Fsj in der Kita - Ausnutzung?

Hey, ich bin W/17 und habe Anfang diesen Monat ein FSJ in einer Kita begonnen. Was man dazu sagen muss, in dieser Kita gibt es gerade ein sehr grosser Personalmangel und dazu ist alles noch ziemlich stressig und kompliziert durch corona. Mittags bin ich eigentlich mit einer erzieherin allein in meiner Gruppe, da die Chefin jetzt auch noch krank ist und in der anderen Gruppe ist die erzieherin mittags ganz allein in ihrer Gruppe. Also es ist wirklich sehr stressig zurzeit.

Mein Problem ist es aber, dass ich nach dem die Kinder weg sind alles allein putzen darf und sie mir immer mehr Aufgaben dazu geben und nicht mal mithelfen. Ich muss in meiner Gruppe alles desinfizieren und rauskeheren, was ich natürlich auch akzeptiere, es geht halt dazu. Jetzt kam aber auch noch dazu, dass ich mich um die andere Gruppe auch noch kümmern muss und die Räumen nicht mal richtig auf, heisst das muss ich auch noch tun, wobei ich da finde das das nicht meine Gruppe und somit auch nicht meine Aufgabe sein sollte. Dazu kommt noch die Küche, die echt immer aussieht wie im saustall.. Zusätzlich bekomme ich dnan jeden Tag auch noch Aufgaben wie zum Beispiel die Küche mit essigreiniger zu putzen oder die Garderobe der Kinder zu putzen.. Ich frage mich echt für was die putzfrau dort noch kommt.. Die Mitarbeiter gehen dann nach Hause oder machen in der Zeit n Kaffe gränzchen, auf die Idee zu helfen sind die noch nie gekommen und jeden Tag kommen immer mehr Aufgaben dazu.. So macht mir das fsj dann auch keinen Spaß mehr.

Was ist eure Meinung dazu?

Kinder, Schule, Job, FSJ, Kinder und Erziehung, Kita, Ausbildung und Studium
Unpassende FSJ?

Hey,

Ich mache seit Anfang dieses Monat, also noch nicht lange, ein FSJ in einem Kindergarten. Eigentlich macht mich sowas extrem viel Spaß und ist genau mein Ding aber ich habe das Gefühl, an den falschen Kindergarten geraten zu sein. Ich fühle mich dort überhaupt nicht wohl. Meine Arbeitskollegen reden gar nicht mit mir, ausser wenn sie irgend eine Aufgabe für mich haben und somit fühle ich mich sehr ausgeschlossen und nutzlos.. Klar, ich bin nur die 17 Jährige junge fsjlerin, die noch lange nicht so erfahren ist wie alle andere. Aber es ist schade, wenn man mir dann das Gefühl gibt keinen Wert dort zu haben. Wenn die Kinder weg sind und auch die anderen Mitarbeiter gehen bin ich die einzige die noch dort bleiben muss und putzen muss und dann ist es enttäuschen das zu tun, wenn man sich so ausgeschlossen fühlt usw. Es ist kein oribelm die aufgaben zu tun, es ist nur einfach blöd wenn einem nichts erklärt wird, nix geredet wird und man dann nach Feierabend z. B. erstmal den halben Kindergarten nach nem Besen durchsuchen muss weil man nicht mal weiss wo der ist.

(falls es jemanden interessiert, ich habe so eine ähnliche frage schon mal gestellt, wo ich auch noch andere dinge erzähle, wie zum beispiel das mir gar nix erklärt wird usw. also falls es jemand interessiert eibfcah im Profil nachschauen)

Arbeit, Schule, Job, Psychologie, Freiwilliges Soziales Jahr, FSJ, Unwohlsein, unwohl, Ausbildung und Studium
Fsj im Kita - ist das normal?

Hey, da ich später Erzieherin werden möchte, mach ich gerade 6 Monate ein FSJ in einer Kita ich bin dort auch noch gar nicht so lange, erst seit 2 Wochen.. es sind auch alle nett aber irgendwie wird mir zu den Kindern gar nichts richtig beigebracht und ich weiss auch nicht ob es gut ist sich da jetzt schon zu beschweren.

Was mich echt stört:

  • Mir wird überhaupt nichts erklärt, keine Regeln, wenn ich dann was falsche mache werde ich gleich angeschrien, wobei ich da ja nix dafür kann, wenn ich es nicht weiss
  • Ich hab das Gefühl die Putzfrau des Hauses zu sein. Mir ist klar, dass man kehren, aufräumen und putzen muss, sobald die Kinder weg sind. Nur ist es so, dass sie Erzieherinnen dann alle nach Hause gehen und ich das dann allein allein machen darf. Es kommt niemand auf sie Idee evtl mal die spülmaschiene kurz ein und auszuräumen oder sowas. Nein ich muss den ganzen Dreck der Kinder allein weg machen, jetzt in corona Zeiten auch noch alles desinfizieren und darf mich dann auch noch um die Küche bzw. spülmaschiene mit dem Geschirr der Erzieherin kümmern, die alles nur schnell in die Küche schmeissen, während sie schon ihren Feierabend zu Hause genießen. Die Chefin ist dann ja schon noch da und gibt mir dann auch noch zusätzliche Aufgaben was ich putzen und machen soll, was ja eigentlich nicht schlimm wäre. aber ich mache ja eigentlich eh schon so viel putz zeug..
Schule, Erzieherin, FSJ, Kindergarten, Kita, Ausbildung und Studium
Falsche beste Freundin?

Hey, wir sind nun schon seit 3 Jahren beste Freunde. Ich bin 17, sie 16. Wir verstehen uns an sich wirklich sehr gut und haben auch Zeiten, in denen wir echt viel Spaß zusammen haben. Jedoch gibt es so paar Dinge, die meiner Meinung nach in einer Freundschaft einfach überhaupt nicht gehenen:

  • Sie geht ständig an mein Handy und durchsucht es, ohne mich zu fragen z. B. während ich schlafe oder so (ich habe meinen Pin schon mehrmals geändert)
  • Sie redet all meine Freunde (vor allem männliche) schlecht, kommt im Endeffekt dann mit ihnen zusammen, trennt sich nach paar Tagen wieder und ist dann pissig wenn ich trotzdem noch mit ihnen befreundet bin (ist schon mehrfach passiert)
  • Sie muss IMMER das tun was ich tu. Zum Beispiel war sie mitten in einer Ausbildung, hat dann mitbekommen, dass ich meine Schule Wechsel und hat dann plötzlich ihre Ausbildung abgebrochen und auch auf meine Schule gewechselt. Sie rennt mir quasi bei allem hinterher usw., bricht sogar ihre Ausbildung deshalb ab...
  • Sie denkt auch immer meine Probleme wären ihre Probleme. Wir sind z. B. Beide wegen sexuellem Missbrauch in Therapie und ich erzählte ihr dann halt so was meine Therapeutin so mit mir macht, ne woche später sagt sie dann plötzlich "Ja also ich hab deine Therapie mit meiner Therapeutin besprochen und sie findet das gar nicht gut was ihr da macht" und sowss passiert echt öfter...

Sie versteht mich in diesen Sachen einfach nicht und ist dann auch sauer wenn ich sie darauf anspreche.

Freundschaft, Freunde, beste Freundin, Liebe und Beziehung, Vertrauen
Falsche Freundin?

Heyy, wir sind nun schon seit guten 4 Jahren befreundet. Ich bin W/17 und sie 16.

Wir haben beide die selben psychischen Krankheiten und ticken beide selbst wir verstehen uns echt super. Nur da gibt es einfach paar Dinge, die mich wirklich stören.

  • Sie geht oft einfach so an mein Handy und durchsucht es, beschwert sich dann über irgendwelche Nachrichten oder so, die sie dort entdeckt, obwohl sie das eigentlich nichts angeht
  • Sie ist so eine, die einen Freund nach dem anderen hat und dadurch kommt sie mit vielen meiner Freunde zusammen und wenn sie sich trennen verliere ich dadurch dann eben auch gute Freunde von mir.
  • Sie ist auf alles und jeden eifersüchtig, den es in meinem Leben gibt.
  • Sie behandelt mich zurzeit so, als wäre sie meine Therapeutin. Z.B. schreibt sie Dinge wie „Was sind deine Ziele für diese Woche?“ oder eben so Zeug wie meine Therapeutin mir zum Beispiel auch schreibt. Sie mischt sich einfach in jede Situation in meinem Leben ein. Z.B. hatte ich ihr von einem „Plan“ den ich mit meiner Therapeutin besprochen hatte erzählt, dann meinte sie paar Tage später „Ja ich hab das mit meiner Therapeutin besprochen und sie findet das was deine Therapeutin macht gar nicht gut“ usw.

Wenn ich dann anspreche, dass mich solche Dinge nerven, ist sie sofort immer sauer oder versteht das gar nicht. Ich möchte sie eigentlich nicht verlieren, da wir sonst gute Freunde sind und sie eigentlich die einzige ist, die ich habe.

Leben, Freundschaft, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Vertrauen