Traumgewicht erreichen, ohne danach wieder zuzunehmen?

Hallo zusammen,

Ich brauche Hilfe beim Thema Abnehmen.

Ich hab mich noch nie wohlgefühlt in meinem Körper und habe vor einem halben Jahr radikal ca 7 kg abgenommen. Ich bin das Ganze zu schnell angegangen und habe jetzt +10kg wieder auf den Hüften, also klassischer JoJo-Effekt.

Jetzt kommt dann auch noch der Sommer und ich bin so dick wie noch nie, meine Eltern machen sich schon lustig über mich und ich bin am verzweifeln.

Die Apps, mit denen ich meine Kalorien versuche zu zählen, raten mir immer von einer maximalen Kalorienaufnahme von 1200 kcal, aber das ist doch viel zu wenig. Abgesehen davon bekomme ich fast alle 2 Tage derartige Fressanfälle, das ist nicht mehr schön. Ich weiß auch schon gar nicht mehr, was ich tun soll.

Das klingt alles so blöd, ich schäme mich so sehr, aber ich habe meinen normalen Stoffwechsel Rhythmus komplett verlernt. Ich esse seit ein paar Monaten durchgehend, dann gibt es wieder Tage, an denen ich fast gar nichts esse usw. Es ist schrecklich.

Ich möchte wieder lernen, normal zu essen, dem Hunger Gefühl nachzugehen und normal leben zu können, ohne dass ich mich den ganzen Tag nur schlecht fühle wegen dem Essen.

Auch wenn alle sagen mimimi du bist doch eh noch im normalgewicht, ich fühle mich schrecklich. Ich möchte gesund und gezielt mit Erfolg abnehmen.

Daher bitte ich hier um Hilfe.

Wie viele Kcal sollte man maximal einsparen? Wie lange soll ich mir zeitnehmen?

(falls es wichtig ist: w/17, 1.67m, 63kg)

Danke für ernste Hilfe!!!

essen, Ernährung, abnehmen, fett, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, dick
Warum interessiert mich die Schule/ gewisse Fächer nicht mehr?

Hallo zusammen!!!

Mir fällt auf, dass ich seit dem Distance Learning in manchen Bereichen der Schule, also in manchen Fächern, extrem nachgelassen habe und mich teilweise gar nichts mehr interessiert...

Für mich persönlich ist das ziemlich schlimm, da ich eigentlich eine gute Schülerin bin und Schule auch gerne mag.

Aber beispielsweise kümmere ich mich in Mathe/Physik gar nicht mehr um die Hausaufgaben, kassiere ein "Fehlend" nach dem anderen und es juckt mich nicht einmal, was ich persönlich am schlimmsten finde. Denn Noten und ein guter Abschluss sind für mich das wichtigste im (Schul) - Jahr, sonst ist alles verhaut.

Ich weiß einfach nicht, was mit mir los ist. Ich schäme mich meinem Lehrer gegenüber auch schon so, weil ich teilweise ja nicht einmal mehr versuche, die Aufgaben zu machen, obwohl ich speziell in Mathe und Physik weiß, dass das eher die Fächer sind, in denen ich tendenziell schlechter bin.

Und trotzdem liege ich im Bett, sehe, dass ich wieder etwas nicht hochgeladen habe und trotzdem denke ich nicht groß darüber nach. Dann überkommt mich urplötzlich das schlechte Gewissen und ich heule, mache alles schnell nach, aber insgeheim weiß ich, dass ich das nächste Mal wieder hinterher hinken werde.

Wie kann ich mir das erklären?

Ich möchte mich zusammenreißen und wenigstens die letzten Schulmonate wieder aktiv dabei sein, aber ich weiß nicht, was mit mir los ist...

Danke für hilfreiche Antworten!!!

Lernen, Schule, Mathematik, Mathe, Aufgabe, Faulheit, Hausaufgaben, hausübung, Motivation, Physik, Trägheit, Aufgabenstellung, Ausbildung und Studium