Hallo, hätte eine Frage... Kann man einen Beagle mit einen Jack Russell Terrier decken oder geht das nicht?

10 Antworten


Und warum ? Es ist so ich find halt keinen Beagle Deckrüden bei uns

Du brauchst auch keinen Beagle-Deckrüden. Deine Hündin ist garantiert glücklicher ohne den ganzen Streß.


Wenn weder Ihr, noch die Besitzer des Rüden einem seriösenZuchtverband angehört, dort Seminare besucht hat und beide Hunde dieerforderlichen Untersuchungen und die Körung haben, rate ich Euch dringend von Eurem Vorhaben ab. Das wäre sinnlose Vermehrerei.

Ihr wißt nicht, welche Erbkrankheiten in Euren Hunden schlummern.
Diese übertragen sich dann wahrscheinlich auf die Welpen. Das würde
unnötiges Leid für die Welpen und deren neue Besitzer. Abgesehen davon
bedeutet die Trächtigkeit und Geburt auch in Risiko für die Hündin, die
dabei sogar sterben könnte.


Bitte überlaßt das Züchten den Leuten, die sich damit auskennen. Auch, wenn der eigene Hund immer sehr schön und lieb ist - er muß sich trotzdem nicht vermehren. ;-)




ich kenn mich bei Hunden sehr wohl aus und nur weil ich die Frage gestellt hab heißt das nicht gleich das ich das machen will und mir sofort einen Deckrüden anschaff oder?

Entschuldigung wenn ich gerade ein bisschen wütend rüberkomme. Ich bin nicht wütend oder irgentwas..

0
@HuNdeFrE

Ich kenne mich mit Hunden auch aus. Aber züchten ist nochmal ne ganz andere Hausnummer. Das würde ich mir trotz meiner jahrzehntelangen Hundeerfahrung nicht zutrauen. Da gehört viel, viel mehr dazu, als nur nen hübschen Rüden auf ne nette Hündin zu lassen. Man braucht viel Wissen und Erfahrung über Genetik, Krankheiten, Verhalten usw.

Sowas lernt man in Züchterseminaren und hat dann immer einen erfahrenen Zuchtwart an der Seite, der einen bei akuten Problemen weiterhilft.

6
@Berni74

also erstmal ich will keinen Streit hier schon garnicht bei solch einer Frage die nicht mal ausgeführt wird...  Bitte lasst mich doch jetzt ich weiß JETZT durch euch was passieren kann usw. Danke und eher werd ich den Hund nicht decken und zwar aus dem Grund, nicht wegen der Rasse oder so, sondern wegen den Krankheiten... Danke nochmal für die Antwort die ich nie so ausführlich im Internet alleine gefunden hätte!

2

Ich glaube nicht, dass jemand seinen (beim VDH) eingetragenen Deckrüden dafür hergeben würde ^^ 

Das Risiko, dass es rauskommt und er dadurch von der Zucht ausgeschlossen wird, dazu der finanziellen Schaden, die ganzen Untersuchungen, Startgelder und Benzinkosten sind ja nicht ganz billig. Außerdem kann sich auch der Rüde beim Deckakt mit Krankheiten anstecken ^^ 

1

Bitte frage dich doch ganz zuerst: Warum willst du überhaupt Hunde vermehren? Willst du noch mehr Hunde in diese Welt setzen, die eigentlich gar keiner haben will? Die jemand nur nimmt, weil die Welpen grade so süß sind und die dann nach einigen Monaten im Tierheim landen?

Hundevermehrung ist eine unschöne Sache, weil man niemals weiß, was man für Welpen auf die Welt bringt, ob sie gesund oder auch totkrank sein werden und weil man niemals die Verantwortung für ein langes, glückliches Hundeleben dieser Welpen übernehmen kann!

Man setzt diese Lebewesen in die Welt - gibt sie nach wenigen Wochen ab - übernimmt keine Verantwortung und ist dann auch nicht schuld, wenn es ihnen schlecht geht? Das ist gemein und verantwortungslos.

Einen Denkanstoß hab ich noch: Hoffentlich sind sich alle Vermehrer darüber klar, dass sie gesetzlich verpflichtet sind, für alle Kosten, die durch Erbkrankheiten oder Aufzuchtfehler entstehen, aus eigener Tasche aufkommen müssen. Die neuen Besitzer können diese Kosten einfordern.

Wenn das endlich mal viele Hundekäufer täten - dann würde die sinnfreie Vermehrung von Hunden aufhören.


Das frag ich mich nicht! Ich wohne an einem Bauernhof und schätze Tiere sehr und meine HUNDE kommen nur an beste Plätze und stellen sie sich vor... Mein letzter Hund war 15 Jahre alt und wir haben ihn bis dahin immernoch geliebt!!! Ích komm doch nicht aus Rumänien. Ich bitte sie! Und gemein und verantwortungslos ist das erst recht NICHT!!!!

0
@HuNdeFrE

Und gemein und verantwortungslos ist das erst recht NICHT!!!!

Doch - genau das ist es. Weil Du Dich einen Sch... darum scherst, welche Erbkrankheiten in den Elterntieren schlummern. Dir gehts nur darum, daß Du gern kleine Hundebabys haben möchtest. Ob das Deiner Hündin gut tut oder sie vielleicht bei der Geburt drauf geht, scheint Dir relativ wurscht zu sein.

7
@HuNdeFrE

Doch, in meinen Augen ist es das. Denn wenn du seriös züchten würdest, dann würdest du dir auch die ganzen erforderlichen Seminare und Fortbildungen antun, dann würdest du deine Hündin auf Ausstellungen bringen und alle Zuchttauglichkeitsuntersuchungen mit ihr erledigen, dann würdest du nur einen ebensolchen rassereinen, untersuchten Rüden als Deckrüden in Erwägung ziehen, dann würdst du dich allen erforderlichen Zuchtkontrollen unterwerfen und und und

Das alles machst du nicht - du vermehrst fröhlich, ohne auch nur einen Gedanken an Krankheiten etc. zu verschwenden.

8
@dsupper

Zum letzten Mal... Ich will keinen Streit. Mein Hund wird nicht gedeckt. Danke für die Beleidigungen und bitte ich weiß jetzt was gut ist für meinen Hund und was nicht!

1
@HuNdeFrE

Warum fühlst du dich durch Tatsachen und Argumente beleidigt?

5
@dsupper

Weil ich eh schon tausendmal erwähnt hab das der HUnd nicht gedeckt wird.

0
@HuNdeFrE

Das ist aber doch keine Begründung dafür, dass du durch die Antworten und Kommentare beleidigt wirst! Wo siehst du hier eine Beleidigung?

3
@HuNdeFrE

Ich bitte sie! Und gemein und verantwortungslos ist das erst recht NICHT!!!!

dch ist  es  ,  denn wenn du  tiere  so  sehr liebst  und vor allem auch achtest,  dann vernmehrst du nicht noch  wo  so  viele bereits  im tierheim auf  vermittlung warten , nur weil du mal   süße  welpen ahben willst.  mein hündin  wird  13 und ich habe  sie  aus  der  französischen tötung   vermittelt bekommen-- hätte ich jetzt   einen  von  den mixwelpen  eines  vermehrers nehmen sollen ??  wohl kaum !!

die  tiere kommen nur an beste plätze??   was soll das denn heißen-?  du willst uns  doch nicht  weiß machen, dass du  bereits  5-7  neue besitzer hast,   die  unbedingt  deinen welpenmix haben wollen -??- hör bitte auf,   h ier solche  storrys zu erzählen .

5

Biologisch kein Problem, zumindest wenn der Vater der JR ist. Aber wer will denn dann bitte einen aufgedrehten Hund, der zu seinem Glück eigentlich eine Meute braucht und nie satt wird? ;)

Was möchtest Du wissen?