Binge eating nach Magersucht, Klinik?

Huhu, Ich möchte jetzt schon sagen dass dieser Text etwaaaas länger werden kann..tut mir jetzt schon leid für kommende Grammatik- und Rechtschreibfehler

Also, ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und kämpfe seit meinem 13 Lebensjahr mit Essstörungen.

Bis vor einem Jahr litt ich an einer schweren Magersucht. Ich war 4 Jahre extrem untergewichtig und hatte dementsprechende Symptome. (Ausbleiben der Regel etc.) Mein Leben dreht sich seit 5 Jahren NUR um Essen, Gewicht usw. Nun, vor einem Jahr beschloss ich zuzunehmen. Warum? Ich hatte extreme Herzprobleme und körperliche Schmerzen, sodass ich tatsächlich dachte ich sterbe. Außerdem habe ich extremen Druck von meiner Familie bekommen, die mich quasi zum Essen "überredet" oder "gezwungen" haben.

Ich habe nie "erlernt" was normales Essen ist. Ich weiß nicht welche Menge oder welches Verhalten üblich ist. Meine Familie hat mir immer gesagt "solange du zunehmen musst gibt es keinen Limit, du kannst und sollst soviel essen wie möglich" Und nach diesen Geschehnissen hat es bei mir (negativ) Klick gemacht. Mein eigentliches Ziel war es "etwas" zuzunehmen, um meiner Familie eine Art gefallen zu tun.

Ich habe in meinem Kopf immer den Plan gehabt wieder abzunehmen. Mit diesem Gedanken habe ich mich quasi abgelenkt und mich einfach dem "fressen" hingegeben. Doch leider ist das nach hinten los gegangen. Ich dachte dass ich nach der geplanten Zunahme wieder einfach normal essen kann. Aber egal wie viel ich wog, ich fühlte mich immer unwohl. Ich fing an mich mit Essen zu "betäuben" und einfach dem Alltag und meinen Sorgen aus dem Weg zu gehen.

Doch von Tag zu Tag wurde es schlimmer. Ich versuchte die eine Woche wenig zu essen, doch plötzlich aß ich die andere wieder Unmengen. Das hat sich soweit gezogen dass ich es teilweise nicht Mal mehr ohne viel zu essen schaffe.. Ich fühle mich so ekelhaft und einfach nur nutzlos.

Nun habe ich vor einigen Tagen ein Termin gehabt, bei dem ich über meine Situation gesprochen habe. Die Therapeutin meinte sofort dass eine Klinik die beste Idee sei. Doch ich zweifle irgendwie an mir selbst. Ich habe seit meiner Magersucht 20 kg (in einem Jahr) zugenommen und sehe überhaupt nicht essgestört aus.

Mir ist bewusst dass ich definitiv ernstzunehmende Probleme habe, aber wenn ich dann über die ganzen Magersüchtigen nachdenke fühle ich mich einfach fehl am Platz.. Wäre ich doch nur in den 4 Jahren gegangen, als ich noch magersüchtig war. Dann hätte ich mich nicht in diesen Mist reingeritten...

Meine Essstörung schränkt mich einfach überall ein. Essen bestimmt mein ganzes Verhalten und meine Gefühle. Ich weiß einfach nicht was ich jetzt überhaupt für eine Essstörung habe. Von Magersucht zu binge eating? Hilfe

essen, Ernährung, Diät, Körper, Psychologie, Anorexie, essstörungen, Gesundheit und Medizin, Klinik, Magersucht, Zunahme, Binge Eating, Binge, dick
4 Antworten
Wie kann ich es jemals aus der Essstörung schaffen?

Hallo
Ich weiß nicht mehr weiter..habe langsam keine Hoffnung mehr und das Gefühl ich gehe vollkommen an der Essstörung zugrunde.
Bin in Therapie aber ich scheitere immer wieder daran dass sich entweder so ein starker Drang einschleicht etwas zu reduzieren oder wenn ich versuche das komplett auszublenden dann kommt im extremen Maß die Bulimie bzw dass ich eben absolut kein Maß finde und dann viel zu viel esse bzw einfach dauernd essen könnte.
Das reguliert sich auch nicht von selber bei mir, die Erfahrung habe ich schon gemacht.. nehme dann einfach total zu.
Aber ich weiß nicht mehr weiter!! Ich muss ja den Teil loslassen, der immer abnehmen will aber wenn der ganz weg ist, ist der Bulimie Teil so unmenschlich stark dass ich nicht wiederstehen kann. Ich übergebe mich nicht sondern bewege mich eben dann sehr viel. Ich fühle mich so furchtbar und weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich verbiete mir nichts in meiner Ernährung außerhalb der Essattacken, nur habe ich eben konstant Angst zuzunehmen.
Bin nicht untergewichtig und war es in den letzten zwei Jahren auch nicht. Habe allerdings schon 3 Jahre eine Essstörung.
Ich weiß langsam nicht mehr weiter.. hat jemand einen Tipp für mich?
Habe heute so so viel gegessen und mich gar nicht bewegt..

essen, Ernährung, Gewicht, Angst, Körper, Psychologie, Abnahme, Anorexie, Bulimie, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Zunahme, ednos
3 Antworten
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll /schule/zunahme/panik?

Hey ihr Lieben, Ich bin einfach so überfordert. Ich weiß einfach nicht weiter. Also März 2018 war ich im leichten untergewicht aufgrund einer anorexie. Es war aber nur sehr leicjtes ug und die meisten leute fanden das auch sehr schön an mir. Sie haben mir ständig gesagt ich solle zu Germany's next Topmodel gehen und dass ich das hübscheste Mädchen der Schule sei, dass sie gerne meine Figur hätten. Von der Krankheit wusste nur meine Familie und meine Ärzte. Die Leute in der Schule nicht. Ich wurde beim Arzt gewogen und sollte dann wieder zunehmen. Das han ich dann. Aber ich hab die ersten 2 Kilo gewollt zugenommen. Dann war ich genau im Normal Gewicht. Aber ich war plötzlich gefühlt den ganzen Tag über hungrig. Vorher hatte ich kein Hungergefühl mehr. Also hab ich noch mehr zugenommen. Weil sich bei mir psychisch durch die Zunahme (weil ich damit nicht klar kam) noch Depressionen und Panikattacken entwickelt haben wurde ich krank geschrieben. Jetzt war ich seit März nicht mehr in der Schule. Aber es geht noch weiter. Mir wurde vom meiner Therapeutin im März geraten mich nicht mehr zu wiegen und beim wiegen beim Arzt nicht mehr hin zu schauen. So also hab uch das getan und ich hab weiter zugenommen. Dann hab ich mich letztens mal wieder gewogen weil ich moch sehr schwabbelig fand und dann wog ich gut 15 kg mehr als mein Tiefstgewicht?! Ich wiege jetzt bei 172 cm ganze 67 kg?! Ich komme damit nicht klar. So jetzt aber warum ich nicjt mehr weiter weiß: Ich hab nächste Woche die Chance Klausurwn in der Schule nach zu schreiben und so nicht sitzen zu bleiben aber ich kann nicht . Die leute kennen mich nur mir 15 lg weniger?! Die fanden mich da so hübsch. Dann finden die much safe jetzt ekelig. Ich hab so Panik und ich kann da einfach nicht hin obwohl ich weiß dass es da beste wäre. Aber ich kann nicht. Ich habe Angst. Höllische Angst

Ganz liebe Grüße an euch und schon danke

Schule, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Panik, Zunahme
3 Antworten
Habe ich ödeme durch Pille bekommen?

Erstmal zu mir:ich bin 15 Jahre alt und mir hat der Arzt die Pille verschieben aufgrund meiner unregelmäßigen Periode. Ich habe die Pille 2 bis 3 Monate genommen, jedoch habe ich gemerkt, dass sich mein Körper sehr verändert hat seitdem ich die Pille nehme: Meine Brüste sind viel grösser geworden , ich nehme auch immer mehr zu und auch meine Beine und mein po sind dicker geworden, was mich sehr sehr stört. Ausserdem habe ich durch die pille stimmungsschwankungen bekommen,ich bin häufig lustlos und habe keine Lust mich zu bewegen , obwohl ich davor sehr aktiv war! Ich hatte sogar fast die Lebenslust verloren(ist aber zum Glück vorbei) und das in nur 2/3 Monaten! Ausserdem habe ich gemerkt,dass meine Haut nicht mehr glatt ist sondern sich so ne Art "Cellulite " gebildet hat (sieht zumindest so aus).

Nun habe ich die Befürchtung,dass die gewichtszunahme und die "Cellulite" durch wassereinlagerungen(ödeme) entstanden sind, denn viele Frauen bekommen wassereinlagerungen durch die pille. Ich habe sie nun abgesetzt, weil sie nur Nachteile hat und sie nichts bringt.

Wie lange würde es dauern, bis due wassereinlagerungen verschwinden und ich wieder mein altes Gewicht habe?Ich habe die Pille ja nur 2 /3 Monate genommen also nicht so lange , also muss es dich eigentlich schnell gehen bei mir? Und wie lange dauert es , bis die ganzen Hormone und ihre Wirkung aus meinem Körper verschwinden und mein Körper sich "entgiftet " und ich wieder so werde wie davor?Dass sich also wieder alles normalisiert wie vor 2 /3 Monaten?

Wäre nett wenn ihr von euren Erfahrungen berichten könntet!

Danke!😊

Medizin, Gewicht, abnehmen, Mädchen, Pille, Frauen, Cellulite, Antibabypille, Arzt, Depression, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Hormone, Östrogen, Periode, Sport und Fitness, Stimmungsschwankungen, Zunahme, Zyklus, Wassereinlagerungen
7 Antworten
Gelingt so eine gesunde Zunahme?

Hallo Leute,

ich habe/hatte eine schwere Essstörung und habe viel Gewicht verloren (65 Kilo in einem Jahr). Nun will ich unbedingt zunehmen, da ich mich selber zu dünn finde und endlich wieder wie eine Frau aussehen möchte. Ich bin 20 Jahre alt, 1,70m groß und wiege so zwischen 46 und 47 Kilo, ich war auf 42 Kilo runter, habe also schon etwas zugenommen. Aber meine Ärztin und mein Umfeld meinten, dass das hauptsächlich Wasser und Muskeln sind. Ich habe auch in den letzten drei bis vier Tagen runde vier Kilo abgenommen, also ist es Wasser. Und Muskeln habe ich auch schon etwas aufgebaut durch den Sport. Ich gehe eigentlich jeden Tag ins Fitnessstudio und mache etwas Cardio und etwas mehr Krafttraining. Ich möchte gerne weibliche Rundungen bekommen und auch wieder Brüste und Po haben.

Mir wurde gesagt, dass ich dafür nicht nur Muskeln sondern auch Fett brauche. Außerdem möchte ich meine Haut noch etwas straffen( trotz der rapiden und hohen Abnahme ist sie eigentlich sehr gut mitgekommen, nur an den Innenseiten der Oberschenkel und am Bauch ist ganz ganz wenig über, das sieht man aber kaum, aber mich stört es). Mein Freund meinte, dass meine Haut wie ein leerer Luftballon ist und, wenn ich Muskeln und Fett zunehme, diese dann ja wieder "ausgefüllt" ist und die Haut dadurch dann straff wird. Stimmt das ? Also sie ist schon straffer geworden und ich bin eigentlich zufrieden mit meiner Figur (Sanduhr, so wie man sich das eigentlich wünsch), nur ist eben zu wenig dran. Ich habe auch Angst, dass sich das nicht gleichmäßig verteilt, kann das sein ? Ich möchte nämlich vor allem am Oberkörper zunehmen. Ich hoffe auch, dass wenn wieder Alles "ausgefüllt ist", dass mein Po und meine Brüste wieder etwas "höher" sitzen. Die sind nämlich leider schlaff und klein geworden.

Meint Ihr, dass sich das verteilt und die Mischung aus Fett und Muskeln meinen Wunsch erfüllen können ? Wie viel sollte man in welcher Zeit zunehmen ? Habt Ihr Erfahrungen und/oder Tipps ?

Ich freue mich über jede Antwort und danke im Voraus.

Figur, Ernährung, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Zunahme, gewichtsverteilung
1 Antwort
Nach Zunahme (Normalgewicht) Probleme? Fühle mich jetzt zu unwohl?

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen... Ich bin 20 Jahre alt. Ich wog bis vor etwa 2 Jahren normal bei einer Grösse von 1.68-1.70 56 kg.
Ich hatte nun die letzten Jahre einige persönliche (psychische) Probleme, wodurch ich einfach keinen Appetit hatte und so vor eben etwa 2 Jahren ziemlich abgenommen habe und dann bei 1.70 noch 47 kg wog. Dieses Gewicht blieb auch lange so und ich begann, mich damit 'angefreundet'
Irgendwann war dies nun das einzige worüber ich auch wirklich noch die Kontrolle hatte. Ich war nie Magersüchtig, aber dadurch dass ich sonst das Gefühl hatte bei so vielem so Machtlos und unkontrolliert zu sein (v.a. aufgrund der Probleme) habe ich mich immer mehr da rein gesteigert. Und so konnte ich jetz die letzten Monate auch zusehen wie dieses Gewicht wieder hoch ging. Ich hab mich wohl einfach etwas bewusster ernährt und durch nun seit einigen Monaten regelmässigen Sport auch ein wenig an Muskelmasse zugenommen.
Eigentlich nicht weiter schlimm, ich bin jetzt glaub mit 52 kg wieder normalgewichtig.
Und doch hat es mir irgendwie zu schaffen gemacht dass ich das wieder zugenommen habe. Ich weiss auch nicht wirklich warum, aber ich habe das Gefühl ich habe die Kontrolle num auch noch darüber verloren und will sie irgendwie unbedingt wieder bekommen. Ich habe auh gemerkt die letzten Wochen dass ich versuche mit aller Kraft dieses Gewicht wieder runterzubekommen. Auch habe ich schon dir stellen gefunden an denen ich diese pasr Kilos am liebsten verlieren würde und wohl auch am besten könnte.

Ich weiss dass dies nicht wirklich gesunde Gedankengänge sind. Aber ich weiss nicht was ich dagegen tun soll/kann. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen? 🤔 Ich kann und will aus meinem Umfeld mit niemandem reden, es wird nur wieder aus einer Mücke nen Elefanten gemacht.

Ernährung, Gewicht, Gesundheit und Medizin, Normalgewicht, Sport und Fitness, Untergewicht, Zunahme
2 Antworten
Überfressen..Gewichtszunahme?

Hallo
Ich habe mich gerade total überfressen..ich mache sehr viel Sport und bin ein sehr aktiver Mensch. War heute bis jetzt 12 km joggen.

Habe heute früh ein Müsli gegessen, mit 1/2 Banane und 1/2 Mango, mittags 2 Pita Brote und 1,5 von den kleineren Tortillas mit Hummus und 1 Avocado, 1/2 Dose Kichererbsen und etwas Kokos Aufstrich als Nachtisch und 1/2 Mango.
Und jetzt vorhin ca 330 Gram Tortellini, ca 80 Gramm Obatzda, 4 Scheiben Schmierkäse so wie Geramont, 400 Gramm Soja Naturjoghurt, die Ohren von einem Schoko Hasen, ca 2 EL Haferflocken Schoko Müsli und 2 Tassen Milch mit Kakao und eine Hand voll kleine Kakao Kekse.

Ich fühle mich so schlimm!!! Aber ich hatte so große Lust auf all das, dass ich mich gefühlt hab als hätte ich ewig nicht gegessen.
Ich habe eine Essstörung.. bin auch in Therapie aber die Essstörung ist einfach so hartnäckig, dass trotz regelmäßigem essen sich Momente einschleichen wo das Essen etwas reduziert ist und dann kommen bulimische Züge und das ganze macht es so unglaublich schwierig für mich!

Ich bin einfach nur verzweifelt. Werde ich davon jetzt stark zunehmen? Fühle mich eh zu dick obwohl ich Normalgewicht habe aber jetzt ist es einfach noch viel schlimmer von meinem Gefühl her und ich habe Angst jetzt noch dicker zu werden.
Mit wie viel Gewichtszunahme muss ich denn rechnen??
Bin 172 groß, 20 und weiblich.

Ernährung, Gewicht, Angst, Diät, Abnahme, Anorexie, Bulimie, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Zunahme, fressanfall
2 Antworten
Kalorien ertrinken?

Hey Leute,

Ich ich habe eine Frage bezüglich des zunehmens. Ich habe eine Essstörung und war stationär in der Klinik bin jetzt teilstationär seit ein paar Wochen und komme im Mai dann raus und mache dann auch ambulant Therapie weiter . Ich muss noch etwas zunehmen, schaffe es aber nicht so viel zu essen bzw eigentlich esse ich gar nichts. Jetzt habe ich mir überlegt, da ich sehr gerne trinke, dass ich meine Kalorien ertrinke am Tag, das heißt also Säfte, Milch und so weiter. Jetzt meinte meine Ärztin aber, dass 2000 Kalorien antrinken quasi nichts ist weil das anders verstoffwechselt wird und dass es mir nichts bringt wenn ich immer viel trinke, wenn ich nicht zusätzlich genug esse. Das heißt, auch wenn ich am Tag 2000 Kalorien habe, die aber nur aus Trinken bestehen, nehme ich damit einfach nur weiterhin ab und nicht zu. Stimmt das und hat jemand Erfahrungen damit?

Ich schaffe es einfach nicht, zu essen und wenn, sind vielleicht mal ein paar Löffel Joghurt. In der Woche esse ich in der Klinik Mittag aber am Wochenende esse ich gar nichts. in der Klinik muss ich versuchen einen Teller, also eine Portion zu essen habe dadurch maximal 800 Kalorien am Tag. Ich mache jeden Tag zwei bis drei Stunden Sport, also ich fahre zwei bis drei Stunden lang auf dem Ergometer und laufe auch zwei bis drei Stunden und bin sehr aktiv in meinem Alltag. Ab nächster Woche gehe ich dreimal die Woche anderthalb Stunden schwimmen und ab Mai wieder ins Fitnessstudio. Meine Ärztin meint auch, dass das dann zuviel Sport bzw Bewegung ist, da ich nicht genug esse Punkt Essen ist sehr schwer für mich und einfach nur eine körperliche Qual weil ich dabei unendlich Magenschmerzen, Übelkeit und in der Klinik Stopfe ich das irgendwie in mich rein und bekomme auch Medikamente und es ist immer ganz schrecklich und ich kann es nur sehr schwer bei mir behalten. Es ist einfach zu viel für meinen Körper, bzw an sich Essen, mein Körper braucht einfach kaum essen und das was ich essen muss ist dann auch noch sehr viel für mich.

Aber da ich immer sehr viel und sehr gerne trinke, versuche ich Dinge mit Kalorien zu trinken, wie Milch Kakao Säfte Smoothies und so weiter. Aber jetzt bin ich verunsichert durch meine Ärztin und weiß nicht, ob ich weiterhin damit abnehme oder doch zu nehmen kann. Ich versuche wirklich, zu essen aber es ist sehr schwer für mich.

Tut tut mir leid für die komische Frage und ich bitte um ernstgemeinte Antworten und hoffe wirklich, dass mir jemand helfen kann. Es ist nämlich wichtig, dass ich zunehme, aber ich nehme die ganze Zeit weiterhin ab.

Vor der vor der Klinik habe ich einfach wochenlang gar nichts mehr gegessen, bis es soweit war, dass meine Organe fast aufgegeben haben und ich fast gestorben wäre. Deshalb ist es besonders schwer für mich

Veilen Dank im Voraus

essen, Ernährung, trinken, Kalorien, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Zunahme
12 Antworten
Pille: Wer kann mir weiter helfen?

Folgendes Szenario: Ich habe Bulimie, doch immer sehr pünktlich und ganz normal meine Periode bekommen. Habe auch einen Partner und habe mir nie Gedanken gemacht dass da durch das brechen was passieren könnte, hab ja die Pille immer nach den Anfällen genommen sodass die drin bleibt. Letzten Monat war es aber komplett anders: zuerst kam die Blutung gar nicht, dann nach 1 Woche Verspätung nur 1 Tag gaaanz leicht (also gerade noch so dass ich es überhaupt gemerkt hab). Ich hab/hatte zudem Untergewicht. 46 kg bei 170 cm. Da hat man schon gemerkt wenn ich einen Joghurt gegessen und drin behalten hab. Obwohl ich jetzt nicht viel an meiner Situation geändert habe hat sich mein Körper aber schlagartig verändert. Mein unterleib ist irgendwie "angeschwollen" geblieben, ich bin ständig aufgebläht, hab verdauungsstörungen, ich bin unglaublich schlecht gelaunt und was noch dazu kommt, ich hab innerhalb weniger Tage (ohne Veränderung der essensgewohnheiten) 5 kg zugelegt. Außerdem würde ich mich am liebsten nur noch von schoki ernähren (mache ich natürlich nicht, höchstens mal ein kleines stück am tag..aber eigentlich mochte ich Schokolade pur noch nie wirklich gerne)

Ich hab letztendlich die Frage, ob ihr so etwas in der Art schon mal erlebt habt, oder eine Lösung wisst. Ist das evtl. lediglich eine hormonelle Störung oder das Schlimmere Übel ?

Pille, Verdauung, Arzt, Bulimie, Gesundheit und Medizin, Hormone, Periode, schwanger, Zunahme
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zunahme

Pille Maxim --> Gewicht?

9 Antworten

Kann Euthyrox zu einer Gewichtszunahme führen?

4 Antworten

Wie kann ich schnell zunehmen?

36 Antworten

Was passiert, wenn man zu viele Nüsse ist?

16 Antworten

Woran liegt es, dass ich immer dicker werde?

10 Antworten

Können die Sims bei Sims 4 zunehmen?

1 Antwort

Kann man durch Würmer zunehmen?

4 Antworten

Nach Cheatday 4,5 kg zugenommen wie?

11 Antworten

Zunahme durch die Pille danach?

2 Antworten

Zunahme - Neue und gute Antworten