Wie gehe ich mit meiner Freundin um wenn unsere Streitereien sie verletzt haben?

Hallo,

vor paar Monaten hatten meine jetzt Ex Freundin und ich eine Streit Phase. Sie ging dann vorbei. Vor 6 Wochen starb ihr Opa und sie kommt damit garnicht klar und trauert sehr. Sie hat auch mit Panik Attacken zu kämpfen.

Dann 2 Wochen später sahen wir uns das erste mal sie war sehr glücklich und ich auch. Leider hatten wir am Abend einen kleinen Streit und darauf hin hat sie Schluss gemacht.
Wir hatten dann eine Woche keinen Kontakt und dann von ihrer Seite aus wieder. Wir hatten das erste mal uns ausgesprochen. Sie meint sie brauch Zeit und Abstand. Ich akzeptierte das und gab ihr die. Sie schrieb von sich aus mit aber jeden Tag etwas kleines. Nichts besonderes nur einfach so.

Dann eine Woche später wollte sie sich treffen zum reden. Wir treffen uns also und es lief so gut. Sie war so angezogen von mir und war voll nervös. Wie als hätten wir unser erstes Date. Wir waren essen, Spazieren, Seilbahn fahren und auch bei einem Foto Automaten.

Als wir dann spazierten meinte sie am Rhein das wir wieder zusammen kommen und sie mich liebt und es ein Fehler war. Ich sagte ihr wir werden nicht mehr streiten und ich werde versuchen immer richtig zu reagieren und es zu lösen weil ich sie mit Streitereien sehr verletzt hatte. Aber daran sind immer beide schuld.

Wir kamen also wieder zusammen und waren sehr glücklich denn ganzen Tag. Am Abend haben wir auch die ganze Nacht fast telefoniert und morgens rief sie mich wieder an und schlief dabei. Über ganzen Tag war alles gut sie schickte Snaps und ich auch. Wir schrieben natürlich auch.

Um 22:30 Uhr schickt sie ein snap und sagt sie liebt mich und um 23:30 Uhr schreibt sie war ein Fehler mit uns wieder.
Wir telefonierten also und sie sagte sie liebt mich nicht mehr. Ich sagte also alles was sie machte um mir näher zu kommen und meinte das zeigt also das du mich nicht liebst. Sie merkte selbst das es ihr nicht gut geht und sie nicht weiter weiß.

Sie brauchte also wieder Abstand und Zeit. Dann schlief sie wieder ein während wir telefonierten. Morgen schrieb sie mir auch als wer nichts. Frage was ich mache etc. Am Abend als sie mir schreibte und snap schickte hatte sie wieder Lust auf die Pizza die wir gegessen hatten. Sie war zu der Zeit am Rhein spazieren mit ihrer Freundin.

Dann stalkt sie mich jetzt obwohl sie Abstand will über snap, Insta etc.

Sie hat mich dabei ausversehen angeschrieben. Um 4 Uhr schreibt sie mir dann gestern ausversehen nochmal und ich frage was los ist. Sie nix war ausversehen.

Dann schrieb sie mit mir darüber das sie sich sorgen um ihre Schule macht. Sowas halt etc.

Wenn sie doch Abstand und mich angeblich nicht liebt warum ist sie dann so drauf? Ich weiß gerade harte Phase auch wegen Tod ihres Opas aber ich bin doch da für sie.

Morgen treffen wir uns wieder wahrscheinlich um zu reden und ich weiß nicht weiter. Soll ich was vorbereiten wie ein Brief oder eine schöne gehste?

Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Trauer, Frauen, Trennung, Beziehungsende, Beziehungsprobleme, Ex, Ex-Freund, Ex-Freundin, Freundin, Jungs, Liebesbrief, Partnerschaft, Streit, Streitigkeiten, Trennungsschmerz, Beziehungspause, Crush
Guter Freund nimmt Abstand nachdem Ex-Mann mit ihm gesprochen hat...?

Hallo zusammen,

Ich, w, 28, bin seit 2 Jahren verheiratet, habe mich Ende Februar von meinem Mann getrennt. Seine Gefühle sind nach wie vor für mich da und er versucht alles, aber ich sehe da keine Zukunft mehr. Die Trennung akzeptiert er nicht und versucht auch immer wieder auf mich einzureden.

Im September 23 habe ich einen Mann kennengelernt, der bei uns im Dorf einen Markt besitzt. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Er hat sich täglich mehrmals gemeldet und ich habe schon gespürt, dass er mich ziemlich mag. Er hat den Prozess der Trennung vollständig mitbekommen.

Nach der Trennung habe ich noch mehr gespürt, wie sehr er mich mag. Täglich geschrieben. Im Markt haben wir immer ewig miteinander geredet. 

Einen Monat nach der Trennung von meinem Mann haben wir uns das erste Mal getroffen. Wir hatten einen wundervollen Abend zusammen. Als er mich wieder nach Hause gefahren hat, hat er mir ein schönes Kompliment gemacht und mir gesagt, dass er mir vollkommen vertraut, was ich angesichts der kurzen Zeit, die wir bisher hatten, als eine besondere Wertschätzung empfand. Sein Blick und seine Art mir gegenüber ließen mich glauben, ich wäre wichtig für ihn. Nachdem er wieder zuhause war, schrieb er mir noch eine Nachricht, dass er den Abend mit mir als wirklich schön fand.

Am nächsten Morgen bekam ich eine Nachricht von meinem "Ex"Mann, dass er mit mir reden muss.

Ich also zu ihm und dann fing er an, dass man mich und den anderen Mann zusammen gesehen hätte, was ziemlich unwahrscheinlich war... durch etwas nachbohren, habe ich herausbekommen, dass auf meinem Handy noch eine Ortungsapp lief. Da er meine Bekanntschaft vom Hören-sagen kannte und wusste in welchem Dorf er wohnt, wusste er sofort, dass ich mich mit ihm getroffen habe. In meinen Augen ja kein Problem, da wir ja getrennt waren. Wir sind an diesem Nachmittag, dann vernünftig auseinander gegangen und ich hatte gehofft das Thema wäre damit erledigt.

Am nächsten Tag wurde ich erneut zu ihm gerufen. Er sagte mir, dass er bei meiner Bekanntschaft im Markt gewesen sei und sich unterhalten haben. Dabei habe ich herausgehört, dass er ihm wohl gesagt hat, dass wir gar nicht getrennt gewesen wären und ich noch bei ihm wohnen würde (hatte noch wenige Sachen in seiner Wohnung, die ich erstmal nicht mitnehmen konnte). Meine Bekanntschaft hat ihm dann wohl gesagt, dass er den Kontakt zu mir abbrechen würde. Erst war mein Ex-Mann furchtbar wütend, im nächsten Moment fing er damit an, dass er uns noch eine Chance geben würde und mich wieder zurück möchte, usw. Mein Gedanke war da gleich, dass er das nur gemacht hat, damit ich wieder zu ihm zurückgekrochen komme.

Meine Bekanntschaft habe ich daraufhin versucht zu erreichen, er schrieb nur, dass er sich meldet. Leider kam die nächsten zwei Tage nichts. Ich habe ihm dann beim Einkaufen getroffen und wir konnten kurz reden. Mir ging es mit dieser Ungewissheit wirklich schlecht, und er meinte ihm ginge es auch nicht gut und er konnte die letzten Nächte nur schlecht schlafen. Ich habe zu ihm gesagt, dass ich nicht weiß, was mein Ex-Mann ihm alles für einen Mist erzählt hat, darauf ist er gar nicht großartig eingegangen, sondern hat nur gesagt, dass er mir glaubt und vertraut. Er meinte auch ich soll mir keine Gedanken machen, aber er meinte wir sollten es langsamer angehen lassen, was aber nicht heißen sollte, dass wir uns nicht irgendwann wieder treffen können. Er bräuchte Zeit, darüber nachzudenken, was er möchte. Er meinte auch, dass wir uns im Laden nicht meiden brauchen, dennoch hatte ich bei zwei Einkäufen, das Gefühl, dass er mir aus dem Weg ging. Ich schrieb ihm auch noch eine Nachricht in dem ich ihn schöne Ostern wünschte und mich für all die Unannehmlichkeiten entschuldigte und er mir über das halbe Jahr schon ziemlich ans Herz gewachsen ist. 

Er schrieb nur zurück, dass alles gut ist und er mir auch schöne Ostern wünscht.

Wenn man sonst täglich Kontakt hatte, fehlt es schon sehr nichts mehr von dem anderen zu hören, vor allem, da ich mir keiner Schuld bewusst bin. 

Nun weiß ich nicht, wie ich mit all dem umgehen soll. Ich habe etwas Angst, dass er meinem Ex-Mann doch mehr geglaubt hat und den Kontakt wirklich abbrechen will. Und dass was er mir gesagt hat, nur gesagt hat um mich für den Moment zu beruhigen. Warum sollte man sonst das Schreiben unterlassen wollen? Das bekommt von außen ja niemand mit. Ich habe Sorge, dass er die Zeit eher braucht, um mich vielleicht zu vergessen. 

Ich würde mich da sehr über eure Einschätzung freuen, von außen hat man vielleicht noch ein andere Sicht auf sein Verhalten. Für mich wirkt, sein Verhalten, welches er mir vor dem ganzen gezeigt hat und sein jetziges so widersprüchlich und die Ungewissheit macht mich schon etwas fertig. Wie kann ein Mann der so viel Interesse hatte, vielleicht sogar verliebt, auf einmal den Kontakt so stark einschränken? Ich mache es zwar auch, aber nur aus Rücksicht und nicht weil ich es möchte...

Liebe Grüße :)

Liebe, Männer, Freundschaft, Liebeskummer, Gefühle, Sex, Trennung, Ex, kennenlernen, Trennungsschmerz, Ex-Mann, Kontaktabbruch
Was haltet ihr davon?

Mein Ex Freund (21) hat sich vor ungefähr 2 Monaten von mir (25) getrennt. Plötzlich und unerwartet…und ich weiß nicht, was ich noch tun soll, bzw. wie wirkt die Situation auf Außenstehende.

zu der Situation: wir waren ca. 1 1/2 Jahre zusammen, wir hatten eine wunderschöne Zeit und wir ergänzten uns in allen Bereichen. Streit gehörte natürlich auch dazu.
Dann ging er ins Ausland für 6 Monate, (Bundesheer). Das wusste ich bereits zum Beginn der Beziehung.

Anfangs lief es gut doch über die Zeit veränderte er sich, wir hatten viele Streitthemen und es zog sich teilweise über Tage, da er nie vernünftig Zeit aufbringen konnte, Dinge zu klären da er viel zu tun hatte.
Zu Weihnachten war er auch weg, da hatte er sich dann schon den ganzen Tag nicht gemeldet wo er sich sonst immer sehr darum bemüht hat. Er hatte sich total betrunken anscheinend was ich erst am darauffolgenden Tag erfahren habe.

Zu Silvester meinte er über Facetime, dass er mir dieses Jahr keinesfalls in irgendeiner Form weh tun würde und alles besser wird.
2 Wochen später trennte er sich übers Handy, in einem Streit (wohlgemerkt eine Woche bevor er endlich nach Hause gekommen wäre). Die Blamage dabei, alle seine Kollegen waren im Hintergrund und hörten wie er mich kaltblütig abservierte. So habe ich ihn zuvor nie erlebt. Er war immer ein feinfühliger Partner der sich liebevoll um mich gekümmert hat.

Er trennte sich übers Telefon in 2 kurzen Sätzen und legte auf. Jegliche meiner Anrufe danach wurden ignoriert, und wenn er abgehoben hat, hat er nur herumgeschrien.

Er hat mein komplettes Selbstwert Gefühl dadurch kaputt gemacht, ich habe mich so geschämt. Und wusste bis dato nicht vernünftig was der ausschlaggebende Grund war.

Ich war am Boden zerstört, er hat jegliche Versuche mit mir zu reden ignoriert und rausgeschoben. Als er nachhause kam, war er kaltblütig und eiskalt, hat seine Sachen gepackt während ich um mein Leben geweint und verkrampft habe.

Zum Abschluss umarmte er mich und meinte es würde ihm auch das Herz brechen, dass er es so machen musste. Es sei mir ein Gefallen da er mir das alles (mit seinem Job etc) nicht antun wolle.

Die darauffolgenden Wochen habe ich um ihn gekämpft bis zum Umfallen, bis mein Selbstwert und meine Psyche komplett zerstört waren. Er hatte mich dann überall blockiert nachdem ich ihm geschrieben habe an was für einen Punkt ich bin und wie sehr es mir weh tut.

Er hatte sich nie unter 4 Augen mit mir getroffen um das alles zu klären. Ich weiß bis heute nicht was falsch gelaufen ist, dass er die Beziehung beendet, obwohl er immer derjenige war der solche Angst hatte mich zu verlieren, hat mir sogar noch einen Verlobungsring geschenkt und mir ewig lange Nachrichten geschickt…

vor ca. einem Monat war ich fast gestorben, es waren 1000 Fragen offen und ich machte mir sämtliche Vorwüre und gab mir die Schuld dafür, er hat mir keine der Fragen beantwortet, nach der Trennung wurde ich einfach ignoriert und ansonsten angeschrien, ich war am Boden und wurde noch getreten von dem Menschen den ich am meisten liebte und vertraute.

Meine Mutter hatte ihm dann noch über WhatsApp zukommen lassen, dass ich wirklich Hilfe in Anspruch genommen habe und tatsächlich den Gedanken hatte mir etwas anzutun, und ob er sich nicht spätestens jetzt dazu in der Lage fühle, mit mir zu reden.

Von ihm kam nichts, außer dass er nicht versteht wie es so schwer sein kann einfach damit abzuschließen und er will nur seine Ruhe haben. Das hat mir den Rest gegeben.

Dann habe ich mich natürlich in erster Linie um mich selbst gekümmert und mir diese Nachricht Tag für Tag vor Augen gehalten wie zur Hölle er so leicht mit uns abschließen konnte, was auch immer der Grund war, wie es ihn kalt lässt und wie er mit dem Geiwssen leben kann, mich so dermaßen bloßgestellt zu haben und mir vor versamter Manschaft das Herz rauszureißen und noch dazu über das Handy. Ich bin bereits seit über einem Monat blockiert, und es sind nun 3 Wochen vergangen in denen ich mich auch nicht mehr darum bemüht habe ihn anderweitig zu erreichen.

Er ist wie vom Erdboden verschluckt, er ist oft tagelang nicht online, postet nie etwas und hat sogar einen Großteil von den Plattformen gelöscht. Er hat dennoch einige wichtige Dinge bei mir zuhause die er bestimmt brauchen wird, außerdem ist er auf meiner Adresse gemeldet, und bekommt auch dementsprechend Post.

was haltet ihr von der ganzen Geschichte, wird dieser Mensch irgendwann doch noch zu mir zurückkehren bzw überhaupt jemals das Gespräch suchen?

ich bin jetzt in Therapie und es geht mir zwar besser, dennoch bin ich fast jeden Tag betrunken und weine noch oft. Er fehlt mir einfach so sehr und die Situation hat mir ein Stück von mir selbst genommen.
Ich weiß nicht ob ich jemals mit diesem Menschen abschließen kann, er war der wichtigste Mensch in meinem Leben, er hat ein großes Loch hinterlassen. Ich bin zu tiefst traurig und habe jegliches Vertrauen in Menschen verloren nach ihm. Diese Geschichte hat mich gebrochen…

Männer, Liebeskummer, Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz, toxische Beziehung
verwirrt, wie geht es weiter mit dem Ex?

Hallo, ich bin seit einigen Wochen von meinem Partner getrennt. Wir waren zwei Jahre zusammen, haben uns in den letzten Monaten nicht mehr um uns gekümmert und Paarzeit geriet in den Hintergrund.

Die Trennung ging von ihm aus, da er einfach nicht mehr konnte und unglücklich war. Dazu muss ich sagen, dass es mir nicht anders ging, ich war nur zu schwach um die Beziehung so wie sie war zu beenden bzw. anzusprechen, was mich stört.

Meine mentale Gesundheit hat ziemlich gelitten in den letzten Monaten und ich habe mich nur noch unter Druck gefühlt, wollte, dass es allen um mich rum gut ging nur mich habe ich dabei vergessen. Meinem Partner habe ich es auch nicht leicht gemacht, er hat oft versucht mit mir zu reden, der Meinungsaustausch sah dann aus, er kam mit seiner und ging mit meiner. Dass dies unbefriedigend ist weiß ich selbst.

Seit unserer Trennung sind einige Wochen vergangen, wir hatten eine Zeit keinen Kontakt, dann schaute er sich meinen Status an, wir haben mal telefoniert.

Wir hatten viele gemeinsame Ziele, jedoch war ich einfach nicht so weit für mich, dass ich diesen letzten Schritt gehen konnte.

Vor einigen Wochen habe ich eine Therapie begonnen und diese hilft mir, dass ich meinen beruflichen Stress und auch meine privaten Sorgen wieder in die Reihe bekomme, da es in dieser Zeit nur um mich geht und um niemand sonst. Ich kann einfach sein, wie ich bin - einfach ein Raum für mich um zu mir zu finden.

Vieles habe ich bereits verändert und es tut mir sehr gut. Bekomme ich auch von Bekannten, Freunden und Arbeitskollegen als Rückmeldung. Lange stand ich auf dem Standstreifen und bin jetzt wieder im rollenden Verkehr, zwar nicht auf der Überholspur, aber ich traue mir wieder mehr zu.

Mit meinem Expartner habe ich mich am Montag getroffen, ich hatte Termine in seiner Stadt und wir sind abends essen gegangen. Er hat mich im Hotel abgeholt. Wir sind dann ins Restaurant gefahren. Er hat mich nach dem Aussteigen aus dem Auto kurz umarmt, aber eher kühl und distanziert.

Es gab ein Kompliment von ihm, dass ich gut aussehe. Sind dann ins Restaurant gelaufen. Wir haben erst über belangloses gesprochen, dann kam das Thema unsere Beziehung auf. Jeder hat hier erklärt, wie er es wahrgenommen hat und welche Gründe für das jeweilige Verhalten waren. Er hat mich vieles gefragt und meinte dann, ach machst du jetzt ... meine Reaktion war, woher weißt du es, von ihm kam, ja ich hab dich gespeichert und hab es im Status gesehen.

Man hat sich immer wieder angeschaut. Er wirkte nicht entspannt, was ich verstehen kann. Hielt sich an dem anderen Stuhl mit dem Arm fest, es gab dann den Moment in dem wir uns beide sehr tief in die Augen gesehen haben. Ich hatte einen Klos im Hals und man sah es ihm auch an, bei uns beiden bildete sich eine Träne im Auge, es floss aber keine. Plötzlich sagt er, was das gerade soll. Ich habe gefragt was er meint, da kam von ihm, ja du machst gerade den Eindruck als wolltest mir sagen, stell dich nicht so an und komm zurück.

Habe klargestellt, dass dies nicht meine Message war, ich lediglich mit meiner Frage, geht's dir gut wissen wollte, was gerade los war.

Auf seiner Smartwatch kam in dem Moment eine Meldung von Tinder, die hat er dann blitzschnell weggedrückt, ich konnte es jedoch sehen und dann meinte er, er sei müde und müsse jetzt gehen. Er hat gezahlt, wir sind dann ans Auto zurückgelaufen.

Er lief vor mir, ich habe noch mal gefragt, was das gerade sollte, denn es war etwas befremdlich, wie er sich verhalten hat. Ich habe nichts davon gesagt, hey lass uns mal eben zu dir und dann ist alles wieder gut. Da er so weggelaufen ist, habe ich noch gefragt, ob er mich zum Hotel zurück fährt oder ich mir ein Taxi nehmen soll.

Er fuhr mich zurück. Im Auto haben wir kaum gesprochen, er meinte dann übrigens, ich hatte eben keine Träne im Auge, aber wenn du meinst. Er meinte noch, dass es keine weitere Beziehung gibt, da diese wieder scheitern würde.

Am Hotel angekommen, stieg er noch mal aus und wir haben einige Minuten miteinander geredet, er nahm mich zwei mal in den Arm um mich zu drücken. Sagte mir dann, dass die Trennung ihm auch sehr nah ging und er daran ziemlich zu knacken habe, es ihm nicht leicht fällt.

An dem Abend habe ich noch etwas in meinen Status gepostet und er hat sich alles angeschaut.

Am nächsten Tag hab ich ihn angeschrieben, da ich noch zu einem Ort wollte, aber nicht wusste, wie die Adresse ist, er gab sie mir. Wir haben noch geschrieben. Nach meinem Termin hat er gefragt, wie dieser ausgegangen ist. Ein kurzes Telefonat fand noch statt und ich bin dann nach Hause gefahren. In vorherigen Gesprächen hat er mich immer mit meinem Namen angesprochen, in diesem sagte er, was er sonst immer zu mir sagte, wie wir noch zusammen waren.

Am Abend haben wir auch noch "belanglos" geschrieben. Er wollte wissen, ob ich gut zuhause angekommen war.

Bin derzeit verwirrt, wie ich mit dem umgehen soll. Er hat mitbekommen, dass sich bei mir gerade viel verändert und es nicht nur Worte sind.

Männer, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Partnerschaft, Trennungsschmerz
Wieso kommt er zurück nach Trennung?

Hallo, ich bin mit einem Jungen zusammen gewesen und habe mich von ihm getrennt, weil er kein Interesse an meinem Leben hatte und seines nicht mit mir teilen wollte. Er war kalt und manchmal echt gemein zu mir und wenn ich das angesprochen habe, meinte er, ich solle aufhören mir irgendwas einzubilden.

Man muss dazu sagen, dass er vor kurzem einen Verlust erlitten hatte, auch wenn er zuvor schon so kalt war. Kurz vor der Trennung habe ich aufgehört ihn jedes Mal anzubetteln, mir zu antworten und da ist er dann sehr sauer geworden, wenn ich ihm mal eine Stunde später geantwortet habe.

Jetzt nachdem ich mit ihm Schluss gemacht habe, hat er eine Mitleidstour angefangen. Dann zwischendurch hat er mir Vorwürfe gemacht, nur um mir dann nach Monaten, in denen er meine Liebesgeständnisse ignoriert hat, gesagt, dass er mich liebe. Mir persönlich tat es sehr weh. Die Zeit mit ihm und jetzt auch die Zeit ohne ihn. Ich mochte ihn sehr gerne, als ich ihn kennengelernt habe, doch nachdem er mir das Gefühl gegeben hat, dass ihm seine Gefühle, meine Gefühle, sein Leben und mein Leben egal sind und ich mich nicht einmal mehr getraut habe, ihm einfache Fragen zu stellen, weil ich wusste er würde mich dafür fertig machen, hab ich nur noch geweint.

Jetzt stellen sich mir die Fragen: Soll ich ihm noch eine Chance geben? Meint er es überhaupt ernst? Wieso könnte er mich wohl wie Dreck behandelt haben und nach der Trennung versuchen mich wieder zubekommen?

Ich bin echt fertig, weil ich diesmal wirklich dachte, dass er meine Zukunft sei. Ich habe auch in keiner Beziehung so sehr geweint. Meine Freunde sagen auch ich solle weg von ihm, weil ich seit längerer Zeit nur noch traurig sei. Was würdet ihr tun?

Liebe, Männer, Liebeskummer, Gefühle, Trennung, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz
Plötzlich sind die Gefühl weg + Trennung?

Hey. Ich war bis letzte Woche in einer 2-jährigen Beziehung wo alles gut gelaufen ist und wir uns geliebt haben.

Nun, seit diesem Jahr, gibt es Phasen wo sie meint, dass sie keine Gefühle mehr für mich hätte. Am 1.1.2024 war es so und wir gingen getrennte Wege, später kam sie wieder und wir kamen langsam zusammen. Jetzt, 1 Tag nach dem Valentinstag, hat sie sich wieder getrennt weil sie auf einmal keine Gefühle mehr hatte, obwohl alles super war bei uns davor. Kommunikation mit ihr ist auch nicht mehr möglich und sie meinte, dass sie nicht mehr mit mir in Verbindung gebracht werden möchte und die ganzen Erinnerungen von uns kacke fände. Hat sie dass nur gesagt so, um schneller loszukommen von mir? Ich kenn sie und ich weiß nicht wie ich ihr innerhalb weniger Tage so fremd geworden bin und ihr so egal geworden bin.

Wie gesagt, es ist erst seit diesem Jahr so. Davor war alles gut. Ich habe Angst, dass sie mich vergisst und wirklich nichts mehr für mich empfindet. Ich denke bzw. hoffe dass es nur eine Phase ist und sie wiederkommt. Sie kann mich doch nicht einfach so vergessen, wir hatten viele Erinnerungen gemeinsam.

Sie ist schon einmal wiederkommen, wird sie wiederkommen wenn sie wieder was empfindet und mich vermisst?

Des Weiteren ist ihre beste Freundin single geworden, was ich denke, auch ein Einfluss ist.

Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Freundin, Partnerschaft, Trennungsschmerz
Verhalten nach Trennung von schwangerer Ex?

Hallo zusammen,

ich habe mich vor zwei Wochen von meiner aktuell schwangeren Freundin getrennt, weil wir uns beinahe nur noch gestritten haben und auch das generelle Miteinander immer einseitiger wurde. Ich habe ihr im selben Zug aber auch zugesichert, für sie und das Kind da zu sein, während und nach der Schwangerschaft. Davon möchte sie aber nichts hören - im Gegenteil, sie ignoriert mich seither.

Für sie kam die Trennung aber nicht unerwartet, sie hatte sich selber erst drei Monate zuvor "endgültig" von mir getrennt, das war aber auch bevor wir von der Schwangerschaft wussten.

Es geht mir selber extrem schlecht, ich schaffe es kaum noch zu arbeiten und der Haushalt steht sowieso schon lange hinten an. Sport und Hobbys habe ich auch zur Seite gelegt, weil ich nicht die nötige Energie dazu finde. Trotzdem denke ich, dass es die richtige Entscheidung war.

Mir ist es dennoch sehr wichtig, jetzt keine Fehler zu machen. Ich möchte zwar für sie da sein, aber weder Nachrichten noch Anrufe werden beantwortet, sie will es offensichtlich nicht. Soll ich sie erstmal in Ruhe lassen und warten, bis sie sich meldet? Oder doch das Gespräch über das Jugendamt suchen? Ich möchte auf keinen Fall eine rechtliche Schlammschlacht riskieren.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Simon

Männer, Erziehung, Liebeskummer, Gefühle, Schwangerschaft, Frauen, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Ex-Freundin, Freundin, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz
Kurz nach Trennung Sex mit einem anderen?

Also es ist etwas kompliziert.. aber ich brauche dringend einen Rat. Erstmal ich bin 19 Jahre alt und weiblich. Ich hatte jetzt über 2 Jahre einen Freund, er hat sich kurz vor Silvester von mir getrennt, da er mit meinen Depressionen nicht mehr klar gekommen ist. Zu dem Zeitpunkt ging es mir wirklich so extrem schlecht und er hat damit alles natürlich noch schlimmer gemacht. Wir sind zwei Tage später wieder zusammen gekommen und aufeinmal tat es ihm auch schrecklich leid, aber ich bin irgendwie immer noch deswegen sauer auf ihn, nicht nur das er sich in der schlimmsten Phase meines Lebens verlassen hat sondern, dass ich mitbekommen habe wie er seinen Freunden auch noch Sprachnachrichten schickt wieso er sich getrennt hat. Sätze wie: ,,Digga eigentlich war ich nur aus Mitleid mit ihr zusammen.‘‘ oder ,, Das gebe ich mir nicht mehr.‘‘ ,,Sie ist halt auch extrem psychisch krank‘‘. Er hat es damit entschuldigt das Jungs ja so untereinander reden. Naja jedenfalls waren wir bis vor einer Woche noch zusammen. Diesmal haben wir uns beide getrennt weil er Prüfungen schreiben musste und er in der Zeit keine Freundin haben möchte, da er nicht für mich da sein kann. Ich wollte halt irgendwie auch nicht mehr, weil ich wegen dieser Situation immer noch wütend und verletzt bin, wir uns nur streiten und weil ich auch nie andere Intime Erfahrungen sammeln konnte und mich gerne auch anders ausprobieren wollte. Jetzt schreib ich schon etwas länger mit einem anderem Jungen, der sich morgen mit mir treffen möchte und auch mit mir schlafen würde. Ich würde das so gerne machen wollen weil ich nach ihm so ein Verlangen habe. Allerdings würde ich mich glaube trotzdem schlecht gegenüber meiner vorherigen Beziehung fühlen weil er Hoffnung hat das es wieder wird und wir auch täglich schreiben und telefonieren. Ich bin so emotional von ihm abhängig. Aber ich würde so gerne mal wissen wie es mit jemand anderem ist. Ich weiß das klingt so eklig und ich kann auch niemanden davon erzählen. Würde sich glaube trotzdem wie fremdgehen anfühlen weil wir halt noch voll im Kontakt sind und nach so einer langen Beziehung liegt mir ja trotzdem was an ihm.

Gefühle, Sex, Fremdgehen, Streit, Trennungsschmerz
Seit der Trennung ist er eiskalt und ignorant, wird er sich trotzdem wieder irgendwann melden, wenn ich ihm Abstand gebe?

Folgendes,

Ich bin mittlerweile schon völlig verzweifelt und würde mir hier Hilfe suchen, und wäre auch neugierig, was Männer darauf für ein Statement abgeben.

meine Situation:

Ich und mein Ex waren ca. 1 1/2 Jahre zusammen.
Wir waren ein Herz und eine Seele, wir lachten sehr viel, waren so zu sagen Seelenverwandt…

wir haben so ziemlich jeden Tag zusammen verbracht und niemand konnte ohne den jeweils anderen außer Haus gehen, abgesehen von der Arbeit, es war hamonisch.

natürlich gab es ab und an auch Diskussionen oder Streit. Meistens war er sehr aggressiv und ist laut geworden, was ich ihm verzeihen konnte weil er eine schlimme Kindheit hatte..(keinen Vater, war Alkoholiker, die Mutter ständiger Patnerwechsel viel Streit usw.)

seitdem er 16 ist, hatte er keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern. Hatte immer Geldprobleme usw. Jetzt ist er 21, und sehr reif für sein Alter und hat alles im Griff ohne jegliche Unterstützung.
Er ist seit 2 Jahren Berufssoldat, seitdem ich ihn kennenlernte. Dazu gehört nunmal auch, dass er für 6 Monate ins Ausland fährt, damit er sich einiges dazuverdienen kann.

für mich war das kein Problem, da ich weiß, dass er sich liebvoll um mich gekümmert hat und mir dennoch jede freie Minute geschenkt hat.

die ersten 2 Monate verliefen relativ ruhig. Die darauffolgenden 2, nicht…viel Stress, ich weinte viel weil er mir fehlte usw… er wäre alle 2 Monate nachhause gekommen für 12 Tage. Ich wurde sehr ungeduldig und habe ihn das auch sehr negativ spüren lassen…(leider)

er hat sich verändert seit dem er im Ausland ist, ich lies in bei mir einziehen damit er alles sparen kann was ihm übrig bleibt, hab ihn zur Arbeit gefahren und wieder abgeholt weil er dank mir nicht mal ein Auto gebräucht hätte, da die Kaserne 5 min von mir weg ist…er musste überhaupt nichts bezahlen.

1 Woche vor dem 2. Urlaub hatten wir einen großen Streit, dann wie aus dem nichts hat er sich getrennt übers Telefon (ging ja auch nicht anders im Ausland…) darauf hin habe ich ihn nicht ernst genommen, er war immer derjenige der Angst hatte mich zu verlieren oder, dass ich ihn betrüge während er weg ist…darauf hin habe ich ihn immer wieder versucht anrzurufen und normal darüber zu reden und eine Lösung zu finden, doch wenn er überhaupt abgehoben hat, war er auf 180 und hatt mich jedesmal gedemütigt in dem er mich vor seinem Bundesheer Kollegen zurecht gewiesen hat und herumgeschrien hat sodass jeder den Streit mitverfolgen konnte…also wartete ich ab bis er nach Hause kam um mich vernünftig zu unterhalten…

tja, am besagten Tag als er nachhause kam, kam er mit Verstärkung zu mir und hat wieder nur herumgeschrien, dass es vorbei ist, mit der Begründung, dass er mir nicht die Zukunft bieten kann die ich mir wünsche, dass er es nicht erträgt, dass ich so leide während er weg ist, und es wäre das Beste für uns beide weil diese Streiterein ihm die Kraft entziehen….hat schnellstmöglich seine Sachen gepackt (nur einen Teil davon), hat mich dann noch kurz umarmt als ich weinte und dann ist er zu einem Freund…

ich habe nur mehr geweint und ihn die Tage darauf 100 Mal am Tag angerufen um ihn wieder zu bekommen, weil ich es einfach nicht verstehen kann, wie zwei Menschen die so gut zusammen passen einfach alles wegschmeißen sollten… (ich weiß, das war falsch), aber so Fernbeziehung sind auch nicht easy zum verdauen, es war uns damals klar, dass es schwierig wird und wir viel daran arbeiten müssten….

die Anruferei wurde ihm zu dumm, er hat mich jedesmal erneut verletzt mit seinem Worten und mich total eiskalt abgefertigt und nur angeschrien, dass er wütend sei, dass es überhaupt soweit kommen musste….
beim letzten Gespräch meinte er dann, dass er mich nicht mehr liebt und ob ich das jetzt hören müsste, um endlich über ihn wegzukommen…

dann ist er komplett ausgerastet und hat mich blockiert…

wie kann man jemanden von heute auf morgen so egal werden, wie kann ein Mensch der mir vor 3 Wochen noch gesagt hat ich sei sein Lebensmittelpunkt mich jetzt eiskalt ignorieren und so schlecht behandeln…es fühlt sich momentan so an, als wäre ich niemals Teil seines Lebens gewesen und ich würde für ihn praktisch nicht mal existieren, als würde ihm die Trennung vollkommen nichts anhaben…

kommt er nochmal zurück oder höre ich wohlmöglich niemehr was von ihm?…er ist bereits wieder im Ausland seit 5 Tagen, hat sich aber weder von meiner Adresse abgemeldet noch hat er alles abgeholt was ihm gehört….seit 5 Tagen bin ich blockiert und er hat es nicht mal geschafft sich einmal alleine mit mir zu treffen um es zu beenden bzw darüber zu reden oder sich zu verabschieden…

ich kann es nicht verstehen und würde mich freuen zu hören, was ihr darüber denkt…

Männer, Liebeskummer, Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz
Wie die Beziehung retten?

Ich m bin bzw war bis vor 3 Tagen 2.5 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Wir haben gemeinsam sehr viel geschafft ihre Familie wollte es nicht und wir haben immer zusammengehalten. Bei jeder Krise haben wir zusammengehalten, egal wie schwer die Situation war haben wir

einander festgehalten. Dann machte meine Freundin ein Fehler den ich Ihr verzieh, ab diesem Zeitpunkt konnte ich manchmal meine Wut nicht kontrollieren und sagte verletzende Dinge oftmals ( was komplett falsch ist und nicht tolerierbar) . Da sie das nicht ertragen konnte hat sie vor drei Tagen aufgrund eines Streits Schluss gemacht, jedoch sind wir beide Personen die niemals Schluss machen würden, sie kennt auch meine ganze Familie persönlich usw. . Sie meinte sie liebt mich und hat keine Gefühle verloren habe aber Angst mit mir zusammen zu sein aufgrund weiterer streitereien. Sie hat mich obwohl sie gar kein Kontakt will nirgendwo geblockt und hat auf Social Media sich nicht als profilbild genommen. Meine Mutter hat mir ihr gesprochen und sie meinte sie liebe mich noch aber hätte Angst und könne nicht vertrauen dass ich Nix verletzendes sagen würde.

ich bereue es sehr, diese paar Tage ohne die Person die mir am meisten bedeutet haben es mir zu schaffen gemacht. Ich will mich in dieser Hinsicht aufjedenfall ändern und habe es sogar schon jedoch will ich ein Neustart ohne dass ich einmal lauter werde.

sie meinte meiner Mutter sie brauche Zeit zum überlegen .

ich will ihr für Valentinstag 50 Rosen nach Hause schicken lassen mit einem Puzzle mit unserem Bild . Dazu Pralinen ein sehr sehr langer Text wo ich mein Bedauern Schilder usw. .

meint ihr es wird wieder gut oder eher nicht ?

Eher nicht 60%
Wird wieder 40%
Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Freundin, Jungs, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz
Komplizierte Situation mit Exfreund nach Trennung?

Hi alle!

Ich habe aktuell eine sehr schwierige Situation mit meinem Exfreund. Wir waren über 4 Jahre lang zusammen und haben uns einvernehmlich getrennt, weil wir nicht glücklich waren. Ein paar Tage danach jedoch habe ich gemerkt und kommuniziert, dass ich nicht ohne ihn sein möchte und die Trennung nicht will. Er wollte die Beziehung aber nicht einfach weiterführen.

Ich habe dann ziemlich direkt etwas mit einer Person gehabt, die Gefühle für mich hat und schon während unserer Beziehung ein Problem war. Ich habe nicht mit ihm geschlafen, aber mehrmals andere Dinge gemacht. Als mein Exfreund und ich und aber dann wieder näher gekommen sind, habe ich das mit ihm beendet und alles erzählt. Allerdings mit ein paar kleinen Lügen, weil ich Angst hatte dass er mich dann doch nicht mehr will. Diese Lügen sind aber aufgeflogen und das war natürlich erst ein großes Problem.

Es wurde aber besser und die aktuelle Situation ist, dass wir sehr viel Zeit miteinander verbringen und uns auch eigentlich so verhalten als wären wir zusammen. Er sagt er liebt mich und wir küssen uns und halten Händchen... Jedoch will er aktuell nicht mit mir zusammen sein. Er sagt er muss schauen, ob eine Beziehung mit mir noch möglich ist oder ob er damit was ich getan habe nicht klarkommt. Das geht jetzt seit über 2 Monaten so.

Es fühlt sich für mich so an, als würde ich mehr für ihn empfinden als er für mich obwohl er gesagt hat, dass er mich noch liebt. Wenn ich Unsicherheiten äußere weil ich Angst habe dass er mich nicht will, dann wird er immer total komisch und ist sauer, dass ich sowas sage trotz all der falschen Dinge die ich getan habe und dass ich undankbar und egoistisch wäre. Ich liebe ihn und ich würde alles tun um ihn wieder zu haben, aber es tut sehr weh. Ich mache mir extrem viele Sorgen und habe Angst verlassen zu werden. Ich merke, dass ich sehr abhängig und unsicher bin und leide sehr darunter. Wie lange sollte ich das machen?

Liebeskummer, Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Partnerschaft, Trennungsschmerz
Hattet ihr schon einmal eine Trennung trotz Liebe? Wie war die Zeit danach?

Hey zusammen,

mein Ex-Freund und ich haben uns gestern nach ca. 1 1/2 Jahren Beziehung einvernehmlich und friedlich getrennt und nun bin ich etwas durcheinander über die Art und Weise und den Grund der Trennung..hattet ihr ähnliche Erfahrungen? Habt ihr wieder zueinander gefunden?

Seit Beginn unserer Beziehung hatten wir das Problem, dass unsere Art Liebe zu zeigen und zu kommunizieren leider sehr unterschiedlich ist…dies führte viele Male dazu, dass wir uns gegenseitig verletzt haben und viele Missverständnisse entstanden sind. Keiner von uns beiden hatte dabei aber jemals die Absicht, den anderen zu verletzen. Ich bin ein sehr verbaler Typ während er hingegen ,,Acts of Services“ als Liebessprache hat. Es führte sehr häufig dazu, dass ich seine Art mir Liebe zu zeigen nicht erkennen konnte und er sehr oft das Gefühl hatte, mir nicht geben zu können was ich benötige um mich geliebt zu fühlen. Das führte zu Frust auf beiden Seiten. Zusätzlich wurde ich in meiner vergangenen Beziehung mehrfach betrogen und mein damaliger Freund schwängerte seine Affäre, weshalb ich etwas ängstlich in meine neue Beziehung ging. Ich traute mich bis gestern nicht ihm die 3 Wörter ,,ich liebe dich“ zu sagen..weil ich immer gehofft hatte, er würde es zuerst sagen (um mich zu schützen). Ihm hingegen bedeuten diese Worte aber gar nicht so viel wie mir, sondern Taten..und er sagte mir gestern, dass er mir keinen Druck machen wollte (er kennt meine Angst erneut verletzt zu werden) und es bisher nicht aussprach.

Wir hatten auch eine 3-wöchige Pause eingelegt. Aber leider änderte dies nichts daran, dass wir unterschiedlich kommunizieren.

Nun zur eigentlichen Frage: Als wir gestern über die Trennung gesprochen haben hatte er plötzlich Tränen in den Augen und wir umarmten uns über eine Stunde und streichelten uns und weinten und sagten uns das erste mal, dass wir uns lieben. Wir beide möchten die Trennung aus emotionaler Sicht nicht. Jedoch sagt uns die Logik, dass es eventuell die bessere Entscheidung ist. Er sagte mir auch, dass wir uns ja trotzdem weiterhin sehen können und versuchen können Freunde zu bleiben…zum Abschied küsste er mich und schrieb mir dann noch, dass er gut zuhause angekommen ist.

Ich bin total verwirrt…

Dating, Liebe, Männer, Liebeskummer, Gefühle, Beziehung, Trennung, Beziehungsende, Beziehungsprobleme, Ex, Trennungsschmerz, Comeback, Beziehungspause
HILFE BRAUCHE DRINGEND HILFE! Sollte ich mit meinem Freund schluss machen, wie schaffe ich meinen Sporttest, ich will nicht mehr auf der Welt sein?

Hey, ich bin w und 24.

Ich bin mit meinem Freund in 2 Tagen seit 1 Jahr zusammen.

Ich habe mich auf die Beziehung eingelassen, obwohl ich nach 3 Wochen Dating alles abbrechen wollte.

Ich wollte verhindern, dass ich nach dieser gemeinsamen schönen Zeit nicht mehr in der Lage bin, mich zu trennen, weil ich ihn zu sehr mag und Angst habe, loszulassen.

Er meinte zu dem Zeitpunkt, dass wir es doch wenigstens versuchen sollen.

Ich habe ihm gesagt, dass ich etwas festes suche und eine Beziehung möchte, aber ich habe ihm nicht gesagt, dass ich das nicht für immer will. Ich habe ihm nicht gesagt, dass ich Erfahrungen sammeln wollte, die aber trotzdem eine grosse Bedeutung für mich haben. Er ist nicht bloss eine "Erfahrung"..

Ich habe mich in der Dating Phase nicht getraut, zu sagen, dass ich noch nicht weiss, was ich will, und deswegen Zeit brauche und eigentlich nur eine Beziehung mit vllt. Ende haben will.

Ich glaube, der Grund ist der, dass ich zwar unbedingt Kinder mit einem liebevollen Mann haben möchte, und mir auch den Richtigen hierfür selbst aussuchen möchte, aber ich will nicht mit ihm zusammen leben, weil ich ihn nicht auf diese Weise lieben kann, wie er es tut.

Ich würde trotzdem gerne mit ihm immer Kontakt haben und immer für ihn da sein, wenn was passiert oder er Hilfe braucht, auch weil wir vllt. Kinder zusammen haben und weil ich ihn als Menschen sehr mag.

Ich finde es unglaublich schwer, zu mir zu stehen. Von meiner Familie bekomme ich keinerlei Unterstützung, nur wenn ich mit einem Mann zusammen wäre, weil alles andere "krank" und "unnormal" sei. Ich wäre Abschaum für sie.

Ich hasse mich so sehr dass ich wegen diesem scheiss Hinauszögern der Trennung meine Arbeit, die mir Spass macht und die ich AUF KEINEN FALL verlieren will, wegen so einem dummen Fehler verlieren werde! Ich bleibe mit ihm zusammen wegen ihm! Ich will ihn nicht verletzen und trotzdem bringt mich dieses schlechte gewissen um!!

Alle auf der Arbeit sind sauer auf mich, obwohl ich deswegen mentale Probleme habe.. Ich kann nicht mehr ich will wirklich nicht mehr leben, wenn sie mich aus dem Sachgebiet schmeissen. Ich kann ihnen nicht die Wahrheit sagen sonst bin ich sofort draussen...

Ich habe am Montag einen Sporttest und kann nicht richtig trainieren deswegen, weil ich wegen ihm ein schlechtes Gewissen habe. Ich hasse mich so sehr, ich könnte so ausrasten deswegen aber ich trainiere und kann nicht 100% trainieren, weil ich es deswegen nicht schaffe. Und wenn ich es nicht schaffe, verliere ich meine Stelle.. ich jogge oder sprinte und merke wie wütend und traurig ich werde und das jeden Tag. Ich kann es nicht unterdrücken. Es wäre falsch das zu unterdrücken. Ich verdiene das alles aber das heißt dass ich nicht mehr leben werde weil ich so hart dafür gearbeitet habe.. ich habe Pech in der liebe verdient weil ich ihm das antue und nicht das... und trotzdem bestrafe ich mich

Wir gehen ab morgen nach Prag bis Sonntag, aber habe keinen kopf dafür, weil der sporttest ist und ich weiss nicht wann und wie ich schluss machen soll... ich kann nicht mehr ich bin am Ende.....

Ich versuche auch irgendwann ein Mittel zu finden für Sterblichkeit weil ich nicht sterben will.. das macht mich auch seit ich klein bin fertig. Ich will es meinen eltern geben; ich will nicht dass sie sterben ich habe so Angst davor

Kann mir BITTE jemand HILFE GEBEN! BITTE!!!!!

Therapeut holen 100%
Heute schluss machen 0%
Morgen schluss machen 0%
Nach prag schluss machen 0%
Nach sporttest schluss machen 0%
Mit chef über probleme reden 0%
Attest für sporttest holen 0%
Arbeit, Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Sex, Trennung, Beziehungsprobleme, Freundin, Jungs, Partnerschaft, Schluß, Schluss machen, Streit, Trennungsschmerz, schluss-gemacht, Schlussstrich, Schluss machen Beziehung
Wie werde ich diese Wut los, nur ausgenutzt worden zu seim?

Wir haben uns Anfang des letzten Jahres kennengelernt. Ich war 29 geworden und er 37. Auch wenn wir erst Ende April offiziell ein Paar wurden, waren wir uns sehr schnell sehr nah. Ich war zuvor jahrelang single und er war der erste, dem ich mich komplett öffnete und der erste, den ich meinen Eltern vorstellte.

Ich lernte ihn kurz nach einer weiteren Trennung von seiner On-Off-Beziehung kennen und mit der Zeit wusste ich, dass er schon einige auch lange Beziehungen hatte aber immer relativ schnell dann eine Neue einging.

Aber geliebt habe ich ihn wirklich von ganzem Herzen und wir waren fast täglich zusammen. Er wollte, dass ich bei ihm einziehe und sagte mir immer wieder, wie sehr er mich liebt.

Die Beziehung war turbulent und wir beide sehr impulsiv, haben oft und laut gestritten. Ein Streitpunkt war auch seine Ex, die ihm ständig nachstellte. Er hatte wirklich nur Schiechtes über sie zu sagen.

Da er mit seinem Job (selbständig) verheiratet war und nicht wusste, ob er je mal den nächsten Schritt mit mir gehen wollen würde und er mich nie akzeptierte, wie ich bin (ich sollte immer geschminkt und gestylt sein, schick gekleidet, ein neueres Auto haben usw.), kam es letztendlich zur Trennung im November.

Gleich nach der Trennung schrieb er wieder seiner Ex und nicht mal einen Monat später waren sie wieder zusammen.

Ich bin so wütend, dass er so tut, als hätte es mich nie gegeben, dass ich wohl nur ein Lückenbüsser war usw.. diese Wut zerfrisst mich und ich kann nichts dagegen tun.

Obwohl ich seine Nummer und unsere Chats gelöscht habe, viel mit Freunden unternehme, Sport mache etc. Kann ich nicht aufhören, daran zu denken.

Was sagt das über einen Menschen aus, von Beziehung zu Beziehung zu hüpfen? Ich möchte das so gerne hinter mich lassen und vielleicht geht das nur, wenn ich verstehe, was in seinem kaputten Gehirn vorgeht.

Gefühle, Trennung, Ex, Ex-Freundin, Trennungsschmerz
Trennung was tun?

Hallo

puhhh ich weiß granicht wo ich anfangen soll. Also ich hab oder bin in einer harten Trennung momentan. Das ganze ist genau einen Monat her. Ich und mein Freund haben zusammen gewohnt und hatten auch eigentlich nie Probleme gehabt. Und plötzlich war die Trennung da. Die Begründung ist das wir zu unterschiedlich sind … ( Ich bin ein offener und temperamentvoller Mensch und er eher zurückhaltend und ruhig)

was soll ich dazu großartig sagen ? Mir hatt es den Boden unter den Füßen weggerissen. Die erste große Liebe die erste Person bei der es sich richtig anfühlt …. Das ist hart grad aus dem Grund das ich drei jahrelang Depressionen hatte und er mich zum glücklichsten Menschen gemacht hat. Und dann aber doch mich wieder ins Loch geschubst hat…

kommen wir zu meiner Frage.

kann mir mal jemand sagen was ich machen soll? Ich fühle mich so leer das ich die Frage garnicht genauer beschreiben kann. Natürlich liebe ich ihn noch wie am ersten Tag wenn nicht sogar mehr … und ich weiß genau was ich für einen Mensch bin. Und wenn jetzt jemand sagt ändere dich für niemanden…. Das tue ich nicht ich ändere mich für mich selber weil es einfach Sachen gibt die nicht gut sind und das weiß ich .
Aber wenn Mann liebt dann Kämpft man doch ? Warum hatt er nicht mit mir reden können ? Er wusste ich will was ändern und dann hatt er mich alleine gelassen ? Was kann ich tuen das es mir besser geht und ich aus meinem Loch rauskomme? Und was kann ich tuen das er wieder kommt ?

Trennung, Ex, Trennungsschmerz
Trennung bereuen Achtung länger Text?

Hallo,ich habe mich vor 2 Jahren von meinem Mann getrennt weil wir immer und immer wieder das gleiche Problem hatten was nicht besser wurde. Wir haben 3 Kinder zusammen 9,7 und 4 Jahre. Er litt sehr unter der Trennung es war viel Terror usw....ich dachte gut jetzt ist das Problem weg. Er war damals mein erster Freund und wir hatten ziemlich schnell geheiratet. Ich hatte nach der Trennung schnell einen neuen Partner, alles war toll und schön mein Mann hat nach wie vor aber Terror gemacht klar er wollte seine Familie zurück. Irgendwann hat er dann auch eine Frau kennengelernt die identisch aussieht wie Ich. Nun ist es so das sich bei meinem neuen Partner ziemlich schnell nachdem das erste verliebt sein weg war der Alltag eingeschlichen hat und ich muss sagen das es überhaupt nicht funktioniert hat. Ich musste mir dann auch eingestehen das ich und mein Mann wirklich immer ein gutes Team waren er hat mich in allem unterstützt und der Alltag hat funktioniert. Seine neue Freundin ist eifersüchtig seit ich meinen Partner nicht mehr habe. Und um ehrlich zu sein bereue ich die Trennung sehr, ich habe meinem noch Mann auch gesagt das es wohl die falsche Entscheidung war.und er hat zu mir gesagt er frägt sich jetzt natürlich auch was wäre wenn seine Freundin nicht da wäre und er denkt oft an das Familienleben zurück. Sie ist sehr dominant und sagt auch wir dürfen nur sprechen wenn es um unsre 3 gemeinsamen Kinder geht.

Meint ihr wir haben nochmal eine Chance?

Liebe, Kinder, Beziehung, Scheidung, Trennung, Psychologie, Neuanfang, Partnerschaft, Trennungsschmerz, Ex-Mann, neue beziehung
Wieso ist meine ex nach der Beziehung so anders und genau das gegenteil?

Ich und meine ex haben damals im 27. November Schluss gemacht, es war weil ich über die kleinsten dinge sauer wurde wie zum Beispiel das sie im bus nicht neben mir sitzt obwohl neben mir ein platz frei war oder als ich mal bei ihr zuhause war und wir gemeinsam zeit verbringen wollten aber wir es nicht konnten weil ihr Hund uns die ganze zeit gestört hat und ich hab ihr dann gesagt das wir den Hund aus dem zimmer aussperren sollen aber sie hat es nicht gemacht. Ich wurde halt einfach nur traurig und sauer. Jedenfalls nach dem sie Schluss gemacht hat war sie überglücklich, ich hab sie noch nie so glücklich gesehen. als wir auch zusammen waren hat sie immer davon geredet wie sehr sie alle Jungs aus unserer schule hasst und alles, aber jetzt lächelt sie jeden einzelnen jungen an. Sie hat auch gesagt wie sehr sie einen bestimmten jungen hasst, und jetzt sind sie aber beste freunde. Sie war davor echt nicht so, sie war zu jedem jungen gemein, jetzt lächelt sie jeden jungen an. Es gab auch damals ein vorfall mit einem jungen aus unserer schule, er hat mich geschubst und hat eklig über meine ex (damals freundin) geredet, und jetzt hab ich sie gestern zusammen lachen gesehen was einfach nur weh tut, ich bin echt verzweifelt. Was haltet ihr von der situation und was sollte ich tun? Sie war noch nie so glücklich wie jetzt, als wir zusammen waren hat sie immer davon geredet wie introvertiert sie ist, sie war auch nicht so krass glücklich wie jetzt. Sie ist jetzt einfach so extrovertiert und glücklich geworden. Ich hab einfach das Gefühl das sie mir von Anfang an ins Gesicht gelogen hat. Wenn ich an sie von in unserer Beziehung denke würde ich wirklich NIE sowas von ihr erwarten, sie hat sich von den Jungs geekelt

Liebe, Schmerzen, Liebeskummer, Gefühle, Beziehung, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Ex-Freundin, Freundin, Hass, Trennungsschmerz, hassliebe, Crush
Fernbeziehung beendet. Treffen nach Trennung?

Hallo, ich war 14 Monate in einer Fernbeziehung (ca. 700km) mit meinen Ex. Vor 4 Monaten hat er sich mit einem Brief von mir getrennt, ohne das mir etwas von seinem Vorhaben diesbezüglich bekannt war.

Die Trennung war ein echter Zusammenbruch für mich und ich habe die Trennung immer noch nicht vollständig verarbeiten können. Wir hatten keinen Streit oder schwerwiegende Probleme, eher lag es daran das sowohl er, als auch ich, vor neuen Türen im Leben stehen (Abitur; Studium beenden und was danach kommt). Zwar gab es auch weitere kleine Gründe für seine Entscheidung, die möchte ich hier aber nicht erwähnen. Insgesamt kann man vielleicht auch "Richtige Person zur falschen Zeit" sagen.. Doch das ist hier eher Nebensache.

Er und ich haben noch Kontakt und verstehen uns auch wirklich gut miteinander. In ca 4 Monaten werde ich in sehr wahrscheinlich nochmal auf einer Veranstaltung sehen, auch wenn wir beide jeweils mit Freunden dort sein werden.

Seit der Trennung überlege ich mit den Gedanken ihn auf ein Treffen anzusprechen, um sich nochmal mit den eigenen Augen zu sehen und verschiedenes zu besprechen. Wir haben am Telefon schon eine Menge besprochen und klären können, aber in real ist es einfach etwas anderes. Momentan zweifle ich, ob ich das wirklich will und weiss auch nicht ob es "richtig" wäre bzw. wann es überhaupt passend ist. Also quasi vor der Veranstaltung oder danach? Aber trotz meiner Zweifel, weiss ich nicht, ob ich damit jemals richtig abschliessen kann wenn ich sein Gesicht nicht vor mir sehe. Ich will seine Blicke sehen können, sein Verhalten wahrnehmen, ich will das er mir auch noch einmal in die Augen schaut und offen und ehrlich zu mir ist. (Er hat mich sonst nie belogen oder so, daher schätze ich das zw uns auch sehr)

Ehrlich gesagt habe ich auch eine gewisse Angst davor. Ich weiss das er momentan keine Beziehung nochmal versuchen möchte, habe aber angst das er etwas sagt, was mir schmerzen könnte bzw. ich durch so ein Treffen "zurückfalle" und nochmal alles von vorne verarbeiten muss.

Ich will ihn in meinem Leben nicht verlieren und vermisse die gemeinsame Zeit. Ich denke aber auch gleichzeitig das, gerade weil wir eine Fernbeziehung von rund 700km geführt haben, Dinge sich anders anfühlen. Auch wenn mir hier keiner meine Entscheidung abnehmen kann, würde ich einfach gerne die Meinung anderer Leute hören wollen, bzw. gibt es ja auch sicherlich Leute die in einer ähnlichen Situation gewesen sind wie ich.

Vielen Dank schonmal

Gefühle, Trennung, Fernbeziehung, Treffen, Trennungsschmerz, treffen mit jungen
Ich komme von meinem toxischen Ex Partner nicht los?

Wir haben uns vor einer Woche getrennt. Beziehungsweise er hat sich von mir getrennt, weil ihm nach 5 Jahren Beziehung erst aufgefallen ist das er Moslem und ich Christin bin. (ich möchte hier nicht näher über die Religion mit euch reden weil es nicht das Hauptthema ist). Ich habe mich allerdings Tausende von malen aus den selben Gründen versucht zu trennen aber er hat mich gezwungen bei ihm zu bleiben und das wir ja alles schaffen könnten zusammen.

Aber als er seine „Entscheidung“ getroffen hatte (so wie er es 1:1 formuliert hat) war er Felsenfest überzeugt, ich sollte es akzeptieren und ich konnte und wollte ihn aus Verletztheit dann auch nicht umstimmen. Ich wollte einfach nicht mehr und er wusste das es für mich das letzte mal war. Die letzte Trennung und das ich ihn einfach nicht zurück nehmen werde oder könnte, wenn er das was er sagt ernst meint. Weil er die Angewohnheit hat immer nach paar Tagen zurück zu kommen.

Lange Rede kurzer Sinn. Er kam nach paar Tagen wieder heulend an und entschuldigte sich für alles und das er das nicht so gemeint hat, das er sich eben beeinflussen lassen hat obwohl er sogar bei der Trennung geschworen hatte das es seine eigene „Entscheidung“ war. Er ist sehr manipulativ. Und jedes sogenannte „Beziehungsende“ das wir hatten ist genau so abgelaufen. Gleiches Muster. Aber dieses Mal war es einer zu viel und mein Herz war so gebrochen und mein Ego war noch nie so gekränkt.

Kurze Nebeninformstion, er hat mich 1 Tag nach der Trennung bei Instagram geblockt und ich habe durch einen Kollegen gesehen das er 2 neuen Frauen folgt. Eine Mutter und eine Tochter die so in meinem Alter ist. Daraufhin hatte ich ihn ebenfalls überall geblockt, womit seine Kontrollsucht nicht klar kam und er wieder ankam. Er meinte dann er hätte mich niemals geblockt das wäre ein Versehen gewesen.!? Währenddessen er das sagt habe ich gesehen das er dem Mädchen entfolgt ist. Er meinte seine Eltern hätten ihn gezwungen sie kennen zu lernen und er hat sich eben sehr beeinflussen lassen. Da wäre wohl nichts passiert. Ich weiß mittlerweile selbst nicht was ich glauben soll, was ich aber glaube ist jedes Wort was er an dem Tag der Trennung gesagt hat, deswegen bleibe ich grade unversöhnlich und ich möchte eigentlich wirklich nicht mehr mit ihm zusammenkommen.

Die Angewohnheit, die plötzliche Trennung, die schönen Erinnerungen und meine Trauer über die Veränderung machen mein Leben momentan echt hart . Ich war anfangs noch total abweisend und kalt aber er gibt nicht nach und hat sogar meinen Bruder kontaktiert das ich seine Nummer entblocken soll. Das tat ich dann weil ich nicht wollte das er sich mit meinem Bruder unterhält. Und jetzt schleicht er sich wieder in mein Leben ruft mich ständig weinend an und erzählt mir wie sehr er mich liebt und spricht mich noch mit Schatz an und das ja alles wieder gut werden kann. Das wir wieder zusammen kommen sollten und das er das nie wieder tun wird. Ich weiß aber das es wieder passieren wird und ich möchte meine 20er nicht mit einer falschen Person verbringen.

In der Beziehung ist er eigentlich total liebevoll und hat mir wirklich viel geboten. Aber diese On und Offs seiner Seits haben diese Beziehung einfach zerstört.

Ich bin total überfordert und merke langsam das ich ein wenig schwächer geworden bin. Andererseits vergesse ich auf keinen Fall die Respektlosigkeit und seine Tat die mir eigentlich gezeigt hat das er mich nicht liebt. Das vergesse ich nicht. Ich bin nur sehr verwirrt und habe Angst einen Fehler zu machen und die ganze Trauer nochmal zu durchleben.

Ich meine ich habe ihn ja wirklich geliebt und es fällt mir schwer ihn traurig zu sehen oder das er bei jedem Telefonat mich daran erinnert das ich ihn bald als Fremder ansehen werde und meine Liebe zu ihm verblassen wird und eigentlich möchte ich das nicht aber ich muss mit dem Verstand denken. Ich glaube er weiß einfach welche Drähte er ziehen muss um mich weich zu kriegen und ,ich weiß es’ und trotzdem fällt es mir schwer. Er macht es mir wirklich schwer ich komme nicht von ihm los

Männer, Liebeskummer, Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Ex-Freundin, Manipulation, Narzissmus, Partnerschaft, Trennungsschmerz
Soll ich mich trennen oder noch versuchen?

Guten Abend an alle, ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin mit meiner Frau 2 Jahre verheiratet und 6 Jahre in einer Beziehung. Wir haben eine Tochter zusammen. Ich weiß nicht wie ich es erklären soll, aber meine Eltern sind fast schon verliebt in sie. Für sie ist es die beste Schwiegertocher ever. Egal was sie tut, es ist alles perfekt und wenn ich sie nur falsch anschaue bin ich der A...

Ich fühle mich seit längerer Zeit nicht wohl in unserer Beziehung, nicht wegen meinen Eltern, sondern wegen Dingen die vorgefallen sind. Ich möchte nicht darüber sprechen, aber ich habe eben öfter nachgedacht mich zu trennen. Ich habe es meiner Mutter auch sanft gesagt und sie wurde sofort sauer. Wie kannst du so eine tolle Frau verlassen usw und das schlimmste das Kind.

Ich möchte natürlich nicht das es meinem Kind aufgrund der Trennung schlecht geht etc aber sie hat auch schon einige Auseinandersetzungen von uns mitbekommen.

Ich weiß, wenn ich mich trenne werde ich von allen aus der Familie fertig gemacht, auch von ihrer Seite. Und das Kind...

Es kommt dazu das ich nicht mehr mit ihr schlafe, weil sie noch ein Kind möchte und ich mir unsicher bin ob das jetzt ein Fehler wäre von ihr noch ein Kind zu bekommen, generell würde ich es aufjedenfall wollen. Ich habe Angst das sie mich anlügt und in Wahrheit die Pille gar nicht nimmt. Dann streiten wir natürlich, weil sie denkt ich würde sie betrügen, was aber eben nicht so ist. Ich sagte, ich würde noch ein bisschen warten, sie total sauer, hysterisch. Wir hatten nämlich ein weiteres Kind schon vor 1 Jahr geplant.

Ich denke oft das ich übertreibe und will warten aber ich kann mit meiner Frau nicht mal reden weil sie so egoistisch geworden ist es geht immer nur um sie usw sie ist eben die Prinzessin der Familie

Hättet ihr evtl ein Rat für mich?  Natürlich liebe ich sie, auch wenn ich oft denke es reicht mir. Sie ist meine erste Liebe

Liebe, Männer, Kinder, Familie, Erziehung, Liebeskummer, Schwangerschaft, heiraten, Frauen, Beziehung, Trennung, Eltern, Sexualität, Beziehungsprobleme, Ehe, Ehefrau, Erste Liebe, Familienprobleme, Partnerschaft, Schwiegereltern, Trennungsschmerz, Liebe und Gefühle
Trennung ist rational richtig aber fühlt sich emotional falsch an, wie kann damit umgehen?

Hallo zusammen,

Meine jetzt Ex-Partnerin und Ich haben uns vor kurzer Zeit getrennt und es zerfrisst mich innerlich aus dem Grund, dass wir uns getrennt haben da sie phasenweise leicht unglücklich war und es aber geschluckt hatte, da es ihr selber unlogisch vorkam. Später jedoch nachdem sie eine leichte Distanz aufgebaut hatte habe ich sie darauf angesprochen und es kam das Thema zum Gespräch.

Wir haben offen kommuniziert und es versucht zu lösen und diesem Gefühl einen Grund zuzuordnen. Es gab aber einfach keinen Grund den wir finden konnte und wir haben wirklich alles an Möglichkeiten abgewogen.

Wir mussten uns entscheiden ob wir uns nun trennen oder wir einfach so weitermachen, was auch Möglich gewesen wäre. Dann wäre es aber sicher zu einem anderen Zeitpunkt passiert. Und damit es uns nicht beide belastet, das sie mir nicht das geben kann was ich verdiene und ich diese Abwesenheit zu spüren bekomme, haben wir uns für die Trennung entscheiden.

Es war rational das richtige da es sonst keine andere Lösung gegeben hat an der man zusammen arbeiten kann da wir den Grund für dieses Gefühl nicht finden konnten. Aber es fühlt sich trotzdem vom herzen falsch an, einen Menschen gehen zu lassen mit dem die beziehung super funktioniert hat und auch Gefühle auf beiden Seiten vorhanden sind.

Ich weiß nicht wie ich diese Trennung verarbeiten kann und fühle ein innerliches Gefühlschaos. Vielleicht habt ihr ja auch mal sowas durchgemacht?

Liebe, Trennung, Beziehungsende, Gefühlschaos, Trennungsschmerz, beziehungsaus
Gefühlschaos weil Ex sich verändert hat?

Ich habe mich vor einem Monat von meiner langjährigen Freundin (24) getrennt. Es gab mehrere Gründe, einer davon war zB. das sie nicht so gerne Sport mit mir gemacht hat, nicht so gerne was mit meinen Freunden unternommen hat oded nicht so gerne mit mir feiern gehen wollte. Der Hauptgrund war aber, dass ich einfach mal mein Leben so leben wollte, wie ich es will, ohne Rücksicht auf jemanden.

Sie ist gleich nach der Trennung zu ihren Eltern (in die Schweiz) gezogen, weil sie ziemlich traurig war und seitdem sehe ich nur noch ihre Instastorys oder höre von gemeinsamen Freunden etwas von ihr. Scheinbar hat sie in letzter Zeit die Zeit ihres Lebens. Sie unternimmt seit drei Wochen fast jeden Tag etwas neues, sieht jeden Tag Freunde. Sie geht fast jeden zweiten Tag Ski fahren (was sie mit mir nie gemacht hat) oder macht sonst einen Sport im Schnee. Fast jeden Tag trifft sie Freunde, geht was trinken oder auf Partys (was sie hier in Deutschland nicht so gerne gemacht hat). Sie scheint wirklich viel Spaß zu haben und macht jetzt viele Dinge, die sie mit mir nicht gemacht hat.

Ich hingegen fühle mich ziemlich leer. Diese aufregende Freiheit die ich erhofft habe ist ziemlich schnell verflogen und ich fühle mich sehr oft einsam.

Wieso hat sie so viel Spaß ohne mich? Ich bin ganz verwirrt. Ich weiß nicht mehr was ich denken soll. Habe ich richtig entschieden? Macht sie das nur, um mich zu ärgern? Oder hat sie einfach nur mit mir keinen Spaß gehabt? Ich verstehs nicht. Hat jemand eine Idee? Wie sehr ihr das

Liebe, Langeweile, Sehnsucht, traurig, Frauen, Beziehung, Trennung, Eifersucht, Ex, Freundin, Streit, Trennungsschmerz
Er hat Schluss gemacht, obwohl er die Trennung nicht will. Und jetzt?

Ich (26) war 10 Monate mit meinem Freund (28) zusammen. Es war ein auf und ab. Wir haben uns oft gestritten wegen Kleinigkeiten. Ich geh jetzt sogar in Therapie, was ein großer Schritt ist! Sicher habe ich viele Fehler gemacht in der Kommunikation. Ich werde schnell laut im Streit zum Beispiel.

Er konnte immer weniger gut damit umgehen. Und so kam es, dass er mehrmals eine Trennung aussprach und sie doch nicht umsetzte. Eine Woche lang waren wir mal getrennt, aber dann haben wir telefoniert und uns so sehr vermisst, dass wir wieder zusammen gekommen sind.

Vorgestern hat er nun aber wieder Schluss gemacht mit der Begründung, dass er sich nicht mehr wohl fühlt in der Beziehung. Im Moment tun wir uns nicht gut. Wer weiß wie es nach einiger Zeit ist. Aber im Moment lenkt ihn die Beziehung zu sehr ab von Studium und Job. Es wäre für ihn eine Lösung uns weniger zu sehen, denn eigentlich will er die Trennung nicht. Er schlug vor, dass wir uns nächste Woche treffen können.

Ich, emotional, fragte jedoch was das bringen soll. Er wurde sauer und fuhr mit dem Auto davon. Ich schrieb ihm dann noch hinterher, dass es doch eine gute Idee ist, uns weniger zu sehen. Und dass wir uns nächste Woche gern sehen können. Darauf kam jedoch keine Antwort mehr.

Ich bin jetzt natürlich überaus traurig. Habe Liebeskummer. Ich hätte die Beziehung gern weitergeführt, weil ich weiß, dass ich die notwendigen Veränderungen noch schaffe. Aber eben in meinem Tempo :-( Was soll ich denn jetzt tun? Ihn in Ruhe lassen… hoffen, dass er wieder kommt, mich auf mich konzentrieren…

Liebeskummer, Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz
Freundin von mir ist noch mit meinem Ex befreundet?

Wir waren alle in einer 7er-Wg und er und ich sind dann zusammen gekommen. er hat mich betrogen und da haben wir uns das 1. mal getrennt. Da war meine Mitbewohnerin so überfordert von der situation, dass sie mit mir nicht mehr wirklich geredet hat bzw direkt abgeblockt hat. dabei waren wir wie schwestern, weil unsere zimmer direkt aneinander lagen. Ale mein Ex und ich wieder zusammen gekommen sind, hat sie mir oft gesagt, dass ich mich trennen soll und etwas besseres verdient habe. Ich bin wärend dem Zweitversuch der Beziehung aus der wg ausgezogen. Er ist in mein Zimmer gezogen und ist generell sehr close mit ihr. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nichts miteinander haben werden, weil sie sich dafür viel zu ähnlich sind (bevor solche kommentare kommen). Sie sind schon besties geworden.

Jetzt hat mein ex mich nochmal betrogen und sie kam während seiner audio, in der er das gebeichtet hat in sein zimmer und hat es somit vor mir gewusst (sein hals war voll mit knutschflecken). Sie hat sich 4 Tage nicht bei mir gemeldet, was mich schon sehr verletzt hat. Dann kam sie und hat sich wirklich schön dafür entschuldigt (mit brief und meinem Lieblingsessen). Sie hat gesagt sie war einfach überfordert. Absolut valid.

Gleichzeitig postet sie aber bilder und videos wo sie bei gruppenausflügen ihn von hinten umarmt und die beiden super close sind. Und es tut weh zu sehen, dass sie den Mann mag, der mich objektiv sehr toxisch behandelt hat (da waren noch viele andere situationen, in denen er mich nicht gut behandelt hat).

Selbst wenn ich mit ihr aus eigenschutz eine freundschaftspause mache, werde ich ihn wieder sehen. Wir wohnen in einer kleinen stadt, gehen beide gern feiern und freunde von mir wohnen in seinem haus.

Ich hab nur einfach schwierigkeiten ihr zu vertrauen, da ein anderer ehemaliger mitbewohner mir nach der trennung viel über meinen ex erzählt hat, was die beziehung erheblich verkürzt hätte. Sie wohnt direkt nebenan, da muss sie das doch hautnah mitbekommen haben.

So richtig vertrauen tu ich ihr nicht, auch wenn sie sagen würde, dass sie es nicht weiß. Aber die freundschaft deshalb zu beenden, würde mir glaub nur bringen, dass die schönen momente wegfallen, aber ich meinen Ex trotzdem noch an vielen Orten sehen könnte.

Was soll ich tun? Ich bin wirklich komplett ratlos...

(Sorry für die Rechtschreibung, ich bin in eile und es ist mir auch grad ein bisschen egal...)

Freundschaft, Trennung, Freundin, Trennungsschmerz, WG, toxische Beziehung
Gut auseinander gegangen aber wir beide haben noch Gefühle (bzh) kann ich meinen ex zurückbekommen?

Bin m/16 bald 17 und er auch m/17

Also, wo fang ich an,

Zuerst fange ich damit an zu erzählen wie unsere Beziehung war.

Wir haben und damals auf einer dating app kennengelernt und haben uns beide gut verstanden sehr gut sogar ab da fangen wir an immer mehr und mehr zu schreiben und auch irgendwann zu telefonieren (auch sex im Anruf), zu zocken und einen Film anzuschauen. Wir liebten uns beide so dermaßen und haben uns wohl gefühlt. Er und ich wurden beide verletzt von damaligen Beziehungen und wir wollten immer nur für den jeweils anderen das beste irhendwann fragte ich ihn ob er mit mir zusammen sein möchte weil ich wusste das er derjenige war der der richtige ist weil er dinge tat die keiner für mich bis jetzt machte und mir zeigte wie gutherzig ein mensch sein kann. Während der Zeit haben wir uns immer mehr kennengelernt und besser und hatten immer mehr Spaß und fühlten uns immer wohl. Auch wenn wir Streitereien hatten haben wir die immer geklärt. Wir beide sind vernünftig und haben beide nur gutes für den anderen im Sinn und auch sind wir froh und kennengelernt zu haben. Ich bin so ein Mensch der sich viele Gedanken macht mit overthinken etc. Irgendwann war es so das wir uns immer öfters gestritten haben wegen mir weil ich zu viel Angst und nachgedacht hatte aber er war immer für mich da und ich für ihn. Irgendwann wurde es immer mehr streits aber haben immer schnell geklärt und es ist wie immer gewesen. Ich wollte selber nie Streitereien anfangen und hatte für ihn nur das beste wir telefonieren und alles andere immer wieder weil das auch nh fernbeziehung war und schreiben regelmäßig, wir beide wussten das wir immernoch in einander verliebt sind auch nach 9 Monaten.

Aufjenfall war es dann so das wir eine Beziehungspause machten weil er darunter gelitten hatte und mir das gesagt hat. Er wollte nicht das wir uns streiten und machte deswegen das um sich von dem Druck und der last freier zu fühlen aber waren in einer Beziehung zugleich und schreiben wie immer. Irgendwann hab ich mir die Frage gestellt was diese Pause bringt wenn ich darunter leide und er sich freier fühlt aber alles beim alten ist außer das wir weniger streiten. Bei uns ist Kommunikation immer das a und o also fragte ich ihn das und er meinte auch das fernbeziehungen anstrengend sind und das er angst hat das wir streiten weil er mich so lieb hat und darunter leidet weil er immer meistens derjenige ist der schuld ist aber auch ich. Aber er wollte es mir nicht sagen weil er mich nicht verletzen wollte weil ich genug gelitten und geweint habe wegen ihm und ich einfach viel zu süß bin. Auch als er das meinte wollte er nie schluss machen weil er mich von ganzem Herzen liebt und froh ist das wir uns kennenlernten als auch ich. Ich hab mich obwohl ich das nicht wollte obwohl ich ihn immernoch so liebe dann schluss gemacht weil ich wollte das er glücklich ist und ich nicht wollte das er darunter leidet oder sonst was auch wenns mir selber weh tat. Wir beide schreiben mittlerweile immernoch auch als freunde haben uns noch angepinnt alles gleich nur das ich immer mehr zerbreche weil ich es bereue es schluss gemacht zu haben statt darum zu kämpfen und Lösungen zu suchen. Aber das alles weiß er auch er schätzt mich richtig stark und meinte selber das er nie eine person finden würde wie mich die so süß ist und ihn so gut behandelt hat. Ich behandle ihn so wie als wär er ein Prinz. Kurzgesagt machte ich es weil er glücklich sein sollte obwohl ich und er das nicht wollten. Naja was soll man sagen wir sind wie immer aber ich hab Angst dass er jemanden neues finden wird obwohl er sagt dass er es nicht möchte weil er als er gesagt hat das er fernbeziehung anstrengend findet aber auch schön dass wenn ich mal zu ihm ziehe in der Nähe das wir uns dsnn regelmäßig treffen können und wir uns eines Tages dann wieder fragen ob wir zusammenkommen wollen. Ich hab aber angst das er eine andere person findet die besser ist als ich. Wir beide redeten mal darüber und bereuen es beide es wie dumm wir einfach waren aber zugleich fühlte er sich erleichtert. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich möchte ihn wieder haben weil ich ihn so lieb hab aber ich weiß nicht wie. Ich hätte das nicht machen sollen nur damit er glücklich ist und ich nicht. Er wusste das und schätzt das auch aber er wollte auch nicht das ich unglücklich bin und deswegen leide. Auch als wir schluss machten und ich zusammengebrochen bin meinte er ich soll ihm vertrauen und den Anruf annehmen und ich konnte mich ausweinen auch da war er für mich da. Wir beide lieben uns so sehr aber ich weiß nicht was ich jetzt tun soll denkt ihr das noch eine beziehung wieder daraus entstehen kann? Und wie soll ich angehen? Wir schreiben jeden tag und es ist alles wie immer nur das ich jeden tag durch diese dumme Entscheidung immer mehr leide.

Ich danke euch für eure Antwort und die Bemühungen das durchgelesen zu haben.

Männer, Liebeskummer, Gefühle, Sex, Trennung, Beziehungsprobleme, Fernbeziehung, Jungs, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz, Beziehungspause
Meint ihr mein Ex Partner denkt noch an mich?

Es würde mich riesig freuen, wenn ihr euch diesen Text bis zum Ende durchließt:

Unsere Trennung ist jetzt 3 Tage her. Jegliche Versuche auf eine Versöhnung lehnt er ab. Er sagt mir, dass es aus ist und ich es endlich verstehen soll. Ich weiß aber, dass wir uns beide noch echt krass geliebt haben bei der Trennung. Er hat am Telefon weinend gesagt, dass er das alles nicht mehr kann, aber mich trotzdem immer lieben wird. Es lag nicht daran, dass er keine Gefühle mehr hatte, sondern trotz der schönen Erinnerungen waren wir dennoch 2 komplett unterschiedliche Menschen, die nicht in der Lage waren Dinge vernünftig zu klären. Wir haben uns gegenseitig viel zu sehr verletzt. Wir hatten viel zu unterschiedliche Meinungen und er sagte es würde so oder so nicht funktionieren. Ich glaube aber daran, dass man mit Kompromissen alles klären kann. Wir liebten uns aber machten uns gegenseitig unglücklich. Die Trennung kam ganz plötzlich bei einem tiefgründigen Gespräch, bei dem wir ganz plötzlich angefangen haben zu streiten.

Trotz der Streitereien hatten wir dennoch eine besondere Bindung, da es eine Fernbeziehung war. Ich war seine allererste richtige Freundin und er mein erster richtiger Freund. Wir haben viele Dinge gemeinsam das erste mal erlebt, viele Erinnerungen gesammelt und das schönste war immer die Vorfreude auf das langersehnte Treffen. Wir haben jeden Tag stundenlang gefacetimed und so viel gelacht zusammen. Wir hatten so viele Träume und haben uns immer Versprochen auch bei Streit zusammenzuhalten, um diese Träume zu verwirklichen, die jetzt leider im Eimer sind.

Einerseits kann ich mir nicht vorstellen, dass er das alles vergessen hat und sein Leben normal weiterlebt. Aber andererseits glaube ich daran, dass wir es hätten schaffen können. Es gab nichts was man nicht hätte reparieren können. Ich habe deshalb öfters wieder den Kontakt gesucht, aber er hat mir gesagt das es nichts mehr wird und es sich auch nicht ändern wird. Meint ihr er denkt trotzdem an mich? Kann ein Mensch so schnell mit allem abschließen ? Weil ich zb muss 24/7 an all die Erinnernungen denken.

Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Sex, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Freundin, Jungs, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz
Beziehung/ Trennungs-verhalten?

Hallo ihr Lieben, normalerweise gehe ich mit so einem Thema zu engen Freunden, möchte aber dieses Mal neutrale Meinungen hören. Vor kurzem hat mein Freund sich von mir getrennt und jetzt ist die Situation etwas schwieriger geworden. Ich bin ein Mensch, der gerne versteht, warum jemand anderes etwas tut. Wir hatten ein paar Tage vor unserer Trennung einen Streit - weshalb er sich auch von mir trennte. Er schrieb mir nach der Trennung noch einmal, dass das ganze endgültig vorbei für ihn wäre und er sich nicht mehr melden würde. Daraufhin schrieb ich ihm, dass er während ich unterwegs bin (eine ganze Woche lang) seine Sachen bitte aus meiner Wohnung holt und meinen Schlüssel gleich da lässt. Er schrieb mir dann an dem Tag meiner Rückkehr, dass er beides nicht getan hat und ich es entschuldigen sollte. Wir haben uns diese Woche das erste mal auf Arbeit wieder gesehen, wo er normal mit mir kommuniziert hat - mich selbst beim Spitznamen nannte, obwohl er bei der Trennung sehr wütend war. Das hat mich schon etwas überrascht, ich habe mir aber nichts dabei gedacht und blieb genauso höflich, dennoch war ich distanziert und sprach nur wenn nötig mit ihm (natürlich auch hallo und tschüss). Seit zwei Tagen schreiben wir wieder relativ regelmäßig miteinander und heute war dann ein ausschlaggebendes Ereignis. Er schrieb mir anfangs ganz normal über seinen heutigen Tag, kam dann aber auf ein anderes Thema zu sprechen. Dabei sagte er mir ich würde nur hallo sagen, nicht mit ihm reden und ihn auch nicht anschauen. Ich behandele ihn nur minimal anders, seit der Trennung ist er einfach nur „ein Kollege“ und nicht mehr eine Person, mit der ich über mein Privatleben spreche. Das ist doch völlig normal oder? Daraufhin sagte ich ihm eben genau das, woraufhin er mit der Aussage kam „es ist mir sowieso egal“. Sprach aber am späteren Abend das gleiche noch mal an und sagte zu mir es wäre nicht seine Entscheidung gewesen, dass wir nicht mehr sprechen, sondern ich hätte es ganz alleine so entschieden. Das sei ihm aber wieder egal. Seine letzte Nachricht heute war dann nochmals, dass wir für immer getrennt sind und sich daran nichts mehr ändern würde und ich dann gut schlafen solle. 

Meine Frage wäre dabei, dass ich gerne ein paar unterschiedliche Meinung dazu hören möchte. Wie schon erwähnt interessiert mich, wieso Menschen Dinge tun. Gerade wenn der Kontakt auch durch ihn wieder „in Fahrt“ gekommen ist. 

Ich bedanke mich hiermit erstmal für eure folgenden Antworten, eure Nina

Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Streit, Trennungsschmerz
Ex zurück bekommen?

Hey, ich habe eine Frage. mein Exfreund und ich waren circa fünf Jahre zusammen. Als wir zusammengekommen sind, waren wir noch sehr sehr jung. Keiner von uns beiden hatte wirklich viel Erfahrung mit dem anderen Geschlecht. Durch die Beziehung kann man sagen, dass wir bestimmt beide weniger Erfahrung gemacht haben als andere Jugendliche in unserem Alter sowohl was Sex angeht als auch auf Partys gehen und ähnliche Dinge, die man eben in der Jugend erlebt.

mein Exfreund ist mir mit 19 fremdgegangen, was ich allerdings nicht wusste. Trotzdem haben wir eine sehr schöne Beziehung aufgebaut und mir geht es jetzt auch gar nicht um das fremdgehen, weil ich für mich beschlossen habe, dass wenn man jung und dumm ist und unerfahren man so einen Fehltritt gerade noch verzeihen kann.

Wir haben uns vor ein paar Monaten getrennt. Genau aus diesem Grund, weil mein Exfreund noch mehr Erfahrungen sammeln wollte. Er hat Schluss gemacht. Unter der Trennung habe ich sehr gelitten.

Als wir uns nach der Trennung ein paarmal gesehen hatten, hatte ich immer das Gefühl, dass er sehr traurig ist und unter der Trennung genauso wie ich leidet… ich wusste aber, dass er sich mit anderen Mädchen nach der Trennung getroffen hat. mehrere Monate hatte ich gar nichts mit anderen Jungen. Habe mich allerdings dann dummerweise in eine kurzzeitige, unbedeutende Beziehung gestürzt, weil bei mir die Sicherungen durchgebrannt sind und ich die Aufmerksamkeit von diesem Jungen zu sehr genossen habe, um zu verstehen, dass es sich hier nicht um echte Liebe handelt, sondern einfach darum, ein paar Wunden in mir zu heilen.

Seitdem ist auch wieder ein wenig Zeit vergangen und mein Exfreund und ich haben uns seitdem ein paarmal gesehen. Ich hätte meinen Exfreund gerne zurück, weil ich ihn immer noch extrem liebe. Allerdings habe ich nun von einem guten Freund gehört, dass er es wahnsinnig respektlos findet, dass ich mich in diese kleine Beziehung gestürzt habe und ich mir keine Hoffnungen im Moment machen soll, weil Ich ja angeblich so Scheiße gebaut habe…

Wie seht ihr das?

Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Sex, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Fremdgehen, Jungs, Partnerschaft, Trennungsschmerz
Ich liebe ihn noch, aber er will nicht mehr?

Hallo, ich versuche es kurz zu halten.

Vor ein paar Monaten hat sich mein damaliger Freund kurz vor unserem Jahrestag getrennt. Mir blieb nichts anderes übrig als es zu akzeptieren.

Er meinte ihm wurde es irgendwann zu viel weil mehrere Sachen aufkamen und er eine dauerhafte Trennung als Lösung gesehen hat. Ihm hat das wohl nicht mehr gut getan.
Danach habe ich versucht es zu klären und war bereit Kompromisse einzugehen. Er wollte aber Abstand. Ich glaube ich habe ihn sehr bedrängt weil ich immer wieder den Kontakt gesucht habe und mit ihm reden wollte. Wir haben uns auch mehrmals getroffen und telefoniert um sich auszusprechen. Er hat sich auch immer darauf eingelassen und wir haben respektvoll und liebevoll miteinander geredet, aber leider kam dabei nie das raus was ich wollte, eine Versöhnung.

Ich hatte ihn in diesem Zeitraum auch gefragt, ob er mich liebt und falls nicht dass es keinen Sinn macht dafür zu kämpfen. Er hatte es nie verneint, sondern gesagt dass da natürlich eine Bindung besteht.
Ich wollte es aber genau wissen und habe ihn persönlich gefragt als wir uns zufällig gesehen haben.

Er meinte da sind keine Gefühle mehr.

Ich liebe ihn aber dennoch und mir geht es sehr schlecht weil ich ständig an uns denken muss und ihn vermisse.
Ich habe echt alles getan damit es wieder was wird aber er meinte er möchte sich erstmal auf sich selbst konzentrieren und dass ich das auch tun sollte.

Die Trennung hat sich sehr lang gezogen, weil ich nicht loslassen wollte bzw. Immer noch nicht so richtig kann. Das hat uns beiden viel Kraft gekostet und wir haben uns gegenseitig mit Worten verletzt. Ich habe ihm noch einen langen Text geschrieben dass es mir damit schlecht geht, aber er kann nicht wirklich helfen.

Ich habe bereits seine Nummer gelöscht und ihn überall blockiert.

Kann mir jemand weiterhelfen? Die Perspektive von einem Mann würde mir sehr helfen, weil ich ihn nicht so ganz verstehen kann...

Männer, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Trennung, Ex, Trennungsschmerz
Glaubt ihr er hat sich getrennt?

Folgende Situation:

Zwei Leute daten 9 Monate, dann an einem Abend fragt er sie ob sie kurz telefonieren können. Am Telefon beichtet er ihr sich gerade von seiner Freundin getrennt zu haben. Er war nicht single, als die beiden angefangen haben zu daten. Seine nun Ex Freundin lebte 5h entfernt, sie haben sich ca 1x pro Monat gesehen.

Nach der Beichte sagt sie zu ihm: "Menschen machen Fehler" und fragt ihn, wie es nun mit uns weitergehen soll. Er sagt, dass es jetzt erstmal auch vorbei ist und vorbei sein muss, da er was schreckliches getan hat und sich erstmal Gedanken machen muss und alles verarbeiten will und ihr auch den Raum lassen will, alles zu verdauen.

Einen Tag später treffen die beiden sich nochmal zum Reden. Es bleibt aber dabei, er sagt, man kann jetzt nicht einfach so weitermachen, als hätte er nie was getan.

Ca. 5 Tage später schickt er ihr eine Nachricht. Er fragt ob sie reden wollen und schauen, wie es weitergeht mit den beiden.

Denkt ihr also er hat sich von seiner Ex wirklich getrennt? Oder würdet ihr denken, dass sie es beendet hat am Telefon an dem Abend? Was glaubt ihr?

Er hat sich getrennt 100%
Sie hat sich getrennt 0%
Liebe, Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Sex, Trennung, Kommunikation, Psychologie, Beziehungsprobleme, Ex, Ex-Freundin, Fremdgehen, Freundin, Jungs, Partner, Partnerschaft, Psyche, Trennungsschmerz, Vertrauen, trennen
Nach seiner Beichte eine 2. Chance?

Wir haben uns 2021 während eines Online-Seminars kennengelernt, das wegen Covid online stattfand. Dann trafen wir uns im Juli 2021 persönlich mit der Gruppe auf einen Drink. Ich mochte ihn von Anfang an und fragte ihn schließlich nach einem Date. So haben wir im Juli 2021 angefangen zu daten. Im Herbst wollte ich wissen, wohin das mit uns geht. Er meinte oft, es gehe in Richtung feste Beziehung, aber er brauche noch Zeit. Das sagte er jedes Mal, wenn ich nachhakte. Gleichzeitig wollte er eine Beziehung und sagte Dinge wie: "Du gehörst mir :)". Wir sind sogar zusammen übers Wochenende verreist.

Kurz vor Weihnachten 2021 setzte ich ihm ein Ultimatum: Entweder feste Beziehung oder kein Kontakt mehr. Ich wollte wissen was das ganze ist und klare Verhältnisse schaffen. Nach einer Woche rief er an und sagte, er wolle mich nicht verlieren, usw. Ich bestand darauf, dass er sagt, dass wir jetzt offiziell zusammen sind, und er stimmte zu.

Trotzdem änderte sich nicht viel, und ich hatte das Gefühl, er könne sich nicht ganz auf die Beziehung einlassen. Etwa einmal im Monat war er übers Wochenende unterwegs und schwer erreichbar. Kurz vor Ostern 2022 sagte er wieder, er sei mit Freunden unterwegs. Ich sagte ihm, ich wolle Ostern mit ihm verbringen und er solle Zeit für seine Freundin finden.

Anfang April 2022 gestand er mir spät abends am Telefon, dass er sich eben von seiner Freundin getrennt hatte. Als wir uns im Sommer kennengelernt hatten, war er nicht Single. Sie lebte in einer anderen deutschen Stadt, etwa fünf Stunden entfernt, und sie sahen sich nur alle paar Wochen. Mit der Zeit erkannte er, dass die Liebe schwächer wurde, aber er war zu feige, die Beziehung zu beenden. Er sagte es würde ihm endlos leid tun wie egoistisch er war und wie sehr er uns beide verletzt hat.

Mit der Zeit erfuhr ich mehr über seine Ex-Freundin, einschließlich ihrer schweren Zwangsneurosen, die die Beziehung belasteten.

Jetzt sind wir 1,5 Jahre zusammen und wohnen zusammen. Wir haben Freunde getroffen, Weihnachten mit meiner Familie gefeiert und viele Reisen gemacht - alles scheint perfekt. Ich habe an der Beziehung nichts auszusetzen.

Trotzdem zweifle ich manchmal und frage mich, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Kann sich ein Mensch wirklich so stark ändern? Oder denkt ihr, er könnte in alte Muster zurückfallen? Versteht ihr sein Verhalten? Nach seinem Geständnis dachte er, unsere Beziehung sei vorbei. Ein paar Tage später rief er an und bat um ein Gespräch, in dem er mir mitteilte, dass er gerne eine Beziehung mit mir hätte, wenn ich ihm verzeihen könne. Er sagte, er könne verstehen, wenn ich das nicht könne oder Zeit brauche, um mir klar zu werden, was ich wirklich will.

Für mich wäre das vorbei nach seiner Beichte 72%
Ich hätte ihm nach der Beichte die 2. Chance gegeben 24%
Ich bin mir nicht sicher, weil: 4%
Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Sex, Trennung, Sexualität, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, Freundin, Jungs, Partner, Partnerschaft, Partnersuche, Streit, Trennungsschmerz, Vertrauen
Könnte ich das Mädchen als Freundin bekommen oder eher nicht?

Gute Nacht an alle. Dies ist meine erste Frage hier. Ich möchte euch für eure Hilfe bitten. Ich kenne ein Mädchen aus meiner alten Schule noch, also als wir 11 Jahre alt waren. Mittlerweile bin ich 21, wir hatten noch nie so wirklich gesprochen gehabt. Allerdings ist sie sehr hübsch, weshalb ich schon seit Jahren gegenüber sie verliebt bin aber dies nie bemerkbar gemacht habe. Sie hatte einen Freund gehabt, wovon sie sich vor paar Monaten getrennt hat. Ich sehe auf ihrem TikTok Profil, das sie immer Videos erneut veröffentlicht, woran ich sehe das sie immer noch schmerzen hat aufgrund der Trennung. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, ob ich eine Chance bei ihr hätte wenn ich mit ihr ein Gespräch suche und meine Gefühle gegenüber ihr erkläre, was seit Jahren vorhanden ist. Charakterlich und vom Aussehen her sollte es bei mir überhaupt kein Problem sein, vor allem was Charakter angeht. Ich hatte bislang noch nie eine Freundin. Was meint ihr, wie könnte ich es in dieser Zeit von ihr schaffen, das sie meine Freundin werden könnte 🙈? Ich denke immer wieder ungewollt an Sie..

Liebe, Männer, Mädchen, Community, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Beziehung, Trennung, Beziehungsprobleme, Freundin, Jungs, Liebe und Beziehung, Liebesleben, Meinung, Partnerschaft, Trennungsschmerz, verliebt, Erfahrungen, Community-Experte
Fassungslos nach Trennung?

kurz und knapp mein „Freund“ hat sich von mir getrennt. Am besten die anderen fragen lesen damit man meinen Content versteht.

—> ja ich hab ihn das Leben ungewollt zur Hölle gemacht er meinte seit längerer Zeit das er psychisch nicht mehr in der Verfassung ist mit mir eine Beziehung zu führen. Ich habe ihm sehr oft bis hin zu jeden Woche zur Weißglut gebracht und es tut mir jedes Mal aufs Neue leid aber trotzdem mach ich blöde Kuh erneut die selben Fehler und strapaziere seine Nerven und kann meine Fehler nicht einsehen.
Liegt es am Druck von zuhause? Liegt es daran das ich seit der Sache kein soziales Leben mehr führe da mir alles von zuhause verboten wird und ich strengstens überwacht werde mit jeden Schritt den ich tätige?
Ja ich habe viel Stress und meine Psyche leidet sehr stark darunter ich hätte aber nie gedacht dass der Tag kommt an dem sich mein Freund „endlich“ gegen mich stellt.

Anscheinend habe ich kein Glück verdient ob in der Liebe oder sonst wo. Ich bin selber schuld an allem und sollte es akzeptieren es ist nur so schwer und vor allem noch alles sehr surreal

ich dachte wir beide für immer aber er konnte nicht mehr mit mir da ich zu anstrengend und stolz bin..

er hat recht.

wieso bin ich ein furchtbarer Mensch zu dem einzigen der immer da war und mich unterstützt hat? Ich liebe diesen Menschen mehr als jemand anderen auf dieser Welt und habe dies bis zum Schluss anscheinend nicht geschätzt und nun ist die Person weg.

Liebeskummer, Trennung, Beziehungsprobleme, Trennungsschmerz
Von Freundin getrennt, nur noch am weinen, richtige Entscheidung?

Hallo Forum,

erstmal vielen dank, dass es Menschen gibt die versuchen jemanden in solchen Phasen des Lebens zu helfen, da ich sonst nirgendswo einen Rat im Leben finde.

Kurz zu mir. Mein Name ist Jonas und ich bin 26 Jahre alt. Am Sonntag habe ich die Trennung gegenüber meiner Freundin ausgesprochen und schon gestern ist sie ausgezogen. Seitdem sie ihre Sachen gepackt hat, habe ich nur geweint, Trauer, Hass und Wut verspürt.

Ich würde euch gerne einen Einblick verschaffen und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Wir haben uns im Sommer 2020 kennengelernt. Am Anfang war es eher was lockeres, wir wurden relativ schnell intim. Da es uns beiden so gefallen hat, haben wir dies öfter gemacht.

Mit der Zeit hatte sie die Erwartungshaltung einer Beziehung und für mich war das von vorne rein schwer, was ich ihr auch mitgeteilt habe. Der Grund war, weil ich sehr schlechte Erfahrung in meiner damaligen Beziehung gemacht habe und es deswegen langsam angehen wollte.

Dadurch kam es oft zu Streit. Einerseits sagte sie sie versteht das und gibt alles mögliche, dass ich sehe, dass ich ihr vertrauen kann und andererseits hat sie plötzlich alles nicht mehr verstanden und sie hat mich absichtlich aus Rache zu tiefst verletzt (z.b. aus Rache mit Freunden geschrieben etc.). Natürlich hätte ich es an der Stelle beenden sollen und beim aussprechen habe ich das auch thematisiert. Jedoch ist sie immer wieder zu tiefst zusammen gebrochen und hat gebettelt um eine Chance und sagte sie macht das aus Verzweiflung weil sie mich haben möchte.

Da ich selbst ein gutes Herz habe und weiß das alle Menschen Fehler machen, habe ich ihr verziehen.

Dieses on Off ging über drei Jahre und es gab ca jeden Monat einen solcher Streits. Immer wieder habe ich ihr verzeihen aber gleichzeitig habe ich nicht angefangen zu spüren, dass sie mich wirklich liebt und dennoch habe ich meine Zeit investiert. Dennoch, so wie es die Zeit mit sich bringt, wurde sie mir mit der Zeit wichtiger, sodass wir vor einem Jahr zusammen zogen.

Wie gehabt gab es jeden Monat circa immer Situationen in denen sie ihr Gesicht gezeigt hat, mit dem sie mir sagt, dass sie drauf schei. wie ich denke und fühle, um dich danach zu entschuldigen, was ich wieder akzeptiert habe, bis vor einem Monat.

Ich habe natürlich nachgedacht über meine Zeit und über all das was war und habe ihr gesagt, dass ich jetzt wirklich nachdenke, dass endgültig zu beenden.

Ich habe ihr gesagt, dass sie mich verletzt hat und ich deswegen schauen muss ob das eine Zukunft hat und ich nicht weis wie und anhand was ich diese Entscheidung treffen werde, außer der Zeit.

Nach dieser Aussage, bis zu dem Tag der Trennung, hat sie mir eine Liebe gezeigt, die ich nichtmal von meiner Familie bekommen habe. Und sie hat auch wirklich in diesen 3 Jahren Taten vollführt die wirklich krass waren, aber wo man sich gefragt hat, wieso sie mir dann das schlechte antut.

Wie oben erwähnt, habe ich mich dazu entschlossen, dass ich keine Zukunft mehr sehe. Jeder Tag in der letzten Zeit hat sich angefühlt wie schmerzen ohne Ende. Hass, leere und Trauer über die Dinge, die negativ an ihr gegenüber mir waren.

Jedoch nachdem die Trennung ausgesprochen war konnte ich nicht aufhören zu weinen. Besonders ein Tag später als sie ihre Sachen gepackt hat, kamen alle Bilder hoch, mit den guten Zeiten die wir hatten.

Heute ist mein erster Tag alleine und ich bin nur am weinen.

Ich bin mir sogar unsicher ob es die richtige Entscheidung war.

Ich hoffe, dass jemand sich die Zeit nimmt und mich nachvollziehen kann und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Trennung, Beziehungsprobleme, Freundin, Partnerschaft, Streit, Trennungsschmerz

Meistgelesene Fragen zum Thema Trennungsschmerz