Ist das Narkolepsie oder was stimmt nicht mit mir?

Ich habe heute Nacht mal wieder 18 Stunden geschlafen, von 22 bis 16 Uhr, uns das war nicht das erste Mal und auch nicht das längste. Ich habe ein Mal 27 Stunden am Stück geschlafen.

Außerdem haben mir meine bisherigen Partnerinnen erzählt dass ich mich im Schlaf quasi gar nicht bewege. Das passt auch gut zi meiner Beobachtung dass ich morgens genau in der Position aufwache in der ich eingeschlafen bin und in meinem Bett weder Decken noch Kissen verschoben sind.

Auch hat meine Mutter in meiner Kindheit bemerkt, dass ich nachts sehr flach und langsam atme, teilweise nur 1-2 mal pro Minute. Sie hatte damals schon Angst ich seie im Schlaf grundlos verstorben.

Mein Vater hingegen, bei dem ich ab und zu übernachte, hat bemerkt, dass mich scheinbar nichts wecken kann - selbst ein lautet Autounfall vor seiner Wohnung, Kirchenglocken, lautes Fernsehen oder Silvesterraketen (einige Leute zünden diese ja schon einen Tag vorher oder nachher) kriegen mich nicht wach.

Auch ich habe bemerkt dass es keinen Wecker gibt, der mich weckt. Ob ich morgens aufwache oder nicht ist reine Glückssache.

Mittlerweile habe ich 20 Wecker gestellt mit für die Tageszeit schwierigen mathematischen Aufgaben (zB ((256/32+1)^2-1)/8 oder ähnliches) die ich lösen muss damit der Wecker ausgeht. Und wenn ich dann ein paar Stunden später tatsächlich aufstehe und auf mein Handy schaue sehe ich, dass ich die Aufgaben scheinbar wirklich gelöst habe - ich kriege es also anscheinend hin diese Aufgaben zu lösen ohne aufzuwachen, und selbst 20 laute, schrille Wecker schaffen es nicht mich zu wecken.

Woran könnte all das liegen? Ist das Narkolepsie?

Medizin, Gesundheit, Wasser, Hausmittel, Körper, Schlaf, Müdigkeit, Wecker, Bett, Gesundheit und Medizin, Heilung, Leber, narkolepsie, Naturheilkunde, Naturheilmittel
6 Antworten
Kein Wecker kriegt mich wach egal was ich tue?

Ich bin am Verzweifeln. Mittlerweile habe ich 3 Wecker-Apps mit je 10 Weckern gestellt, das Handy liegt am anderen Ende des Raumes und um den Wecker auszumachen muss ich komplexe Matheaufgaben lösen, außerdem habe ich mir die lautesten und schrillsten Klingeltöne eingestellt die ich mir vorstellen kann - sogar meine Nachbarn können das hören, und meine Wohnung ist echt verdammt gut gedämmt (man hört selbst die nahegelegene Autobahn nicht). Und trotzdem schlafe ich weiter. Ohne aufzuwachen stehe ich auf, gehe zum Handy, löse die Aufgaben, und lege mich wieder hin. Da ich die Wecker mit 10-15 Minuten dazwischen eingestellt habe mache ich das sogar mehrmals am Morgen ohne dabei wach zu werden, bis alle Wecker aus sind und ich dann noch stundenlang weiter schlafe. Ich weiß nicht wieso und was ich noch tun soll.

Hat jemand von euch Tipps? Ich hab mittlerweile echt Schwierigkeiten in Job und Studium deswegen und wenn man so spät erst aufwacht dann hat man auch nicht viel vom Tag...

Ich hab schon alles ausprobiert, Schlaftabletten, früh ins Bett gehen, spät ins Bett gehen, mit Musik schlafen, bei absoluter Stille schlafen, nackt schlafen, angezogen schlafen, mit offenem Fenster schlafen, mit geschlossenem Fenster schlafen, mit Licht schlafen, bei absoluter Finsternis schlafen, Jalousien oben lassen um vom Sonnenlicht geweckt zu werden, Jalousien runter lassen um nicht unterbewusst vom Stadtlicht gestört zu werden, es mir so gemütlich wie möglich im Bett zu machen, es mir so ungemütlich wie möglich im Bett zu machen (aka auf Isomatte und Schlafsack schlafen - das hat nichts gebracht, stattdessen hatte ich einfach nur Gliederschmerzen des Todes am nächsten Morgen), Tee am Abend, Kaffee am Morgen...

Ich bin schon am Überlegen ob ich mir ein Elektroschock-Gerät kaufe und mit nem Wecker verbinde sodass ich morgens durch einen Stromschlag geweckt werde, aber selbst da bin ich mir nicht sicher ob das helfen würde...

Handy, Beruf, Studium, Kopf, Job, schlafen, müde, Wecker, Psychologie, aufstehen, Bett, morgen, Nacht, Psyche, Schlafstörung, schlafwandeln, Uhr, Wach
13 Antworten
Andere Getränke schmecken mir nicht und Eistee macht mich dick?

Ich habe ein ziemliches Problem mit meinem Gewicht, und der Übeltäter dahinter ist wahrscheinlich nicht meine Ernährung sondern das Getränk mit dem ich meinen Durst stille: Eistee.

Das Problem ist folgendes: Bevor ich Eistee für mich entdeckt habe kannte ich kein Getränk das mir geschmeckt hat. Wirklich keines. Nicht Wasser, nicht Cola, gar keins. Das ging so weit dass ich selbst im Sommer gerade einmal 0.5-1 Liter am Tag getrunken habe - obwohl ich eigentlich ein sehr durstiger Mensch bin - bin auch oft deswegen zusammengeklappt etc. weil ich so dehydriert war.

Irgendwann habe ich dann Eistee entdeckt und bemerkt dass mir der schmeckt. Nur bin ich wie gesagt ein sehr durstiger Mensch, also wirklich SEHR durstig, was dazu führt, dass 4 Liter an einem Tag nichts ungewöhnliches sind im Sommer. Ich habe dieses stetige Verlangen etwas zu trinken, und außer Eistee schmeckt mir einfach nichts. Wirklich gar nichts. Und selbst bei Eistee mag ich eigentlich nur 4 verschiedene Sorten von insgesamt 3 verschiedenen Herstellern.

Leider hat Eistee viel Zucker. Sehr viel Zucker. So viel, dass ich mit diesen 4 Litern über 1000kcal am Tag zu mir nehme - was etwa einem Drittel meines Tagesbedarfs entspricht. Wenn ich dazu noch etwas esse, was ich ja logischerweise muss, werde ich natürlich fett. Was ich aber nicht will.

Ich stehe nun also in einer echt beschissenen Situation: Eistee im Überfluss trinken und fett werden, oder nichts trinken und früher oder später extreme Schäden durch langfristige Austrocknung davontragen.

Wie soll ich das lösen/entscheiden? Habt ihr Tipps, könnt ihr mir helfen?

Und BITTE kommt mir nicht mit Sprüchen wie "dann trink doch einfach was anderes (Wasser)" - wie gesagt, kann ich nicht, ich krieg andere Getränke einfach nicht runter, das ist für mich wie Innereien essen zu müssen; oder "dann trink halt weniger" - denn das geht auch nicht, denn ich habe dieses wirklich extreme Verlangen etwas zu trinken (nicht wirklich Durst sondern wirklich einfach nur Lust auf Flüssigkeit) und zwar durchgängig.

Vielen Dank für ernstgemeinte Ratschläge und sinnvolle Tipps.

Sport, Fitness, Figur, Gesundheit, Ernährung, Gewicht, abnehmen, trinken, Eistee, Durst, Körper, fett, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
13 Antworten
Suche ein Zelt mit folgenden Spezifikationen?

Da man weder auf Amazon noch sonst wo Zelte nach diese Eigenschaften filtern kann sondern stets nur nach Bauform, Marke, Preis und Farbe, hoffe ich, dass ihr mir vielleicht weiter helfen könnt.

Ich suche ein Zelt, das für 2 Personen geeignet ist. Ein kleines 3er-Zelt wäre auch noch okay oder ein großes 1er-Zelt bei dem man zur Not noch jemanden abends mit ins Zelt einladen kann. Die Wassersäule des Außenmaterials sollte mindestens 4000mm betragen - wenn aber ein Zelt mit 3000mm deutlich günstiger als mein Höchstbetrag ist würde ich auch eventuell damit leben können, ich will nur nicht im Sommergewitter nass werden. Das Gestänge sollte aus Aluminium oder Stahl sein, Fiberglas ist meine Nemesis, es bricht mir grundsätzlich IMMER. Mein Maximalbudget liegt bei 100€ - wenn der Preis des Zeltes DEUTLICH darunter liegt könnte ich wie gesagt bei der Wassersäule auch Abstriche machen. Aber weniger als 3000mm auf keinen Fall.

Optional würde ich mich sehr freuen wenn das Zelt grau wäre. Ich mag keine bunten oder gar knalligen Farben. Weiß oder Beige wäre auch okay. Eventuell auf Olivgrün oder Braun. Schwarz heizt sich leider zu sehr auf.

Ansonsten würde ich mich, unabhängig von meinen Wünschen sehr freuen wenn ihr mir Zelte innerhalb meiner Preisklasse empfehlen könntet.

Vielen lieben Dank.

Sport, Freizeit, Urlaub, Wetter, Camping, Outdoor, Shopping, Ferien, Regen, Zelt
2 Antworten