Freiwillig ins Kinderheim bei Streit mit den eltern?

Hi, ich bin 14 m und habe nahezu jede Tag streit mit meinen Eltern. Entweder werde ich für banale Sachen angeschrien und angemeckert oder bestraft, oder eben beleidigt. "geschlagen" wurde ich lange nicht mehr. Sowas ist eigentlich nur in kinder Jahren passiert. Da wir uns nicht verstehen und ein zusammen leben so unmöglich ist, würde ich gerne ins kinderheim (Meine Mutter hat mir ohnehin schon oft gedroht mich rauszuschmeiße oder das Jugendamt zu rufen). Zu meinem leiblichen Vater will ich nicht da ich ihn nur 1 Mal alle 2-3 Monate sehe und mich auch eher weniger mit ihm verstehe. Da ein Freund von mir ebenfalls im Kinderheim ist, würde ich gerne zu ihm. Das Heim in dem er ist, ist aber in einer mehr oder weniger weit entfernten Stadt.

Jz da ich meine Situation erklärt habe, auf zur Frage.

Kann ich einfach so ins heim? Reicht sowas als Grund aus? Früher wurde ich zwar geschlagen, aber heute passiert sowas nur noch äußerst selten. Ansonsten werde ich täglich angeschrien und beleidigt.

Wenn ich ins heim will, was muss ich klären? Wo muss ich anrufen, kann ich dann auch in das heim zu meinem Freund? Und kann ich dann direkt da hin, oder werde ich erstmal in ein anderes heim gebracht?

Die Erlaubniss meiner Mutter habe ich bereits. Sie sagte das ich gerne dahin gehen kann aber das sie sich nicht darum kümmern wird. Ausziehen muss ich jz aber sowieso. Heißt, wenn ich nicht ins heim komme, muss ich zu meinem Vater.

Kinder, Familie, Freundschaft, Eltern, Kinder und Erziehung, kinderheim, Liebe und Beziehung
wie viel kostet kinderheim für alleinerziehende mutter?

Hallo, mein kleiner Bruder ist 13 und ist EXTREM EXTREM schwierig und er hat am Donnerstag einen Termin mit dem Jugendamt. Es soll eine Lösung gesucht werden. Es war mittlerweile schon 3 mal Polizei da, 1 mal weil er das Haus komplett verwüstet hat und sogar den Fehrnseher und Spiegel kaputtgemacht hat (aber auch ganz viele andere Sachen), 1 mal weil meine Mutter ihn nicht mehr rein lassen wollte ins Haus weil er Stühle versucht hat aus dem Fenster zu werfen (haben ein haus mit Garten) und einmal weil er nich in die Schule gegangen is. Er weigert sich morgens in die Schule zu gehen und redet sehr respektlos mit unserer Mutter und schreit sie an.

meine mutter weint jeden Tag wegen ihm und sie hat alles probier. sie ist super aber er nur egoistisch.

Er raucht und man muss sagen er ist psychisch nicht wirklich stabil. Er wurde als er 7 war von einem 12 und 16 Jährigen über ein dreiviertel Jahr sexuell missbraucht (ich auch aber nicht so sehr wie er). Er hält keine Grenzen ein von niemand aber eigentlich soll es eigentlich nur darum gehen wie viel es kostet für meine mutter? sie verdient sehr gut und ist juristin und selsbstsändich als betreuerin. sie zahlt alleine für das haus schon über 2000 eur pro monat und ich will nich ausziehen müssen wegen dem...

wisst ihr wie viel sowas kostet? sie ist auch alleinerziehend und unser vater wohnt 250km von uns entfernt.

Kinder, Schule, Familie, Kinder und Erziehung, kinderheim
Soll ich ins Heim?

hi alle ich bin Rosa :)

ich bin gerade 16 geworden

und bin transgender (mtf) aber hab bis jetzt keine Therapien oder sonst was gehabt.

meine Mutter weis das auch seid kurzem wegen ein Brief was ich geschrieben hab wo ich erklärt hab das ich ein Mädchen bin innerlich (eigentlich wollte ich den Brief gar nicht zeigen) aber sie hat mein Zimmer durchsucht wie jedes Mal und das gefunden.

das ,,outing,, war sehr schlimm und meine Mutter hat mich nicht akzeptiert sie meinte das wäre alles Schwachsinn.
sie hat mich gefragt ob ich meine Tage bekomme und ob ich krank bin.

sie wollte da schon das ich weg geh von zuhause aber dann haben wir uns (vertragen).

es war aufjedenfall ein Riesen fehler das zu sagen

aber das Problem ist das es nicht nur darum geht, ich kann’s hier zuhause nicht mehr aushalte ich leide an schwere Depressionen und psychische Schäden ich bin durchgehend schlecht gelaunt und das alles wegen meine Eltern. Wir haben immer Stress und Probleme jeden Tag streiten wir uns und es endet nicht.

ich will einfach so leben wie ich will ich kann nicht mal meine Augenbrauen machen ohne das sie sagen ,,bist du ein Mädchen?,, das ist einfach zum kotzen.

aber jetzt überlege Ich ob ich zum Jugendheim soll und ob ich da leben kann wie ich bin.

weil ich mich wirklich hilflos und allein fühle...

Bitte ernst nehmen

danke

Familie, Heim, Psychologie, Geschlecht, Jugendamt, kinderheim, Liebe und Beziehung, Transgender, Transsexualität, LGBT, mtf, LGBTQ
Wohngruppe Erfahrungen?

Hi, ich bin am überlegen doch nun von Zuhause auszuziehen. Ich bin w/16 und hab halt jetzt schon ne längere Vorgeschichte beim JA wegen meinen Eltern...

Ich hatte zwei Erziehungs Hilfen und momentan eine keine Ahnung wie das heißt, aber meine Eltern haben nur noch ein Teil des Sorgerechts. Eigentlich wollte ich nie in eine Wohngruppe und das ist auch ein ziemlich empfindliches Thema für mich, aber ich hab letztens mit meiner Therapeutin darüber geredet und ich würde es doch langsam in Erwähnung ziehen, solange ich immer zu meinen Eltern zurückkehren kann, wenn ich will. An sich ja alles schön und gut, aber das Ding ist, dass ich halt einen eigenen Hund hab und meine Eltern zusätzlich ans andere Ende von Deutschland spätestens nächstes Jahr ziehen wollen und ja... Meine Eltern haben definitiv gesagt, dass sie meinen Hund nicht mitnehmen würden. Wenn es hart auf hart kommt, würde ich die kontaktieren, die einen Bruder von meiner Hündin hat und mich auch theoretisch aufnehmen würde, aber Jugendamt dies das bla bla Deutschland halt, muss ja alles streng sein, aber ich schätze, wenn ich in eine Wohngruppe kommen würde, wäre sie sicher so lieb, dass sie meinen Hund bei sich temporär aufnimmt.

Meine Therapeutin hat mir auch davon berichtet, dass man eine eigene Wohnung bekommen kann, wenn man sich gut anstellt und dann so jede Woche Mal jemand vorbei schaut...

Ich würde auf jeden Fall Mal um Erfahrung bitten, wie das da alles so aussieht, auch ob man Mal Freunde mitnehmen kann oder auch Mal bei welchen übernachten kann, oder wie streng das da so alles abläuft.

Familie, Jugendamt, jugendlich, kinderheim, Wohngruppe, Wohngruppe für Jugendliche, Erfahrungen
darf ich entscheiden in welches heim ich gehe?

Ich hab zuhause große familien probleme und das liegt daran das meine mutter sehr aggresiv ist. Sie redet will auch nie mit mir reden oder irgendwas anderes machen. Sie wird auch schnell aggro und schreit mich an wenn ich zu lange mit ihr rede. Und dazu sagt sie noch das ich faul wär und nie was für die schule mache dabei liegt sie doch selbst den ganzen tag auf dem sofa und bemitleidet sich selbst. und vor kurzem ist was schlimmes passiert sie ist schwanger von irgendeinem ihrer typen, und ich bin vor kurzem auch zum islam konvertiert und das passt meiner gesamten familie überhaupt nicht. das heisst es gibt keinen verwandten bei dem ich leben könnte (weil mich jetzt jeder hasst). den Islam werde ich niemals verlassen das steht schonmal fest! Sie sagt dazu noch das ich zurück geblieben bin weil ich nicht richtig mit dem wischmob umgehen kann und nicht richtig kochen kann (ich kann kochen nur ich hab das rezept zum ersten mal gemacht) das sagt sie auch weil ich langsam beim anziehen bin und ihr mein look nicht passt. heute ging das soweit das sie mir alles weggenommen hat und ich nur noch meinen quran habe. sie will mich jetzt sogar ins kinder heim abschieben da will ich nämlcih langsam auch hin den ich denke das ich mir nicht tag täglich beleidigungen von meiner mutter anhören muss wie das ich ein "kranker bastard" bin. Und jetzt kommt da noch eine schwester dazu? Nein danke das kann ich mir nicht antun ich bin durch den ganzen shit schon psychisch und physich instabil geworden! Ich musste deswegen sogar ein monat in die jugendklapse. sie will mich jetzt in so eine wohngruppe für schwer erziehbare kinder stecken ich will aber in ein normales heim darf ich das selbst entscheiden?

Islam, Schule, Familie, Freundschaft, Recht, Psychologie, Jugendamt, Jura, kinderheim, Liebe und Beziehung, Psyche
Familie macht mich krank?

Hallo👋🙁

Nico/13

Das ist das erste mal das ich etwas darüber schreibe, aber ich denke das ich das nicht mehr lange aushalten kann.

Meine Mutter war bis vor einem halben Jahr noch Alkohol abhängig und hatt jeden Tag 2 Flaschen Wein getrunken. Mein Vater ist homophob, rassistisch und Querdenker. Beide rauchen in a Wesenheit ihrer Kinder 1 Schachtel Zigaretten am Tag.

Meine 11 Jährige Schwester tut mir nur leid, sie denkt alles wäre in Ordnung und das alle sich wieder vertragen. Sie wird oft von meinem Vater beleidigt und heute hatt sie ihm den Mittelfinger gezeigt und er hatt ernsthaft gedroht ihn ihr mit einem Messer abzuschneiden.

Ich stand wie immer nur da und sah zu. Was hätte ich schon machen sollen. Mein Vater beschimpft mich oft als Trittbrettfahrer, und sagt das er für mich nur der Geldelsel sei. Ehrlich, was anderes ist er für mich auch nicht, aber wer kann es mir verübeln?

Dann meint er das er mir kein Geld geben wird und ich mein eigenes geld verdienen soll. Was unglaublich dumm ist, da ich wie gesagt 13 bin, und keine 14.

Es geht um meine Familie, es gibt immer Streit, damit meine ich nicht 2 mal pro Woche sondern jede scheiß Stunde am Tag und in der Nacht. Es ist schon so schlimm das ich selbst wenn ich mich konzentriere oder in der Schule arbeite denke das ich ihre Stimmen höre.

Wenn ich mit Freunden unterwegs bin ist es anders, ich bin dabei ein ganz anderer Mensch, aber sobald ich wieder Zuhause bin kehrt eine gewisse leere zurück.

Ich war eine Zeit wirklich stark depressiv. Ich habe mich selbstverletzt, war den ganzen Tag nur im Bett und habe Musik gehört um die Stimmen zu unterdrücken und war mir sicher das ich innerhalb eines Jahres nicht mehr leben muss. Ich habe meinen Tod schon geplant, aber einen Abschiedsbrief wollte ich nicht schreiben, da ich ihnen nichts zu sagen hatte.

Manchmal denke ich das ich von Zuhause abhauen sollte, oder das jugendamt informieren. Wenn ich das täte würde aber nichts passieren, meine Eltern würden dan 3 Monate auf heilige tuen und ich würde Ärger bekommen.

Meine Psyche ist komplett am arsch, ich meinte ich bin 13 und habe seit 2 Jahren nicht mehr geweint. Ich höre ab und zu Stimmen, bin paranoid und mein Leben ist mir nichts wert. Das einzige was ich noch fühle ist wut, brennende Wut die mich dazu bringt ein Messer nehmen zu wollen und auf meinen Vater einzustechen bis er an seinem eigenen Blut erstickt.

Außerdem habe ich ununterbrochen Kopfschmerzen und Übelkeit. Mir ist oft ohne Grund schwindelig. Ich war schon oft beim Arzt aber ich habe keinen Mangel an irgendwas. Das schlimmste ist wenn ich mich abends im bad einschließe, um nicht angebrüllt zu werden.

Ich möchte hier weg, aber ich weiß nicht wie?

Ich hoffe das jemand dies liest und mir Tipps gibt um wegzulaufen oder woanders zu leben.

Danke

LG Nico

familienprobleme, Gesundheit und Medizin, hilflos, Jugendamt, Jugendschutz, kinderheim, Kinderrechte, Abhauen von Zuhause

Meistgelesene Fragen zum Thema Kinderheim