Wie Sex genießen nach sehr konservativer, religiöser Erziehung?

Hi,

Ich wurde sehr streng konservativ erzogen, wie es meine Frage schon verrät. Ich werde aber nicht näher darauf eingehen, um welche Religion es sich gehandelt hat.

Sex außerhalb der Ehe war eine schlimme Sünde. Sie ist mit Mord gleichzusetzen. Ich bin seit zwei Jahren nicht mehr Teil dieser Gruppe aber habe immer noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen, weil sich die Lehren so fest in meinen Kopf gebrannt haben.

Aber nun zu meinem eigentlichen Problem: Ich kann mich beim Sex mit meinem Freund einfach nicht fallen lassen. Er findet ja außerehelich statt. Allerdings glaube ich, dass mir Sex auch schwerfallen würde, wenn ich verheiratet wäre, weil es immer ein Tabu war. In meiner Familie wurde es absolut totgeschwiegen.

Mit meinem Freund hatte ich auch meine ersten sexuellen Erfahrungen, was mich ein bisschen unsicher macht. Ich kann nicht richtig zugeben, wenn mir etwas gefällt oder zum Beispiel sagen: 'Kannst du bitte das machen?'

Um herauszufinden, was ich überhaupt mag, hat mein Freund mir vorgeschlagen, Masturbation auszuprobieren. Habe ich dann auch gemacht aber mein Kopf hat dabei wieder verrückt gespielt, weil es erstens in dieser Religion eine Sünde darstellt und es bei Mädchen und Frauen generell ein Tabuthema ist.

Ich will aber diese ganzen Gefühle genießen können, ich meine ein Orgasmus fühlt sich unglaublich an. Aber mich darauf richtig einzulassen, fällt mir schwer.

Habt ihr Tipps für mich?

Danke schonmal im Voraus!

Religion, Erziehung, Freunde, Sex, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Sekte, Trauma
Zeugen Jehovas: Warum leugnet ihr die Hölle?

Die Zeugen Jehovas leugnen die Existenz der Hölle, als einen Ort der Bestrafung.

So steht auf Wikipedia:

"Die Vorstellung einer Hölle, wo Sünder in Ewigkeit leiden müssten, lehnen die Zeugen Jehovas als unbiblisch ab."

Quelle: Zeugen Jehovas glauben nicht an die Hölle

Gehinnom mag ein Ort sein, der nach der Hölle benannt worden ist.

Jedoch warnte Jesus eindringlich vor der Bestrafung in der Hölle!

In der Bibel steht:

"Und so dich dein Auge ärgert, reiß es aus und wirf's von dir. Es ist dir besser, daß du einäugig zum Leben eingehest, denn daß du zwei Augen habest und wirst in das höllische Feuer geworfen."
[Matthäus 18:9]
"Wenn dir deine Hand Ärgernis gibt, dann hau sie ab; es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Händen in die Hölle zu kommen, in das nie erlöschende Feuer."
[Markus 9:44]

Jesus spricht in klaren Worten von einem höllischen, nicht erlöschenden Feuer.

Einem Ort der Bestrafung für diejenigen, die Sünden begehen.

Jesus sagt, dass es besser ist, wenn Du Dein Auge verlierst, als wenn Du in das höllische Feuer geworfen wirst.

Jemand der die Existenz der Hölle leugnet, leugnet folglich Jesus.

Wie verträgt sich die Leugnung der Hölle, als ein Ort der Bestrafung im höllischen Feuer, mit den Aussagen von Jesus?

Warum sind die Zeugen Jehovas überzeugt davon, dass mit Gehinnom dieser friedliche Platz gemeint ist, und damit Jesus unnötig Panik verbreitet hat?

Gibt es dafür eine klare Erklärung von Jesus in der Bibel, welche seinen zuvor gemachten Aussagen widersprechen würde?

Wie verträgt sich das mit dem Christentum und der christlichen Lehre, die Jesus gepredigt hat?

Zeugen Jehovas: Warum leugnet ihr die Hölle?
Jesus hat mit seiner Warnung über das höllische Feuer recht 71%
Andere Meinung (bitte mit Bibelversen belegen) 29%
Jesus verbreitete Panik - Gehinnom ist lediglich eine Ortschaft. 0%
Religion, Jesus, Christentum, Zeugen Jehovas, Bibel, Jahwe, Jehova, Sekte, Theologie, JHWH, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Sekte