Was wäre eurer Meinung die beste Entscheidung?

Ich bin 16 fast 17 und muss bald arbeiten gehen in circa 1-2 Monaten. Doch möchte meinen eigenen Weg gehen. Mein Vater sagt die ganze Zeit was ich werden soll aber will das einfach nicht. Vorallem gefällt mir kein einziger Beruf. Ich habe einen Traum diesen möchte ich nachgehen bis ich es geschafft habe. Ich will kein normales Leben führen, jeden Tag aufstehen 8-9h arbeiten wenig Freizeit haben und unglücklich sein. Ich weiß dass ich talentiert bin aber habe Probleme damit mit meinem Vater darüber zu reden weil er es höchstwahrscheinlich für Schwachsinn hält und in seiner eigenen Welt lebt. Momentan werde ich unter Druck gesetzt eine Ausbildung anzufangen, aber ich weiß ganz genau dass ich es niemals durchziehen werde, und mir eh nichts gefällt. Ich will am liebsten Teilzeit arbeiten bzw. 30h - Woche falls das möglich ist. Mir ist Zeit so unglaublich wichtig und kann ruhig auf "viel Geld" verzichten. Und bitte nicht diese 08/15 Aussagen wie : "Wird schon man muss sich nur dran gewöhnen" oder "Augen zu und durch" sowie "Das ist halt das harte Leben" dann lieber garnicht erst was schreiben. Bitte ernste Antworten dass ist für mich sehr emotional und wichtig meine es sehr ernst weil ich sehr viel Scheiße in meinem Leben erleben musste ich weiß dass ich mein Ziel erreichen kann.

Ausbildung anfangen (irgendein Beruf) + (wenig Zeit) 100%
Teilzeit + (irgendein Beruf) + (ausreichend Zeit) 0%
Schule, Psychologie, Emotional, Liebe und Beziehung, Zeit, Ziele, Entscheiden
4 Antworten
Braucht man denn wirklich einen Plan im Leben?

Ich mach nächstes Jahr mein Abi, wie es danach weiter geht, weiß ich nicht.
Meine Eltern meinen, ich soll mir endlich mal Gedanken machen und vorallem mit ihnen darüber reden dann. Aber 1. ich mache mir schon Gedanken, nur behalte ich diese lieber für mich, jedenfalls solange ich mir nicht sicher bin.
2. Wieso soll ich denn jetzt schon wissen können, was ich in 20 Jahren mal will? Ich weiß, eine Entscheidung, was man nach der Schule macht, ist keine Entscheidung fürs Leben.
3. Ich versteh die Leute nicht, die entweder jetzt in dem Alter oder auch wenn sie älter sind, schon so einen "Plan" haben können/wollen. Also auch z.B. was Kinder, Ehepartner*in Beruf etc. angeht.

Ich mein, es bringt einem Ordnung, Gewissheit, usw. aber andererseits, wieso kann man es nicht einfach auf sich zu kommen lassen? Das machen, was man in dem Moment möchte? Wenn ich nach dem Abi denke, Jo ich könnte mal ins Ausland. Wieso sollte ich es dann nicht einfach machen? Oder irgendwas anderes. Beruf, Studium, Ausbildung,...
Steht uns im 21. Jhrd. nicht diese "Freiheit" zur Verfügung?

Andererseits...wenn man so "ungeplant" lebt, könnte es auf die Kosten anderer gehen. Wenn man es doch irgendwie verkackt und Sozialhilfen oder dergleichen benötigt. Oder man als Prostituierte unterm Messer landet, weil man die "richtigen" Werte vergessen hat.

Aber es könnte doch auch "gut" gehen und man hat in seinem Leben das gemacht, was man machen möchte und zwar wirklich das, was man möchte, man hat es ja im "Augenblick" des Einfalls gemacht.

Was denkt ihr?

Liebe, Leben, Männer, Studium, Schule, Zukunft, Menschen, Ausbildung, Frauen, Beziehung, Psychologie, Planung, Ziele, Ausbildung und Studium
22 Antworten
Wie finde ich einen Beruf der zu meinen Zielen passt?

Warnung: sehr langer Eintrag. Ich habe mich überall erkundigt wo ich kann und wende mich jetzt an das Internet für Hilfe, deshalb gibt es einiges zu erläutern. Ich bin Gymnasiastin und besuche derzeit die Q1. Ich habe zahlreiche Berufsorientierungsgespräche geführt und keines hat mich weiter gebracht, weshalb ich hoffe, hier von jemandem mit Berufserfahrung sowie Erfahrung im Leben einen netten Ratschlag bekommen zu können.

Für mich steht fest, dass ich zur Uni gehen möchte, und ich möchte später im Ausland leben. Später bedeutet für mich nicht wie für manche Jugendliche direkt nach dem Abi/Studium im Ausland durchstarten (funktioniert meist nicht); ich bin dazu bereit, hart dafür zu arbeiten, da ich sowieso ein Land im Visier habe, dessen Arbeitsmarkt sehr komplex ist und ich mich daher was meine skills betrifft attraktiv präsentieren muss, sonst krieg ich da keine Stelle. Was kann ich für eine Firma tun, dass ein Einheimischer nicht auch kann, nicht wahr? Daher geht es für mich auch da erst mit 30 hinzuziehen, alles was es nunmal für diese Spezialisierung braucht. Abgesehen davon habe ich keinen Traum, deshalb ist mir das sehr wichtig.

So. Ich weiß nicht mehr was ich machen möchte. Ich sage "nicht mehr" weil ich mit Leuten aus einigen Bereichen sprechen konnte (Lehrer, Marketing, Medien) und mir nichts davon so gefällt. Mein "Profil":

Mir liegen/liegt...

  • Sprachen
  • Schreiben
  • Kommunikation
  • Führungspositionen
  • Problemlösung

Ich bin...

  • Team-Player,
  • aber auch Einzelgänger
  • verantwortungsbewusst

Ich habe überlegt in den Bereich International Business zu gehen, jedoch schreckt mich Mathe ab, da ich durch diverse Erfahrungen an meiner Schule eine Abneigung dafür entwickelt habe. Mir kann Mathe aber auch Spaß machen, wenn es mir ordentlich beigebracht wird (komplizierte Geschichte). Je nach Beruf und Ausmaß an Mathe wäre ich aber bereit, dass zu überdenken; ich habe nicht wirklich Kontakte, deshalb würde ich micht über jegliche Informationen was das betrifft freuen.

Wie jeder würde ich gerne einen Beruf anstreben der gut bezahlt, doch für mich ist es auch wichtig, dass er benötigt wird, weil ich mich als Ausländerin in meinem Zielland positiv hervorheben muss.

TL;DR: Ich beschäftige mich ausgiebig mit meiner Berufswahl und komme nicht mehr weiter. Basierend auf mein Skillset und meine Erfahrungen, was würdet ihr tun, wenn ihr ich wärt? Gibt es andere Orte abgesehen von BA oder Talentscouting (bin da schon dran haha), wo ich mich erkunden kann?

Danke fürs Lesen und ich bedanke mich auch im Voraus für jegliche Tipps und/oder Infos, das bedeutet mir sehr viel. Liebe Grüße.

Schule, Zukunft, Ausland, Berufswahl, Ziele, Ausbildung und Studium, Studium und Beruf, Beruf und Büro
3 Antworten
Was sind eure Ziele für euer Leben?

Hi, ich bin w/18. Irgendwie habe ich wahnsinnige Angst davor zu sterben, nicht vorm Tod. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, nicht mehr zu existieren. Ich meine einfach ALLES wird egal sein. Naja und ich habe Angst etwas zu bereuen, kurz bevor ich sterbe.

Wie jeder Mensch, habe auch ich viele Ziele für mein Leben, aber ehrlichgesagt fühlt sich das Leben grade so surreal an. Kann mir nicht vorstellen erwachsen zu sein, alleine zu leben oder sogar Kinder zubekommen. Ich will es, aber grade ist es so als würde ich für immer 18 sein und nie altern.

Aufjedenfall mache ich grade ein FSJ in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und es gefällt mir sehr anderen zu helfen. Im August werde ich auch eine Ausbildung in dem Bereich (Pflege von Menschen mit Behinderung) beginnen und freue mich schon.

Ich habe viele Hobbys. Beispielsweise liebe ich Kunst (malen/zeichnen), aber auch Musik. Ich lerne momentan egitarre und allgemein lerne ich gerne sehr viel neues kennen. Übe auch Skateboard fahren.

Ich bin ein eher schüchterner Mensch, der unter den richtigen Leuten aber aufblüht und glücklich ist. Ansonsten plagen mich leider Ängste (Panikstörung). Ich kämpfe aber dagegen an, ich will mein Leben genießen.

Mein bester Freund hat eine Behinderung und wird voraussichtlich in wenigen Jahren, mit so 23 sterben. Irgendwie macht mir das Angst. Ich liebe ihn.

Ich habe Angst ohne ihn zu sein, dieses Leben ist so verrückt und ich weiß manchmal nicht was ich tun soll. Ich hoffe, dass ich ein guter Mensch bin und eines Tages stolz auf mich bin. Ich wünsche mir, dass ich vielen Menschen helfen kann und der Beruf mich erfüllt. Ich will mein Leben leben und es nicht verschwenden. Ich will, dass alles irgendwie einen Sinn ergibt und ich vielleicht wenigstens in den Errinerungen vieler Menschen weiterleben kann.

Was treibt euch an? Was sind eure Ziele? Was macht euch Angst?

Liebe, Leben, Schule, Angst, Menschen, sterben, Politik, Psychologie, Liebe und Beziehung, Ziele
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ziele