Hilfe kann jemand sehr gut englisch und mir das erklären??

Ich weiß es ist etwas viel Text, aber ich wäre euch so dankbar, wenn Ihr mir helfen könntet. Ich bin so besorgt und verstehe es einfach nicht! Vielen Dank schon mal im voraus. Ich verstehe nicht warum Utopien als gefährlich bezeichnet werden und den letzten Absatz verstehe ich gar nicht! :(

Not only we lack visions of the future: society spurns possibilities that lie within its gaps. The potential of GM, for example, Bacon's dream of centuries past, now lies within reach - for creating plants of dramatically new tastes and qualities that can be grown in completely different conditions. Yet new technologies are often discussed in grave tones, as if they were more of a burden than a blessing. We also shy away from experimenting with new ways of organising society: we are warned against trying anything too new or too ambitious. The organisation of the economy, for example, is off the political agenda - economic matters are decided by bureaucrats at the Bank of England and the Treasury, rather than being opened up to popular debate.

Indeed, many see utopianism as positively dangerous. As Jacoby argues, utopianism has dark associations, as if trying to improve things puts you on a slippery slope towards the death camps. That’s where the attempts to perfect society end up, cynics say: in Stalin’s gulags or in Auschwitz. This is a way of avoiding thinking about the future. It’s about retrenching in the here and now, limiting ourselves to managing the present. If changing things will only end in tears, there’s no hope for human beings trying to make history. There’s little point in thinking about how things could be, or planning over a timescale of centuries.

Humility is deemed to be the virtuous way. People aim to show that they are aware of the impacts of their actions and are seeking to limit them as much as possible. Those who confess their vulnerability are seen as sensitive and virtuous human beings. Some almost apologise for breathing, counting the units of carbon dioxide emitted and planting the requisite numbers of trees to make up for it. We’re approaching Wells’s vision of global travel as a way of life, yet there is constant breast-beating about cheap flights.

englisch, lernen, Sprache, Fremdsprache, Politik, Text, hausübung, sprache-lernen, utopie
1 Antwort
"Gute Taten" für Ethik?

Ja hallöle liebe Community^^

Und zwar ist mein "Problem" (wobei Problem fast schon nach zu viel klingt^^) folgendes:

Im Rahmen unseres Ethik-Unterrichts hat uns unser Ethiklehrer als Art kleine Hausübung den Auftrag gegeben, ihm bis spätestens 14.03.2019 eine Mappe vorzulegen, in der wir 5 "gute Taten, die die Welt verändern" (wobei das "Welt verändern mal beiseitegeschoben sei^^) die wir im Zeitraum bis dahin vollbringen sollten, protokolliert haben. (mit Fotos, Texten oder was auch immer unterstützt)

Dabei sollte, sofern ich das richtig verstanden habe, pro Tat ungefähr eine Seite zusammenkommen.

Nun liegt's an euch:

Was für gute Taten würdet ihr mir empfehlen?

Ich will mich nicht auf sowas simples wie "Mama beim Aufräumen helfen" beschränken müssen, da alltägliche Gefälligkeiten ja ohnehin schon nichts außergewöhnliches für mich darstellen und ich wenn dann schon wirklich was erreichen will^^

Und ach ja, es sollte womöglich auch noch anbeigefügt sein, dass ich alles Andere als das brave Musterschülerlein verkörpere, dass diesen Auftrag nur deshalb gewissenhaft zu erfüllen versucht, weil sein Lehrer ihm den Auftrag dazu gegeben hat (der faule Sack könnte wenigstens selbst auch bei dem Projekt michtmachen...), sonder im Gegenteil einen Scheiß auf zweitrangige Noten wie Ethik, Sport etc. gebe...

Allerdings finde ich das Grundkonzept dieser "Hausübung" doch recht interessant und bin motiviert meinen Teil dazu beizutragen^^

Schule, Ethik, Gemeinschaft, hausübung
4 Antworten
Passt diese Zusammenfassung?

Jemand meinte es wäre wirklich sehr schlecht.. was meint ihr? Bitte eine ehrliche Meinung und Verbesserungsvorschläge. (Es handelt sich um eine kurze Zusammenfassung der Schachnovelle!)

Die Schachnovelle

Die Handlung spielt die meiste Zeit in einem Schiff Richtung Buenos Aires. An Bord befindet sich unter anderem der Schachweltmeister Mirko Czentovic.

Die Geschichte wird aus der Perspektive des Ich-Erzählers geschrieben, der sich ebenfalls auf dem Schiff befindet. Er will unbedingt Czentovic kennenlernen und ein Gespräch mit ihm führen. Aber das arrogante Genie möchte keinen Kontakt zu ihm und verlangt eine hohe Geldsumme für eine Partie. Gemeinsam mit einigen anderen spielen sie gegen ihn, verlieren aber die erste Partie. In der nächsten Runde taucht plötzlich der mysteriöse Dr.B auf und hilft den Beiden das Spiel mit einem Unentschieden (Remis) abzuschließen.

Der Erzähler ist neugierig, sodass er beschließt dem geheimen Mann zu folgen. Es kommt zu einem Gespräch, indem Dr.B seine erschütternde Vergangenheit erzählt:

In seiner Vergangenheit ist Dr.B in Isolationshaft der Nazis gewesen. Dort ist er in einem Hotelzimmer eingesperrt worden und so hat eine grausame, qualvolle Zeit für ihn mitten im Nichts begonnen. Doch eines Tages ist es ihm gelungen ein Buch über 150 Meisterschachpartie in sein Zimmer rein zu schmuggeln. Innerhalb wenigen Tagen hat Dr.B es geschafft alle Partien auswendig zu lernen und in seinem Kopf „durchzuspielen“. Schließlich hat der Mann an eine schlimme „Persönlichkeitsspaltung“ gelitten. Das hat ihn so stark in den Wahnsinn getrieben, sodass er freigelassen worden war und er beschlossen hat nie wieder Schach zu spielen.

Dem Erzähler gelingt es Dr.B  zu einer Partie gegen Czentovic zu überreden. Trotz dass Dr.B viel schneller kombiniert, wird er immer nervöser und leidet wieder an seiner „Schachvergiftung“. Sofort erkennt der Schachweltmeister die Schwäche des Gegners und lässt sich (mit Absicht) bei der Revanche immer mehr Zeit für seine Züge. Dr.B dreht durch und verliert seine Kontrolle. Schließlich erinnert er sich wieder an seine Vergangenheit in der Gefangenschaft, gibt auf und entschuldigt sich. Dr.B will nie wieder Schach spielen.

 

Akzeptabel 100%
Schlecht 0%
Psychologie, hausübung, Zusammenfassung
1 Antwort
Verbesserungen (Krimi)?

Hey also müssen ein Krimi in der Schule als Hausübung schreiben. Ich hab da mal eines geschrieben. Habt ihr da Verbesserungsvorschläge+Fehler (z.B. Rechtschreibfehler)?

Nächtliche Ruhestörung

Es war Freitag Mitternacht. Ich lag gemütlich in meinem Bett und war knapp vor dem Einschlafen. Plötzlich klingelte mein Handy und man hatte mir berichtet, dass ein Raubüberfall mit einem Toten im Spielzeuggeschäft war.

Ich stand gleich auf und fuhr los. Am Tatort angekommen, überprüfte ich die Lage des Ortes. Ein Mann, 26 Jahre, gut aufgebautem Körper, Wacher lag tot auf dem Boden. Meine Kollegen riefen gleich einen Krankenwagen an. Ich ging dann ins Geschäft hinein. Ich blickte die Regale, aber ich konnte meinen Augen nicht glauben. Es waren tatsächlich alle Spielzeuge weg. Ich rief gleich die Spurensicherung an. Ich runzelte meine Stirn, denn sowas hatte ich in meinem 16-jährigen Kommissar Beruf nie erlebt. Dabei habe ich mir überlegt, dass eine Person denn Wacher verletzt habe und dann die ganzen Spielzeuge klauen hätte, nicht alleine geschafft hätte. Es wäre unmöglich das eine einzige Person das ganze gemacht hätte. Auf einmal kamen meine Mitarbeiter zu mir und hatten gesagt, dass ein leeres Auto gefunden war. Rasch flitzte ich dort hin. Ich untersuchte das Auto. Das Auto hatte keine Kennzeichnung, aber als ich tief hineinguckte, sah ich eine CZ Pistole. Erschrocken, hörte ich mein Handy klingeln. Ich machte auf. Die Experten hatten die Leiche fertig untersucht. Es wurde herausgefunden, dass der Opfer von einer CZ fünf Mal erschossen wurde. Also war diese Pistole die Tatwaffe. Meine Kollegen überprüften die Videoüberwachung, aber etwas Komisches war dort überzeichnet. Die Täter waren maskiert, aber es wurde tatsächlich herausgefunden, dass es mehrere Personen waren. Es waren insgesamt eine Gruppe mit fünf Mitgliedern. „Das war ja richtig leicht für sie“, sagte ich. Es gab auch noch 3 benachbarten Gebäuden. Ich befragte sie anschließend. Eine alte Frau berichtete, dass sie nur Schüsse gehört hätte. Ein junger Mann, war angeblich nicht zuhause in diesem Zeitraum. Ein frisch verlobtes Paar berichtete: „Sie waren alle jung, maskiert und starke Kerle die zuerst denn Wächter töteten und dann ins Geschäft hineinschlichen. Weiter konnten wir nichts sehen, so haben wir flott die Polizei angerufen“. Danach berührte eine Hand meine Schulter. Er war ein Kolleg von mir. Er sagte, dass eine Uhr im Auto gefunden wurde.

Das war bisher mein komischstes Fall. Ich warte gespannt auf die Ergebnisse der Spurensicherung. Ob die Uhr wirklich einer der Täter verlor? Das weiß man nicht.

Geschichte, hausübung, Krimi
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hausübung