Ich bin fertig (Skifahren)?

Ich fahre schon seit meinem 2 Lebensjahr Ski und als ich 5 Jahre alt war bin ich in die Trainingsgemeinschaft gekommen und habe begonnen jede Woche zu trainieren.

Als ich 8 war, bin ich eine Stufe hoch gekommen und habe begonnen mit Stangen zu trainieren. Ich war jeden Dienstag im Konditionstraining, am Mittwochnachmittag habe ich trainiert und auch den ganzen Samstag. Das habe ich vom Herbst bis zum Frühling durchgezogen.

Mit 10 kam ich dann in die Renngruppe und habe auch noch am Donnerstagabend trainiert und hatte am Sonntag immer Rennen. Irgendwann bekam ich dann auch meine Rennlizenz um Animationsrennen zu fahren. Ich war immer eine der besten und habe sehr oft Rennen gewonnen. Ich habe immer an mich geglaubt und war der festen Überzeugung, das ich es in den Weltcup schaffen werde. Irgendwann kam dann die Frage auf, ob ich mich nicht an einer Sportschule bewerben möchte, um dann ins Nationalkader zu kommen.

Doch meine Eltern glaubten nicht an mich und haben mich nicht unterstützt. Sie waren der Meinung das ich es eh nie schaffen werde und wollten nicht das ich enttäuscht bin. Doch ich habe mich nicht unterkriegen lassen und habe weiter trainiert ohne die schmerzen an meinem Knie zu beachten. Heute morgen sind wir dann mit dem Skiclub nach Sölden gefahren um auf dem Gletscher zu trainieren. Ich hab wieder alles gegeben, bis ich die Schmerzen an meinem Knie nicht mehr aushalten konnte.

Nun sitze ich wieder auf dem Weg nachhause, da meine Trainer gefunden haben, das es nichts mehr bringt und meine Eltern sagten mir gerade, das sie immer an mich geglaubt haben und sie wussten ich werde es bis ins Nationalkader schaffen. Aber sie wussten auch, das ich es nie in den Weltcup geschafft hätte.

Ich fühle mich so verarscht, mein Knie ist schrott, ich habe meinen Traum aufgegeben und meine Eltern wussten ich schaffe es, haben mich aber nicht unterstützt.

Ich weiss einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Könnt ihr mir helfen?

Sport, Medizin, Training, Familie, Traum, Winter, Ski, Wintersport, Eltern, Skifahren, Gesundheit und Medizin, Gletscher, Leistungssport, Sport und Fitness, Kader
3 Antworten
Ein paar Fragen zu CrossFit?

Hey!

Hier wer ich bin: Ich m/16 betreibe nun aktiv seit Anfang des Jahres Kraftsport, ein wenig Leichtathletik (Fitnessstudio) und habe davor ein bisschen weniger als 2 Jahre Zuhause trainiert. Da war's aber noch unregelmäßig und ohne viel Hintergrund Wissen. Ernährungstächnisch alles Tip Top. Ausgewogen und Proteinreich. Bei Nachfragen stehe ich zu Verfügung.

Erst kürzlich habe ich zum ersten Mal von CrossFit gehört/gelesen und habe mich ein wenig schlau darüber gemacht, da das Angebot ansich mir sehr gut gefallen hat. Problem ist, dass ich nicht die Kohle dafür habe und meine Eltern mir niemals so viel Geld im Monat dafür geben würden. Dennoch möchte zu diesem Thema mehr erfahren, mich damit auseinandersetzen und in Zukunft vielleicht in diese Richtung rüber schwappen/schwenken.

Hier also ein paar Fragen dazu:

1. Trainiert man beim CrossFit immer zusammen in einer Gruppe oder kann man auch abseits davon alleine für sich in der Box trainieren (auch ohne Coach)?

2. Angenommen ich würde in diese Richtung rüber schwappen und weniger die Zeit im Fitnessstudio verbringen, wie würde sich das auf den trainierten Körper auswirken?

In der kurzen Zeit im Fitnessstudio habe ich enorm viel an Muskelmasse zulegen können und bin ebenfalls sehr viel definierter geworden. An Erfahrung habe ich genauso dazu gewonnen.

Würde ich also beim Wechseln der beiden Sportarten an Muskelmasse verlieren, da es doch viel Ausdauer Sport ist und dort auch keine Maschinen vorhanden sind?

3. Gibt es ein bestimmtes Alter um mit CrossFit anzufangen?

4. Gibt es in dieser Sportart Ernährungstächnisch was zu beachten? Klar Ausgewogen und Protein reich, aber sonst noch wichtige Punkte die man beachten sollte?

5. Gibt es Nachteile oder Einschränkungen? Sachen die man in diesem Sport beachten sollte?

Danke schon mal im voraus!

Sport, Fitness, Ernährung, Fitnessstudio, Kraftsport, Gesundheit und Medizin, Leichtathletik, Leistungssport, Sport und Fitness, Sportart, Crossfit, Fitness und Sport
4 Antworten
Sohn möchte mit dem Fußball aufhören?

Hallo,mein Sohn(Jahrgang 2007) spielt seit Anfang seines 5.Lebensjahres Fußball.

Er ist von Beginn an Torwart in einem Dorfverein und war sehr talentiert.Somit ist er mit 9 in eine leistungsorientierte Mannschaft gewechselt.Nachdem seine besten Freunde diesen Verein verlassen haben,hat er erstmal 2 Monate mit dem Fußball aufgehört und sich dann für ein Nachwuchsleistungszentrum beworben.

Er wurde erfolgreich gesichtet und spielt jetzt seit fast 3 Jahren in diesem Verein und hat viel gelernt,neue Freunde gefunden,den Sprung auf eine Fußballschule geschafft und wirklich eine tolle Zeit gehabt.

Er ist generell sehr ehrgeizig und möchte beim Fußball nur auf Leistung gehen(hobbymäßig würde er nicht spielen wollen,sagt er).

Nun verlässt der Trainer Ende dieser Saison die Mannschaft und die Leistungsträger ebenso und mein Sohn möchte den Verein dadurch auch verlassen.

Allerdings meinte er die Woche zu mir,dass er komplett aufhören möchte.

In der Nähe unseres Wohnortes gibt es nur noch einen weiteren Leistungsverein,wo er vorgestern beim Probetraining war,was auch ok war.

Er ist dieses Jahr 13 geworden und der Vorstand möchte ihn bei der zukünftigen U16 spielen lassen

Das empfinde ich allerdings als etwas zu hoch gegriffen.Er fand das Training zwar gut,aber auch nicht sooo toll.

Er geht nächste Woche noch ein 2.Mal hin und soll sich dann entscheiden...

Er meinte,er schaut sich das Training nochmal an,wenn er dann nicht will,möchte er zum Kickboxen.

Jetzt wollte ich euch mal fragen,was ihr über diese Situation denkt?

Würdet ihr ihn mit dem Fußball komplett aufhören lassen und vielleicht zum Kickboxen?

Danke schonmal

Fußball, Leistungssport, Sport und Fitness
11 Antworten
Leistungssport und Trans, was soll ich tun?

Hallo,

Ich habe leider ein kleines Problemchen......

Ich bin 16 Jahre alt, bin soetwas ähnliches wie Transgender (hasse deswegen meinen Körper) und über Leistungssport aus (Ballett und fokussiert Eiskunstlauf).

Mein Problem ist das ich mich als Mädchen fühle, derzeit in einer art männlichen Hülle lebe, und mir wünschen würde möglichst aus dieser Hülle herauszubrechen.

Also bspw. In dem ich Mädchen Kleidung trage, mich schminke, mir die Nägel lackiere und mich rasiere.

-

Dann kam der erschreckende Moment, ich las, daß solche Sachen wie Makeup, schminke und Lippenstift Östrogene beinhalten. 🤯🤯🤯😟

Eigentlich sind Östrogene nichts schlimmes und ich als MtF sollte sie ja besonders lieben, dennoch sind Östrogene beim Sport etwas leistungssenkendes.

Mein Lehrer hat gesagt: "Wenn du in der Männlichen Liga bleiben möchtest, darf ich keine transition beginnen (auch wenn es nur schwache Östrogen Pillen sind), denn dann komme ich entweder in die Mädchen Liga (Was nicht so schlecht wäre, weil ich mich ja als Mädchen fühle, dennoch würde es meinen Unsagbar hohen Stolz brechen, weil ich mich dann ja unter meinen Wert verkaufen würde), oder erziele als Mann schlechtere Leitungen. Wenn ich sogar wegen Östrogen Pillen Weibliche Kurven und Brüste bekommen würde, wäre dass das Aus für meine Karriere.

Ich trainiere am Tag mindestens 1 Stunde, nur um meinen Testosteronspiegel hoch zu halten (neben normalen trainieren).

-

Der Erfolg im Sport, ist mir wichtiger als vollkommen ein Mädchen zu werden. Und das meine ich mit vollem Ernst.

Also hat jemand von euch Tipps: "Wie vielleicht, makeup ohne Östrogene",

Weiblicher zu werden, ohne meine Karriere aufs Spiel zu setzen?

Sport, Medizin, Mädchen, Transport, Psychologie, Eiskunstlauf, Leistungssport, Transgender, Lifestyle
6 Antworten
sport auf leistung aber welcher sport passt?

hey,

also die frage steht grob oben. Das Ding ist, dass ich seit 11 Jahren Handball spiele. Niedrig angefangen und vorletztes Jahr in der höchsten Liga meines Alters gespielt und jetzt in der 2. höchsten. Dennoch füllt es mich nicht richtig aus. Ich bin nach Hannover gezogen und habe somit den Verein wechseln müssen, wo ich dann aus der 1. Mannschaft geworfen wurde, weil der Trainer nach Sympathie aufgestellt hat (ist nicht mehr im Verein). Handball war 11 Jahre meine Leidenschaft, aber jetzt verliere ich den Spaß, weil mich die Mannschaft unterfordert und wir in letzter Zeit keine guten Aussichten auf Siege hatten (was einen noch mehr runterzieht).

Außerdem hab ich davor Leichtathletik betrieben und zwischendurch auch wieder versucht. Ich bin gut, aber bin beim Handball geblieben, weil mir das mehr Spaß bereitet hat (bin aber im Handball nicht auf Leistung gegangen bzw. gehe jetzt nicht mehr auf Leistung).

Jetzt ist meine Frage die: wie komme ich wieder richtig zum Leistungssport und welcher Sport würde sich vielleicht für mich eignen. Eine Handballalternative wo ich höher spielen kann gibt es nicht (habe alles schon einmal durchdacht). Aber es fehlt mir enorm (kann vielleicht nicht jeder verstehen).

Bin erst 17 und sportlich gebaut (meine ganze Familie kommt ausm Sport, weswegen ich auch Leichtathletik gemacht habe).

Ich war am überlegen wieder mit Leichtathletik zu starten, wäre dann aber das 3. mal und ich bezweifle, dass es mir jetzt auf einmal gefällt.

Hat irgendjemand irgendwelche Tipps was ich machen könnte / generell vielleicht einen Erfahrungsbericht, weil es dir auch mal so ging? :)

LG

ps: möchte nicht sowas hören wie: solltest Sport nicht des Erfolgs wegen machen. Ist 1. meine Entscheidung und 2. klar, wenn es mir keinen Spass macht, werde ich diesen Sport auch nicht weiter ausführen.

Liebe, Sport, Tipps, Leistung, Handball, Erfolg, Hannover, Leichtathletik, Leistungssport, Sport und Fitness
4 Antworten
Wettkampfsport Tanzen? Latein, Standard? Wie?

Heyy Leute,

vorab; ich hasse es eigentlich wenn Leute fragen, wie man mit etwas „anfangen kann“ aber bitte ignoriert die dumme Fragestellung einfach und nehmt das bitte ernst.

Meine Frage; Wettkampf-(Leistungsmäßig-) Tanzen, wie? Man sieht ja manchmal wie auch schon jüngere (12,13,14 Jährige) auf großen Wettkämpfen Standart oder Latein Tanzen. Meine Frage ist jetzt, wie man damit anfangen kann wenn man möchte, wo, wie und mit wem man trainiert etc.

also an alle die sich auskennen, bitte schreibt unten einfach alles rein was Ihr wisst :)

kurze Biografie; Ich frage, weil ich schon seit über einem Jahr schwere Beschwerden in den Beinen beim Laufen oder Sprinten habe und mein Arzt mir bei meinem letzten Besuch erklärt hat dass das wahrscheinlich etwas chronisches ist. Ich mache Leistungsmäßig Leichtathletik (bzw. habe gemacht) und auch mindestens vier fünf mal die Woche trainiert (bin 15). Ich hatte starke Schmerzen und hab aber weiter gemacht als es weh getan hat, daraus hat sich dann dieses chronische entwickelt. Wir dachten erst es wäre ein Wachstumsfehler, aber da das jetzt nach langjähriger Physio, artzbehandlungen etc. immer noch nicht besser ist (geht jetzt insgesamt schon weit über ein Jahr, angefangen hat es vor zwei Einhalb), kann ich diesen Sport wohl abhaken. Mein Doc hat gesagt das es von einer bestimmten Bewegung kommt die meiner sehne beim sprinten wohl nicjt gut tut die allerdings auf Grund von anderm Schuhwerk, Bodenbelag und anderen schritten beim Tanzen so direkt eher selten vorkommt.

Ich suche also schnellstmöglich einen Sport für mich, in dem ich Leidenschaft entwickeln kann. Ich habe schon immer von Tanzen geträumt so auf Bällen etc. und habe jetzt meinen ersten Kurs fertig. (Hab nen Grundkurs gemacht) ohne Mist ich hatte glaube ich noch nie so einen Spaß bei einem Sport. Auch wenn man den Grundkurs ja noch keinen Sport nennen kann 😂

allerdings hat dieser eine Kurs auch 140€ gekostet und Die WettkampfTänzer können ja so gut wie alles, also nehme ich mal an, dass ich dafür mindestens mal den Gold Kurs bräuchte.

Diese ganzen Kurse zu machen kostet a) Unmengen Geld (hab das mal ausgerechnet das wären bei unserer Tanzschule knapp 600-650€...)

und b) eeeeewig viel Zeit also ich glaube noch fast 2 Jahre....

und dann ist das ja noch lange kein Sport..

hat jemand Tipps für mich? Wie lief es bei euch? Ich wäre so dankbar

seid Ihr auch in einer tanzschule? In einem Verein? Wie läuft das? Vielen vielen Dank schon mal

Sport, tanzen, anfangen, Leistungssport, Sport und Fitness, Sportart, Standard, Tanzschule, Wettkampf
2 Antworten
Wie kann man 4Jährige zu Leistungssport zwingen?

Hey :) Um in einem Sport erfolgreich zu werden, muss man damit sehr früh anfangen. Ich frage mich jedoch, wie man 4Jährige Kinder zu leistungsport zwingen kann. Nehmen wir als Beispiel Eiskunstlaufen, das ist ja ein sehr schwieriger Sport. Also man muss auch Ballett usw trainieren und das mit jungem Alter. Klar werden die jz nicht so hart rangenommen aber umso älter man ist muss man pro Tag paar Stunden aufm Eis sein. Ist das nicht hart?! Klar, einigen Kindern gefällt es aber so habn sie ganz schön wenig Zeit für anderes Zeugs. So viele geben irgendwann auf mit 16 oder so, weil sie keine Freude mehr daran finden. Wie sollen Eltern überhaupt wissen, dass das Kind wirklich freude dran hat? Klar, es hat schon spass aber das hört mittlerweile bei vielen sicher auf. Ich frage mich nur, von wo sich die Eltern das recht nehmen, die Kinder pro Woche zum trainin zu schicken obwohl sie eigentlich nie ganz so interesse daran zeigten. Einige Eltern sind auch einfach ehrgeizig und wollen die Kinder dann auch zur Olympiade schicken. Viele Sportler haben so auch einfach die Kindheit verloren. Sollten die Kinder nicht einfach ab nem gewissen Alter das selber entscheiden dürfen? Woher nehmen sich die Eltern eben das recht dazu, das Kind ihr ganzes Leben lang zu Leistungssport zu zwingen? Man sagt ja, wer n Meister werden will muss früh anfangen aber damit ist doch eigentlich gemeint, dass die Eltern wollen, dass aus ihrem Kind ein Meister werden soll, Kinder wissen sowas nicht. Gibt Kleinkinder, die selber gerne auf das Eis wollen, aber die sollte man auch nur bis zu ner gewossen Grenze fördern. Gibt sicher Eltern, dir sehen wie sich ihr 6Jähriges aufm Eis bewegt und schon sonst was für Träume haben. (Hier ist nicht Hobbymässig oder sowas gemeint)

Sport, Kinder, Eltern, Eiskunstlaufen, Leistungssport
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Leistungssport