Romeo und Julia balkonszene Aufsatz?

Kann mir jemand helfen ich brauche einen Aufsatz zu Romeo und Julia Szene 2 akt 2

Ca 1000 wörter Den doch hab ich nur 200 wörter kann mir jemand helfen bis jetzt habe ich:

Romeo und Julia balkonszene

In Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia" geht es um zwei vefreindete Familien Montaque und Capulet. Romeo und Julia verlieben sich doch es wird nicht gut enden

In der zweiten Szene des zweiten altes ist bekannt als balkonszene. Romeo geht in den Garten der Capulets dort hört er Julia wie sie mit sich selbst redet. Julia beschwerte sich weil Romeo ein Montaque ist da sie ihn liebt. Romeo hört eine ganze Weile zu bis er sich irgendwann bemerkbar macht. Julia gesteht ihm irgendwann ihre liebe " willst du das nicht schwöre dich zu meinen liebsten und ich bin länger keine Capulet" Romeo und Julia reden bis zum morgen und gestehen sich ihre liebe. Bis die Wärterin Julia ruft " Fräulein". Julia wünscht Romeo eine Gute Nacht "Nun tausend gute Nacht " und sie geht zurück. Romeo entfernt sich langsam Julia kommt aber zurück und sagt zu Romeo das er aufpassen soll " st Romeo st ! O eines Jägers Stimme, Den edlen Falken wieder Her zu locken Abhängigkeit ist heiser, wagt nicht laut zu Reden, sonst zersprengt ' ich echos Kluft, und machte heis'rer ihre luftige Kehle als meine mit dem Namen Romeo". Romeo kehrt um und ist unängstlich. Sie verabschieden sich für morgen um neun.

Zum Schluss der Szene verspricht Romeo die Hochzeit zu arrangieren. Während Julia schläft geht Romeo zu pater Lorenzo der die Trauung organisiert 

deutsch, Aufsatz
2 Antworten
Ich kann die deutsche Sprache einfach nicht lieben!?

Hallo zsm,

morgen schreibe ich die Deutschklausur und fühle mich einfach verloren.

Ich kam mit 12 Jahren nach Deutschland und Deutsch war nie meine Stärke. Ich habe sogar Hass auf dieses Fach entwickelt, weil ich nie das Gefühl hatte meine Gedanken und Emotionen so auszudrücken wie ich es gerne hätte, wobei ich manchmal sehr kluge und komplexe Gedanken habe. Ich habe das Gefühl, dass Menschen sehr darauf achten wie man spricht und was man sagt. Macht man zufällig einen Fehler, haben viele sofort diesen "Aha-er-kommt-nicht-aus-Deutschland-Effekt". Man benotet diesen Schüler auch anders als Muttersprachler und falls man was sagt, kommt die Antwort "Ja sie haben da und da sprachliche Fehler gemacht".

Ich habe mehrere Bücher auf deutsch gelesen und trotzdem werde ich nie das Gefühl haben, dass diese Sprache ein Teil von mir ist, sondern ein Fremdkörper der gar nicht mit dem was ich denke und wie ich es ausdrücke im Einklang steht.

Ich schreibe morgen Klausur und weiß gar nicht wie ich gut schreibe kann. Wie geht das auch. Die Sprache ist ein Werkzeug womit ich etwas bauen kann. Aber ich weiß manchmal nicht wie ich damit umgehen soll, wie soll ich dann damit etwas bauen.

Ich hasse diese Sprache, weil von mir erwartet wird, dass ich damit gut umgehe. Falls nicht, kriege ich automatisch eine schlechtere Note. Wie soll ich dann Deutsch lieben lernen?

Ich mag diese ganzen Artikeln wie "der,die,das" nicht. Woher soll ich wissen ob man das Mädchen und nicht die Mädchen sagt. Warum gibt es hier keine klare Regel. Man kann doch nicht alle Wörter lernen und dazu den richtigen Artikel kennen. Man wird doch verrückt wenn man versucht das alles zu lernen.

Ich schreibe Morgen Klausur und weiß dass ich es nicht gut hinbekomme, weil ich dort Fehler machen werde, wo Muttersprachler nicht mal nachdenken müssen. An diesen Fehlern werde ich scheitern und ich kann nichts dagegen tun.

deutsch, Schule, Sprache, Deutschland, Gesellschaft, Grammatik, Liebe und Beziehung
20 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Deutsch