Welches Geschenk für Freundin mit Depressionen?

Hey, ich habe eine Frage, bei der ich mich freuen würde wenn Menschen die sich mit dem Thema auskennen oder persönlichen Bezug dazu haben antworten würden. Also eine sehr gute Freundin von mir leidet an Depressionen und ist in einer psychiatrischen Klinik nach einigen Vorfällen untergebracht worden. Oft vergisst sie wie wichtig sie uns, ihren Freunden, ist. Sie ist jetzt 14. Ich möchte ihr zu irgendeinem Anlass etwas persönliches schenken, was auch vllt etwas emotionaler sein kann. Ich bin mit sehr unsicher was in so einer sehr schweren Lage wirklich motivierend ist und was einen eher runterzieht. Ich habe an ein Buch mit positiver Handlung gedacht, doch solche Bücher ziehen mich ja schon manchmal herunter weil alles so perfekt erscheint. Eine weitere Idee von mir war jeden Tag, ein paar Monate lang, einen süßen Spruch mit Datum und vllt einem Foto von uns in ein hübsches Notizbuch zu schreiben. Das könnte man ihr dann nach einer Zeit schenken.
Meine favourite Idee ist allerdings so ein Tagebuch zum selber Ausfüllen zu kaufen. Beispielsweise das:

https://www.amazon.de/Tagebuch-Depressionen-Selbsthilfe-Ausfüllen-Ankreuzen/dp/1718116489

und auf jede Seite noch selbst was Persönliches reinzuschreiben, ein süßes Zitat einzufügen oder ein Bild einzukleben.
Ich wollte euch fragen was ihr noch für Ideen habt und ob ein „Depressionstagebuch“ überhaupt etwas schönes oder eher kontraproduktiv bei Depressionen ist. Ich bin mir da echt unsicher. Ich habe schon oft gehört, dass Tagebuchführung bei psychischen Krankheiten hilft und es bei der Selbstfindung und Selbstliebe unterstützt , aber ich fände Erfahrungswerte von euch schön. Danke, für das lesen und hoffentlich auch für Antworten😊

Liebe, Geschenk, Depression, Freundin, psychische Krankheit, Selbstmord, selbstverletzung, Tagebuch, Psychatrie-Klinik
Kann hier jmd gut Deutsch, der das korrigieren kann?

Das ist ein Tagebuch Eintrag. könnt ihr mir bitte sagen. wie ihr das vom Verständnis, Formulierung etc. findet? und bitte die Grammatik, Rechtschreibfehler korrigieren. wäre echt nett, danke:)

Wir haben uns mit den verschiedenen Studiengängen beschäftigt. Am Anfang der Stunde haben wir erstmal ein Brainstorming zum Thema “Raus aus der Schule, rein in die Uni: Was gilt zu beachten?” gemacht. Somit konnte jeder darüber nachdenken, was er über die Studiengänge weiß, und was zu beachten ist.  

Wir haben viele Punkte an der Tafel gesammelt, wie beispielweise die Auswahl der Studienfächer oder den Studienort. Wenn man studieren möchte, sollte man sich Gedanken darüber machen, welchen Studienfach man auswählt und, ob es für einen machbar ist in Hinblick auf die bisher erbrachten schulischen Leistungen. Außerdem spielt der Studienort eine sehr große Rolle, da man sich sehr gut überlegen sollte, ob man dafür bereit ist an Ort x oder y zu studieren. Demnach käme ein Umzug in Frage, wenn der Studienort vom eigentlichen Wohnort weiter entfernt ist.  

Ein weiterer sehr wichtige Aspekt ist die Finanzierung des Studiums. Bevor man anfängt zu studieren, wäre es sinnvoll, sich über die Kosten zu informieren, ob man überhaupt sozial in der Lage ist. Außerdem kann ein Student durch den Staat finanziell unterstützt werden. Es ist ratsam, sich darüber genauer zu informieren, über die verschiedenen Unterstützungen, die einem zur Verfügung stehen. Meistens ist es auch so, dass Studenten einen Nebenjob haben. Dies ist eine gute Möglichkeit, wenn man für sich selbst etwas dazu verdienen möchte usw. 

Anschließend haben wir mit der Recherche begonnen um uns in das Thema zu vertiefen. Dazu haben wir ein Arbeitsblatt bekommen mit zehn Themen, also zehn verschiedene Internet- Codes.  

Ich habe mir die Informationen durchgelesen und die wesentlichen raus geschrieben. 

Was für mich neu war, waren die verschiedenen Studienabschlüsse. Ich wusste zwar, dass es verschiedene gibt, wie beispielsweise der Bachelor, Master usw., aber nicht genau wie lange man für welches braucht.  

Außerdem habe ich es interessant empfunden, über die verschiedenen finanziellen Unterstützungen zu lesen. Ich wusste bspw. nicht, dass es drei unterschiedliche Arten des Stipendiums gibt, nämlich Deutschlandstipendium, Aufstiegsstipendium und Weiterbildungsstipendium.  

Dazu war mir sehr neu, dass man mit “Studi Checks” herausfinden kann, ob man das nötige Wissen für einen Wunschstudiengang hat. Es ist sozusagen eine Art Wissenstest und dies kann man in die Bewerbungsunterlagen anfügen.  

Ich finde es generell hilfreich, sich diese Informationen durchzulesen, da es für einen selbst zukünftig wichtig sein könnte. Außerdem kann man online verschiedene Unis etc. miteinander vergleichen und auch schauen, auf welchen Schwerpunkten besonders Acht genommen wird.  

Deutsch, Sprache, Formulierung, Tagebuch
Kann jmd bitte meinen Tagebuch- Eintrag korrigieren (Sprache)?

Das ist ein Portfolio.. bitte nur den kurzen Text korrigieren (Rechtschreibfehler, Grammatik usw.) Danke schon mal!!

Wir haben uns mit der Bewerbung beschäftigt, welche Unterlagen dazu gehören und was alles zu beachten ist. In eine Bewerbung gehören in der Regel: Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse. Das Anschreiben ist der wichtigste Teil der Bewerbung, da der Leser präzise Informationen über den Bewerbenden erfährt, dessen Qualifikation und Motivation für die jeweilige Arbeitsstelle. Der Lebenslauf bietet eine schnelle und klare Übersicht über den Bewerbenden. Es werden persönlichen Informationen wie beispielsweise die Kontaktdaten, berufliche Erfahrungen, Fähigkeiten oder auch sprachliche Kenntnisse dargestellt. Außerdem ist es meistens sinnvoll, die relevantesten Zeugnisse anzufügen.  

Wir haben uns mit dem Aufbau eines Anschreibens und eines Lebenslaufes näher beschäftigt. Dazu haben wir einen Text bekommen, und sollten die wichtigsten Informationen markieren. Mithilfe dieser Informationen haben wir anschließend ein Bewerbungsschreiben/ Lebenslauf als Aufgabe bekommen, den wir korrigieren sollten. Dies war meiner Meinung nach sehr hilfreich, da man die Fehler untersuchen konnte um zukünftig selbst darauf zu achten und diese zu vermeiden. Selbst, wenn man beispielsweise eine E-Mail-Adresse angeben möchte, wäre es empfehlenswert, eine formale anzugeben, anstatt irgendwelche Kose- Namen zu verwenden. Außerdem soll beachtet werden, dass man bei einer Bewerbung die Hobbys aufzählt, die relevant für die Arbeitsstelle sind. Diese Details werden meist als nicht Wichtig empfunden bei den Bewerbenden, aber darauf achten die Arbeitgeber. Außerdem kann man, wenn man möchte, noch ein Personalfoto zum Lebenslauf hinzufügen. Es soll aber ein Foto mit guter Qualität sein, und nicht zu dunkel oder zu hell. Am besten ist es, ein professionelles Foto zu nehmen.  

Das Bewerbungsanschreiben besteht in der Regel aus drei Abschnitten. Im ersten Abschnitt wird meistens beschrieben, weshalb man sich für die Arbeitsstelle interessiert und wieso man sich für die Firma entschieden hat usw. 

Im zweiten Abschnitt kommen die fachlichen Informationen zu einem selbst, die für die Stelle von Bedeutung sind. Man kann beispielweise die schulischen Leistungen in bestimmten Fächern oder Erfahrungen aus Praktika angeben. Außerdem wäre es auch gut, wenn man fachbezogene Hobbys angibt usw. 

Der dritte Abschnitt enthält genauere persönliche Informationen zu einem selbst (>Charaktereigenschaften).  

Nach dem dritten Abschnitt, sollte man einen Abschlusssatz formulieren, indem man seine Freude über das Interesse der Firma und seine Bereitschaft zu einem persönlichen Gespräch erwähnt. Zum Schluss kommt “mit freundlichen Grüßen”, den Namen in Druckschrift und nochmal als Unterschrift.  

Beruf, Deutsch, Bewerbung, Sprache, Grammatik, korrigieren, Tagebuch
Problem mit Teenager-Tochter...?

Problem mit meiner Teenager-Tochter...?

Hallo an alle,

Wie man schon im Titel lesen kann, habe ich ein Problem. Bis vor kurzem dachte ich, dass meine 16-jährige Tochter glücklich ist, was ich leider genau als Gegenteil feststellen musste.

Also, ich muss als allererstes sagen, dass wir vor paar Jahren aus unserem Heimatland weggezogen sind, um in Deutschland ein besseres Leben zu führen. Meine Tochter gab mir immer das Gefühl, dass sie sich gut integriert hat(was auch zum Glück wahr ist) und keinerlei Probleme damit hat(was leider nicht stimmt).

Vor paar Wochen ist sie zur Schule gegangen und hat ihr Hausaufgabenheft zu Hause vergessen. Darauf rief sie mich besorgt an um mich darum zu bitten es ihr in die Schule zu bringen. Als ich es aus dem Bücherregal holen wollte, ist auch ihr Tagebuch runtergefallen. Ich weiß, ich hätte nicht reinlesen sollen, aber als Mutter wollte ich unbedingt wissen, immerhin, was könnte drin stehen, was ich nicht schon wusste? Sie redet -normalerweise- über alles mit mir.

Ich hatte erwartet, Geschichten über Jungs zu lesen, und ähnliches, aber nein... Ich musste feststellen, dass sie schon seit 2 Jahren in diesem Tagebuch schrieb, und zwar darüber, wie sehr sie das Heimweh nach unserem Heimatland plagt und wie einsam sie eigentlich ist. In dem Moment hat mich ein komisches Gefühl überkommt... Ich habe sie nach dem Schultag gefragt und wie es ihr eigentlich geht, aber alles was sie darauf geantwortet hat war "Mir geht es super" und schien wie immer fröhlich zu sein. Ich glaube ja auch nicht, dass sie alles erfunden hat, sie ist nicht die Art von Mensch, die Aufmerksamkeit will.

Ich habe solche Schuldgefühle, weil ich die ganzen Jahre nicht bemerkt habe, wie es ihr wirklich geht. Ich verstehe nicht warum sie nicht mit mir darüber redet...Ich mache mir Sorgen um sie, dass es ihr wirklich so schlecht geht wie sie es aufgeschrieben hat!!

Lange Rede, kurzer Sinn. Meine Frage ist, wie könnte ich am besten das Thema Heimweh mit ihr ansprechen? Und wie würde sie darauf reagieren? Was sollte ich ihr dabei sagen?

Vielen Dank im Voraus...

Mutter, Umzug, Jugendliche, Eltern, Heimweh, Liebe und Beziehung, Tagebuch, Teenagerprobleme, vermissen

Meistgelesene Fragen zum Thema Tagebuch