Was würdet ihr in einem Abschiedsbrief schreiben (Tod)?

Support

Hallo Frederik865,

Deine Situation klingt für mich sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust! Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder zum Beispiel auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Auf der Webseite der Seelsorge kannst Du auch chatten, falls Du das lieber möchtest: http://www.telefonseelsorge.de/

Das Wichtigste ist jetzt: Überstürze nichts! Tu nichts, was  Dich in Gefahr bringt und was Du nicht rückgängig machen kannst!

An den Beiträgen anderer beobachten wir, dass es vielen Menschen sehr ähnlich wie Dir geht. Du bist nicht alleine; es gibt immer einen Weg in eine bessere Situation. Oft braucht man nur jemanden, der einem hilft, ihn zu finden. Rede deshalb schnell mit jemandem über Deine Gedanken und gib niemals auf! 

Auf dieser Seite https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/ haben wir für Dich weitere wichtige Hotlines, Links und Tipps zusammengestellt.

Zögere im Notfall bitte auch nicht, den Notruf 112 zu wählen!


Viele GrüßeRenee, Support39 von gutefrage

8 Antworten

Wenn es um eine Tödliche Krankheit oder Verletzung geht:

Ich weiß, ihr seit jetzt alle unendlich traurig und auch ich bin unendlich traurig darüber das ich euch jetzt schon verlassen muss. Ich weiß, dass mag im jetzigen Augenblick unmöglich erscheinen und auch egoistisch klingen, aber ich bitte euch, lebt euer Leben weiter, werdet glücklich, denn ich liebe euch und wünsche mir jetzt nichts mehr als das ihr glücklich werdet und ich werde bis zum letzten Augenblick an euch denken.

In Liebe (Name)

Danke dir!

0

Wenn ich wüsste das ich an einer unheilbaren Krankheit sterben würde dann würde ich schreiben, das mir Die Zeit mit meiner Familie und Freunde sehr viel Freude bereitet hat und ich für jeden einzelnen dankbar bin der ein Teil meines Lebens war, ich das Leben genossen habe und ich für jeden Moment dankbar war und das ich das Leben vermissen werde, und vorallem Dingen das sich meine Familie und Freunde keine Sorgen machen müssen weil ich an einen Ort komme wo es mir besser gehen wird.

Ich hoffe allerdings das du dir selbst nichts antust, ich habe mir mal ein dein Profil angeschaut und mir deine anderen Fragen durchgelesen, woraus ich resultiere das du mit dem Gedanken spielst dir das Leben zu nehmen! Erst einmal ist der Tod noch nie die Lösung auf Probleme gewesen, es ist ein Zeichen der Schwäche und einem schwachen Willen was zu ändern und ein sehr makaberer Weg von deinen Problemen zu flüchten! Deswegen empfehle ich dir dich jemanden anzuvertrauen sei es jemand aus deiner Familie oder jemand aus deinem Freundeskreis oder du rufst die Telefonseelsorge an unter der Telefonnummer 08001110222 die Nummer ist meines Erachtens nach rund um die Uhr erreichbar. Mach keine Blödheiten die dich in gefahr bringen könnten und mach nichts unüberlegtes, den danach könnte es keinen Weg zurück geben. Außerdem könntest du mit dieser Tat Menschen in deinem Umfeld verletzen, denk mal an deine Eltern oder Freunde was die dann durch gehen müssten! Ich kenne deine Lebenssituation leider nicht um ein Urteil darüber zu bilden warum du sowas vorhast aber es gibt genug andere Lösungen in denen du dich nicht umbringen oder verletzen musst! Ich kanns nicht oft genug erwähnen aber such dir bitte Hilfe! Der Tod war noch nie eine Lösung, ist keine Lösung und wird nie eine sein!

Danke für deinen "Ratschlag". Ehrlich, ich schätze das wirklich sehr, aber das hilft mir leider nicht.

1

Muss zum Glück keinen schreiben! Müsste ich, würde ich es nicht tun.

Das man an der Drogenpolitik dringen etwas ändern muss

Was möchtest Du wissen?