Wie den Tagesbedarf an Kalorien steigern (Essstörung)?

Hallo.

Ich habe kürzlich zum gleichen Thema schon mal eine ähnliche Frage gestellt, würde jetzt aber gerne etwas konkreter um Hilfe bitten:

Also: Ich (1,71 m, 55kg, vor drei Monaten noch 63 kg) habe ein Problem mit Essen, und zwar mit intuitivem Essen, ich zähle Kalorien, das zu extrem, das weiss ich auch, dabei gehe ich von ca 1500 kcal täglich aus. Zusätzlich treibe ich regelmäßig Sport, dreimal Rudern, zweimal Schwimmen in der Woche, und auch sonst bewege ich mich im Alltag regelmäßig (alle Wege mit dem Fahrrad etc). Seit einer Woche versuche ich, kontrolliert meinen Tagesbedarf zu steigern, allerdings fällt mir das wahnsinnig schwer, weil ich einfach keine Angabe habe, nach der ich mich dabei richten kann, und die Angst vor dem Jojo-Effekg ist immer da, egal was ich mache.

Es gibt so viele verschiedene Formeln, mit denen man den Tagesbedarf berechnen kann, allerdings wird Sport dabei meistens nicht berücksichtigt, und ich weiss inzwischen gar nicht mehr, was ich glauben soll und was gesund für mich ist. Auch klar ist dabei, dass es sehr schwer sein wird, von jetzt auf Nu so viele zusätzliche Kalorien zu mir zu nehmen, aber ich will es versuchen. Meine Frage ist also, wie - und am besten mit konkreten Zahlen, auch wenn so eine Ferndiagnose nur bedingt bis gar nicht möglich ist - ich meinen Tagesbedarf anpassen kann, um mein Gewicht nicht noch weiter zu reduzieren, und vielleicht (!!!) langsam und kontrolliert ein, zwei Kilogramm zunehmen kann, um im Alltag und im Sport wieder leistungsfähiger zu werden.

Ich bin über jede hilfreiche Antwort dankbar!

PS: Ich besitze keine Waage, sodass ich schlecht per Selbstversuch testen kann, wie viel Essen gut für mich ist.

Ernährung, Kalorien, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Psyche, Sport und Fitness, Untergewicht, Waage
4 Antworten
Stoffwechsel Verlangsamen mit Nahrungsergänzungsmitteln?

Hey zusammen kurz zu mir:
Ich bin Männlich
18 jahre alt/jung
1.81m
Und wiege 56 kilo

Ich ernähre mich tatsächlich gut da ich unter beobachtung meines Arztes stehen...
Mein Problem ist das ich trotz kalorienüberschüss und guter+ausgewogener ernährung nahezu garnicht zu nehme ich mache krafttraining im gym 2-3 mal die woche esse 3.200kcal täglich und nehme unter anderem schüssler salze

* schüsslersalze nummern : 10,4,9,8,21
Die kleinen freunde sollen ja ein bisschen helfen kleinere probleme zu lösen was bedingt auch zu klappen scheint da ich minimalistisch zu nehme
(Ca 200g / woche)

Aber ich will mehr!

Ich bin untergewichtig seit ich ein kleiner knirps in pampers bin wofür es bis heute keine eindeutige erklärung gibt leider

Mein Doc redet immer drum rum wenn ich ihn nach Medikamenten frage die den stoffwechsel verlangsamen..

Ist ja auch klar es bringt viele risiken mit sich nebenwirkungen etc man dreht die kurbel halt in die andere und evtl ungesundere richtung was selbstverständlich nicht im sinne von meinem Doc ist.

Bis jetzt konnte ich nichts im Internet auftreiben und in vielen Foren kommen leider die möchtegern besserwisser raus einige mögen es tatsächlich besser wissen aber jeder ist schließlich für sich selbst verantwortlich;)

Nun nach dem ganzen Brieflein hier die direkte frage an euch :)
Habt ihr erfahrung mit stoffwechsel verlangsamenden medikamenten / kennt welche
Verschreibungspflichtig oder nicht ist egal

Ich danke jedem der bis hier gelesen hat und mir nicht sagt wie dumm/ gefährlich das ist dessen bin ich mir bewusst :)
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Till

zunehmen, Medikamente, Arzt, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Stoffwechsel, Untergewicht
1 Antwort
Finde mich selbst viel zu dünn wegen mobbing?

Ich bin wirklich schlank wie schon in meiner letzten frage erwähnt jedoch nicht komplett abgemagert trotzdem werden mir in letzter zeit wegen meines gewichts vermehrt kommentare wie lauch, knochengestell usw vorgeworfen und in den letzten jahren prallte alles an mir ab bis ein junge den ich sehr mag vor einigen wochen etwas derartiges zu mir sagte... seitdem nehme ich alle diese kommentare war und finde mich von tag zu tag abstoßender :( ich fand meine figur immer okay bis zu diesem tag. Ich weiß nichtmal ob der kommentar des jungens wirklich böse gemeint war, verletzt hat er mich in jedem falle auch wenn ich versucht habe mir nichts anmerken zu lassen bin ich gerade an einem punkt, wo mein leben nur noch vom essen handelt bzw vom schnellen zunehmen weil ich es nicht mehr ertrage und mein selbstbewusstsein was immer gut war ist an einem ziemlichen tiefpunkt und ich kann diese ganzen kommentare nicht mehr hören obwohl ich doch nichts für mein gewicht kann... ich wäre so gerne übergewichtig denn da traut sich in meinem alter keiner kommentare abzugeben...und ich verzweifle an mir selbst, ich verblasse innerlich irgendwie... was soll ich nur tun ich bin so verdammt verzweifelt...? (Von krafttraining nehme ich wie ich weiß nur ab...) kennt jemand diese ganzen vorwürfe und wie geht ihr damit um?

Gesundheit, Gewicht, zunehmen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Untergewicht
6 Antworten
Ich kann kein Essen mehr "genießen" - wird sich das nach dem Gewichtsverlust ändern?

Guten Abend.

Es ist jetzt schon etwas länger her, dass ich darüber gesprochen und Fragen gestellt habe.

Soweit läuft es eigentlich ganz gut - trotz den Blasen unterhalb der Füße habe ich mein Training durchgezogen - muss leider wieder ein bis zwei Tage aussetzen (hat sich wohl wieder etwas verschlimmert, kann das Blasenpflaster nicht lösen).
Meine Diät halte ich auch ganz gut durch. Ich habe auch kein Schwächegefühl mehr oder durchgehend Hunger, daher denke ich, dass sich mein Körper inzwischen daran gewöhnt hat.

Nur "belastet" mich eine Sache. Nämlich kann ich weder das bisschen, was ich esse, "genießen" (ich esse es nur, um den Grundbedarf abzusichern) und ich kann mir theoretisch auch nicht erlauben ab und zu etwas zu naschen bzw. ein wenig mehr zu essen (ich zähle nach wie vor alles ab).

Klar ist das erstmal gut - ich werde auf jeden Fall abnehmen (komischerweise habe ich nicht mehr so viel Erfolg wie am Anfang, obwohl ich Sport & Diät mit Bedacht durchführe), nur ist es kein schönes Gefühl .. Ich weiß nicht, ob ihr versteht, was ich meine, aber ich bekomme nicht mehr runter als ich in den letzten Wochen zu mir genommen habe. Selbst meine ausgewogene Mahlzeit (1x in der Woche) hab ich schon reduzieren "müssen".

Falls ich es schaffe & mein Traumgewicht erreiche, wird sich das dann von alleine wieder ändern und kann ich dann auch z.B. einmal im Monat etwas naschen?

Danke für eure Antworten!

LG

Sport, Fitness, essen, Gesundheit, Ernährung, abnehmen, Selbstbewusstsein, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Übergewicht, Untergewicht
2 Antworten
Ständige Atemnot sogar im Ruhezustand?

Lebensmittelvergiftung vor 2 Jahren seitdem ständig Magen Darmprobleme und Übelkeit. Alle körperlichen Untersuchungen wurden gemacht aber nichts wurde festgestellt darum Diagnose Reizmagen/Reizdarm

Da ich das 2 Jahre nicht wusste habe ich mich ständig Mangelernährt.

Vor 2 Monaten hatte ich einen Blutdruckabfall dann bin ich wieder zum Arzt Blutarmut wegen Eisenmangelanämie. Seit dem Blutdruckabfall habe ich ständig Atemnot/Kurzatmigkeit auch im Ruhezustand. Ich habe Eiseninfusionen bekommen und mein Eisen ist wieder normal und ich habe auch keine Blutarmut mehr. Trotzdem immer noch ständig Blutdruckabfall und auch noch andere Symptome. Übelkeit, Verdauungsprobleme, Herzstechen, Herzstolpern, Herzrasen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Überhaupt Schmerzen also Gelenkschmerzen und oft Stechen am Körper. Manchmal werden mir Gesichtsteile taub oder Hände und Füße, außerdem Schweißausbrüche, Schüttelfrost, Hitzewallungen, häufiges Wasserlassen, Bauchschmerzen, Haarausfall, Schwindel, Trübe Sicht.

Ich bin 1,73 und wiege 46,6 - 47 Kilo (es schwankt immerzu)

Seit meinem ersten Blutdruckabfall hatte ich Appetitlosigkeit und hab 6 Kilo verloren bedingt durch die Blutarmut.

Die Blutarmut ist jetzt vorbei und ich hab trotzdem noch die Beschwerden. Organisch alles ok.

Von wo kommt das alles?

Ist es wirklich nur Mangelernährung ich meine ich habe ständig nur das Selbe gegessen weil ich lange nicht wusste dass es ein Reizmagen ist und die Verdauungsprobleme und Übelkeit haben mir solche Angst gemacht, dass ich 2 Jahre lang nur Schonkost gegessen habe. Hat mein Untergewicht was mit all dem zu tun?

Danke für die Hilfe

Ernährung, Krankheit, Atemnot, Gesundheit und Medizin, Mangelernährung, Nährstoffmangel, Übelkeit, Untergewicht, Vitaminmangel, Atemprobleme, Kurzatmigkeit, Mangelerscheinung
2 Antworten
Angenommen ich behalte dieses Verhalten bei, könnte ich dann in den nächsten drei Wochen weitere 10kg verlieren?

Guten Abend,
Ich hätte doch noch eine Frage zu dem Thema.
Ich habe jetzt für die nächsten drei Wochen einen etwas verschärften Plan entwickelt.

Morgens:
1 Apfel, 1 Brötchen mit wenig Frischkäse und sechs Weintrauben

Tagsüber:
Wie immer nur Wasser, 1-2l

Mittags:
Eine Scheibe Brot (in zwei Hälften geteilt), die eine Hälfte mit einer Scheibe Salami und die andere mit ein bisschen Leberwurst
( Dienstags & Donnerstags Thunfisch mit Zwiebeln, Mozzarella und etwas Salat, Essig/Öl-Dressing)
Alle zwei Tage eine Zitrone dazu trinken

Nachmittags:
Nichts (keine Snacks oder so)
Dafür täglich eine Stunde rausgehen, um sich zu bewegen

Abends:
Eine Pflaume, eine Banane, eine Paprika, ab und zu eine Mandarine, eine Kiwi & etwas Melone

Samstags:
Entweder Hühnchen oder Thunfischsteak mit etwas Reis und/oder Salat

Sonntags:
Ausgewogenes Essen beim Mongolen (gesund und relativ wenig, bin auch relativ schnell gesättigt)

Jeden Tag natürlich die Stunde Bewegung, Montags morgens Fitness, Dienstags Badminton, Samstags Gymnastik & in den Ferien zweimal 5km Nordic Walking und einmal 5km Joggen.

Hoffentlich habe ich das so verständlich wie möglich beschrieben.
Könnte ich mit dieser verschärften Methode bis zu 10kg an Gewicht abnehmen?
Habe in den letzten zwei Wochen schon 6kg verloren.

Danke für eure Antworten,
LG Lana

Gesundheit, Ernährung, Gewicht, abnehmen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Übergewicht, Untergewicht
8 Antworten
Untergewicht/Gewicht aufrecht halten?

Naja seit Anfang Sommer diesen Jahres bin ich voll im Abnehm-Modus. Ich habe 4 kg abgenommen dann im Urlaub 3 Wochen 7 kg zugenommen und dann wieder 8 kg abgenommen. Zur Zeit wiege ich am wenigsten als je zuvor 47,8.

Ich bin jetzt nicht extrem untergewichtig aber ich finde es nicht gut. Zur Zeit bin ich 162 cm groß und 48 kg schwer. Ich sehe mich irgendwie nicht in der Lage normal zu essen.

Jeden Tag mache ich das Gleiche ich verfolge die 16/8 Fasten"diät". Ich esse in der Früh dann esse ich zu Mittag und lasse mein Abendessen aus. Ich hunger Abends aber ich habe zu große Angst was zu Essen weil ich sonst zunehme. Im Endeffekt nehme ich dann eher etwas ab. Eig will ich mein Gewicht aufrecht halten und nicht mehr Hunger aber ich weiß ned wie.

Ich bin jetzt nicht so der "Ich zähle/rechne alle Kalorien aus"-Typ und das würde ich gerne beibehalten. Was kann ich machen um mein Gewicht aufrecht zu halten und mir weniger Sorgen um mein Essensverhalten zu machen.

Normalerweise habe ich auch keine Zeit für Sport und bewege mich auch nicht sonderlich viel am Tag (Nebenbei gesagt) Anfangs war ich mit meinem Körper unzufrieden und jetzt bin ich es auch weil ich zu dünn bin. Mein Lebenspartner mochte mich schon immer vom Gewicht her besonders wie ich etwas molliger war. Jetzt aber als ich mit ihm im Urlaub war, war er etwas geschockt (Fernbeziehung). Ich möchte wegen mir und ihm wieder normal essen und nicht mehr zu und abnehmen.

Vielen Dank im Vorraus :)

essen, Ernährung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Untergewicht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Untergewicht

Hilfe Aufbaunahrung "Fresubin" Nebenwirkungen und keiner glaubt mir? HILFE

6 Antworten

Durch Proteine zunehmen?

12 Antworten

Wieviel sollte eine 12-jährige wiegen?

19 Antworten

Schwindel durch Wenig Essen?

16 Antworten

Kann ich mit Proteinshakes zunehmen? :

2 Antworten

Was kann ich gegen Haarausfall durch Magersucht machen?

13 Antworten

Wie kann ich an den Hüften zunehmen?

6 Antworten

Was ist das normal Gewicht einer 12jährigen?

11 Antworten

wie viel sollte man wiegen wenn man 1.90 groß ist? (durschnittsgewicht)

8 Antworten

Untergewicht - Neue und gute Antworten