Malteser oder Beagle?

Das ist wirklich sehr wichtig und dadurch das ich wirklich verzweifle weil ich nicht weiß was ich tun soll frage ich euch. Ich möchte mir einen Hund kaufen und ich schwanke zwischen einem Malteser und einem Beagle. Beagles Sind meiner Meinung nach super süß und sehen schön aus allerdings kann man sie schlecht mit auf Reisen nehmen da man in einem Zug glaube ich soweit ich mich informiert habe nur Tiere mitnehmen darf die in geeigneten Transportbehälter sind. Außerdem verlieren Beagle ja viele Haare. Jedoch finde ich sie einfach super süß und auch irgendwie süßer als Malteser. Malteser allerdings verlieren nicht allzu viel Haare man kann sie gut mit auf Reisen nehmen im Bus sind sie sogar kostenfrei sobald man sie eben in einem Transportbehälter mitnimmt oder dadurch da die ein bisschen kleiner sind auch in eine geeignete T außerdem verlieren Biegel ja viele Haare. Jedoch finde ich sie einfach super süß und auch irgendwie süßer als Malteser. Malteser allerdings verlieren nicht allzu viel Haare man kann sie gut mit auf Reisen nehmen im Bus sind sie sogar kostenfrei sobald man sie eben in einem Transportbehälter mitnimmt.Was sagt ihr dazu wie gesagt ich finde Beagle einfach viel süßer jedoch haben sie einfach auch viele Nachteile bitte helft mir das größte Problem ist einfach das, dass Spiegel viele Haare verlieren an alle Hundebesitzer die auch Hunde haben die Haare verlieren also die die nicht für Allergiker geeignet sind wie geht ihr damit um dass überall Haare sind und stört es arg oder eher nicht. Ich wäre sehr froh wenn ihr mir helfen könntet bei meiner Entscheidung.

Tiere, Hund, Beagle, Malteser
14 Antworten
Ich habe meinem Hund böses getan!

Hallo,

ich kann es selbst kaum fassen und bin noch völlig außer mir.

Also erstmal ein paar Fakten vorweg: Ich habe einen Hund (Beagle) den ich über alles liebe. Ich bin voll dagegen das man seinen Hund schlägt, tritt oder ihm anderweitig Gewalt antut oder ihn für irgendwas straft. In der Hundeerziehung bin ich voll für positive Verstärkung.

Es fällt mir nicht leicht das jetzt zu schreiben. Ich verbringe jeden Tag meine Freizeit mit meinem Hund und verzichte wegen ihm auch auf vieles, freiwillig und das mache ich gerne für ihn. Ich beschäftige mich extrem viel mit Erziehung und versuche meinen Hund auch so gut wie möglich zu erziehen.

Mein Hund liebt es wenn wir mit mehreren Menschen spazieren gehen, doch sobald diese Menschen vor uns laufen flippt er aus. Heute war ich mit 2 Freunden spazieren und er war schon sehr aufgedreht. Als die beiden Freunde dann etwas 10cm vor uns liefen, flippte er aus. Er hat gebellt, gefiebt und das schlimmste... an der Leine gezogen (ich HASSE es wenn er an der Leine zieht, ich habe über ein halbes Jahr um ihr positiv beizubringen das sie viel schneller ans Ziel kommt wenn sie nicht zieht und habe dafür sehr viel Zeit und Geduld geopfert). Ich nehme an und bin mir da auch relativ sicher das mein Hund Stress bekommt wenn jemand aus dem "Rudel" vor uns läuft und dann einen Stressanfall hat und versucht Stress abzubauen. Meine beiden Freunde sind weitergegangen und ich habe mich dann auf die Leine meines Hunds gestellt und gewartet bis er sich wieder einkriegt. Irgendwann wollte ich dann weiterlaufen und er zog aber wieder dermaßen an der Leine und bellte, sabberte etc. (Anzeichen für Stress).

Bitte verurteilt mich jetzt nicht wegen den folgenden Sätzen. Ich bin dann so ausgerastet, weil nix klappte und ich doch so viel Zeit Geld und Konsequenz in seine Erziehung investiere. Ich hab ihn dann mit der Leine geschlagen und auch ein bisschen getreten. Ich war echt auf 180. In mir kam so ein Hass hoch!!! Ich bin dann sofort mit ihm wieder zurück nach Hause. Ich fühle mich jetzt soooo schlecht, wie konnte ich nur??? Jetzt ist sie erstmal alleine, ich denke es ist besser wenn sie für die nächste Stunde nicht in meiner Nähe bin. Ich habe immer noch so einen Hass auf sie.

Denkt ihr das sein ganzes Vertrauen in mich jetzt weg ist und unsere Bindung kaputt ist bzw. gar nicht mehr da? Zumal ich ihn ja nicht "nur" getreten und geschlagen habe, sondern auch angebrüllt und innerlich sehr sehr wütend war, das merken Hunde ja auch.

Und hat jemand eventuell Tipps wie ich unser großes Problem in den Griff bekommen könnte.

Ich hasse mich!

LG

Tiere, Hund, Stress, Gewalt, Hundeerziehung, Beagle, Wut
30 Antworten
Hund hört beim Gassi gehen nicht (Beagle-Rüde)

Hallo, ich habe einen 7 Monate alten Beagle Rüde. Er hört zu Hause total gut. Er kann Tricks & Gehorcht zu Hause. Er ist intelligent, das haben uns schon mehrere Erfahrene Hundebesitzer gesagt, denn er konnte diese ganzen Tricks innerhalb weniger Minuten o. Tage. Ich habe vor ein paar Monaten versucht ihn auf einer großen Wiese frei laufen zu lassen, dies klappte relativ gut. Das habe ich ca 3x gemacht & von mal zu mal hat er weniger gehört. Beim letzten Mal ist er einfach in ein Waldstück gerannt, wo ich ihn dann suchen durfte. Er hat mich da nicht gesehen, hat nicht einmal anstalten gemacht nach mir zu suchen. Einige Tage später war meine Mama auf der Wiese mit ihm Gassi mit einer Ausziehbaren 5m-Leine von flexi. Plötzlich springt ein Hase aus einem kleinen Busch & mein Hund geht seinem Jagdinstinkt nach & rennt dem Hase hinterher. Zum Glück war er an der Leine. Danach wollte er dem Hasen immernoch hinterher, obwohl er schon weg war. Beagle sind ja Jagd und richtige 'Schnüffelhunde'.. jedenfalls versuche ich jetzt seit mind 2 Monaten ihn daran zu gewöhnen wenn ich seinen Name sage, während dem Gassi gehen, dass er mich sofort anschaut. Macht er das, bekommt er ein Leckerli & ich zeige ihm dann, dass ich mich freue. Nur leider klappt das nicht. Sobald ich aus dem Haus bin, mit ihm an der Leine hört er nicht mehr. Er macht schon Sitz & so wenn ichs ihm sage, aber dann muss ich das auch mit etwas an der Leine ziehen verdeutlichen. Ich hab manchmal echt das Gefühl, dass er garnicht bemerkt, dass ich noch da bin wenn wir Gassi gehen. Ich habs schon mit seinem liebsten Leckerlies probiert oder Spielzeug, aber ich schaffe es einfach nicht seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn andere Hunde kommen, interessiert ihn das nicht wirklich. Er schaut sie an, aber läuft weiter. Manchmal fiept er ihnen hinterher, aber wenn ich weitergehe & 'komm' sage dann läuft er weiter. In die Welpenschule gehen wir nicht mehr & in der Junghundeschule spielen die Hunde bei uns nicht mehr. Und seit etwa 2 Monaten hat er auch mit keinem Hund mehr gespielt. Beschnüffelt und gesehen ja, aber kein spielen & austoben. Heute hat mich eine Nachbarin die einen Hund im selben Alter hat gefragt ob wir die zwei mal zusammen spielen lassen wollen. Ich habe ihr erklärt das ich gerne würde, aber mein Hund einfach nicht auf mich hört wenn ich mit ihm draußen bin. Daraufhin meinte sie, wenn ich es ihm im Jungen alter nicht beibringe, wird er es später nicht können.. Ich brauche dringend Hilfe. Ich bin mir echt sicher, dass ich irg.etwas falsch mache, aber ich weiß nicht was & weiter weiß ich auch nicht.

Von Schleppleine Training habe ich schon gehört aber mit der 5m Leine habe ich es auch schon probiert. Ihn laufen gelassen & dann wieder zu mir gerufen, aber wenn ich rufe kommt er nicht. Wenn ich einfach losrenne in irgendeine Richtung, & ihn rufe, rennt er zwar mit aber an mir vorbei..

Mit Pfeifen und Stimme heben, senken und deutlicher werden habe ich es auch probiert, vergebens :(

LG

Hund, Beagle, spazieren, Jagdhund
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beagle