Wie sehr leidet ein Hund, wenn man ihn im im Urlaub weg gibt?

9 Antworten

Der Hund vermisst seine gewohnten Bezugspersonen und weiß ja nicht, dass die Trennung nur auf Zeit ist. Man kann ihm ja schlecht begreiflich machen, dass man in 2 Wochen wieder da sein wird.

Also, begeistert wird er nicht sein - mach Dich auch schon mal darauf gefasst, dass er erst mal tödlich beleidigt ist, wenn ihr ihn wieder abholt.

Das kommt auf den Hund und die Umstände an. Bei uns im Tierheim sind auch oft Hunde in den Ferien oder weil der Besitzer ins Krankenhaus muss. Manche sind völlig entsetzt, fressen tagelang nicht richtig und trauern.

Die meisten kommen aber sehr gut mit der Situation zurecht, sie benehmen sich am nächsten Tag schon, als wären sie schon immer da. Sie sind ja auch neugierig und die Umgebung ist interessant, lauter andere Hunde, neue Menschen, andere Gerüche etc.

Hunde können sich sehr gut an neue Situationen anpassen, wenn man sie nicht dauernd betüttelt. Dann glauben sie nämlich es ist was Schlimmes passiert und verhalten sich entsprechend.

Sobald er merkt, dass ihr nicht in der Umgebung seit egal wo und bei wem er ist wird es ihm schlecht gehen! (Sry ich will dir nicht die Laune verderben aber es ist so ich habe selber Hunde)

Nach ein paar Tagen wird er sich langsam dran gewöhnen und wird wieder ruhiger, aber er wird unglücklich sein bis ihr wieder kommt.

Aber umso mehr die Freude wenn ihr wieder daheim seit alle zusammen :)

Gut wäre es, wenn Du Deinen Hund mal für ein Wochenende oder einfach mal 1-2 Tage dort hingibst.

Unseren letzten Hund haben wir auch in eine Hundepension geben müssen (wegen Umzug). Daher haben wir ihn vorher erst mal für 1 Tag dort hingebracht, später dann nochmals für 3 Tage und nachdem beides recht gut ging, haben wir ihn dann für 14 Tage hingebracht.

Es kommt halt sehr stark auf Deinen Hund an.

Es kann sein, daß er durch die anderen Hunde so abgelenkt ist, daß er keinerlei Probleme hat. Kann aber auch sein, daß ihm genau das nach ein paar Stunden auf die Nerven geht oder das er nach ein paar Stunden (nachdem sie eben nicht mehr spielen und zur Ruhe kommen) dann doch leidet. Daher würde ich es vorher ausprobieren vor allem lernt Dein Hund dann - das er wieder abgeholt wird.

Jetzt haben wir zwei Hunde. Meine Hündin kann ich ohne Probleme meiner Mutter oder meiner Freundin geben. Da gibt es kein Leiden oder sonstiges. Im Gegenteil, meine Maus findet es gut. Allerdings kennt sie auch beide sehr gut. Meinen Rüden werde ich niemals zu irgend jemand geben können. Geht von der Rasse her nicht. Die haben ein sehr starkes Rudelverhalten. Er hat ja schon mächtige Probleme, wenn meine Hündin nur in einem anderem Zimmer schläft. Daher gibt es hier nur die Möglichkeit, ihn zum Züchter zu geben, denn dort wohnt sein größerer Bruder, Schwester und Mama und mit denen bildet er sofort ein Rudel. Allerdings werde ich das frühestens nächstes Jahr machen, wenn er über ein Jahr alt ist.

das ist bestimmt eine einstellungssache vom hund selber...ich könnte mir gut vorstellen das er euch vermissen wird und nicht versteht was da nun vor sich geht...er weiss ja nicht das ihr bald zurück kommt. falls du dich fragst wie er sich fühlen wird, dann stell dir einfach vor das du einen deinen liebsten menschen für zwei wochen nicht sehen wirst...

Was möchtest Du wissen?