ich tot bin, sollten es bestimmte Menschen wissen. Ich möchte auch vielen danken für die tolle Zeit etc. ... Eigentlich bin ich auch relativ begabt in sowas (Gedichte schreiben,...) nur gibt es eine Person, die mich kapputt gemacht hat und andere Personen auch. Ich werde diesem Menschen auf jeden Fall auch einen Brief schreiben, aber wenn ich wirklich die komplette Wahrheit schreiben würde, wird die Person nur noch schlimmer werden. (Ich hoffe, dass man mir einigermaßen folgen kann.) Deswegen ist jetzt meine Frage, ob ich die Person bis in meinen Tod im falschen Glauben leben lassen soll oder ob ich die Wahrheit sagen soll? Lügen ist meist schlecht, ich weiß, aber diese Person ist sehr unglücklich und naja... sehr kompliziert. Sind Abschiedsbriefe für die gestorbenen da (quasi, dass sie sterben können, ohne noch etwas sagen zu müssen) oder sind die Briefe eher für die Angehörigen (damit diese noch eine Erinnerung haben und keine Fragen offen bleiben) ? Ich hoffe man versteht, was ich meine. LG :)

Tod, Angehörige, Beerdigung, Abschiedsbrief
Abschiedsbrief an Ex - sie will sich treffen und reden

und zwar habe ich beschlossen meiner Ex Freundin einen Abschiedsbrief zu schreiben, den habe ich ihr heute um ca 2 gebracht. bin dann wieder nach Hause. Der Brief an sie:

"Und was erwartest du jetzt von mir ? das ich dir wieder einmal wie ein kleines Hündchen nachlaufe ? du hast mir 3 Monate lang, seit dem wir auseinander sind, ständig reingedrückt das es nicht funktioniert, du nicht kannst etc. aber du hast mir trotzdem IMMER wieder Hoffnungen gegeben. Du hast mich immer zappeln lassen, was ich auch durchaus verstehe. Immerhin hast ja du die Beziehung beendet. aber du hast mir immer wieder Hoffnungen gemacht. Wenn dich das am Valentinstag so sehr überrumpelt hat, warum hast du mich nicht weggeschickt ? wer war der jenige der gesagt hat es wäre besser jetzt wieder zu gehen ? genau ICH ! weil ich dachte es wäre besser für dich. Du hast mich gebeten hineinzukommen, du wolltest das ich länger bleibe und du hast angefangen mich zu streicheln, du hast angefangen mich zu küssen. Klar wollte ich das auch alles, aber sag nicht ich hätte dich überrumpelt. Denn so hat das ganz und gar nicht ausgesehen. In diesen 3 Monaten in denen ich vieles verloren habe, meinen Stolz, mich selbst, mein VErtrauen in mich selbst, alles habe ich aufgegeben um für dich zu kämpfen, weil ich dir vertraut habe. Wegen den Hoffnungen die du mir gemacht hast. Aber von deiner Seite kommt eigentlich nichts. Du hast gesagt du willst reden mit mir ? bis jetzt kam nichts. Hättest du das wirklich gewollt, dann hättest du es schon längst getan ! und 3 Monate lang habe ich nur auf einen Satz von dir gewartet, nämlich ob ich noch eine Chance habe und du es probieren möchtest. NIE hast du mir diese Frage beantwortet.nie.. nur gesagt du weißt es nicht, aber es ist schon ok. Es ist dein Leben, tu was du willst. du musst glücklich werden. Mit mir kannst du das nicht. Und das habe ich endlich eingesehen und habe ich endlich nach langer Zeit akzeptiert. Und ich will jetzt auch gar nicht mehr streiten oder sonst was.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass ich dir nicht mehr auf SMS/whatsapp nachrichten antworten werde. Und es war echt die härteste Zeit die ich je durchgemacht habe. Vieles verloren, dafür nicht kampflos. Es ist befreiend meine ganzen Emotionen und Gefühle niederzuschreiben. Nur so kann ich damit abschließen. Persönlich reden geht ja nicht, denn die Chance hast du mir bis heute nicht gegeben. Bleib so wie du bist. dann wirst du sicherlich glücklich werden. Wwarst meine erste richtige große Liebe, bin dir dankbar für alles. Habe vieles gelernt. Vergiss mich bitte nur nicht, ich tu es auch nicht. und sie hat mir auf whatsapp geschrieben keine stunde später: "bitte treffen wir uns, ich will jetzt wirklich mit dir reden - bitte"

eigentlich liebe ich sie ja sehr, aber sie hat mir so sehr weh getan in den 3 Monaten. So getreten hat sie mich .. was soll ich tun ? jetzt wo ich anfange ohne sie zu leben will sie wieder reden ? echt eigenartig .. was soll ich tun ?

Liebe, Liebeskummer, Ex, Freundin, Streit, Abschiedsbrief

Meistgelesene Fragen zum Thema Abschiedsbrief