Hallo,

bevor du großartige, meist gar nicht bringende Diskussionen mit Eltern/Großmutter beginnst, solltest du zwei Sachen machen:

  • such dir bei Essen doch all die Speisen heraus, die kein Fleisch sind - man wird erstaunt sein, wie viel das ist - Kartoffeln, Gemüse, etc. pp - all das kannst du ja völlig problemlos essen
  • lerne kochen und dann kochst du einfach viele vegetarische Gerichte. Und du wirst feststellen, dass ganz viele Gerichte, die ohnehin bei vielen Menschen auf dem täglichen Speiseplan stehen, ohen Fleisch sind - Pfannkuchen, Nudeln mit Soße, Gemüseaufläufe, etc. Und viele Gerichte, z.B. Lasagne etc. kann man auch einfach leicht abwandeln und z.B. eine Gemüselasagne daraus machen.

Schon kann man ganz viel Fleisch einsparen ....

Gutes Gelingen

Daniela

...zur Antwort

Bevor du nun bei deinem Hund beginnst, ihn vegan zu ernähren, weil du nicht mehr an der Ausbeutung von Tieren beteiligt sein willst, solltest du zwei Dingen überlegen:

  • erstens: dadurch, dass du überhaupt einen Hund hältst, beutest du ihn aus
  • zweitens: du hast einen PC, einen TV, ein Smartphone?? Okay - dann schmeiße zuerst diese Dinge auf den Müll, denn in jedem elektronischen Teil ist Kupfer verbaut. Kupfer kann nur mit Hilfe von Knochenleim (aus toten Tieren) hergestellt werden, jegliche Stromleitung übrigens auch.

Wenn du also nicht mehr an der Ausbeutung von Tieren schuld sein willst, dann verzichte auf all diese Dinge und auf jeglichen Stromverbrauch, der nicht unbedingt überlebensnotwendig ist. PC, TV, Auto, Smartphone - all diese Dinge sind nicht überlebensnotwendig.

Und ERST DANN fängst du an, ein wehrloses Tier völlig artfremd zu ernähren.

...zur Antwort

Hallo,

wahrscheinlich ist das eher dein Problem als ein Problem deines Hundes.

Ja, natürlich ist es draußen kalt, in aller Regel animiert diese Kälte Hunde aber dazu, sich zu lösen.

Ansonsten zieh dem kleinen Hund ein Mäntelchen über und dich warm an. Denn auch bei einem Welpen im Winter erfolgt die Erziehung zur Stubenreinheit genau so wie bei einem Welpen im Sommer.

Man bringt den Hund alle 2 Std. raus, ebenfalls nach dem Fressen und dem Schlafen, immer an den gleichen, ruhigen Ort, an einer längeren Leine. Und dort wartet man, bis er sich gelöst hat. Natürlich kann man ein paar Schritte hin- und hergehen.

Aus diesem Grund ist übrigens von Winterwelpen eher abzuraten.

Komm bloß nicht auf die Idee mit einem Hundeklo. Wenn dem Hund erst einmal erlaubt wird, sich innerhalb der Wohnung zu lösen, dann wird er dieses Verhalten verinnerlichen - du bekommst niemals einen sicher stubenreinen Hund. Und wenn es ein Rüde ist, wird das Klo in dem Moment nicht mehr reichen, wenn er erwachsen wird und sein Beinchen hebt. Und auch Hündinnen werden so einen eng umgrenzten Pipi- und Häufchen-Platz nicht lange akzeptieren und dann wahllos überall hinmachen.

...zur Antwort

Hallo,

du kannst völlig normalen Sand nehmen - aber KEINEN Spielsand!

Spielsand ist mit fungiziden Mitteln behandelt, damit sich in ihm nicht so schnell Pilze etc. "ansiedeln". Für die Verwendung im Aquarium ist ein solcher Sand daher überhaupt nicht geeignet.

Aber jeder normale Quarzsand ist bedenkenlos zu verwenden.

Gutes Gelingen

Daniela

...zur Antwort

Hallo,

wie oft und wie viel Wasser in einem AQ gewechselt werden sollte, hängt von vielen Faktoren ab:

  • vom Besatz
  • von der Bepflanzung
  • vom Fütterungsverhalten

Als Faustregel kann man 30 % des Wassers alle 14 Tage annehmen, aber nur in einem moderat besetzten Aquarium, gut bepflanzt und sparsam gefüttert.

Filterschwämme werden überhaupt nicht im AQ ausgedrückt, das wird höchstens in der Einlaufphase empfohlen.

Wenn du eine Reinigung der Filterschwämme meinst, dann sollte sie ausgewaschen werden (möglichst in abgesaugtem AQ-Wasser), wenn der Durchfluss deutlich nachlässt.

Gutes Gelingen

Daniela

...zur Antwort

Dazu gibt es gar keine einheitlichen Bestimmungen.

Kommt es zu einer schlimmen Beißattacke, kann er auch schon beim ersten Mal eingeschläfert werden ...

Kommt es zu leichteren oder anderen Vorfällen, kommt es in aller Regel erst einmal zu Auflagen - oder diese werden verstärkt oder der Hund wird weggenommen etc.

Das ist auch von Gemeinde zu Gemeinde und von Bundesland zu Bundesland verschieden ...

...zur Antwort

Der Chow Chow ist ein Rassehund - und jede Rasse ist vor mehr oder weniger längerer Zeit mal aus ganz bestimmten Gründen gezüchtet worden. Um eben ganz spezielle Charaktereigenschaften oder ein bestimmtes äußeres Erscheinungsbild zu bekommen, die es Hund erleichtern, bestimmte Aufgaben zu erfüllen.

Und Hunde sollte man ohnehin entweder im Tierschutz oder aber bei einem seriösen Züchter aus dem VDH kaufen.

IMMER sollte man die Hände von "preisgünstigen" Rassehunden aus "Hobbyzucht" etc. lassen, von Billighunden sowie.

Nur beim seriösen Züchter bekommt man wirklich gut gezüchtete gesunde Hunde, aus überprüften, gesunden Elterntieren, bestens aufgezogen, bestens sozialisiert.

Ja, solche Hunde haben ihren Preis - aber um einen gesunden jungen bestens gezüchteten Hund in die Welt zu setzen kostet es auch eine ganze Menge Geld.

Billige Hunde sind nur beim Kauf billig - danach trägt man meist ohne Ende Geld zum Tierarzt, da bei einer Vermehrung eben kein Wert auf gesunde Eltern gelegt wird, auf nicht vorhandene Erbkrankheiten, auf Wesensfehler, auf körperliche Fehler etc.. Dann werden solche Welpen auch noch billigst ernährt (schließlich will man an ihnen verdienen) und häufig nicht oder nur angeblich geimpft .... all das hat Folgen, die dann sehr teuer werden.

Ansonsten geht man ins Tierheim - auch da warten viele Hunde auf ein neues Zuhause - das ist oft nicht die schlechteste Wahl.

Aber einen Chow Chow kauft man beim seriösen Züchter - oder lässt es sein. (So einen Hund in einem Tierheim zu finden wäre schon eine sehr glückliche Fügung).

...zur Antwort

So ein Unfug. Der TierschutzG hat überhaupt keinerlei rechtliche Handhabe, irgendwo nach dem Rechten zu schauen oder gar Maßnahmen durchzuführen.

Dafür ist immer der örtliche Veterinär zuständig - und der greift meist nur bei massiven Verstößen ein.

Bei akuten, offensichtlichen massiven Verstößen ist es häufig auch noch die Polizei, die Gefahr abwenden kann - aber wenn dir jemand mit dem Tierschutz droht, dann kannst du dich - wenn du ein reines Gewissen hast - lachend umdrehen und gehen.

Das zeigt nur, dass derjenige so überhaupt und gar keine Ahnung hat.

...zur Antwort

Hallo,

wenn alles gut wächst, würde ich mit der Düngung gar nicht experimentieren.

Für die Darios vermisse ich viel Javamoos - das mögen die besonders gerne.

Und ja, wenn sonst keine Fische das AQ bewohnen, kann du gut noch eine Gruppe (8 - 10 Tiere) von den Celebes Sonnenstrahlern einziehen lassen.

Gutes Gelingen

Daniela

...zur Antwort

Mal ist es eine Bekannte, dann ist es wieder ein Bekannter .... vllt. überlegst du mal vorher, um wen es geht?

So sind deine Fragen eher wenig glaubhaft ... denn gerade an solchen Unstimmigkeiten entlarven sich Unwahrheiten sehr schnell ...

Und nein, damit der Tierschutz überhaupt nichts zu tun und jeder kann sich Hunde kaufen so viele wie er möchte.

Es ist auch nicht deine Aufgabe, das Ordnungsamt über u.U. nicht gezahlte Hundesteuern zu benachrichtigen .... das wäre ein böses Denunziantentum ....

kümmere ich um deine Hunde, da hast du mehr als genug mit zu tun.

...zur Antwort

hallo,

ich finde eher deine Ausführungen, dass es zu Aggressionen bei den Ramis gekommen ist, sehr verwunderlich!

In einem ausreichend großen, gut eingerichteten und strukturierten Aquarium mit den passenden Wasserwerten kann man eigentlich völlig problemlos eine größere Gruppe Ramis halten - ohne, dass es zu Aggressionen kommt!

Ja, an den jeweiligen "Grenzen" wird mal imponiert und gedroht - aber das sind grundsätzlich derart friedliche Gesellen, dass man sich da überhaupt keine Gedanken um Aggressionen etc. machen muss.

Stell dir lieber die Frage, was bei dir verkehrt läuft, wenn dir gleich mehrere dieser Fische sterben ...

...zur Antwort

Du glaubst aber jetzt nicht im Ernst, dass du gegen einen aggressiven Kangal auch nur den blassen Schimmer einer Chance hättest?

...zur Antwort

Hallo,

dass der Nitritgehalt zu hoch war, muss ja einen Grund haben.

Bevor Nitrit entsteht, muss es eine große Menge Ammonium/Ammoniak geben - das ist ebenfalls hochgiftig für die Fische.

Dieses Ammonium ist allerdings bei einem PH-Wert unter 7 absolut unschädlich, erst mit höherem PH-Wert steigt die Giftigkeit immer mehr an.

Es ist also zu vermuten, dass durch deinen großzügigen TWW (der absolut richtig war) der PH-Wert gestiegen ist und in Folge dessen, aus dem ungiftigen Ammonium hochgiftiges Ammoniak entstanden ist.

Grundsätzlich muss jetzt das gleiche Spiel noch einmal passieren - ein TWW von mind. 50 - 70 % wäre ratsam - unbedingt auf die Temperatur achten.

Und unbedingt die Ursache überdenken, warum sich Schadstoffe bilden - denn das sollte in einem gut funktionierenden AQ niemals passieren.

Gutes Gelingen

Daniela

...zur Antwort

Es gibt doch schon viele Arbeitsstellen, bei denen es erlaubt ist, dass ein Mitarbeiter, oder mehrere Mitarbeiter, z.B. einen Hund mitbringen.

Ein "grundsätzliches" Bürotier wäre sicher eher schlecht, denn auch nach Feierabend, am Wochenende etc. muss sich ja um dieses Tier stabil gekümmert werden.

So ein Bürohund hat sicher positive als auch negative Aspekte. Nicht jeder Mitarbeiter ist ein großer Tierfreund und könnte sich eher gestört fühlen. So wird auch ein Hund nur sinnvoll sein, wenn er so gut erzogen ist, dass er stundenlang unter dem Schreibtisch liegt. Rumtoben und spielen mag mal ganz "lustig" sein, die Regel wird es nicht werden. Ein Chef bezahlt viel Geld für die Arbeitsleistung und -zeit seiner Beschäftigten, die möchte er dann auch in seinem Sinne genutzt wissen.

Wer das Glück hat, seinen gut erzogenen Hund mitnehmen zu können, der sollte sich freuen - die Regel ist es nicht, eher eine sehr seltene Ausnahme.

...zur Antwort

Nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vom 14. August 2006 stellt ein generelles Verbot der Mitnahme eines Blindenführhundes oder eines anderen Assistenzhundes in aller Regel eine unzulässige Diskriminierung im Sinne von §§ 3 Abs. 2, 19 AGG dar.

Am 27.07.2016 ist das Gesetz zur Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsrechts in Kraft gesetzt worden. Damit wurde vor allem das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) novelliert. Im Hinblick auf deine Frage hat der § 4 (Barrierefreiheit) folgenden neuen Satz erhalten: „Hierbei ist die Nutzung behinderungsbedingt notwendiger Hilfsmittel zulässig.“

In den dazu weiterführenden Auslegungen heißt es: „Von Hilfsmitteln im Sinne dieses Gesetzes sind insbesondere auch Blindenführ- und Assistenzhunde umfasst“.

Bedeutet also im Klartext: Blindenführ- und Assistenzhunde sich eigentlich gleichgestellt und müssen im Rahmen der Gleichstellung von behinderten und nicht behinderten Menschen geduldet werden.

ABER: Dazu bedarf der Assistenzhund ebenso einer offiziellen Zulassung wie ein Blindenführhund. Nur irgendeinen Hund besorgen und ihn als Assistenzhund ausgeben - das geht nicht und da muss auch kein Vermieter mitspielen.

Da die Ausbildung eines Assistenzhundes zwischen 15.000 - 20.000 EUR kostet, von denen die Krankenkassen NICHTS übernehmen (anders als beim Blindenführhund), werden wohl die wenigsten Menschen über einen solchen Hund verfügen.

Aber wenn du so einen offiziell ausgebildeten und offiziell anerkannten Hund hast - dann muss dein Vermieter die Haltung erlauben.

...zur Antwort

Warum erzählst du hier solche Märchen??

Das ist NICHT dein Hund - das Bild ist im Internet geklaut - ohne Erlaubnis, ohne Copyright-Vermerk!!

Damit begehst du eine Straftat.

Und hier im GF alle Nutzer zu veräppeln und ihnen Zeit und Mühe zu rauben - das ist völlig respektlos!!

https://www.zooroyal.de/trixie-filzschlafplatz-lian-in-grau-o-37cm

...zur Antwort

Hallo,

ich denke jetzt mal, es geht um einen Podenco Ibicenco?

ein Podenco IST ein Windhund, ein absoluter Jagdhund noch dazu!!

Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, so einem Hund den Jagdtrieb abgewöhnen zu wollen - selbst diesen kontrollieren zu wollen erfordert eine Unmenge an Erziehungsarbeit und Geduld.

Ansonsten sind Windhunde - und auch Podenco - absolut liebenswerte Hunde, sehr familientauglich, meist sehr ruhig (bellen also wenig). Aber sie brauchen viel Bewegung, viel geistige Auslastung und man muss sich von dem Gedanken verabschieden, ihn frei laufen lassen zu können. Sicher abrufbar wird so ein Hund niemals sein. Also braucht man entweder einen eigenen großen Garten oder aber ein sicheres hoch umzäuntes Hundeauslaufgelände (gibt es in vielen Städten), damit sich dieser Hund auch entsprechend bewegen kann. Der Zaun muss für Podenco übrigens mind. 180 cm hoch sein - sie können gut klettern und springen!

Für ein 12jähriges Kind mit Sicherheit nicht geeignet - davon abgesehen sollte ein Hund ohnehin ein Familienmitglied sein - und nicht für ein Kind gedacht.

Alleine spazieren gehen mit einem solchen Hund kann ein 12jähriger nicht - die Verantwortung ist viel zu groß, der Hund auch viel zu stark.

Wenn es um einen PODENGO geht (dann passt das "Ibicenco" aber nicht, dann müsste dort "Portugues" stehen!), dann kommt es bei denen auf die Größe an, denn die kleinsten (pequeno) sind nur 20 - 30 cm groß, die mittleren (medio) 40 - 50 cm).

Im Hinblick auf die trotz allem vorhandene Jagdleidenschaft und darauf, dass ein Hund IMMER ein Familienmitglied sein muss, wäre so ein Hund natürlich deutlich leichter zu halten, weil er nicht so stark wäre.

Vom Wesen und Charakter her sind Podenco hinreißende Hunde.

Gutes Gelingen

Daniela

...zur Antwort

Ach je, du bist doch erst 14 Jahre alt - da kannst du weder eine leerstehende Tierarztpraxis mieten, noch sonst viel für Straßentiere tun!

Du musst zur Schule gehen - das ist auch auf Sizilien so, du leidest - deinen anderen Fragen nach - unter sozialen Angststörungen, die auch noch behandelt werden müssen.

Es ist ja schön, dass du dir Gedanken um die Straßentiere machst, aber die zielgerichtete Hilfe solltest du doch besser den vielen Tierschutz-Orgas überlassen.

Einfach solche Hunde und Katzen aufnehmen und in Mengen irgendwo halten und an irgendwelche Leute vermitteln, darf man ohne behördliche Genehmigungen nämlich auch auf Sizilien nicht und mit 14 schon gar nicht.

Das wäre ein Unternehmen, für das auch Geschäftsbücher geführt werden müssen. Schließlich braucht so etwas Einnahmen (Spenden etc.), von denen die Ernährung und Versorgung sichergestellt werden muss - es gibt Ausgaben .... man braucht die Anerkennung als Gemeinnützigkeit, damit man keine Steuern zahlen muss .....

Alles mit 14 nicht so wirklich zu verwirklichen ....

...zur Antwort

Hallo,

mit einem 25 l AQ kommt ein einzelner KaFi prima aus.

Sinnvoll dabei ist es, nicht einen dieser stylischen Cubes zu benutzen, sondern lieber ein Glasbecken mit den Maßen 40 x 25 x 25 cm.

Für Fische ist die Grundfläche wichtig, mit der Höhe können sie nicht viel anfangen. Und diese Cubes haben nur eine geringe Grundfläche, aber eben eine völlig sinnfreie Höhe (sieht halt "schick" aus)

...zur Antwort