Ehm folgendes Problem, ich hatte eine Dame im internet kennen gelernt Sie meinte ich könne bei ihr übernachten weil ich in ihre stadt angereist käme und....?

kosten sparen soll für einen Hotelbesuch, ich muss nämlich von Rostock nach Stuttgart wegen einer Gerichtsverhandlung, komme ursprünglich aus Stuttgart und in der vergangenheit soll etwas passiert sein wofür man mich verhören will, jedenfalls hatte ich das auch so der Dame erzählt und sie meinte halt ich könne bei ihr übernachten und wir verstanden uns ja auch so ganz gut, deswegen habe ich dann mich dafür entschlossen schon Samstag also morgen in Stuttgart aanzukommen käme genau um 00 Uhr in Stuttgart an, ehm wir hatten geplant das ich dann einfach zu ihr nach Hause dann gehe und sie mich nicht am Bahnhof abholen braucht, ihre adresse und klingel hat sie mir verraten wenn das überhaupt richtig war aber ich glaub schon, weil sie hatte es ernst gemeint wir hatten telefoniert und Sie hat mir soviele Bilder von sich gezeigt dies das, und jetzt meint sie kontakt abzubrechen weil sie sich nicht bereit fühlt warum auch immer, einfach so, es ist nichts vorgefallen ich bin sehr ratlos was soll ich nur machen Montag wäre die gerichtsverhandlung und was auch ein problem wäre ich geh grad mal mit meinem ersparten Taschengeld dahin ich hab gar nicht die finanziellen mitteln mir ein Hotel zu leisten, bevor ich die Dame kennen lernte war mein Plan das ich da hin reise Montag morgens da in Stuttgart ankäme und zur gerichtsverhandlung am selben Tag erscheine und am gleichen Tag wieder mich auf heimfahrt mache, nur jetzt habe ich nicht mal den rückfahrt Ticket gekauft weil ich geplant hatte das wenn ich bei der Dame bleibe die Tage dann auch paar Tage bei ihr verbringe und dann mir den Ticket nach Rostock dort kaufe, jedenfalls weiß ich jetzt gar nicht wo ich unterkommen soll wenn ich morgen um 00 Uhr da in Stuttgart antreffe?? ich bin völlig ratlos... bitte um hilfreichende Antworten sowas wird mir nie wieder passieren aus diesem grund vertraue ich auch keiner Frau das hat mir so die Laune verdorben...

Liebe, Familie, Hotel, Heim, Unterkunft
5 Antworten
Ist das im Altenheim erlaubt?

Hallo, ich weiß nicht was ich machen soll und ob überhaupt. Ich arbeite in einem Pflegeheim und bin der Ansicht, dass dort so einiges nicht richtig läuft. Ich arbeite auf einen geschlossenen Bereich mit Demenz-und psychischkranken Menschen. Unser Heim hat neben den Pflegekräften auch noch Betreuungskräfte. Jetzt ist es so, dass einfach alles was auf unserem Wohnbereich passiert, mit der Chefin der Betreuungskräfte abgesprochen werden muss, die zusätzlich auch noch Stellvertretende Heimleitung ist. Sie entscheidet einfach alles.. was/wie/wo die Bewohner zu essen bekommen, wie wir sie zu behandeln haben und Sie ist auch diejenige, die bei Problemen mit den Bewohnern ein klärendes Gespräch sucht. Dies ist genau der Punkt. Sie spricht nicht vernünftig mit ihnen sondern macht dem Bewohner lautstark eine Ansage und schreckt auch nicht davor zurück, diesen vor anderen Bewohnern bloßzustellen, indem sie ärztliche Diagnosen (zb Schizophrenie) als Vorwurf nimmt (Datenschutz?!), verbietet den Bewohnern teilweise das Rauchen oder verbietet dem Personal, dem Bewohner die Zigarette anzuzünden. Sie lästert ununterbrochen über andere Kollegen und wenn jemand was gegen ihre Vorgehensweisen sagt, wird mit dem Chef bzw der Kündigung gedroht. Ich arbeite noch nicht sehr lange in der Pflege, kann mir aber nicht vorstellen das sie dem Bewohner das rauchen verbieten darf. Sie provoziert diverse Bewohner und schreibt dann negative Berichte über sie, um sie in einer anderen Einrichtung unterbringen zu können. Ich traue mich nicht wirklich mich bei der Heimleitung darüber zu beschweren, weil die beiden sich sehr gut verstehen und ich danach wahrscheinlich die Kündigung bekommen würde. Was mich im Grunde nicht stören würde, aber ich möchte nicht gehen ohne das sich danach etwas ändert. Ich weiß auch nicht an wen ich mich wenden sollte, damit sie entlassen wird oder anderes. Man merkt absolut, wen sie leiden kann und wen nicht. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, damit ich dem ganzen endlich ein Ende setzen kann.

Danke im voraus.

Pflege, Heim, Altenpflege, Betreuung, Pflegeheim, resident
2 Antworten
Von Zuhause weg mit 15 (bald 16)?

Mein Freund (15⅔) möchte von Zuhause weg. Am liebsten würde er zu mir, aber ich wohne halt relativ weit weg. Er ist in psychiatrischer Behandlung bei einem guten Psychologen. Das Problem ist seine Familie, er wurde teilweise ausgeschlossen (seine Mutter weint täglich wegen ihm und sein Vater kümmert sich nicht um ihn). Sein Vater sieht ihn nicht als Sohn an und er wird wie eine Magd behandelt die nichts richtig machen kann und er wird immer als dumm und als Nichtsnutz dargestellt. Dabei hat er gute Noten (Einserzeugnis) und bemüht sich wirklich, niemanden zu enttäuschen. Er ist auch ein Workaholic und übernimmt sich ständig, aber das ist nicht das Problem. Seine Mutter merkt inzwischen gar nicht was für ein Arsch ihr Ehemann ist, sie lebt in einer Scheinwelt. Sein Vater agiert so als wäre es 1936, (bdw sie kommen aus der ehemaligen DDR) ihm kann man nichts Rechtmachen, er verbietet sofort andere Meinungen die gegen ihn sind. Sein Spruch immer, ihr habt erst eine freie Meinung wenn ihr 18 und ausgezogen seid. Ich finde es schon krass ...

Mein Freund hat durch die falsche Erziehungsweise von seinem Vater eine nachgewiesene bipolare Verhaltensstörung.. naja er wurde nie getröstet wenn er geweint hat, stattdessen wurde er angeschrien und ihn würde befohlen nicht zu schreien. Meiner Verwunderung wurde er nie geschlagen, zum Glück... Naja es wird Tag für Tag schlimmer, die bipolarität nimmt zu und er bekommt immer mehr Selbstmord Gedanken... Er hat schon 3 Mal versucht sich das Leben zu nehmen, einmal erfolgreich und musste ins Krankenhaus.. er konnte gerade noch so gerettet werden.

Welche Möglichkeiten haben wir, dass er da raus kommt? Ist es genug für das Jugendamt, weil die werden ja nur aktiv wenn das Kindeswohl aktiv gefährdet ist. Durch schlagen etc.

Mein Freund hat zum Beispiel vorgeschlagen, dass er in eine Tagesklinik in meiner Stadt geht und dann nachts bei mir schläft. Sein Psychologe fand es für eine gute Idee, weil sein Psychologe betont oft genug, dass die Umgebung schuld an seine Probleme ist und dass er weg gegen sollte. Aber seine Mutter will das nicht, sie sagte es wäre nicht rechtlich Verantwortungsvoll.

Also meine Frage ist, wie bekommt man ihn da raus? Und entschuldige für den ellenlangen Text, ich wollte die Situation so gut wie möglich schildern.

Heim, Jugendamt, Liebe und Beziehung, ausziehen mit 16, wegziehen
3 Antworten
Wie ziehe ich aus dem Heim aus?

Hallo erstmal :)

Ich bin 17 Jahre alt und werde nächsten Januar (2021) 18. Ich mach gerade mein Abitur, was noch 2-3 Jahre dauern wird. Ich wohne seit etwa 10 Monaten in einer Wohngruppe für Jugendliche. Ich komme mit den Kindern und Betreuern hier sehr gut zurecht und werde von ihnen auch sehr gut behandelt.

Zu meiner Frage: Ich habe zwar vor noch bis zum erreichen meines Abiturs hier zu wohnen, spiele jedoch auch ab und zu mit dem Gedanken schon mit 18 auszuziehen. Ich bin mir sicher, das ich auf das Leben alleine bis zu meinem Geburtstag gut genug vorbereitet wäre und die Betreuer denken auch so. Wie würde das also ablaufen, wenn ich mit 18 ausziehen würde? Würde ich Unterstützung vom Jugendamt bekommen, oder müsste ich mir einen Job suchen der neben der Schule funktioniert und auch noch genug Bezahlt um Miete etc. finanzieren zu können? Ich spare zurzeit auch schon fleißig durchs Zeitungsaustragen auf meinen Führerschein + Auto und werde diesen dann wahrscheinlich zu meinem 18. Geburtstag haben und völlig mobil sein.

Ich weiß, dass ich dazu einfach die Betreuer durchlöchern sollte, finde jedoch zurzeit kaum Möglichkeiten dazu, da die Kinder, die momentan mit mir hier Wohnen, alle sehr anstrengend sind.

Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe, dass ich meinen Situation gut genug erklärt habe :)

Familie, Jugendliche, Heim, 18 jahre, ausziehen, Jugendamt, kinderheim, Wohngruppe, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Wo kann man sich Hilfe suchen, wenn man als minderjährige ausziehen will?

Hallo liebe User.

Ich lebe zusammen mit meiner Mutter, meinen beiden Geschwistern und dem Freund meiner Mutter, der sehr viel trinkt. Meiner Meinung nach ist er ein Alkoholiker, was er und Mama beide nicht so sehen. Wir haben schon oft darunter gelitten, vor allem mir passt das nicht. Heute habe ich ein Streit mit meiner Mutter gehabt, wo ich ihr ordentlich meine Meinung gesagt habe und sie meinte ich soll dann ausziehen, wenn mir etwas nicht passt und das sie sich ja auch freut, wenn ich in 2 Jahren sowieso weg bin. Ich bin die einzige, die meiner Mutter hilft. Sei es mit Dokumenten oder Amtsbesuchen, da sie sehr schlecht deutsch spricht, aber wenn ihr das lieber ist, gehe ich lieber von hier weg. Das Problem ist : Ich bin minderjährig und bin noch Schülerin d.h ich kann mich selber noch nicht versorgen, da ich keine Ausbildung mache. Ich gehe auf ein Gymnasium und möchte Abitur machen. Das einzige was einem bleibt ist dann doch nur das Heim oder? Müsste man dann in einen anderen Ort ziehen? Ich möchte gerne hier wohnen bleiben und auf dieser Schule mein Abschluss machen. Außerdem habe ich gehört, dass sie einen auch nur aufnehmen bei krassen Problemen mit den Eltern, aber ich halte es hier einfach nicht mehr auf.. Allein das Gefühl nicht gewollt zu sein wie mein älterer Bruder. Falls welche Fragen : Mein leibliche Vater und alle meine Großeltern sind tot.

Schule, Familie, Heim, Jugendamt, Streit mit eltern, ausziehen mit 16
5 Antworten
Je strenger die Eltern,desto weiter distanziere ich mich. Normal?

Heyy ich bin ein Mädchen und seit kurzem 15. Früher war ich ziemlich schüchtern und hatte so gut wie gar keine sozialen Kontakte(ich hab/hatte auch Depressionen, war aber nie bei einem richtigen Arzt). Bedeutet ich war den ganzen Tag nur Zuhause. Seit ein paar Monaten habe ich mich laut meinen Eltern "verändert".

Z.B.: Ich will mit meiner damaligen besten Freundin nichts mehr zu tun haben,da sie mich angelogen und unterdrückt hat; ich komme später nach Hause ,weil ich mit Freunden draußen bin; ich habe einen Freund; mache nicht was sie wollen,weil ich ziemlich stur bin. (Es gab auch schon mal eine Situation da wäre die Polizei fast eingeschritten)

Sie haben also gegen alles etwas,was ich mache,seit dem ich nicht mehr "das kleine süße Mädchen" bin und mir alles gefallen lasse.

Ich konnte noch nie wirklich gut mit unterdrückung/Druck umgehen,bedeutet ich entferne mich von Leuten die mich unter Druck setzen und mir ein schlechtes Gefühl geben. (-> Sie sagen ,wenn ich mich weiter so verhalte,werden sie mich ins Heim oder auf eine andere Schule schicken(weil ich ja eh so schlecht sei mit einem 2,,5er Schnitt)

Kurzfassung: Je strenger sie sind desto weiter werde ich mich entfernen. Es könnte sein,dass ich freiwillig ins Heim gehe oder sonst etwas.

Ist das ein normales Verhalten?

Danke,dass du das alles bis hier durchgelesen hast :)♡

Schule, Freundschaft, Veränderung, Heim, Psychologie, Liebe und Beziehung, Strenge Eltern, Sturheit
5 Antworten
Ich wünschte eine alte Frau aus meinem Wohnblock würde endlich ins Heim kommen - bad Vibes?

Hi,

ich wohne zur Miete in einer Wohnung in einem mittleren Wohnblock. Unten wohnt eine alte Frau.

Sie nervt mich so:

Vor Jahren hat sie mich gefragt ob ich ihr helfen kann. Ich habe mit dann jeden Abend eine Stunde lang ihre Geschichten angehört. Mittlerweile habe ich alle schon 20x gehört und sie wiederholt es immer wieder.

Sie will eingekauft haben von mir und als ich mit der Haushälterin geredet habe, das die, dass die alte sagt, sie braucht Ihr nichts kaufen, obwohl die Frau extra von der Krankenkasse gestellt wird und dafür da ist.

Mit erzählt die alte dann, die Haushälterin würde ihr nichts kaufen. Ist also auch gelogen.

Vor Ihrer Garten Tür steht ein Pavillon vollgestellt mit alten Schrott, wegwerfen will sie nicht, aber rausgehen kann sie auch nicht.

Immer dieses Gelaber und dann verbreitet Sie Gerüchte über andere Bewohner und wenn jemand im Treppenhaus redet macht Sie die Tür auf und lauscht und erzählt dann Märchen über andere Leute.

Ich hoffe echt, dass die alte Frau bald ins Heim kommt, dann kommt der Schrott weg und die Wohnung wird aufgeräumt und dieses getratsche und kontrolliere hört endlich auf.

Erst habe ich geholfen aber mittlerweile bin ich nur genervt.

Kann man das verstehen? Bin ich ein schlechter Mensch?

Ich gehe arbeiten und habe keine Lust immer von der abgefangen zu werden. Mittlerweile lasse ich sie einfach stehen.

Demenz, Altersheim, Frauen, Heim, alte Menschen, Gerontologie, Nervenzusammenbruch, oma-und-opa
10 Antworten
Darf man freiwillig in eine Jugend WG oder ins Heim? Wie läuft so was ab?

Ich stelle die Frage für eine guten Freund, der sich nicht traut hier selbst reinzuschreiben.

Bei ihm ist es nämlich das Problem, dass seine Mutter einen neuen Freund hat und auf Grund von ihn ihren Sohn immer schlechter behandelt. Ich will nicht so gerne ins Detail gehen, aber es gab eine Vorgeschichte von anderen Freunden der Mutter, die nicht so nett waren und dieser ist es auch nicht. Das Problem was er halt hat ist, dass er keine Lust mehr darauf hat wie Gepäck zum Nächsten gezerrt zu werden und das sehe ich genau so, weil ich nicht verstehen kann wie egoistisch eine Mutter sein muss, um ihr Kind für über einen Monat mit zum neuen Freund zu zerren, den sie erst seit 2 Wochen oder so kennt, wo die eigentlich auch ne eigene Wohnung haben und die noch mit jemand anderen zusammen war. (Der hatte kein Zimmer und so. Er musste auf der Couch schlafen und hatte nie Privatsphäre)

Es gab auch mal ne Zeit wo es gut war und wo die "getrennt" waren (ist eine Art on off Beziehung. Wir steigen da auch beide nicht mehr durch was jetzt ist oder nicht) und die Mutter halt eigentlich nicht mehr mit dem zusammenkommen wollte. Tja, die sind halt wieder zusammen und mein Bro hat auch keine Lust mehr darauf und überlegt halt was er machen könnte, weil er sich nicht traut zum Vertrauenslehrer zu gehen oder zum Jugenamt (hat damit nicht so gute Erfahrungen gemacht). Die Situation wird halt immer schlimmer, dass er und seine Mutter nur streiten, die Mutter ihn nur anschreit, wenn er was logisches sagt (damit ist gemeint, dass sie den endlich fallen lassen soll, weil er nur Probleme bereitet [saufen, unter Druck setzten, emotionale Manipulation]) und er halt psyschisch am Ende ist wegen der ganzen Sache.

Ich würde mich halt für ihn gerne informieren, was er tun kann außer Jugenamt, Vertrauenslehrer oder zum Vater (ist nochmal ne andere Geschichte, aber das ist keine Option) zu gehen, weil die Situation nicht mehr weitergehen kann. Wenn es wirklich keine andere Lösung gibt, wie kann man das Jugenamt am besten kontaktieren?

Bevor jemand sagt er soll ausziehen: Er ist 14, also ist das auch keine Lösung und er hat halt Angst zum Jugenamt zu gehen, weil er nicht zu seinem Vater will und weil er Angst hat, dass seine Mutter richtig ausrasten wird, wenn sie das erfährt.

Familie, Freundschaft, Rechte, Heim, Jugend, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kindeswohlgefährdung, Liebe und Beziehung, WG, vertrauenslehrer
5 Antworten
Darf das heim das so machen?

Hallo hätte mal eine Frage

Meine Tochter ist 21 jahre und seit letztes Jahr April in einem Mutter Kindheim mit ihrer mittlerweile 19 Monate alte Tochter.

Das Jugendamt hat sie vor der Wahl gestellt Endweder heim oder Kind weg .

Da sie sich von ihrem Freund getrennt hat weil er sie öfters geschlagen hat .

Sie hat nur 15 Euro in der Woche für sich und Kleidergeld bekommt sie auch nicht immer so das ich öfters einspringen muss damit sie überhaupt Winterkleidung hatte . Mit viel Gerede und Drohungen durfte ich sie die ganze zeit alle 14 die beide

für 1 Nacht zu mir holen. Jetzt kommt es mir vor als ob sie bestraft wird weil sie das nicht mehr darf .

Wir hatten an dem Wochenende einen Sturm Sabine und kein Zug oder Bus ist gefahren und normalerweise fahre ich sie mit dem auto aber das war mir zu risikoreich also haben wir dort angerufen und bescheid gesagt .

Es war dann ausgemacht das ich sie nach der Arbeit hinfahre weil ja keine Züge gefahren ist aber sie haben die ganze Zeit meine Tochter angerufen und sie beschuldigt das sie Lügen würde das Züge doch fahren würden sie hätten auf der Bahn angerufen.Was ja nicht stimmt wir haben uns das schriftlich geben lassen.Und alle paar Tage beschulden sie die Frauen dort das sie ihre Kinder gefährden .

Meine Tochter kümmert sich sehr gut um sein Kind .

Jetzt meine frage dürfen die das eigendlich einfach bestimmen ,und was muss sie eigendlich drin bleiben oder kann sie ausziehen .Sie ist ja sozusagen freiwillig dort sozusagen

Würde gerne eure Meinung wissen

Familie, Recht, Heim
7 Antworten
Opa (90 und hochgradig dement) soll ins Pflegeheim. Wer kann/darf dies veranlassen?

Hallo, Opa war schon in den letzten Jahren ziemlich starrsinnig und hatte gewisse geistige Ausfälle. Vor 1 Jahr wurde dann in einem Krankenhaus bei einer geriatrischen Beurteilung festgestellt: "MOCA=18 (bei < 26 = eingeschränkt kognitive Funktion)". Seitdem hatte sein Gedächtnis nochmals stark nachgelassen. Nun ist er nach einer OP vor ca. 3 Wochen noch dementer und verwirrter geworden. Lt. sozialem Dienst des Krankenhauses soll er in ein Heim. Darf der behandelnde Arzt dies veranlassen? Oder muss ich (einziger Angehöriger, habe Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht von Opa seit 2016) den Heimvertrag für ihn unterschreiben? Falls ich dies veranlasse und außerdem noch seine Wohnung auflöse, kann ich dann rechtlich belangt werden, wenn Opa wider erwarten wieder geistig fit werden sollte? Oder muss erst bei einem Betreuungsgericht mit medizinischen Unterlagen beantragt werden, dass Opa für unzurechnungsfähig und nicht mehr geschäftsfähig erklärt wird?

Ergänzung: Eigentlich habe ich überhaupt kein Interesse daran, für Opa Entscheidungen zu treffen, aber als einziger Angehöriger bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Ich will auch nichts haben von ihm, sondern wäre froh, wenn ich keinen Stress wegen ihm hätte. Wenn man den dementen und starrköpfigen Opa jetzt fragen würde, dann würde er sicherlich antworten, er will wieder nach Hause. Dort würde er dann aber vermutlich nur wenige Tage überleben. (Mit dem ambulanten Pflegedienst hat es schon vor seiner OP überhaupt nicht funktioniert)

Pflege, Demenz, Opa, Recht, Heim, Gesundheit und Medizin, Pflegeheim
7 Antworten
Was passiert wenn Eltern verschwinden?

Meine Eltern sind 6,7 Jahren geschieden weil der Vater gewalttätig war und seitdem haben wir auch keinen Kontakt mehr mit ihm, meine Mutter sagt seitdem immer das sie verschwinden will und es auch tun wird wenn ich erwachsen bin und das ich ihr im weg stehe von dieser Welt zu verschwinden, sie sagt das jenachdem so 2,3mal im Monat und deswegen frage ich mich, was passiert wenn meine Mutter jetzt verschwindet und ich alleine Zuhause bin? Sie ist seit einem Jahr arbeitslos deswegen wird das Jobcenter wohl Briefe senden und wenn niemand antwortet was dann? Kommt dann jemand nachhause und guckt was los ist? Was ist wenn ich selber die Polizei rufe und sage das ich jetzt alleine bin? Ich will auf gar keinen Fall ins Heim, könnte ich einfach Zuhause bleiben und jobcenter bezahlt mir weiter die Miete oder ich kann in eine kleinere Wohnung umziehen? Ich bin erst in 2monaten 16 aber wenn das alles passiert bin ich eventuell dann 16 deswegen frag ich mich das wegen der Wohnung bzw muss ich dann nicht unbedingt in ein Heim oder? Und was ist mit dem Vater wenn man geschieden ist? Wird er informiert und muss mich adoptieren? Ich will aufgarkeinem Fall zu dem aber wenn er sagt er will mich "haben", kann ich mich dann dagegen währen? Tut mir leid für diese komische Frage aber ich habe niemanden der mir das beantworten könnte, ich will nicht zum Jugendamt gehen und die Fragen weil ich nicht will das meine Mutter deswegen nochmehr gestresst wird und ich nicht in ein Heim will. Danke

Familie, Wohnung, alleine, Eltern, Heim, Jugendamt, jugendlich
6 Antworten
Warum gibt es keine Heim Computer mehr?

Ich habe mir schon oft gedacht warum gibt es ausser einen großen PC der meine Schreibtisch verstellt (* ja stell den PC auf den Boden kommt jetzt mit sicherheit von irgend Jemand) keinen Heim Computer mehr? Ein in einer Tastatur eingebauter Computer an dem man einen Bildschirm anstecken kann der einem gefällt und nicht so ein 15,6" oder 17" Display eines Laptops bei denen allen die Tastatur unangenehm ist wenn man viel schreibt. Dann gibt es da noch etwas - wo ist eine komplette Dokumentation von dem Rechner auf dem ich arbeite? Alle Computerhersteller sind vom Kunden so weit entfernt die haben 100erte Mitarbeiter die nach aussen hin nichts dokumentieren und das ist "the GAP" der Spalt zwischen mir dem einzelnen Menschen der ein kleines Programm schreiben will und dem Konzern der mir lediglich ein voll programmiertes Teil vor die Nase stellt aber machen kann man da nichts mehr wenn man sich z.B. selber einen Treiber schreiben will! Die Distanz zwischen einem modernen nicht dokumentierten PC und dem User der ein Programm schreiben will ist zu Gross geworden. Man benötigt Milliarden um hier irgend etwas zu machen.

) wen man einen PC auf den Boden stellt saugt der den ganzen Staub vom Boden ein dann hat man den ganzen Dreck im PC Netzteil und im Gehäuse. Wenn man etwas am PC umbauen will SSd neu rein oder Laufwerk tauschen, Grafikkarte austauschen muss man immer am Boden herum krallen das will Niemand ausser die Dummen.

Computer, Heim
12 Antworten
Die Entscheidung: Vor welcher Entscheidung stehst du gerade?

Servus zusammen.

Heute mal eine kurze Frage:

Vor welcher Entscheidung stehst du gerade, im Leben?...

Ich stehe derzeit auch bei einer Entscheidung, die später mein Leben bestimmt. Ich Lebe in der Lebenshilfe und Arbeite auch dort. Allerdings habe ich in der letzen Zeit sehr oft stress mit meinen Betreuern, weil diese oft mehr als ich schon mache abverlangen.

Zumal hatte man mir letzen Freitag mitgeteilt, dass wenn ich nicht mehr ordentlich mitziehe das ich dann ab dem 31.12.2019 Hartz 4 beantragen kann, weil das Amt keine Leistungen mehr bezahlen würde. Und nun überlege ich Tag für Tag was besser wäre, es ist auch nicht so einfach da ich Diabetiker bin und noch nicht so viel kann. Daher weiss ich nicht, was besser ist. Hier im Heim bleiben, und einfach weiter machen, und mir den ganzen Mist von denen geben, oder Einfach gehen, und mehr Freiheit über moch selbst haben, sowie Hartz 4 beantragen. Zu dem verdiene ich unten in der Werkstatt nicht sehr viel.

Und das ist derzeit meine Entscheidung, die ich bald treffen muss. Teile meiner Familie können mich auch nicht aufnehmen, da sie selbst von Hartz 4 Leben, und nicht genug Geld haben.

Und nun, was ist derzeit eure Entscheidung, die ihr treffen müsst? :D

Mit freundlichen Grüßen - HrGuteFrage :)

Leben, Schule, Menschen, Deutschland, Beziehung, Heim, Psychologie, ALG 2, Entscheidung, Hartz IV, Lebenshilfe, Ausbildung und Studium
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Heim