mein hund verliert im winter sein fell

2 Antworten

Jeder Hund verliert zum Winter hin sein Sommerfell, um dem dichteren Winterfell Platz zu machen. Vermutlich ist es also der ganz normale Fellwechsel, den Dein Hund da vor dem Winter hat. Oder ist er im Winter dann kahl bzw. hat dünneres Fell als im Sommer? Dann müßtest Du das vielleicht mit dem Tierarzt besprechen.

Unser Hund fusselt im Moment nämlich auch wie verrückt.

beim ersten mal war ziemlich kahl. mittlerweile verliert er zwar viel fell, so dass es sehr dünn ist, aber keine kahlen stellen

0

Die Hunde haaren zum Teil schon seit Dezember extrem, und zwar so, dass es Hundebesitzer gibt, die Angst haben, dass der Hund krank ist. Das hängt sicher mit den milden Temperaturen zusammen. "Wohnungshunde", die bei trockener Luft und gleichmäßigen Temperaturen leben, können auch ganzjährig relativ stark haaren und mattes oder fettiges Fell zeigen.Der Zeitpunkt der Haarung wird von der Tageslichtdauer und der Temperatur beeinflusst.Manche Tiere haaren das gesamte Jahr über. Besonders bei kastrierten Tieren lässt sich dies häufig beobachten. Auch dann ist der Fellwechsel saisonal unterschiedlich. Hündinnen haaren meist vor der Läufigkeit.Die Haare eines Hundes fallen nicht alle gleichzeitig aus.Ein Fellwechsel ist normal, wenn er 6 bis 7 Wochen dauert.Bei jungen Tieren vollzieht sich der Fellwechsel meist schneller als bei alten. Im Frühjahr ist die Haarung intensiver als im Herbst, da das Winterfell dichter ist.Tägliches Kämmen und Bürsten ist in dieser Phase zu empfehlen.Prinzipiell ist der Fellwechsel natürlich keine Krankheit, wenn er auch belastend für Halter und Hund sein kann. Treten kahle Stellen auf, oder stellen Sie fest, dass das Fell über längere Zeit besonders matt oder stumpf wirkt, oder sich viele Schuppen bilden, sollten Sie mit ihrem Tierarzt Rücksprache halten. http://www.kirasoftware.com/FellwechselbeimHund.php

Was möchtest Du wissen?