Ist das eine Form von Schlafwandeln?

Also manchmal bin ich relativ später am Abend öfters zu meiner Schwester ins Zimmer. Sie liegt dann nicht selten schon mit Licht zu im Bett. Diese Sache ist schon in diese Form zweimal passiert. Nämlich: Wenn ich in das Zimmer reingehe, flüstere ich ihren Namen (Manchmal schaut sie etwas auf denn handy unter der Decke, deshalb weiß ich nie ob sie schon schläft). Sie dreht dann ihren Kopf zu mir, schaut mich an und manchmal lächelt sie. Es kommt mir vor als ob sie meine Anwesenheit in Kenntnis nimmt. Ich rede dann auf sie ein und plötzlich wird sie wütend und schreit mich an, dass ich sie geweckt habe. Aber mir ist das natürlich merkwürdig, weil sie doch mich angeschaut hat? Gerade eben ist es wieder passiert, diesmal hat sie sich öfters bewegt und ich habe länger mit ihr gesprochen, und dachte sogar, dass sie mich versteht. Sie hat sogar einmal auf ihren Handy geguckt... dann habe ich ihre Schulter angefasst, weil ich das Gefühl hatte, dass sie mich doch nicht so versteht. Sie hat mich dann wieder angeschrien, dass ich sie aufgeweckt habe mit dem Anfassen ihrer Schultern. Ich weiß, dass man Menschen, die schlafwandeln am liebsten nicht aufwecken soll. Aber so ein Fall ist mir noch unbekannt. Was könnte es denn sein das meine Schwester hat? Früher als wir klein waren, hat sie sich auch mitten in der Nacht plötzlich aufgesetzt und ist dann irgendwann wieder zurück ins Bett geplumpst.

Danke für alle hilfreiche Beiträge!

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, schlafwandeln, Schwester
1 Antwort
Kein Wecker kriegt mich wach egal was ich tue?

Ich bin am Verzweifeln. Mittlerweile habe ich 3 Wecker-Apps mit je 10 Weckern gestellt, das Handy liegt am anderen Ende des Raumes und um den Wecker auszumachen muss ich komplexe Matheaufgaben lösen, außerdem habe ich mir die lautesten und schrillsten Klingeltöne eingestellt die ich mir vorstellen kann - sogar meine Nachbarn können das hören, und meine Wohnung ist echt verdammt gut gedämmt (man hört selbst die nahegelegene Autobahn nicht). Und trotzdem schlafe ich weiter. Ohne aufzuwachen stehe ich auf, gehe zum Handy, löse die Aufgaben, und lege mich wieder hin. Da ich die Wecker mit 10-15 Minuten dazwischen eingestellt habe mache ich das sogar mehrmals am Morgen ohne dabei wach zu werden, bis alle Wecker aus sind und ich dann noch stundenlang weiter schlafe. Ich weiß nicht wieso und was ich noch tun soll.

Hat jemand von euch Tipps? Ich hab mittlerweile echt Schwierigkeiten in Job und Studium deswegen und wenn man so spät erst aufwacht dann hat man auch nicht viel vom Tag...

Ich hab schon alles ausprobiert, Schlaftabletten, früh ins Bett gehen, spät ins Bett gehen, mit Musik schlafen, bei absoluter Stille schlafen, nackt schlafen, angezogen schlafen, mit offenem Fenster schlafen, mit geschlossenem Fenster schlafen, mit Licht schlafen, bei absoluter Finsternis schlafen, Jalousien oben lassen um vom Sonnenlicht geweckt zu werden, Jalousien runter lassen um nicht unterbewusst vom Stadtlicht gestört zu werden, es mir so gemütlich wie möglich im Bett zu machen, es mir so ungemütlich wie möglich im Bett zu machen (aka auf Isomatte und Schlafsack schlafen - das hat nichts gebracht, stattdessen hatte ich einfach nur Gliederschmerzen des Todes am nächsten Morgen), Tee am Abend, Kaffee am Morgen...

Ich bin schon am Überlegen ob ich mir ein Elektroschock-Gerät kaufe und mit nem Wecker verbinde sodass ich morgens durch einen Stromschlag geweckt werde, aber selbst da bin ich mir nicht sicher ob das helfen würde...

Handy, Beruf, Studium, Kopf, Job, schlafen, müde, Wecker, Psychologie, aufstehen, Bett, morgen, Nacht, Psyche, Schlafstörung, schlafwandeln, Uhr, Wach
13 Antworten
Schlafwandel ich wirklich?

Seit einigen Tagen habe ich einen zweiten Bildschirm gekauft und ihn rechts neben meinem alten hingestellt. Schon da hatte ich bemerk das der ältere Bildschirm durch das ständige Gewicht leicht nach unten gerichtet ist (beide Bildschirme sind die gleichen). Jetzt hat die Schule nach 5 Wochen wieder begonnen was mich im vorfeld bisschen aufgeregt hat (evt. Stress). Jetzt bin ich zur Mittagszeit nachhause gekommen und habe festgestellt das die Bildschirme vertauscht sind, jedoch dachte ich zuerst, dass es sich um ein Software Problem oder so handelt und hab erst später bemerkt, dass der Bildschirm der nach unten gerichtet ist auf der linken Seite steht und nicht auf der rechten Seite. Nach dieser Feststellung hab ich meiner Familie alles erklärt und jeder hat mir versichert, dass er/sie nichts gemacht hat. Jetzt bleibt nur noch die Vermutung, dass ich Schlafwandel was in vor ca. 3 Jahren einmal meine ältere Schwester gemacht hat (Sie ging vom 1 Stock ins Erdgeschoss und sagte sie müsse noch etwas für die Schule machen, dies hat mein Vater gesehen, da er noch im Büro arbeiten war). Zu dem habe ich gelesen, dass man manchmal bekannte Bewegungen/Abläufe unbewusst macht. Zu diesen Abläufen wurde das gehen zum Bildschirm zählen und ich habe auch gelesen, dass man von Licht angezogen wird was auch zutrifft, da in meinem Zimmer nur die Bildschirme blinken. Zu dem hängt auch ein jeweils ein Zettel an den blinkenden Lämpchen, was beim rechten Bildschirm runtergefallen ist. Jedoch könnte es auch einfach so runter gefallen sein. Jetzt ist meine Frage ob ich 1. Schlafwandel und wenn ja was kann ich tun, dass ich aufwachen falls es passieren sollte.

Ps: 14 Jahre alt und mitten in der Pubertät

paranormal, schlafwandeln, ungewollt
1 Antwort
WTF hatte jemand von euch auch schon mal sowas? Traum?

Hallo,

ich träume immer sehr intensiv und bis ins Detail geplant aber sowas wie gestern ist mir noch nie passiert...

In der Nacht muss mein Handy irgendwie die Nummer meines Partners gewählt haben. Anscheinend hat er mich gefragt was los ist und ob ich Langeweile habe.

Ich habe das irgendwie nicht realisiert aber ich habe"ja" gesagt und im Halbschlaf mit ihm gesprochen.

Auf einmal bin ich aufgesprungen (keine Ahnung wieso), im Zimmer herumgelaufen und habe geschrien: "Was bist du für ein Arsch. Warum versteckst du dich?!" Er hatte keine Ahnung was er machen soll oder was jetzt abgeht XD

Dann habe ich zu meinem Bett gesehen und unter meinem Bett haben Füße rausgeschaut. Ich habe geschrien und gefragt warum sich mein Partner unterm Bett versteckt und dass er das lassen soll.

Er wusste sich an der anderen Seite des Handys nicht zu helfen (Er war ja bei sich zu Hause und ich bei mir daheim)

Auf einmal sind die Füße verblasst und ich habe realisiert, dass ich komplette Sche**e rede. Mir war das so peinlich. Ich hab mich bei ihm entschuldigt, aufgelegt und dann noch über das nach gedacht was da gerade passiert ist.

Mir ist auch aufgefallen, dass wenn ich bei meinem Freund schlafe und er z.B. aufs WC geht, seine Hand nehme und ihn quasi nicht aufstehen lasse. Dann sage ich solche Sachen wie: Wo willst du hin? Bitte bleib hier! Er muss dann immer schmunzeln und mir erklären, dass er einfach nur aufs WC muss :D

Wie abgef***t ist das bitte? Wie kann ich sowas vermeiden?

PS: habe autophobie - die Angst alleine zusein... kann das damit zusammen hängen? (habe das jetzt schon viele Jahre mit der Krankheit)

Handy, Angst, Beziehung, schlafen, Liebe und Beziehung, schlafwandeln
4 Antworten
Während dem schlafen Nachrichten schreiben?

Also ehm ich leide schon seit vielen Jahren unter Schlafstörungen (kann oft Tage lang nicht schlafen oder wache immer wieder auf) Vor ca. 2 Wochen ist es mir passiert dass ich aufgewacht bin, meine Nachrichten gelesen habe und eine Nachricht entdeckt habe die ich nicht geschrieben habe (mich nicht daran erinnern kann, weil ich zu dieser Zeit geschlafen habe) ich machte mir danach nicht großartig Gedanken drüber aber gestern passierte mir das selbe wieder, und auch heute morgen passierte es wieder, manchmal antworte ich auf fragen die mir gestellt wurden oder ich schreibe einfach irgendwas. Bis jetzt waren es immer einzelne Wörter und immer nur 1 heute morgen war es "Wir" ein Tag davor war es "Naja" und an das erste kann ich mich nicht mehr erinnern. Jedenfalls hab ich gelesen dass man das ganze "sleep texting" nennt und ich habe auch gelesen dass viele sogar Sprachnachrichten verschicken... Ich Frage mich wie es überhaupt möglich ist dass ich mich in mein handy eingeloggt bekomme während ich schlafe, und ich hab auch die Vermutung dass ich meinen Wecker während dem Schlaf austelle (während er noch nicht klingelt) denn es passiert immer wieder dass mein Wecker nicht klingelt. Meiner Psychiaterin und meiner Mutter kann ich nichts sagen weil meine Psychiaterin mich eh schon in eine sucht Klinik stecken will, obwohl ich eigentlich überhaupt nicht Handy süchtig bin oder sowas, ich bin zwar immer erreichbar weil mir dort n paar Personen ziemlich wichtig sind (und ich real keine Freunde habe) aber ansonsten kann ich auch gut ohne Handy leben. Naja... Jedenfalls hab ich Angst dass ich eventuell bald Sprachnachrichten verschicken, oder eventuell jemand beleidige während ich schlafe... Habt ihr irgendwelche Tipps? Ich hab zurzeit viel Streit mit jemanden und bei der Person ist es jetzt auch die 2 Tage nacheinander passiert mit den Nachrichten...

Sorry für den ewig langen Text. Danke an die wo ihn durchgelesen haben,ich freue mich über jede Antwort.

Schlaf, schlafen, schlafwandeln
2 Antworten
"Schlafwandeln" bei Alkoholvergiftung?

Hallo Leute, ich war gestern mit ein paar Leuten was trinken und einer von uns hat es ein bisschen übertrieben. Er lag ca. 40 Minuten auf dem Boden und ist erst aufgestanden, als wir ihm mit dem Krankenwagen gedroht haben. Allerdings hat er uns alle paar Minuten angefleht, dass er sich wieder setzten darf, weil er es nicht mehr gepackt hat, zu stehen. Währenddessen hat er nur sinnloses Zeug vor sich hingeredet wie "Ich würde laufen, aber die Filme sind zu kurz" oder "Ich hab noch was in der Zwischenablage".

Nachdem sowieso schon alles "draußen" war, hat er nur noch eine durchsichtige Flüssigkeit erbrochen. Irgendwann hat er sich dann an den Straßenrand gesetzt, kurz darauf wieder aufgestanden, hat sich dann erschrocken umgeguckt und gefragt, wo die ganzen Autos herkommen (welche wirklich da waren).

Danach konnte er die restlichen 500m bis nach Hause ohne Pause laufen, aber er konnte sich nicht mehr daran erinnern, dass er irgendwelche komischen Sachen gesagt hatte oder wie wir vom Saufplatz die Hälfte des Weges schon gelaufen sind.

Mittlerweile geht es ihm wieder halbwegs gut, aber mich würde interessieren, was das denn war, weil ich sowas noch nie erlebt hab und ich bezweifle, dass das einfach nur zu viel Alkohol gewesen ist.

Ist es möglich, dass man im betrunkenen Zustand sozusagen schlafwandelt oder hat jemand eine Ahnung, was das alles gewesen sein könnte?

Dankeschön schon mal und danke an alle, die sich diesen Roman hier durchgelesen haben!

Alkohol, schlafwandeln, Alkoholvergiftung
2 Antworten
Meine Freundin weint nachts auf der Toilette?

Hey Leute,
ich brauche eure Hilfe, denn ich mache mir große Sorgen um meine Freundin (18).
Und zwar geht es um folgendes:
Meine Freundin ist gestern Nacht (zwischen 2-3 Uhr) auf die Toilette gegangen. Vorerst dachte ich, dass sie ihr kleines Geschäft erledigen musste. Doch dann ertönte plötzlich ein lautes Schluchzen und heftige Atemgeräusche aus dem Bad, was mir unheimliche Sorgen bereitet hatte. Kurzdarauf bin ich natürlich zum Bad gestürmt, um nach ihr zu schauen. Doch als ich an die Tür klopfte und fragte, ob mit ihr alles okay sei, bekam ich keine Antwort..auch ihr Schluchzen ist langsam verstummt. Als ich die Tür dann öffnete, lag sie schlafend auf dem Boden, was ich ziemlich merkwürdig finde. Ich trug sie wieder zurück ins Bett und deckte sie zu und sie schlief auch wieder seelenruhig weiter...
Doch nach 1h fing hörte ich wieder leises Schluchzen und vereinzelte Tränen liefen ihr übers Gesicht, wobei sie ihre Augen geschlossen hatte. Ich wischte ihre Tränen weg und strich ihr übers Haar. Nach etwa 5 min. hörte das Schluchzen auf und sie schlief weiter.

Heute früh hab ich sie daraufhin angesprochen, doch sie sagte, sie wüsste nichts davon und sie könne sich nicht daran erinnern, geweint zu haben. Ihre Worte klangen für mich ziemlich glaubwürdig.. sie ist eigentlich auch ein lebensfroher, ehrlicher und glücklicher Mensch, der offen für alles ist.

Aber wie kann es sein, dass sie im Schlaf auf der Toilette weint? Vielleicht Schlafwandel? ..aber irgendetwas muss sie doch bedrückt haben? War dies wirklich nur ein schlechter Traum oder verheimlicht sie mir etwas?

Habt ihr eine Idee, was das sein könnte?

Liebe, Schlaf, Beziehung, Freundin, schlafwandeln, weinen, besorgt
4 Antworten
Kurzzeitige Halluzinationen und Schlafwandel kurz vor/nach dem Einschlafen.... Ursache?

Einen wunderschönen guten Morgen!

Ich stelle jetzt hier mal eine Frage, die mich persönlich betrifft und dessen Auswirkungen mich tierisch nerven...

Nicht immer, aber oft genug, vermutlich mindestens jeden zweiten Tag, bilde ich mir irgendetwas ein und schlafwandle sogar kurz nachdem ich eigentlich schon mehr oder weniger eingeschlafen bin.

Ich lege mich ganz normal ins Bett und alles ist gut und nach ein paar (vielen) Minuten bin ich dann auch mehr oder weniger eingeschlafen. Allerdings kann es manchmal vorkommen, dass ich kurz danach wie in einer Art Trance aufwache und meines Bewusstseins noch nicht vollkommen bewusst (Tatsache haha) bin.

In dieser kurzen Zeit sehe ich in irgendwelchen Schatten irgendwelche Figuren oder Personen. Meistens sind die zwar harmloser Art, aber es nervt dennoch, da ich in dem Moment fest davon überzeugt bin, dass sie da sind und man dann natürlich auch damit einhergehende Gefühle spürt. Es ist wahrlich nicht so toll, wenn man fest davon überzeugt ist, dass der kleine Bruder sich die ganze Zeit schon in der Ecke versteckt hat und jetzt durch das Zimmer schleicht...

Ich brauche dann ein paar Sekunden bis ich realisiere, dass es gar nicht stimmen kann und es nur Schatten sind, aber es ist dennoch sehr beunruhigend und macht in manchen Situationen sogar Angst.

Teilweise beschränken sich diese Erfahrungen nicht auf visuelle "Begegnungen", sondern ich werde manchmal selbst aktiv und spaziere durch mein Zimmer. Meistens ist es dann so, dass ich irgendwo im Zimmer mehr oder weniger aufwache und dann total schlaftrunken wieder ins Bett zurückkrieche.

Ich kann allerdings nicht sagen, ob der Grund des Schlafwandelns die gesehen Schatten sind oder ob ich einfach erst nach einer gewissen Zeit des Schlafwandelns aufwache.

Bis jetzt war es nämlich immer so, dass ich im Zimmer während des Schlafwandelns aufgewacht bin, weil ich zu den Schatten wollte. Es ist manchmal ein wenig krass.

Beispiel:

In 3 Metern Entfernung steht ein Schrank. Ich wache auf einmal kurz vor dem Schrank stehend auf und versuche mit aller Kraft die halboffene Schublade zuzumachen, da es so aussieht als würden da 3 Köpfe drin sein, die raus wollen.

Es ist allerdings nicht immer so krass, aber es passiert mir zu oft. Das Schlafwandeln ist übrigens eher selten und ich kann mit großer Sicherheit sagen, dass das alles passiert, da ich am nächsten Morgen die Resultate meines nächtlichen Schaffens entdecke (z.B. geschlossenes Fenster, das offen war).

Es passiert auch immer nur kurz nach dem Einschlafen und sonst habe ich keinerlei Probleme mit dem Schlafen. Aber das nervt tierisch.

Wisst ihr was die Ursache dafür sein könnte?

Ich will mir hier keine psychische Störung holen.... ;-)

Ich wünsche auch einen schönen Start in die Woche!

((:

schlafen, Nacht, schlafwandeln
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlafwandeln

nachts unbewusst ausziehen?

4 Antworten

Habe beim Schlafwandeln Parfum getrunken. BITTE HILFE!

12 Antworten

Wie stellt man fest, ob man schlafwandelt, wenn man alleine lebt?

12 Antworten

Freund hat mich im Schlaf geschlagen, was tun?

9 Antworten

mein Wecker weckt mich nicht!

4 Antworten

Unbewusstes Abstellen vom Wecker, in der Nacht

7 Antworten

wie merkt man das man schlafwandelt?

8 Antworten

Meine Freundin weint nachts auf der Toilette?

4 Antworten

schlafwandeln und reden

7 Antworten

Schlafwandeln - Neue und gute Antworten