Wenn der Mops (Hund) von jetzt auf gleich durchdreht?

Hallo zusammen,

Meine Freundin und ich haben notgedrungen den mops meiner Eltern übernommen, da diese zu alt dafür waren.

Als der Mops hier ankam wog er 15 kg und war gerade auf der Straße ohne Leine nicht ausführbar, da er jedem Auto fahrrad etc hinterher laufen wollte. Nun ist der Mops ca 3 Monate in unserer Obhut, wiegt mitlerweile 8 kilogram.

Nun zum Problem : Wir haben ihn mitlerweile soweit im Griff, daß er im Park auf uns hört, frei herum laufen kann, und keinen Fahrrädern Autos oder sonst was hinterher läuft. Auch in der Wohnung bleibt er mitlerweile im Körbchen liegen wenn wir ihn dort rein schicken.

Und gerade dann, wenn es gut läuft, tagelang ein entspanntes miteinander leben herrscht, kommt dieser eine Moment wo der Mops den kompletten Fortschritt von jetzt auf gleich zunichte macht. Das ist bis jetzt 2 mal vorgekommen, einmal als wir ihn erst 3 Wochen hatten, hat er versucht einem fahrenden Regionalzug der DB hinterher zu laufen, war quasi schon fast im zog des fahrenden Zuges.

Danach war er umgänglich und hat gehört, auch im freillaufen. Quasi mehrere Wochen war das Gassi gehen für alle angenehm.

Bis gestern, von jetzt auf gleich schießt der Hund los. Rennt durch den Park zur befahrenen Straße und fängt an vor die fahrenden Autos zu laufen und nicht aufzuhören. Auch einsammeln ließ er sich nicht. Das Spektakel ging über 5 Minuten, aufjedenfall eine tolle showbietung für evtl Nachbarn die einen Grund suchen sich über irgendwen zu beschweren 😂

Hat vllt jemand Erfahrung mit der Psychologie von Hunden, und hat eine Antwort darauf, warum der Mops sich einerseits gut erziehen lässt, Tage oder wochenlang ohne Leine sogar bis zur Haustüre bei Fuß läuft, und dann am Tage x direkt aus dem Nichts zu 300% rein zu schei**en?

Hund, Hundeerziehung, Mops
Was tun bei fremden Hund ohne leine?

Hallo erstmal,

ich habe einen 9 Monate alten Dalmatiner Rüden, er ist nicht kastriert,

gestern kam mir auf der Straße beim gassi gehen ein Mops entgegen, ohne Leine, es war ein rüde und er hat meinen Hund deutlich angegangen, ich habe dann laut gerufen „wem gehört der Mops“ so zirka 2-4 mal.

Mein Hund hat angefangen zu bellen, der Mops ist meinem Hund ständig auf die Pelle gerückt

ich hab versucht mit einem lauten „geh weg“ Und einem „hau ab“ den Mops dazu zu bringen zu verschwinden. (So wurde mir das in der Hundeschule erklärt)

der Mops hat nicht reagiert. Da auf dem Weg den ich eigentlich lang gehen wollte, viel Verkehr war bin ich stehen geblieben (ich wollte den Mops nicht in Gefahr bringen) ich hab versucht den Mops dennoch von mir wegzuschicken, ich wollte ihn nicht berühren da sobald meine Hand näher kam er die Zähne gefletscht hat.


irgendwann kam dann ein zirka 8 Jahre altes Mädchen und rief nach dem Hund. Ich habe dann „Hier drüben gerufen!!“ in den Moment hat mein Hund sich schlagartig zum Mops umgedreht und ihn angebellt/geknurrt. Mein Hund hat dem Mops mehrere Anzeichen gegeben der Mops soll ihn in Ruhe lassen. (mein Hund ist absolut nicht aggressiv aber der Mops hat ihn bedrängt)

Der Mops hat sich daraufhin erschreckt und unter sich gemacht. Das kleine Mädchen hatte geweint und ihre Eltern sagten zu mir mein Hund wäre ungezogen und ich würde ihn abrichten.

Ich wusste in der Situation nicht wie ich damit umgehen soll, da ich selber komplett überfordert war weil der Mops nicht darauf reagiert hat als ich ihn von mir und meinem Hund weggeschickt hab.

klar ist das nur ein kleiner Hund aber wie reagiert man am besten in so einer Situation? Mir ist das schon mal passiert aber da hat der Hund auf den Besitzer gehört und ist auch gegangen nach dem ich ihn weggeschickt hab.

Habt ihr So eine Situation schon mal erlebt und könnt ihr mir sagen was ich falsch oder richtig gemacht hab, es wäre auch mega cool wenn ihr mir eure Erfahrungen kommentieren könntet. Lg

Tiere, Hund, Hundeerziehung, BEGEGNUNG, Dalmatiner, Kinder und Erziehung, Mops, überfordert
Atmet ein mops besser wenn er wieder Idealgewicht hat?

Ich habe mir gestern einen kleinen schnüffi zugelegt. Er ist bereits 5 Jahre alt und ich habe ihn von einer privat Person geholt, da sie keine Zeit mehr hat sich um ihn zu kümmern. (Es ist kein retro mops sondern die kurzschnauz version)

Gesehen habe ich gleich dass er dringend auf diät gesetzt werden muss. Als ich heute im haustierbedarf Laden stand und ihn auf die Waage gepackt habe wurde das auch gleich bestätigt - 13,5 Kilo!!! Also fast das doppelte des idealgewichts

Ich habe viel gelesen und zum Tierarzt bringen wir den kleinen Mann natürlich auch, aber vll hat hier ja schon jemand Erfahrung damit gemacht.

Ist es sinnvoll ihn direkt auf diät zu setzten und sein Futter zu reduzieren? Nicht dass er mir noch aus den Latschen kippt.. Hat euer Hund etwas weniger geröchelt oder leiser geschnarcht nachdem er die überpfunde losgeworden ist? Ist er weniger schnell aus der Puste? (Ja ich weiss was für einen Hund ich mir angeschafft habe und auch dass sie Atemprobleme haben, ich hoffe einfach nur dass es bei ihm durch eine Diät zumindest etwas leichter für ihn wird zu atmen)

Er wurde meines Erachtens nach leider einfach komplett falsch gefüttert (falsches Trockenfutter, Leckerli hier, Käse da), was man nicht nur sieht sondern auch an seinem Fell und in seinem Mund riecht 😷

Bin auf eure Antworten gespannt

Grüsse Steffi

Atmet ein mops besser wenn er wieder Idealgewicht hat?
Gewicht, Hund, Atmung, fett, Fettabbau, Mops, Futterumstellung
Mops Welpen vertragen sich ?

Hallo Hunde/Mops Freunde,

ich habe mir vor ca. 1 Monat einen weiblichen Mops Welpen aus einer VDH-Züchtung geholt. Sie ist nun ca. 4 Monate alt.

Daraufhin hatte jemand aus meinem Bekanntenkreis einen Mops abzugeben. Selbstverständlich habe ich zu geschlagen. Der zweite weibliche Mops ist knapp 10 Wochen alt. Und kommt aus einer Mopsfamilie, d.h. sie schlief mit denn Elterntieren und verbrachte denn Alltag mit denen zusammen. Ich habe sie gestern abgeholt und für sie ist gerade alles ziemlich neu. Dementsprechend kann sie noch nicht alleine sein und hat ich letzte Nacht ziemlich oft gejault. Aber das pendelt sich schon ein,denke ich, da ich meinem ersten Mops bist jetzt auch ziemlich gut erziehen konnte.

Ich beobachte die zwei sehr genau beim spielen und mir ist aufgefallen das die ältere Hündin sehr grob mit ihr umgeht. Also sie schnappt mal auch gerne zu und beisst in ihr ins Beinchen.Aber die Kleinere ist ab und zu mal frech und haltet dagegen. Sobald ich die kleine in ihr Auslaufkäfig tue versuchen die beide wieder miteinander zu spielen und tuen es durch das Gitter. Sie lecken sich oft gegenseitig die Schnauzen durch das Gitter. Ich weiß auch das es um die Rangordnung gehen kann. Aber die zwei haben bis jetzt auch noch keine ruhige Minute zusammen. Der ältere Mops war schon in ihrer Familie die dominantere und die Kleine wirkt mir sehr ähnlich vom verhalten her.

Ich weiß bloss nicht wie ich das alles deuten soll oder ob sie sich überhaupt vertragen. Oder ist die erste Phase zwischen zwei Welpen immer so ?

Tiere, Hund, Kinder und Erziehung, Mops, Welpen, Verträglichkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Mops