Meinst du Eltern, die selber die Spielzeuge ihren Kindern schenken, oder wenn die Eltern diese Spielzeuge bei anderen Kinder entdecken?

Abgesehen davon kann man sich als Eltern die Spielzeuge für seine Kinder bewusst aussuchen.

Heute bekommen schon zweijährige im Sportwagen ein Tablett und so erzieht man sich Handy-Junkies heran und darf sich später nicht wundern, wenn die davon nicht mehr lassen können.

Kinder brauchen nicht viele Spielzeuge, aber solche, wo sie auch mitdenken können, Ausdauer lernen und auch Brettpiele, wo sie lernen, dass man auch verlieren muss, dann haben sie es später mal leichter im Leben.

Kinder werden heute überfrachtet mit Spielzeugen und kein Wunder lernen sie fast gar nicht mehr, sich auf eines zu konzentrieren.

Was die Kleidung betrifft, da werden alle Eltern mit pubertierenden Kinder dasselbe durchmachen. Man rebelliert und will sich abgrenzen, was bis zu einem gewissen Grad auch normal ist.

Wenn man sich ein gutes Verhältnis zu seinen Kindern aufgebaut hat, dann wird es etwas einfacher sein, das Gesprächzu suchen, dass man sich überlegen muss, was man mit seinem Kleidungsstil nch aussen hin ausdrücken will.

Aber dazu müssen sich Eltern auch die Zeit nehmen, sich mit ihren Kindern auseinander zu setzen, was sicher nicht immer einfach ist.

Mode wechselt, man richtet sich nach Marken, Influencer machen es vor und dann wollen alle dasselbe.

Ich würde nicht meine Hände ins Feuer legen, ob alle die, die heute schon äller sind nicht genauso wären in mancher Richtung, wie die Jugend heute, denn die kennt es ja nicht anders.

Auch hier können Eltern einiges tun, indem sie mit ihren Kindern reden, dass die mal nachdenken, ob ihre Freunde sie mögen, als Person so wie sind, oder ob sie nur gemocht werden, für das, was sie vorzuzeigen haben.

Wollen sie genauso sein wie andere und als toter Fisch mit der Masse schwimmen, nur um dazuzugehören und sich rotzdem nicht wohl fühlen, oder möchten sie ihre eigene Persönlichkeit entwickeln,damit sie zu der Person werden, die sie sein wollen und die sie ausmacht. DANN sind sie nämlich nicht wie alle anderen, die gleich sind.

Eltern sollten eine Kritik anbringen, wo es angebracht ist und dann aber mit ihren Kindern darüber reden, damit sie selber merken, ob die Kritik wirklich eine Kritik ist, oder nicht doch ein Körnchen Wahrheit enthält.

Kritik sollte man nicht immer nur negativ sehen, sondern manchmal hinterfragen, ob sie bei uns berechtigt ist.

Im Berufsleben und sonst wird man auch mit Kritik konfrontiert, dann sollte man erst mal darüber nachdenken, ob der andere oder wir selber total falsch liegen. Aber viele die lassen erst gar keine Kritik zu und denken nur sie haben Recht.

Aber Eltern sollten nicht nur kritisieren, sondern auch mal loben, das gelingt schon bei zwei jährigen, wenn sie einen Teller in die Küche tragen und dann strahlen sie wie Bolle, wenn man sie lobt, wie schön sie das gemacht haben.

Helfen sie sonst mal mit, ist das doch egal, wie es dann gemacht wird, Hauptsache sie helfen und man lobt sie dann. Aber man sollte dann nie hinterher richtig machen, dann verlieren Kinder die Kinder den Mut und wenn sie älter werden, dann sagen sie sich, dann mache ich gar nichts mehr, es ist eh nicht richtig, was ich mache.

Kinder können nur ein gutes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein entwickeln, wenn sie auch gelobt werden.

Es kann nicht sein, dass man immer zuerst das negative sieht und das poitive erst gar nicht wahrnimmt, dennjeder von uns hat persönliche Stärken und Schwächen.

...zur Antwort

Andere süsse Getränke würden sicher auch gut dazu schmecken, aber dir schmeckt halt Cola dazu.

...zur Antwort

Wenn nichts im Beipackzetel steht, kannst du auch kurz beim Arzt oder in der Apotheke anrufen,

ansonsten sollte man noch mehr darüber wissen, was du im Link lesen kannst

https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/basiswissen/antibiotika-richtig-einnehmen-715399.html

...zur Antwort

Ich wusste das auch nicht und habe danach gesucht und möchte dich an der Antwort teilhaben lassen.

https://www.google.de/search?q=Warum+ist+bei+Wimbledon+am+Middle+Sunday+nicht+mehr+spielfrei%3F&source=hp&ei=ABLDYrm0H6C9xc8P3-Wh0Ac&iflsig=AJiK0e8AAAAAYsMgENeE5CC5FUp7on2S902Rk8hhjSXk&ved=0ahUKEwi5tMHL0N_4AhWgXvEDHd9yCHoQ4dUDCAw&oq=Warum+ist+bei+Wimbledon+am+Middle+Sunday+nicht+mehr+spielfrei%3F&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAxQvgxYvgxg5xtoAXAAeACAAVOIAVOSAQExmAEAoAECoAEBsAEA&sclient=gws-wiz

...zur Antwort

Wenn du unter Panikattacken öfters leidest, dann lade weniger Gäste ein und nur deine engsten Freunde.

Du kannst einladen wen du willst und von der Personenzahl sollte es überschaulich sein, denn schliesslich willst du dich ja jedem Gast widmen.

Es gibt viele Leute, die feiern auch keinen Geburtstag, abgesehen davon, wenn du da eh im Urlaub bist, kannst du danach jemand einladen.

Wenn man allerdings selber nicht mehr feiert, dann kommt das nicht gut an, wenn man dann bei anderen mitfeiert und isst und trinkt und selber nichts macht.

...zur Antwort

Ich hoffe mal, dass du inzwischen beim Arzt warst und was hat der festgestellt?

...zur Antwort

Die Gründe der Mutter, warum sie den Kontakt eurer Tochter zu dir verbietet, denn kennst nur du.

Aber dann kann man dir nur raten, suche dir einen Anwalt für Familienrecht, erkundige dich beim Jugendamt, was du alles tun kannst.

Deine Tochter hat das Recht ihren Vater zu sehen, es sei denn, dem Jugendamt würden Gründe vorliegen, die das Nichtsehen rechtfertigen würden.

Aber nur weil deine Ex das nicht will, das geht nicht (wie alt ist deine Tochter?)

Auch wenn du kein Sorgerecht hast, es ist deine Tochter und es gibt viele Väter, die legen keinen Wert darauf.

...zur Antwort

Du musst dich nicht unter Druck setzen, denn du wirst nicht als perfekter Vater geboren, sondern du musst in die Vaterrolle hineinwachsen.

Klar, wenn es gleich zwei werden, dann ist die Arbeit doppelt, aber auch das wirst du schaffen. Es gibt heute so viele Stellen, wo man sich Hilfe suchen kann und am Anfang,.

habt ihr beide Verwandte, Schwiegermütter die euch am Anfang unterstützen? und noch eines:

kein werdender Vater und keine werdene Mutter ist perfekt. Selbst wenn du mehrere Kinder bekommst, wird du bei jedemKind neu lernen müssen, denn jedes Kind ist anders und auf jedes Kind muss man anders eingehen..

Du kannst mehrere Kinder haben undbei jedem würdest du viele anders machen.

Auch Eltern machen Fehler, denn sonst weist du ja nicht, was richtig und falsch ist aber aus Fehler kann man auch lernen..

Dazu kommt noch, dass wir beide ironischerweise ohne Vater aufgewachsen sind. Sprich, wir hatten nie eine männliche Autoritätsperson bzw. Vaterfigur als Vorbild, von der man hätte Erfahrungen/ Erlebnisse sammeln können.

Auch das bekommt ihr beide hin. Es wachsen viele Kinder mit Väter auf, die ihren Kindern kein gutes Vorbild sind, also hat das nicht viel zu sagen.

Nimm dir den Druck selber etwas raus, freue dich auf deine Beiden, du wirst sehen, das klappt schon und spätestens, wenn du die beiden im Arm hast, dann wirst du ein strahlender Papa sein.

Hilf deiner Frau, unterstütze sie und gemeinsam werdet ihr das beide auch meistern.

Alles Gute noch für die Schwangerschaft und für die Geburt und

mit 24 Jahren bist du doch im richtigen Alter.

...zur Antwort

Dann, wenn man bereit dazu ist, heute werden viele Frauen später Mütter, weil die Karriere vorrangig ist und dann Kinder und Beruf immer schwierig ist, beides unter einen Hut zu bekommen.

Man kann nicht alles haben, aber eines wird immer irgendwo darunter leiden, denn man kann in der Kinderentziehung - wenn beide voll berufstätig sind (nach er Elternzeit) nicht abends in ein paar Stunden in die Erziehung das einbringen, was tagsüber versäumt wird, weil man weniger Zeit hat.

Du musst dir selber Prioritäten setzen, ist dir die Berufswahl wichtiger oder Kinder.

Die Entscheidung musst du zusammen mit deinem Partner treffen.

die andere Seite könnte auch passsieren:

wenn sich eine Frau psychisch so unter Druck setzt ein Kind zu bekommen, dann kann der Körper sich auch blockieren, weil man vielleicht im Inneren doch noch nicht bereit dazu ist.

...zur Antwort

Also du bist 17 und deine Mutter wird mit Verboten bei dir gar nichts erreichen.

Du würdest eh nicht darauf hören, aber sie kann es verbieten, dass dein Freund bei dir zuhause ist und das Kiffen in der Wohnung kann sie dir auch verbieten.

Vielleicht kifft dein Freund und du bist durch ihn auch dazu gekommen, alles ist möglich.

Aber wenn du deine Ausbildung dafür verantwortlich machst, dass du deshalb kiffst, dann läuft in deinem Selbstbewusstsein etwas schief.

Man hat jederzeit die Wahl Ja oder NEIN zu sagen, aber die Flucht ins Kiffen ist der falsche Weg, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Da ist alles leichter und Probleme die sind weit weg, aber irgendwann kommen die wieder und dann?

Wenn jeder Schüler zum kiffen greift nur weil es nicht gut läuft, dann hat man irgendwann noch mehr Probleme.

Du bist 17 und wenn du abhaust, dann nimmst du deine Probleme doch mit, denn willst du später auch immer abhauen, wenn nicht alles so läuft, wie man das gerne hätte?

Habe das schonmal erwähnt, dass bei mir gegenüber junge Männer (bzw. jetzt sind sie nicht mehr so jung) wohnen, die auch mit Kiffen angefangen haben und wo irgendwann doch noch mehr Drogen ins Spiel kamen. Die anderen kifften nur jahrelang und sind seither nicht mehr arbeitsfähig.

Die würden heute gerne ihr Leben ändern, aber dafür sind sie leider zu kaputt, dabei sind da Männer darunter, die eigentlich sehr intelligent sind, aber sie sind nicht mehr in der Lage dazu, das zu praktizieren. Das ist schrecklich, wenn man deren Geschichten kennengelernt hat. Alles im grundegenommen tolle Typen und sie haben ihr Leben selber kaputtgemacht.

Kiffen muss nicht bei jedem die Einstiegsdroge sein, aber oft ist es eben doch so.

Mittlerweile sieht sie die Schuld bei ihm (22) obwohl es meine Idee war, dies zu nehmen.

Vielleicht hat deine Mutter nicht ganz Unrecht, dass sie deinem Freund die Schuld gibt, auch wenn du der Meinung bist, du hast das freiwillig gemacht.

Du warst sehr jung, als du mit ihm zusammengekommen bist und oft macht man etwas aus "Liebe" und probiert dann doch einiges, weil man sich doch beeinflussen lässt. Hättest du vielleicht einen anderen Freund, dann wärst du gar nicht in der Lage zu kiffen, weil dein Umfeld dann anders wäre.

Ich fühle mich wohler bei ihm als bei meiner mutter.. und ich würde auch daheim weg laufen, wenn die Polizei nicht direkt suchen würde.

Das ist doch klar, dass du dich bei deinem Freund wohler fühlst, denn er hat doch dieselbe Einstellung wie du und deine Mutter liebt dich und macht sich Sorgen, schon mal daran gedacht?

...zur Antwort

ich verliebe mich immer zu stark und schnell?

Hey Community,

ich kenne mich. Ich weiß, dass wenn ich mich verliebe, es meistens ähnlich abläuft.

Ich sehe (wo auch immer) eine Person, die mir gefällt und irgendwann wird dieses Gefühl- also, dass mir die Person gefällt- stärker. Dann ist es so als könnte ich diesen “Zyklus” nicht mehr beenden oder wenigstens verlangsamen.

Es ist dieses verliebt sein Gefühl, mit dieser wirklich unfassbaren Anziehung.. aber richtig schlimm.

Derzeitige Situation: Ich beobachte die Person in meiner Klasse und kann den Blick schwer wieder abwenden. Ich muss den ganzen Tag über ihn nachdenken und kann einfach nicht an etwas anderes mehr denken.Um ehrlich zu sein macht mich, dass langsam echt sauer. Ich habe keinen Bock meinen Tag damit zu verbringen durchgehend zu versuchend an etwas anderes zu denken oder mir schöne Situationen mit der Person auszumalen.

Er ist in meiner Klasse, wie bereits erwähnt und wir haben nur einmal in einer Gruppenarbeit gesprochen.. sonst eher zusammen in einer Gruppe gelacht. Wir haben öfters Mal tiefen Blickkontakt.

Trotzdem mache ich mir da keine Hoffnungen.. Wie immer und dann muss ich mich wieder entlieben. Jedes scheiß Mal ist es das Selbe

Das blöde ist, dass ich immer eine Eigenschaft an der Person (immer so) finde, die ich total schön oder besonders finde. Kann auch eine Art und ein bestimmtes Aussehen sein. Einen bestimmten Typ Mann habe ich sowie so nicht. Mir gehts es darum auch überhaupt nicht.

Was soll ich machen? Was ist eure Meinung zu diesem Thema?
Mir gehts echt nicht top

...zur Frage

Es kennt dich keiner, aber wenn du dich so schnell jedes Mal verliebst, dann hat das sicher Hintergründe, die dir vielleicht gar nicht bewusst sind.

Vielleicht trifft in diesen beiden Link das eine oder andere auf dich zu, was stimmen könnte?

https://www.businessinsider.de/leben/beziehung/wer-sich-schnell-verliebt-zieht-oft-falsche-narzisstische-partner-an/

oder hier

https://ratgeber.bunte.de/zu-schnell-verliebt-tipps-wie-sie-sich-selbst-schuetzen-koennen_135351

...zur Antwort

Deine Frage kann dir aber keiner richtig beantworten, weil keiner dabei war und keiner weis, um was es sich genau handelt.

Es kann sich auch keiner vorstellen, dass dich einfach jemand anbrüllt "gehts noch" und hast du dich rechtfertigen wollen und die Person vielleicht nicht ausreden lassen?

Warum hast du danach nicht das Gespräch mit der Person gesucht, wenn alle wieder runterkommen und dich dann beschwert, dass das nicht geht, dass man andere vor versammelter Mannschaft anbrüllt?

Wenn jemand brüllt, dann bringt es nichts, in dem Moment noch eine Diskussion zu führen, dann schaukelt sich das ganze erst richtig hoch.

Da gibt es doch sicher jemand, der über der Frau steht, wo duch beschweren kannst, wenn dich jemand ohne Grund vor anderen niedermacht.

...zur Antwort

Wenn du doch schon eine Woche dort arbeitest, hat dich keiner angelernt? Bist du alleine oder sind noch mehr als Servicekraft dort tätig und es gibt spezielle Schuhe für Bedienungen (Gastro)

Hoffentlich hat man dich auch angemeldet und das mit dem Trinkgeld, das hätte man mit dir schon am ersten Tag klären müssen.

Viele rechnen nach Feierabend ab und können das Trinkgeld behalten, bei anderen kommt es in eine Gemeinschaftskasse.

Ich bin mir nicht sicher, ob das so üblich ist, dass man Trinkgelder versteuern muss, mache dich mal schlau.

...zur Antwort

Wenn du null Plan hast, dann gar nicht

https://gruenderplattform.de/geschaeftsideen/club-eroeffnen

...zur Antwort

Wieso streitest du dich deswegen mit deiner Mutter.

Sie hat ihre Meinung und du deine und du musst ja nicht mitfahren, wenn du das Geld lieber sparen willst.

Wenn es ihr eigenes Geld ist, dann kann sie damit machen, was sie will.

Abgesehen davon könntet ihr beide im Internet schauen, ob man nicht auch günstige Hotel finden kann, wo alle zufrieden sind.

Kommt jetzt darauf an, wie viele Personen ihr seid.

...zur Antwort

https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/notorisches-luegen-pseudologia-phantastica-a-958479.html

...zur Antwort