Was steht so in einem Abschiedsbrief?

7 Antworten

@kamellkotze

Deine Frage kann man gar nicht beantworten, weil es immer auf den Menschen darauf ankommt, der sich aus dem Leben verabschiedet.

Manche schreiben gar keinen Abschiedsbrief und man kann auch nie wissen, welche Beweggründe und Gedanken der Mensch hat, der so etwas tut.

Ich nehme an, du meinst einen Abschiedsbrief einer Person, die freiwillig aus dem Leben scheidet? Hast Du denn solche Gedanken? Wenn ja, solltest du Hilfe suchen. Es gibt sehr gute und einfühlsame Menschen, die sich mit dir über deine Probleme unterhalten können.

In einem Abschiedsbrief steht meist, dass man verzweifelt ist. Man versucht im Abschiedsbrief den Hinterbliebenen zu erklären, wieso man aus dem Leben geschieden ist. Oft entschuldigen sich suizidierte Personen bei den Eltern und Freunden. Leider kommt es auch vor, dass im Abschiedsbrief eine "Endabrechnung" statt findet. Ich habe mal einen Abschiedsbrief gelesen in dem ein Sohn seiner Mutter ziemlich viele fiese Sachen vorgeworfen hat. Glaub mir, das war für die Mutter extrem schwierig zu verarbeiten. 

nein, ich hab nicht unbedingt vor mich die nächste Zeit umzubringen. und ich würde auch niemandem was vorwerfen... Danke für die Antwort

0

Hallo,

falls es Dir nicht gut geht: Du kannst mit einem Menschen reden. Es
gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch
solltest Du zu einem Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Vielen Menschen geht es mit Gott besser. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen.

Alles Gute

wenn Gott mich lieben würde, hätte er mir sowas nicht angetan. Aber ja, ich hab auch schon daran gedacht, dass mir eine Religion helfen könnte. Ich brauche aber keine Hilfe, trotzdem vielen Dank für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?