Einige Eltern, die in ein anderes Land ausgewandert sind und beide Eltern Analphabeten sind aber in kürzester Zeit (innerhalb 6-20) Jahren schon die Sprache..?

..sehr gut beherrschen, obwohl sie ein Handicap leider haben und trotzdem innerhalb einiger Jahre die Sprache mehr als gut beherrschen können und manche Väter oder Mütter sich neben ihren Kindern wie deutsche Muttersprachler anhören bzw. vom Klang her.
Jetzt: Aber einiger Eltern mit exakt gleichen Vorraussetzungen also auch Analphabeten sind und trotz Einwanderung, jahrelanges Leben (10-30) Jahren die Sprache gebrochen bis kaum die deutsche Sprache sprechen, obwohl die deutsche Freunde oder auch Fremdbeziehungen mit deutsche Muttersprachler eingehen aber trotzdem es einfach mit viel Mühe nicht hinkriegen die Sprache zu lernen?

Könnt Ihr euch darunter was vorstellen, was der Grund sein könnte, obwohl beide Menschen genau aus der gleichen Umwelt kommen und gleiche soziale Strukturen durchleben mussten? Mir fällt da nur die Intelligenz ein aber ich dachte die Intelligenz steigt sich kontinuierlich nur wenn man sich bildet und etwas unbedingt möchte also den Willen und Neugier besitzt?

Was ist das für ein Extremfall? Krankheit?

Sowas gibt es und ich weiß wieso 67%
Ist recht schwierig, weil ich mir darunter nichts vorstellen kann 33%
Sowas gibt es nicht 0%
Deutsch, Schule, Familie, Menschen, System, Ausland, Deutschland, Politik, Eltern, Biologie, Psychologie, Intelligenz, biologisch, Einwanderung, Genetik, intelligenztest, IQ, Migranten, Muttersprache, muttersprachler, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
7 Antworten
Angst vor der Deutscharbeit?

Hey Leute,

ich schreibe morgen eine Deutscharbeit zum Thema Gedichtanalyse.
Eigentlich habe ich gut geübt und es gibt nicht wirklich einen Grund, weshalb ich aufgeregt sein sollte. Das einzige, wovor ich wirklich „Angst“ habe ist, dass ich direkt am Anfang es nicht hinkriege und das Gedicht einfach nicht verstehe. Ich bin nämlich ziemlich gut im Schreiben der Gedichtanalyse an sich, jedoch mache ich mir wie gesagt Sorgen, dass ich garnicht erst dazu komme, da ich nichts erkenne. Also bspw. erkenne ich nicht so gut den Inhalt oder irgendwelche Zusammenhänge. Doch wenn ich sie dann habe, dann fällt es mir einfach daraus eine Gedichtanalyse zu schreiben.

Auch habe ich Angst, dass ich ein Blackout bekomme oder die Zeit zu knapp wird, wobei wir 90min Zeit haben. Das denke ich, da ich in den letzten Tagen zwei Tests schrieb, von denen ich das Thema perfekt verstanden habe. Kurz vor dem Test wusste ich alles. Beim Schreiben jedoch nicht mehr. Aber als wir den Test kurz danach besprochen haben, konnte ich jede Aufgabe beantworten :(

Ich denke, dass ich mir in irgendeiner Hinsicht eventuell selber ein wenig zu viel Druck mache, aber ich weiß eben nicht, was ich dagegen tun kann.

Auch wollte ich fragen, ob jemand ein Gedicht kennt, für das ich noch eine Gedichtanalyse zum Training schreiben kann. Vielleicht weiß ja auch einer, welche Gedichte beliebt für Klassenarbeiten sind.

Noch ein paar Anmerkungen, die eventuell bei der Wahl der Gedichte für mich vereinfachen könnten: Ich bin in der achten Klasse eines Gymnasiums, unser Thema ist Großstadtlyrik und unsere Lehrerin meinte, dass es Gedichte aus dem 19. bzw. Anfang 20. Jahrhundert sein werden.
Diese Gedichte hatten wir schon: „Auf der Terrasse des Café Josty“ , „Berlin“ von Christian Morgenstern und „Blauer Abend in Berlin“ von Oskar Loerke.

Welche Gedichte sind noch typisch für dieses Thema?

und kann mit vielleicht jemand doch den Expressionismus erklären und in wie Fern alle Gedichte aus dieser Zeit damit zusammenhängen?

Ich weiß, dass es viel ist aber ich hoffe, dass mir jemand helfen kann und ich freue ich über Antworten.

Liebe Grüße

Deutsch, Schule, Stress, Druck, Gedichtinterpretation, Klassenarbeit, Klausur, gedichtanalyse, Großstadtlyrik
3 Antworten
Passiv?

hey Leute, kann mir hier jemand sagen, welche 7 Sätze die passiv Sätze sind? Wär nett LG

Auf die Frage nach ihren Autos sprechen viele Menschen auf der ganzen Welt zuallererst über ihre Leistung: Leistung, Höchstgeschwindigkeit, Beschleunigung ... Nur selten hört man Antworten wie: "Ich bin froh, dass sie mit 6 Litern pro 100 fahren  km "oder" Es ist das leiseste Auto in unserer Straße. "  Autos gelten nach wie vor weithin als Prestigeobjekt: Je schneller Ihr Auto fährt, desto mehr werden Ihre Freunde und Nachbarn beeindruckt sein.

Mittlerweile sollte jeder wissen, dass Autos die Umwelt verschmutzen, dass Straßen und Autobahnen, die für sie gebaut werden müssen, die Natur zerstören und dass der Lärm von Autos für Menschen, die auf stark befahrenen Straßen leben, oft unerträglich ist.  Das derzeit größte Problem ist, dass Kohlenmonoxid und andere giftige Substanzen in den Abgasen von Autos immer noch eine wichtige Rolle bei der Zerstörung der Ozonschicht und des Treibhauseffekts spielen.  Katalysatoren und weniger gasfressende Autos haben dazu beigetragen, das Problem zu verringern, aber dies allein kann es nicht lösen.

Drei Strategien können zu einer positiven Veränderung führen.  Einerseits ist technischer Fortschritt erforderlich.  Je weniger Benzin ein Auto benötigt, desto weniger giftig sind seine Abgase.  Es ist höchste Zeit, dass die Automobilindustrie weniger durstige Autos und weniger giftiges Benzin entwickelt.

Andererseits müssen sich auch die Autonutzer anpassen.  Sie müssen bereit sein, einen höheren Preis für ein neues, besseres Auto und für besseres Benzin zu zahlen, und sie sollten zweimal überlegen, bevor sie ihr Auto benutzen.  Viele Menschen fahren immer noch mit dem Auto, obwohl sie genauso gut zu Fuß oder mit Bus oder Bahn fahren können.  Und dies ist schließlich die dritte notwendige Änderung: Der öffentliche Verkehr muss noch attraktiver werden, wir brauchen mehr und schnellere und zuverlässigere Busse, Straßenbahnen und Züge, um es sowohl Geschäftsleuten als auch Familien mit Kindern leichter zu machen  Lassen Sie ihr Auto in der Garage und fahren Sie zum Ziel, anstatt selbst dorthin zu fahren.

Deutsch, passiv, Auto und Motorrad
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Deutsch