Warum sind Jack Russell Terrier so billig?

5 Antworten

Da du wohl jede Menge vermehrer anzeigen siehst.

Ein Hund aus seriöser Zucht startet im besten Fall ab 800€ im Normalfall aber ab 1.000€ und weit mehr.

Kannst du dir das nicht leisten solltest du komplett auf die Haltung eines Hundes verzichten, anstatt vermehrer zu unterstützen denen es nur um das Geld geht und hinterher wirst du feststellen du kannst den Hund nicht mal finanzieren.

Der kostet dich nämlich monatlich 100-200€, dann können jeder Zeit spontane Tierarzt kosten auf dich zu kommen die schnell auch mal in den vierstelligen Bereich gehen. usw usw usw.

Bei einem seriösen Züchter bezahlst du die gute Aufzucht, die Zeit und die Nerven die in die Welpen gingen, das du dir sicher sein kannst der Hund hat keine Erbkrankheiten usw usw usw.

Seriöse Züchter verdienen übrigens NICHTS!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Selbstverständlich verdienen Züchter auch was. Nur ist der Verkaufspreis eben nicht der Gewinn bei der Sache. Aber für Lau machen die das auch nicht.

0

ich habe meinen aus einer seriösen Zucht für 450 Euro bekommen

0

Hallo,

Kein Hund ist billig, sofern er von einem seriösen Züchter stammt - da kostet jeder Welpe mindestens 1000€.

Wenn Menschen Welpen zu Billigpreisen verscherbeln, haben sie an allen Enden gespart - zum Leid des Welpen.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Bin selbst Hunde- & Katzenbesitzerin & arbeite im Tierheim.

Naja - ich denke das liegt daran daß Jack Russels schon längst wieder "out" sind und eben nicht mehr so gut verkäuflich sind.

Natürlich wird ein "seriöser" Züchter die Tiere auch nicht so billig abgeben. Aber von privat - ich sage jetzt mal absichtlich nicht das böse Wort Vermehrer" ist das schon ein realistischer Preis.

Vermutlich weil du auf die Angebote von Vermehrern aufmerksam wirst, die Jack Russells, die derzeit "Modehunde" sind, ohne Rücksicht auf Verluste produzieren und an geizige und uninformierte Mitmenschen verkaufen, die kurz danach das gesparte Geld in den Tierarzt investieren müssen.

Wie man es nennen mag, aber wo soll man dann bitte sonst einen Hund kaufen der nicht tausende Euro kostet weil er alle Papiere hat, ja Tierheim ist ja klar aber wenn man sich einen Hund für mindestens 15jahre anschafft sollte man den auch schön finden und aussuchen können. Aber auch unter den "Vermehrern" gibt es Hunde für zb 600-800euro und Jack Russell sehe ich immer für so 200-400euro

0
@verreisterNutzer

Wenn du nicht mal bereit bist 1.000€ und mehr auszugeben für die extrem gute Aufzucht eines Welpen ist ein Hund nicht das richtige Tier für dich.

Und wer sich nicht mal die Abschaffung leisten kann, kann auch den Unterhalt eines Hundes nicht finanzieren.

7
@verreisterNutzer

Dann bist DU einer von denen, die das Leid dieser Tiere und die kriminellen Machenschaften der Vermehrer unterstützen. Nur um dann ein krankes, schlecht sozialisiertes Tier zu haben. Gratuliere.

4

Übertreibt mal alle, ich habe meine Katze zb auch von """Vermehrern""" für 50euro, war eine liebe Familie, gesunde Tiere, und im monat geben wir sicher über 100euro für unsere Katze aus.

0
@verreisterNutzer

Es ist mehr als deutlich, dass du keine Ahnung hast, wovon hier die Rede ist. Deine Katze wird kein Rassetier sein. Hundezucht erfordert mehr, als einfach zwei Tiere der gleichen Rasse zusammenzupacken und das beste zu hoffen. Es müssen Elterntiere ohne Erbkrankheiten ausgewählt werden. Eine verantwortungsvolle Zucht bedeutet auch, dass man die Mutter nicht als Gebärmaschine verwendet und in einem dunklen Schuppen vor sich hin vegetieren lässt. Wo auch die Jungtiere ihre prägende Zeit ohne Menschenkontakt und reizarm verbringen, bevor sie mit 8 Wochen oder noch jünger massenhaft illegal über Grenzen geschmuggelt werden, ohne Impfung, ohne Futter, ohne Wasser, weil egal ist, wie viele davon sterben. Weil man immer einen Dummen findet, der meint, er weiß alles besser, der keine Ahnung hat und denkt, dass die "liebevolle kleine Zucht" von den Kleinanzeigen das ist, was sie behauptet zu sein.

Nebenbei bemerkt: Ausgerechnet einen Jack Russell zu einer Katze packen zu wollen, finde ich mutig. Oder uninformiert.

1
@verreisterNutzer

Katze ist komplett was anderes als Hunde - da unsere Hauskatzen so gut wie nie aus Zuchten stammen gibt es auch keine Zuchtkrankheiten bei denen. Bei Rassehunden ist das aber komplett anders.

Wenn man zwei Jack Russel miteinander verpaart kommt da leider kein Jack Russel raus sondern ein krankes Wesen, das unsummen an TA Kosten nach sich zieht.

Ein Zuchthund von einem guten Züchter wurde so gezüchtet das Rassekrankheiten nicht auftreten (bzw. sehr nieder gehalten sind) - bei den ungekörten Hunden sind u.U. viele dieser Rassekrankheiten vorhanden, die sich dann mit einem weiteren kranken Hund verpaart potenzieren.

0

Komm schon... Zahl ruhig etwas mehr für den Hund du sparst doch jetzt wo du nichts mehr isst ne Menge 😁

Was möchtest Du wissen?